• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 9 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
9 Meinungen
Bildschirmgröße: 4"
Gewicht: 153 g
Mehr Daten zum Produkt

GolfBuddy PT4 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    16 Produkte im Test

    „Plus: Hochauflösendes LCD-Farbdisplay; Basisfunktionen größtenteils selbsterklärend bedienbar; Distanzangaben zu Bunkern.
    Minus: Sieht aus wie ein Gerät der ersten Smartphone-Generationen.“

Kundenmeinungen (9) zu GolfBuddy PT4

3,7 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (56%)
4 Sterne
2 (22%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (22%)

3,7 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu GolfBuddy PT4

Bildschirmgröße 4"
Geeignet für Golf
Gewicht 153 g
Schnittstellen USB
Akku-Betriebsdauer 8 h
Akku Lithium-Ion
Unterstützte Speicherkarten MicroSD
User-Interface Touchscreen
Satellitenempfang GPS

Weiterführende Informationen zum Thema GolfBuddy PT 4 können Sie direkt beim Hersteller unter golfbuddyglobal.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

... den Wald vor lauter Bäumen ...

ALPIN 9/2014 - Ein barometrischer Höhenmesser sowie ein 3-Achsenkompass sind Standard, nur das Satmap muss beim Peilen waagerecht gehalten halten. Doch anders als beim Auto-Navi gehören bei den Outdoor-Geräten digitale Karten nicht unbedingt zum Lieferumfang. Der Grund: Die eigentlichen Kartenanbieter lassen sich ihre präzisen Karten teuer bezahlen. Kostenlos sind die Open Street Maps (OSM), allerdings erreichen sie im unwegsamen Gelände nicht die Qualität und Detailtreue ihrer kommerziellen Pendants. …weiterlesen

A-rival Teasi Pro

bikesport E-MTB 9-10/2014 - Für die berechnete Route wird ein Höhenprofil angezeigt und die Gesamthöhenmeter der Strecke werden ausgerechnet. Für importierte Tracks setzt der Teasi auf das Standardformat GPX, sodass Tourenvorschläge aus Portalen wie GPSies problemlos nutzbar sind. Umfangreiche Möglichkeiten zur Trainingssteuerung komplettieren das Paket. Wer will, kann über Bluetooth auch Zubehör anschließen, etwa Herzfrequenzgurte oder Trittsensoren. …weiterlesen

Das Navi sagt, wo es durchgeht

velojournal 4/2014 - Das heisst nicht, dass die Seiten schlecht sind: Oft klappt es mit etwas mehr Geduld oder einer etwas anderen Herangehensweise dann doch. Einarbeitungszeit brauchen alle Portale, «schnell-schnell» geht nirgends. Bei der «Navad»-Seite gibt es die Möglichkeit, Karten aus aller Welt sehr einfach auf das Gerät zu übertragen. Da kommt Fernweh auf. Ohne langes Hin und Her kann man bei Falk und Garmin Routen mit Zwischenstationen direkt auf dem Gerät programmieren. …weiterlesen

Fit für die Tour

RADtouren 2/2014 - Im Unterschied zu den üblichen Outdoor-Navis können Sport-Navis Trainingswerte anzeigen und auswerten. Die Pulsf requen z w i rd du rch ei nen Br u stg u r t gemessen, die Trittfrequenz (Umdrehungen der Pedalachse) durch einen Sensor, der in der Regel am Hinterbau des Fahrrades angebracht wird. Häufig ist dieser Sensor auch mit einem Geschw indig keitsmesser kombinier t, der durch einen Magneten in den Speichen des Hinterrades seine Impulse erhält. …weiterlesen

Auf dem richtigen Pfad

Fahrrad News 2/2013 - Die Bedienung per Handschuh ist dank Tastennavigation problemlos möglich und die Ablesbarkeit hervorragend. XPLOVA G3 Software Mit der beiliegenden Software "X-Tracks" werden Trainings verwaltet, Karten installiert, Touren auf das Gerät überspielt und auch geplant. Verwenden kann man es unter Windows, aber nicht am Mac. …weiterlesen

Gekauft & Gehasst: TomTom Urban Rider

Kradblatt 10/2012 - Bringen mir in der Praxis nix, wenn der Halter nicht haltert. Vorhin habe ich mit TomTom telefoniert. Es wird keine Besserung geben, weil der Urban Rider nicht mehr hergestellt wird. Er wird abverkauft, ihr könnt also Schnäppchen machen. Es wird wahrscheinlich Anfang 2013 eine neue Gerätegeneration geben. Ich bin recht zuversichtlich, dass sie auch in der vierten Generation den bewährten Anschal ter nebst der bewährten Halterungs konstruktion verwenden. …weiterlesen

Richtungsentscheidung

connect 5/2011 - Tomtom Urban Rider Stauinformationen? Haben auf dem zwischen 249 und 399 Euro teuren Tomtom Urban Rider nichts verloren. Motorradfahrer rutschen meist einfach durch, wenn sich die Autofahrer mal wieder kabbeln. Und doch kann man den Urban Rider mit dem bei der größten Version beigelegten Zweitwagen-Kit auch im Auto verwenden, denn selbst der härteste Biker rettet sich im Winter gerne doch in ein überdachtes Vehikel. …weiterlesen