Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Mumi­en­schlaf­sack
Maxi­male Kör­per­größe: 205 cm
Fül­lung: Kunst­fa­ser
Mehr Daten zum Produkt

Nordisk Gormsson -2° Mummy im Test der Fachmagazine

  • „überragend“

    „Kauftipp“

    19 Produkte im Test

    „... zählt zu den wärmsten Kunstfasermodellen um ein Kilo und lässt sich von kältefesten Schläfern noch bei leichtem Frost einsetzen. Die hochbauschige Faser und der weiche Innenstoff schaffen daunenähnlichen Schlafkomfort. In lauen Nächten behindert die stark vorgeformte Kapuze die Belüftung, dafür gibt es einen extra Zip am Fußteil. Dickes Lob gibt es für das top Preis-Leistungs-Verhältnis.“

zu Nordisk Gormsson -2° Mummy

  • Nordisk Gormsson -2 Grad Mummy - Mumienschlafsack
  • Nordisk Mumienschlafsack »Gormsson -2° Mummy«
  • Nordisk Gormsson -2° Mummy Schlafsack M artichoke green/mustard yellow/black
  • Nordisk Gormsson -2° Mummy Schlafsack L artichoke green/mustard yellow/black
  • Nordisk Gormsson -2° Mummy Schlafsack M artichoke green/mustard yellow/black
  • Nordisk Gormsson -2° Mummy Schlafsack L artichoke green/mustard yellow/black
  • Nordisk Gormsson -2° Mummy - 3-Jahreszeiten-
  • Nordisk Gormsson -2° Mummy - 3-Jahreszeiten-Schlafsack x-
  • Nordisk Gormsson -2° Mummy Schlafsack L artichoke green/mustard yellow/black
  • Nordisk Unisex

Einschätzung unserer Autoren

Gormsson -2° Mummy

Top im Preis-​Leis­tungs­ver­hält­nis

Stärken
  1. sehr warm
  2. gute Isolation
  3. körpernaher Schnitt
  4. leicht
Schwächen
  1. für Kräftige etwas eng

Fast so gut wie Daune: Beim "Mummy"-Schlafsack von Nordisk sind die Tester voll des Lobes. Denn das Modell gehört zu den wärmsten Kunstfaserschlafsäcken auf dem Markt - und das bei gerade mal etwas mehr als 1000 Gramm Gewicht. Verwendet werden bauschige Fasern, die zusammen mit einem weichen Innenfutter ein kuschliges Gefühl schaffen. Verstärkt wird dies vom körperbetonten Schnitt, den die Tester allerdings als zu eng für kräftigere Personen empfinden. Auch die Kapuze dürfte sich noch etwas mehr öffnen lassen. Die Isolation stimmt dem Test zufolge aber, auch die Handhabung ist überzeugend. Noch dazu ist das Modell recht günstig - ein prima Preis-Leistungsverhältnis.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Schlafsäcke

Datenblatt zu Nordisk Gormsson -2° Mummy

Typ Mumienschlafsack
Geeignet für Herren/Unisex
Maximale Körpergröße 205 cm
Füllung Kunstfaser
Temperaturbereich Komfort : 4°C, Limit : -2°C, Extrem : -20°C
Abmessungen M: 190 x 71 cm, L: 205 x 73 cm, XL: 220 x 76 cm
Packmaß M: 21 x 27 cm, L: 21 x 30 cm, XL: 21 x 33 cm
Eigenschaften Reißfest
Außenmaterial
  • Polyamid (Nylon)
  • Ripstop
Ausstattung
  • Innentasche
  • Wärmekragen
  • 2-Wege-Reißverschluss
  • Kompressionspacktasche
Gewicht 1.000 g (M), 1.100 g (L), 1.200 g (XL)
Verfügbare Größen M, L, XL

Weitere Tests und Produktwissen

Künstlicher Schlaf

ALPIN - Der rundumlaufende Reißverschluss läuft seidenweich und lässt aus der Mumie eine Decke machen. Die Kapuze liegt optimal an. Fazit Da passt alles: Funktion, Gewicht, Packmaß und Preis. Für rund 110 Euro gibt es bei 1,6 Kilogramm viel Wärme und gute Bedienbarkeit. Ein Allrounder, egal was man macht. Mammut Lofoten 3-Season Testeindrücke Mit guter Passform bei Körper und Kapuze wartet der Lofoten 3 Season von Mammut auf. …weiterlesen

Ein Kilo Wärme

ALPIN - eins zu eins vergleichbar sind natürlich nur Schlafsäcke mit annähernd gleichen Füllmengen wie beispielsweise Salewa, Lestra und Millet. Beim Betrachten der Farben ist aber auch die Maximaltemperaturangabe wichtig, da die Farbe Weiß im Thermobild 25 Grad beuten kann, aber auch 30 Grad. Ein Schlafsack mit einer kleinen weißen Stelle ist in der Praxis immer noch besser als ein anderes Modell, das über weite Flächen recht helle Farben, dafür aber keine weiße Stelle aufweist. …weiterlesen

Daunenhüllen für drei Jahreszeiten

ALPIN - Je mehr helle oder weiße Bereiche ein Schlafsack aufweist, desto weniger gut ist die Isolierung. Interessant dabei war aber auch, wie sich die Verfärbungen ergeben haben. Gute Schlafsäcke haben immer an den Nähten die ersten hellen Töne aufgewiesen (das Messgerät macht jede Sekunde eine Messung und somit kann man auf dem Display sehr schön den Verlauf der Verfärbung verfolgen, vgl. auch S. 67). Bei weniger guten (warmen) Schlafsäcken war die Verfärbung immer flächig. …weiterlesen