Olympia Canny (2132) 1 Test

(Strahlungsarmes Babyphone)
Canny (2132) Produktbild

Ø Befriedigend (2,6)

Test (1)

o.ohne Note

(122)

Ø Teilnote 2,6

Produktdaten:
Übertragung: Nur Ton
Geräuschaktivierung: Ja
Gegensprechen: Nein
Reichweite: 200 m
Funkverbindung: Ana­log
Strahlungsarm: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Olympia Canny (2132) im Test der Fachmagazine

    • ÖKO-TEST

    • Ausgabe: 7/2017
    • Erschienen: 06/2017
    • 14 Produkte im Test

    Stärken: Signalreichweite, gute Akkulaufzeit.
    Schwächen: keine überzeugende Sprachqualität, Reichweitenkontrolle nicht deaktivierbar, erhöhte Strahlenbelastung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Olympia Canny (2132)

  • Olympia 2132 Babyphone Canny mit bis zu 200 m Reichweite

    Visueller und akustischer Babyalarm, Lautstärke in Stufen regelbar, bis zu 200 m Reichweite Netzadapter mit niedrigem ,...

  • OLYMPIA Canny Funk-Babyüberwachungsgerät Babyphone Reichweite bis zu 200 m

    OLYMPIA Canny Funk - Babyüberwachungsgerät Babyphone Reichweite bis zu 200 m

  • OLYMPIA Canny Funk-Babyüberwachungsgerät Babyphone Reichweite bis zu 200 m

    OLYMPIA Canny Funk - Babyüberwachungsgerät Babyphone Reichweite bis zu 200 m

  • H + H babyruf Babyphone Canny grün Unisex grün
  • Olympia 2132 Babyphone Canny

    Nachtlicht Reichweite: bis zu 700 Meter Batteriebetrieben Lautstärke in Stufen regelbar Visueller und akustischer Alarm

Kundenmeinungen (122) zu Olympia Canny (2132)

122 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
59
4 Sterne
18
3 Sterne
11
2 Sterne
9
1 Stern
26
Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Preisgünstiges und flexibel benutzbares Alltagsgerät

Stärken

  1. geringer Akku-/Batterieverbrauch
  2. gute Einstellmöglichkeiten

Schwächen

  1. verwirrende Herstellerangaben
  2. störendes Rauschen
  3. Batteriefach nur mit Schraubendreher zugänglich

Reichweite & Betrieb

Signal & Reichweite

Der Hersteller gibt verschiedene Reichweiten an. In der Bedienungsanleitung ist von 150 m die Rede, in der Produktbeschreibung von 700 m und auf der Verpackung sind 200 m genannt. Egal, welcher Wert stimmt: Die Käufer berichten von einer guten Signalstärke und haben auch bei mehreren dicken Wänden keine Probleme.

Stromversorgung

Beide Module sind an der Steckdose oder mit Batterien verwendbar, der Empfänger auch mit Akkus. Beide müsstest Du aber hinzukaufen, im Lieferumfang sind keine enthalten. Ob Akku oder normale Batterie, die Betriebszeit ist lang und ein Wechsel nur alle paar Tage nötig. Zum Wechseln musst Du das Batteriefach mit einem Schraubendreher öffnen.

Bild & Ton

Qualität

Das Olympia gibt Töne klar und verständlich wieder. Je größer die Distanz zwischen den Modulen wird, desto mehr wird das übertragene Geräusch aber durch ein Rauschen überlagert.

Funktionen

Mikrofonsensibilität und Lautstärke kannst Du am Canny frei nach deinen Wünschen einstellen. Die Käufer sind angetan von der hohen Maximallautstärke, durch welche selbst leise Seufzer des Kindes gut hörbar an der Elterneinheit ankommen. Das Nachtlicht kann manuell oder automatisch, also bei Geräusch, aktiviert werden.

Sicherheit

Kontrollfunktionen

Die nötigsten Funktionen, um die volle Kontrolle zu behalten, sind vorhanden. Fünf LEDs zeigen den Geräuschpegel an und eine LED informiert über die Akkuladung.

Das Olympia Canny (2132) wurde zuletzt von Eike am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Canny (2132)

Klassisches Analogfunk-Babyphone ohne Schnickschnack

Das Canny (2132) von Olympia arbeitet im Großen und Ganzen wie ein Walkie-Talkie mit Babyphone-Funktionen. Die Übertragung ist meist klar und frei von Störungen, doch ab und zu stört ein leichtes Rauschen. Das analoge Babyphone wurde mit einem sogenannten Eco-Mode ausgestattet, das die Funkstrahlung deutlich zu reduzieren vermag - jedenfalls prinzipiell.

Klassisches Analogfunk-Babyphone mit nur zwei Kanälen
Das Gerät besticht Userfeedbacks zufolge mit seiner Reichweite, die je nach den baulichen Gegebenheiten halbwegs sicher 250 bis 300 Meter, in einigen Fällen noch deutlich mehr beträgt. Dicke Wände sollen kein Problem darstellen, selbst dann überbrückt das Gerät noch rund 200 Meter. Der Eco-Mode mit seiner geräuschaktivierten Übertragung vermag zwar die Strahlungsbelastung prinzipiell zu reduzieren, da das Gerät nur bei einem Schallereignis auf Sendung geht. Allerdings werden für die Reichweitenüberwachung ständig und in kurzem Abstand Signale gesendet, was diesen Vorteil konterkariert. Ferner kann es wie bei allen analogen Babyphones mit nur zwei Kanälen leicht passieren, dass versehentlich eine bereits genutzte Frequenz gewählt wird und Störgeräusche den Empfang behindern. Im Unterschied zu digitalen Babyphones erfolgt der Kanalwechsel nicht automatisch, sondern muss manuell per Hand eingestellt werden.

Stärken und Schwächen
Überhaupt liegen Licht und Schatten hier dicht beeinander. Bei Überschreitung der Reichweite blinkt eine rote Warnleuchte, mit einem akustischer Alarm ist das Canny-Elterngerät hingegen nicht ausgestattet. Auch die Warnung bei niedrigem Batteriestand erfolgt nur optisch. Die Geräuschübertragung findet hingegen sowohl akustisch als visuell (in Form von LED-Leuchten) statt, die Lautstärke kann aber auch komplett deaktiviert werden. Einigen Nutzern zufolge besteht eine klare Schwäche des Canny darin, dass die Sprachqualität mit zunehmender Entfernung abnimmt und das Gerät zu rauschen beginnt. Auch auf Zusatzfunktionen wie Gegensprechfunktion, Temperaturüberwachung oder Schlaflieder hat Olympia verzichtet, lediglich ein Nachtlicht ist integriert. Praktisch wiederum: Beim Sender lässt sich die Mikro-Empfindlichkeit in sieben Stufen regeln, sodass die Nutzer wählen können, ab welcher Lautstärke sie informiert werden wollen.

Vor dem Hintergrund sporadischer Nutzung noch gutes Preis-Leistungsverhältnis
Das Canny ist ein simples und recht handliches Gerät, das zugunsten seiner wesentlichen Funktionen auf technischen Schnickschnack verzichtet. Kundenrückmeldungen zufolge könnte man sich die Ausstattung noch eine Idee solider wünschen, doch als Gerät für Urlaube oder als Zweitgerät für die Großeltern erfüllt es seinen Überwachungsauftrag recht ordentlich. Und vor diesem Hintergrund passen Leistung und Budgetbelastung dann doch noch zusammen. Kostenpunkt: knapp 39 Euro (Amazon).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Olympia Canny (2132)

Geräusch- & Bildübertragung
Übertragung Nur Ton
Regelbare Mikrofonempfindlichkeit vorhanden
Lautstärkeregler vorhanden
Geräuschaktivierung vorhanden
Gegensprechen fehlt
Reichweite & Stromversorgung
Reichweite 200 m
Stromversorgung Elterneinheit Kabellos und netzgebunden
Stromversorgung Babyeinheit Kabellos und netzgebunden
Integrierte Ladefunktion vorhanden
Sicherheit
Reichweitenkontrolle vorhanden
Batterie-/Akkustandswarnung vorhanden
Optische Geräuschanzeige vorhanden
Abschaltbare Reichweitenkontrolle fehlt
Bewegungsmelder (Sensormatte) fehlt
Vibrationsalarm fehlt
Verbindung & Kanäle
Funkverbindung Analog
Strahlungsarm vorhanden
Ausstattung
Raumtemperaturanzeige fehlt
Luftfeuchtigkeitsanzeige fehlt
Schlaflieder fehlt
Nachtlicht vorhanden
Timer-Funktion fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Olympia Canny (2132) können Sie direkt beim Hersteller unter olympia-vertrieb.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Reer Neo 200 (50010)Luvion 88 EssentialVital Innovations Snuza Hero Bewegungsmonitor (08150_SE)Terraberk PikabuBabyMoov Premium Care (A014201)BabyMoov Babyphon Touch Screen (A014407)BabyMoov Expert Care (A014301)Sunluxy 2-Zoll Baby-Monitor (BV301)Samsung SEW-3041Alecto DBX-76-ECO