ohne Note
1 Test
ohne Note
10 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gewicht: 227 g
Mehr Daten zum Produkt

Bushnell Hybrid Laser GPS im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Silber“

    4 Produkte im Test

    „HEISS: Golfer mit zittrigen Händen werden die GPS-Alternative lieben.
    KALT: Der Aufpreis von knapp 100 Euro für die Hybridvariante im Vergleich zum normalen Bushnell-Laser ... ist happig!“

zu Bushnell Hybrid Laser GPS

  • Bushnell Laser und GPS Entfernungsmesser Hybrid , silber, 201951EU

Kundenmeinungen (10) zu Bushnell Hybrid Laser GPS

3,5 Sterne

10 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (50%)
4 Sterne
5 (50%)
3 Sterne
2 (20%)
2 Sterne
2 (20%)
1 Stern
2 (20%)

3,5 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Bushnell Hybrid Laser GPS

Gewicht 227 g

Weiterführende Informationen zum Thema Bushnell Hybrid Laser GPS können Sie direkt beim Hersteller unter bushnell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Auf den Punkt genau!

GOLFMAGAZIN - Wir haben für Sie vier GPS-Golf-Entfernungsmesser getestet, die Ihr Spiel einfacher und vor allem genauer machen können. Darüber hinaus stellen wir Ihnen vier reine Laser-Geräte vor.Testumfeld:Im Test waren vier GPS-Golf-Entfernungsmesser. Sie erhielten keine Bewertungen. Zusätzlich wurden vier Laser-Entfernungsmesser vorgestellt. …weiterlesen

Sie haben Ihr Ziel erreicht - aber wie?

RADtouren - Das Teasi fordert Geduld bei Einarbeitung und sollte nicht bei hellen Sonnentagen eingesetzt werden. Sehr einfache, fast intuitive Bedienung, Rundroutenfunktion, zahlreiche europäische Länder vorinstalliert, leicht, gute Fahrradhalterung, lange Akkulaufzeit Routingergebnisse, Streckenanzeige auf Kartenbildschirm zu klein, kaum Wegpunktfunktionen, sehr schematische Karte, Druckpunkt des Ein/Aus-Knopfes optimierbar Spontane Rundtouren auf Knopfdruck - das bietet nur der Mio Cyclo. …weiterlesen

Garmin Edge 800

Ride - Damit können Garmin-Geräte erstmals die Schweizer Landkarten darstellen, wie man sie von der gedruckten Version im Massstab 1:25'000 kennt. Der Edge 800 ist aber kein Ersatz für gedruckte Karten, der Bildschirm ist dafür zu klein. Dieser reicht aber aus, um sich anhand eines vorhandenen GPS-Tracks navigieren zu lassen oder um sich die exakte Position auf der Karte anzeigen zu lassen. Velocomputer: Sehr gut sind die Velocomputer-Funktionen des Edge 800. …weiterlesen

Test: 9 Navis für Sie

RennRad - Er beinhaltet eine vorinstallierte Deutschlandkarte, die aus dem selben Haus wie die des Falk stammt (Logiball). Das Fahrradrouting (mit Sprachausgabe) funktioniert in der Regel gut, Hauptstraßen werden fast immer vermieden. Allerdings bietet er nur eine einzige Fahrradoption an. Externe Touren (GPX-Dateien) können zwar geladen werden, aber eine Wegpunktnavigation fehlt dem Xplova, zudem gibt es keinen elektronischen Kompass. …weiterlesen

Outdoor-Geräte für unterschiedliche Ansprüche

Die drei Outdoornavigationssysteme, die „Navi Connect“ einem Praxistest unterzog, befriedigen höchst unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche – so das Testfazit der Zeitschrift. So liege, wer bei seinem Outdoor-Navi eine Routenführung ähnlich der eines Auto-Navis wünscht, beim Giove myNav 600 Professional richtig. Eingefleischte Gelände-Tourer jedoch seien mit dem satmap Avtive 10 besser bedient. Eine gehörige Portion Interesse an Technik setzt hingegen wiederum das TwoNav Aventura von CompeGPS voraus, das sich primär für Offroad-Spezialisten eigne.