Gut (2,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Mumi­en­schlaf­sack
Maxi­male Kör­per­größe: 195 cm
Fül­lung: Kunst­fa­ser
Mehr Daten zum Produkt

Jack Wolfskin Airflake 0 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Stärken: Kapuze superleicht einzustellen, optimal bei umschlossenem Gesicht, eindeutige Zuordnung der Züge, keine störenden Bändel; viel Bewegungsspielraum, sehr luftig; Zipper bei gefühlvoller Bedienung/Zug nach außen sehr leichtgängig ...
    Schwächen: Kein Wärmekragen; Kapuze ungeformt, Kopfteil zu kurz: Vollverschluss Nase–Stirn; pergamentartiges Futter; Zipper klemmt bei Belastung; Abdeckklett zu klein.“

    • Erschienen: März 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: leicht, weich und anschmiegsam, angenehmes Schlafklima.
    Minus: Zipper klemmt gerne mal, Außenstoff fasert etwas aus.“

  • „gut“

    Platz 3 von 10

    „Wer einen einfachen, soliden Schlafsack mit recht viel Platz sucht, ist mit dem Airflake von Jack Wolfskin gut beraten. Die Ausstattung ist basismäßig, aber ein Komfortschlafsack besonders in diesem Temperaturbereich braucht nicht viele kleine Details. An die Reißverschluss-Bedienung muss man sich gewöhnen, ein sich weniger verklemmender Zipper wäre fein.“

Passende Bestenlisten: Schlafsäcke

Datenblatt zu Jack Wolfskin Airflake 0

Typ Mumienschlafsack
Maximale Körpergröße 195 cm
Füllung Kunstfaser
Temperaturbereich Komforttemperatur: 3 °C, Höchsttemperatur: 22 °C, Grenztemperatur: -2 °C, Extremtemperatur: -18 °C
Abmessungen 215 x 78 cm (Regular), 225 x 85 cm (Large)
Packmaß 36 x 20 x 15 cm (Regular), 38 x 20 x 15 cm (Large)
Eigenschaften Atmungsaktiv
Außenmaterial Polyamid (Nylon)
Gewicht 1080 g (Regular), 1245 g (Large)
Verfügbare Größen Regular / Large

Weiterführende Informationen zum Thema Jack Wolfskin Airflake 0 können Sie direkt beim Hersteller unter jack-wolfskin.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kunst-Geschichte

ALPIN - Und das ist einer der Vorteile von Kunstfaser-Schlafsäcken: Sie sind preiswerter. Auch die Herstellung ist einfacher, weil nicht so aufwendige Kammern genäht werden müssen, mit denen die Daune im Schlafsack an Ort und Stelle gehalten wird. Kunstfaser-Schlafsäcke bestehen fast immer aus einer Wattierung, die in der einen oder anderen Variante flächig verarbeitet wird. Das geht deutlich schneller und einfacher als Kammern zu nähen. …weiterlesen