Aingoo Aigoo im Test

(Kinderdrehstuhl)
  • keine Tests
55 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kin­der-​ & Jugend­dreh­stuhl
Funktionen: Sitz­höhe ver­stell­bar
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Aigoo

Aigoo

Für wen eignet sich das Produkt?

Der Funktionalitätsumfang des Drehstuhls für Kinder aus dem Hause Aingoo ist übersichtlich: Der Stuhl ist in der Höhe verstellbar und lässt sich dem Wachstum des Kindes anpassen. Die Rückenlehne aus Kunststoff verfügt über ein Gitter, das für eine angenehme Belüftung des Rückens sorgen soll. Eine Bewegungsmechanik ist allerdings nicht integriert – für eine dauerhafte Nutzung ist der Stuhl damit ungeeignet.

Stärken und Schwächen

Gerade ein Drehstuhl für Kinder sollte zur Bewegung anregen – dieses Modell verfügt jedoch über keine dynamische Mechanik, was eigentlich angebracht wäre. Immerhin ist das Design angenehm und auch der Sitzkomfort soll den Nutzern zufolge passabel sein. Auch die Selbstmontage wird als schnell und einfach beschrieben.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Laut Hersteller soll der Drehstuhl von Aigoo rund 200 Euro kosten, bei Amazon ist er zurzeit für circa 50 Euro erhältlich. So klein diese Investition ist, so wenig Leistung gibt es dafür auch. Für Kinder, die nur kurze Zeit am Schreibtisch verbringen, mag das noch angehen. Eine dynamischere Alternative ist der swoppster von aeris - der allerdings mit einem weitaus höherem Kurs zu Buche schlägt.

Kundenmeinungen (55) zu Aingoo Aigoo

55 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
35
4 Sterne
15
3 Sterne
3
2 Sterne
1
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Aingoo Aigoo

Verfügbare Materialien Stoff
Funktionen Sitzhöhe verstellbar
Neigungsverstellbar fehlt
Höhenverstellbar fehlt
Rückenlehne verstellbar fehlt
Technische Daten
Typ Kinder- & Jugenddrehstuhl
Dynamisches Sitzen
Synchronmechanik fehlt
Asynchronmechanik fehlt
Wippmechanik fehlt
Geteilte Rückenlehne fehlt
Ergonomie
Sitzhöhenverstellung vorhanden
Sitztiefenverstellung fehlt
Kopfstütze fehlt
Muldensitz fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Bürostühle im Test: Viasit, 1000 Stühle und Wagner

FACTS 7-8/2007 - Armlehnen und Kopfstütze sind mit Leder bezogen und darüber hinaus hat man den Stuhl je einer mechanischen (= weicheren) Tiefenfederung ausgestattet. Im FACTS-Test machte der Stuhl, ähnlich wie der Alumedic 10, einen sehr guten Eindruck. Er ist ebenfalls stabil gebaut und alle Verstellelemente sind aus jeder Sitzposition leicht zu bedienen. Dabei ist es egal, ob es sich um den Hebel für die Höhenverstellung oder um das Handrad für die Federkrafteinstellung handelt. …weiterlesen

Office-Professionals-Test 2012

Das Büro Nr. 4 (September/Oktober 2012) - Das stellt gegenüber den Vorjahren ebenfalls eine leichte Verbesserung dar, könnte aber auch die bereits erwähnten Gründe haben. Aber immerhin: Insgesamt je 18 % der Tester kannten Wilkhahn und interstuhl, je 15 % Dauphin, Vitra sowie König + Neurath und 12 % HÅG. Mit 24 % glaubten erneut viele, mit dem schwedischen Einrichtungskonzern IKEA einen Hersteller zu kennen - im Vorjahr waren es 27 %. Fast zwei von drei Testern wussten also - vor dem Test - von keiner einzigen Marke für Bürostühle. …weiterlesen