Onlinespeicher Produktbild
Gut (2,2)
7 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Typ: IT-​Infra­struk­tur, Online-​Spei­cher
Kos­ten­lo­ses Ange­bot: Nein
Cli­ent: Web­ba­siert, Win­dows, iOS, Android
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Onlinespeicher

  • Business Business

Box Onlinespeicher im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Plus: funktionale, übersichtliche Apps; vorbildlich einfache Bedienung; Schnittstelle (API) für zusätzliche Webanwendungen.
    Minus: geringe Datenrate bei Uploads; Extras wie Dateiversionierung, Rechteverwaltung kostenpflichtig.“

  • „sehr gut“ (89 von 100 Punkten) Note: 1

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 7
    Getestet wurde: Business

    „Plus: Vollständig: Großer Funktionsumfang; Anwenderfreundlich: Leicht zu bedienen und zu nutzen.
    Minus: Server-Standorte: Daten werden außerhalb der EU gespeichert.“

  • „ausreichend“ (3,7)

    Platz 8 von 13

    Vielseitigkeit (20%): „befriedigend“ (2,7);
    Benutzung (40%): „befriedigend“ (3,4);
    Sicherheit und Datenschutz (40%): „ausreichend“ (4,2);
    Datenschutz der Android-App (0%): „kritisch“;
    Datenschutz der iOS-App (0%): „unkritisch“.

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „... Box lässt sich zwar auch als Privatanwender nutzen, hat seine Stärken aber bei den Team-Optionen, die augenscheinlich für Business-Kunden gemacht sind. ...“

  • Note:1,6

    Platz 1 von 7

    „Plus: Gute Performance, guter Funktionsumfang.
    Minus: US-Server.“

  • ohne Endnote

    40 Produkte im Test

    „Vorteile: umfangreiche Einstellmöglichkeiten.
    Nachteile: viele Features erst ab Business-Version.“

  • ohne Endnote

    26 Produkte im Test

    „Vorteile: günstige Konditionen.
    Nachteile: Server in den USA.“


    Info: Dieses Produkt wurde von connect iOS in Ausgabe 2/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Datenblatt zu Box Onlinespeicher

Typ
  • Online-Speicher
  • IT-Infrastruktur
Kostenloses Angebot vorhanden
Client
  • Android
  • iOS
  • Windows
  • Webbasiert

Weiterführende Informationen zum Thema Box Onlinespeicher können Sie direkt beim Hersteller unter box.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Wolkenbruch?

Computer Bild - In solchen Situationen ist ein zuvor angelegtes Backup Gold wert. Mit dem neuen Acronis True Image Cloud soll die Sicherung wie mit dem Vorgänger leicht von der Hand gehen - und nicht nur bei PCs: Die Software kann auch Handy-Inhalte sichern und im Internet speichern.Wie gut das klappt? Tatsächlich erfüllt auch das neue Acronis seine Grundfunktion tadellos: Das Speichern von Windows, Einzelordnern, Dateien und ganzen Festplatten lief ohne Probleme. …weiterlesen

Daten einfach gemeinsam nutzen

com! professional - Für zusätzliche Verwirrung sorgt der Anbieter mit gelegentlichen Gratisdreingaben von Hardware, etwa einem kostenlosen Synology-NAS. Die LaCie AG, eine Seagate-Tochter mit Sitz in Zürich, bietet mit Wuala einen Cloud-Speicher mit Server-Standorten in Deutschland, Frankreich und der Schweiz an. Vom üblichen Freemium-Angebot hat Wuala sich wegbewegt und stellt seit Anfang des Jahres seinen Service nur noch gegen Bezahlung bereit. …weiterlesen

Auf Wolke acht

PC Magazin - Aber die Firma selbst kann die Daten der User im Klartext einsehen. Beim Up- und Download der Daten ist Dropbox nicht besonders flott und landet in unserem Test im Mittelfeld. Google Drive: beliebter Sync-Dienst im Google-Universum Mit Drive betreibt der Gigant Google einen Dropbox-Konkurrenten. Wer ein Google-Konto besitzt, zum Beispiel für Gmail oder Google+, bekommt automatisch einen Drive-Zugang. Der Dienst bietet inzwischen 15 GB Gratisspeicher. …weiterlesen

Wer bietet mehr?

connect - Schon die Installation des für Windows und OS X erhältlichen Desktop-Clients und der Download der Mobilversion bringen 4 GB extra; Letztere streamt Musik und Filme und ermöglicht das Teilen von Daten auf einfache Art und Weise. Nur wer seine Dokumente online bearbeiten will, sieht sich enttäuscht. Die Basic-Version arbeitet leider nur unverschlüsselt - ein Manko, das sich kaum ein anderer Anbieter leistet. …weiterlesen

Wer bietet mehr?

connect iOS - Sicherheitsbedachte sollten deshalb immer Serverstandorte in Europa, bei denen die Datenschutzregeln der Europäischen Union eingehalten werden, vorziehen. Daten teilen geht nicht immer Auch wenn man Daten über die iCloud sichern und synchronisieren kann - teilen kann man sie durch Online-Freigabe deshalb noch lange nicht mit anderen, außer man schickt ihnen die eigenen iCloud-Zugangsdaten. Einzige Ausnahme: Bilder teilen per Fotostream. …weiterlesen

Wolke für Fotografen

fotoMAGAZIN - Alben können übrigens nur für Besitzer einer Apple-ID freigegeben werden, entweder selektiv oder aber öffentlich für jedermann. Google Drive Google Drive führt die Google-Docs-Dokumente, Fotos und die Inhalte anderer Anwendungen unter einer Oberfläche zusammen. Beliebige Ordner können angelegt und mit Foto gefüllt werden. Im Browser werden diese Ordner dann als Fotoordner mit einstellbarer Thumbnail-Größe dargestellt. …weiterlesen

Alles in die Cloud

SAT+KABEL - Das Aufrufen von Bildern, Videos oder Liedern ist jetzt ein Kinderspiel, die Bedienung kann alternativ per Handy erfolgen. Cloud-Dienste im Vergleich Toshiba Cloud-TV In die neueste Generation seiner Flachbildfernseher hat Toshiba den Dienst Cloud-TV integriert. Der Begriff "Cloud" ist dabei etwas irreführend. Denn dahinter verbirgt sich lediglich ein Portal, das die Suche in diversen Quellen bzw. Medien unterstützt. …weiterlesen

Verschlüsseln nicht vergessen

Stiftung Warentest - Sie kommt harmlos daher, wirkt leicht, luftig und locker: die Cloud. Mit dem englischen Wort für Wolke verkaufen Internet- und Telekommunikationsunternehmen wie Google, Microsoft oder die Telekom einen neuen Service, Online-Speicherdienste. Dabei ist die Datenwolke so alt wie das Internet selbst. Nutzer schweben längst auf ihr - ohne es zu wissen. …weiterlesen

Starke Bewölkung

digit! - Als Massenspeicher dagegen ist der Wert eher begrenzt. Der Sicherheitsprofi Von der Firma Trend Micro kommt der Cloud-Dienst SafeSync. Vom Funktionsumfang ist er mit der Dropbox vergleichbar. Einen spe ziellen Ordner für automatische Synchronisation, Online- und Offline-Zugriff, plattformübergreifende Nutzung inklusive Apps und eine einfach Dateifreigabe haben die beiden Services in ähnlicher Form. SafeSync ist darüber hinaus aber besonders sicher. …weiterlesen

Mit höchster Sicherheit

MAC LIFE - Anbieter Haystacksoftware stellt nur das Backup-Programm bereit. Für den nötigen Online-Speicher bei Amazon müssen Sie selbst sorgen. Dabei sollten Sie sich vorher darüber klar werden, welche Datenmengen Sie zu sichern haben. Bei geringem Datenvolumen ist Speicherplatz beim klassischen Amazon-Angebot S3 oder beim Backup-Spezialangebot Glacier spottbillig. Haben Sie allerdings mehrere 100 Gigabyte oder gar Terrabytes an Daten zu sichern, laufen die Kosten hier schnell aus dem Ruder. …weiterlesen

In der Cloud sind alle Daten gleich

PC Magazin - Die Bedienung ist ähnlich gut wie die von der Dropbox, 2 GByte Freivolumen sind jedoch ebenso etwas knapp. SugarSync 1.9.57 Die Anwendung SugarSync ist ein Zwischending zwischen Dropbox und Wuala. Einerseits dient sie nur dem Syncen, andererseits ist sie eine komplette Anwendung und daher etwas schwerfälliger in der Bedienung. Als Sync-Ordner ist der Magische Aktenkoffer voreingestellt, der sich auch unter den Favoriten im Windows-Explorer findet. Es lassen sich weitere Ordner zufügen. …weiterlesen

In der Cloud sind alle Daten gleich

PC Magazin - Besonderheit: Die Anwender können den Tausch über den eigenen Webspace bei einem Provider mit WebDAV abwickeln (zum Beispiel über das HiDrive aus unserer Aktion auf Seite 28). Deswegen ist der Online-Speicher bei TeamDrive immer auf 2 GByte begrenzt. Im kostenlosen Tarif gibt es noch eine Transfervolumengrenze von 20 GByte. Die Dateigröße ist ferner auf 4,5 GByte begrenzt. …weiterlesen

Wolkensynchron

SFT-Magazin - Nach der problemlosen Installation des Clients auf Ihrem PC oder Mac haben Sie die Möglichkeit, über die etwas kompliziert zu bedienende Oberfläche Daten von der Festplatte zu einem bestimmten Zeitpunkt in die Cloud zu sichern. Die automatische Datensynchronisation zwischen anderen Geräten funktioniert wie bei Dropbox und Co. ebenfalls tadellos. Auf die Inhalte greifen Sie entweder direkt über das Programm oder das Web-Interface zu. …weiterlesen

Musik in der Cloud

Audio Video Foto Bild - Praktisch: Da sich mit dem Play-Music-Konto beliebig viele Geräte verknüpfen lassen, können Sie aus dem Music Manager die komplette Bibliothek aus der Cloud auf einen anderen Computer laden. EINE VIERTELMILLION SONGS - so viel speichert nur Amazons Cloud Player. ANMELDEN Wie bei iTunes und Play Music melden Sie sich beim Cloud Player mit den Zugangsdaten für Ihr Konto beim Anbieter an. Wer noch kein Amazon-Konto hat, kann kostenlos eines erstellen. …weiterlesen

Tipps & Tricks Troubleshooting

Macwelt - Das Einblendfenster direkt im Text gibt es in diesem Fall jedoch nicht. Um sich den Weg ins Menü zu sparen, weist man dem Befehl ein Tastenkürzel zu. Dazu öffnet man in der Systemeinstellung "Tastatur" die Abteilung "Tastaturkurzbefehle", markier t unter "Dienste > Suchen" den Eintrag "Im Lexikon nachschlagen", klickt auf "Kurzbefehl hinzufügen" und tippt den Kurzbefehl auf der Tastatur ein. Dem Dienst zum Nachschlagen im Lexikon kann man einen Tastenbefehl zuweisen. …weiterlesen

Alles in die iCloud

Macwelt - Fast alle Benutzer nutzen eine Apple-ID mit iCloud-Anmeldung, zumindest für gekaufte Musik, Programme aus dem Mac App Store, Apps für iOS-Geräte und so weiter. Mit der Nutzung von iCloud werden Ihre persönlichen Daten nicht zwangsweise mit Apples Cloud-Dienst synchronisiert. 2. Anmelden bei iCloud Apple-ID kostenlos erstellen Sie werden über die Systemeinstellung durch die Erstellung der Apple-ID geleitet. …weiterlesen

Auf Wolke sieben?

connect - Zu den weiteren Pluspunkten zählen die Wiederherstellung älterer Dateiversionen oder die Rechteverwaltung, die gemeinsames Arbeiten an Dokumenten über die Cloud erleichtert. Solche Features finden sich jedoch nur in den kostenpflichtigen Box-Paketen. Die Dropbox hat die Online-Datenhaltung vielleicht nicht erfunden, aber ihr zum Durchbruch verholfen. Wie üblich führt der direkte Weg zum zentralen Datenlager über den Webbrowser. …weiterlesen

Tipps & Tricks Forum

Macwelt - Un te n i m M e n ü e rsc heint nun der Eintrag "Diagnose für drahtlose Umgebung öffnen". Im Diagnoseprogramm schließt man zuerst das sich automatisch öf fnende Fenster und wählt dann im Menü "Fenster " den Eintrag "Dienstprogramme" aus. Es öffnet sich nun ein Info-Fenster. Im oberen Bereich des Fensters gibt es mehrere Optionen, die man anklicken kann. Unter "Info" bekommen Sie technische Angaben über das gerade verbundene WLAN. …weiterlesen

Alles in der Cloud

connect iOS - Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Multimediadateien oder Textdokumente dreht. Doch bei den Zugriffsmöglichkeiten gibt es zwischen den Providern handfeste Unterschiede. Und das fängt beim Handling an. Manche Dienstleister begnügen sich mit einer einfachen Internetmaske, andere bringen den Speicher als virtuelle Festplatte auf den Desktop und ermöglichen die Verknüpfung mit dem Mac-Finder. Manche Filehoster können da nicht mithalten. …weiterlesen

Mehr Flexibilität mit Webhosting in der Cloud

com! professional - Dabei handelt es sich um Speicher-Server, die jeweils über 18 TByte umfassen und als Cluster zusammengeschaltet sind. Sämtliche Daten werden immer zweifach und auf unterschiedlichen Storage Pods abgelegt. Als Software wird HadoopFS genutzt. Control Panel: Das Bediencenter für die JiffyBox wird mit einer Reihe von Servern und Technologien umgesetzt - etwa im Backend mit Lighttp als Webserver und Postgres-Datenbanken sowie im Frontend mit den Techniken JQuery und JSON. …weiterlesen

E-Mails im Unternehmen effizient verwalten

com! professional - Zu den bekannteren Anbieteren von Anti-Spam-Lösungen in der Cloud gehören Spamfighter, Comodo und Symantec. Der Schutz kostet zum Beispiel für 50 Postfächer und eine Domain nach Anbieter zwischen 300 und 1000 Euro pro Jahr. Spam-Mails in Ihrem Namen: Wie sieht es mit Spam-Mails aus, die im Namen Ihres Unternehmens versendet werden? Dagegen können Sie so gut wie nichts ausrichten. Das liegt daran, dass man als Versender einer Mail quasi jeden beliebigen Absender angeben kann. …weiterlesen