Leinöl Produktbild
Mangelhaft (5,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Leinöl
Bio­pro­dukt: Ja
Eigen­schaf­ten: Kalt­ge­press­tes Öl
Mehr Daten zum Produkt

Rewe / Bio Leinöl im Test der Fachmagazine

  • „mangelhaft“ (5,0)

    Platz 3 von 6

    Sensorische Beurteilung (45%): „mangelhaft“ (5,0);
    Chemische Qualität (15%): „gut“ (2,0);
    Schadstoffe (20%): „gut“ (1,8);
    Verpackung (5%): „gut“ (2,3);
    Deklaration (15%): „gut“ (1,8).

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Rewe / Bio Leinöl

Datenblatt zu Rewe / Bio Leinöl

Typ Leinöl
Bioprodukt vorhanden
Eigenschaften Kaltgepresstes Öl
Verpackung Glasflasche

Weitere Tests und Produktwissen

Die Guten haben ihren Preis

Stiftung Warentest - Das günstigste der vier Guten, Cucina aus Italien, ist nicht mehr zu haben: Aldi Süd hatte es im Sommer als Aktionsware für 10 Euro pro Liter angeboten. Ein hoher Preis und eine konkrete Herkunftsangabe garantieren aber noch keine gute Qualität. …weiterlesen

Wilde Mischung

Konsument - Die deutsche Gesellschaft für Fettwissenschaft (DGF) hatte deshalb vor einiger Zeit Richtwerte für die Beurteilung der PAK-Belastung in Speiseölen definiert. Dem Vernehmen nach wurde dieser vernünftige Vorschlag von den zuständigen Behörden inzwischen schubladiert. Legt man diesen Maßstab trotzdem an, überschreitet zwar keines der Öle die festgelegten Werte bei einzelnen PAK, in Summe aber sehr wohl. Vor allem Iliada und Minos fielen hier besonders negativ auf. …weiterlesen

Viele sind ihr Geld nicht wert

Stiftung Warentest - Gourmet-Öle: Enttäuschung für Feinschmecker: Was als erlesen präsentiert wird, enthält oft schädliche Stoffe. 11 von 25 Gourmet-Ölen sind mangelhaft, auch das teuerste für 112 Euro je Liter.Testumfeld:Im Fokus des Testberichts standen 25 Speiseöle, darunter 5 Arganöle, 6 Lein-, 5 Sesam-, 3 Traubenkern- und 6 Walnussöle. 16 dieser Öle sind als Bioprodukt deklariert. Die vergebenen Endnoten reichten von „gut“ bis „mangelhaft“. Urteilskriterien waren die sensorische Beurteilung, chemische Qualität, Schadstoffe, Verpackung und Deklaration. Eine „mangelhafte“ Bewertung in den Kriterien sensorische Beurteilung, chemische Qualität oder Schadstoffe führte zu einem „mangelhaften“ Gesamturteil. War die chemische Qualität „befriedigend“ oder „ausreichend“ bzw. das Schadstoff-Kriterium „ausreichend“, konnte das Qualitätsurteil nur eine halbe Note besser sein. Ein Abwertung um eine halbe Note erfolgte bei einer „ausreichenden“ Deklaration. Die Prüfmuster wurden im Zeitraum von April bis Mai 2015 im Handel erworben. Dem PDF liegt ein einseitiges Adressverzeichnis bei. …weiterlesen