Ø Befriedigend (2,7)

Tests (2)

Ø Teilnote 3,7

(369)

Ø Teilnote 1,7

Agoda Online-Hotelportal im Test der Fachmagazine

    • Clever reisen!

    • Ausgabe: 4/2012 (November-Januar)
    • Erschienen: 10/2012
    • Produkt: Platz 8 von 8
    • Seiten: 2

    „befriedigend“ (70 von 100 Punkten)

    „Positiv: -.
    Negativ: keine Preissortierung; keine Entfernungsangabe; Steuern und Gebühren sowie Gesamtpreis werden teilweise erst spät sichtbar.“  Mehr Details

    • Clever reisen!

    • Ausgabe: 2/2009
    • Erschienen: 04/2009
    • Produkt: Platz 8 von 8
    • Seiten: 6

    „ausreichend“

    „Positiv: Bei zwei Hotels ist sogar das Frühstück inkludiert.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (369) zu Agoda Online-Hotelportal

4,3 Sterne

369 Meinungen (172 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
133 (36%)
4 Sterne
38 (10%)
3 Sterne
2 (1%)
2 Sterne
2 (1%)
1 Stern
23 (6%)
  • AGODA und nie wieder !!

    26.01.2020 von askTeleVision

    Ich bin Vielreisender und ca 11 Monate pro Jahr in der Welt unterwegs. Ich buche auf unterschiedlichen Seiten und letztens mal wieder bei AGODA. Da steht mehrmals: Sie benötigen keine Kreditkarte. Dennoch musste ich die Karte eingeben. OK soweit, das habe ich noch gefressen. Dann bin ich zu dem gebuchten Hotel in Ayutthaya gefahren und habe eingecheckt. Naja, es musste erst jemand für mich eine Nummer anrufen um die Dame, die den Check in macht, vor Ort zu bringen. Dafür kann AGODA nichts. Dann habe ich mich zum Zimmer begeben und sehe, dass es ein ganz anderes Zimmer ist, als angegeben. Es war im Vergleich dazu, war ich gebucht habe, winzig und eigentlich frech für den Preis, den ich bezahlt hatte. ich bin dann auch ziemlich hartnäckig in solchen Dingen und habe das Zimmer nicht weiter betreten und habe auch kein Foto gemacht. Dann bin ich samt Gepäck runter zur Rezeption, die wieder geschlossen war (19.00 am Abend) Ich war einigermaßen verärgert, weil ich ein meeting hatte, dass gerade dabei war, zu verpassen. Nun kam eine Angestellte und meinte, ich müsse nochmal einiges dazu bezahlen, damit ich das Zimmer bekommen könne, was ich gebucht hatte… Ich habe darauf bestanden wieder auszuziehen und habe das Geld zurückgefordert. Es hat fast eine Stunde gedauert, bis die Dame, bei der ich eingecheckt habe, wieder kommen wollte. Ich habe das Geld dann (fast) komplett bekommen und habe AGODA angerufen um die Stornierung mitzuteilen und um Bescheid zu geben, dass es Betrug ist, wenn das Hotel ein anderes Zimmer auf der Buchung zeigt, als das, was man dann tatsächlich bekommt. Das gezeigte Zimmer hatte mit dem, das ich bekommen hatte, nichts zu tun ! AGODA war freundlich, die haben mich zurückgerufen und mir eine Email geschickt. In der Email wurde behauptet, das AGODA sie Stornierung durchgeführt hätte, was ja nicht stimmte. Ich hatte das Geld ja bereits bekommen und storniert hatte ich selbst. Es war mir wichtig, dass ich einen Kommentar für das Hotel schreiben kann. Das aber war nun plötzlich nicht mehr möglich, weil ja - so AGODA, das Hotel storniert war. Nach wie vor wurde frech behauptet, dass AGODA die Stornierung vorgenommen hätte, was nicht stimmte. Ich finde es extrem unfair, dass AGODA mich aussperrt - ganz im eigenen Interesse, damit das Hotel keine negative Beurteilung bekommt. Die Dame sagte mir, dass ich auf der Hotelwebsite das Hotel bewerten könne. Auch das stimmt nicht, denn das Hotel hat keine eigene Website. Und so konnte mir AGODA auch nicht den zugesagten Link schicken.
    Bei Flügen bin ich aus Frust vor vielen Reinfällen bereits dazu übergegangen, direkt bei den airlines zu buchen, was nur manchmal etwas teurer ist, aber dafür sicher. Es war aber auch schon deutlich günstiger ! Nun werde ich auch bei den Hotels direkt buchen. Auch da habe ich festgestellt, dass die Zimmer sogar oftmals günstiger angeboten werden , zum selben Preis oder ein bisschen teurer. Ohne Stress und man hat direkt kommuniziert. Auch bekommt man gerne mal ein upgrade.

    Auf diese Meinung antworten
  • Hotelbuchung agoda.com (über Tripadvisor)- Vorsicht: perfide Betrugsmasche

    24.01.2020 von flyline1
    • Nachteile: Angebote nachträglich mehrmals verteuert, Betrugsmasche eines internationalen Konzerns

    Ich habe über Tripadvisor für zwei Übernachtungen im Dezember ein Hotel recherchiert und den günstigsten Anbeiter agoda.com genommen.
    1. Mit Abschluss der Buchung wurde mir der Tagespreis bestätigt, merkwürdigerweise nicht die Gesamtrechnungssumme.
    Ich wurde zur Eingabe der Kreditkartendaten aufgefordert, angeblich nur zur Reservierung (es würde keine Abbuchung vorgenommen).
    2. Dann erhielt ich eine Bestätigungsmail in der für 2 Personen á 8 Tage und einem Gesamtpreis von rd. 1.500 € berechnet und dieser auch von der Kreditkarte abgebucht wurde.
    Es kam der Hinweis, dass diese Leistung nicht stornierbar wäre.
    3. Ich habe versucht mit denen Kontakt aufzunehmen. Es war keine Telefonnummer sichtbar. Eine Kontaktmailadresse wurde (welch Zufall) von einem überlagerten pop-up-Fenster verdeckt.
    4. Daraufhin habe ich die Online-Stornierung vorgenommen; es kam erneut der Hinweis, dass die Übernachtung storniert würde, nicht jedoch die Zahlung...
    5. Dann habe ich bei meiner Bank vorsorglich eine Sperrung der Karte und eine Sperrung des Überweisungsbetrages vorgenommen.
    6. Ebenso habe ich mit dem Hotel direkt die beiden Übernachtungen gebucht und die 8 bzw. 16 Übernachtungen bei ihnen storniert.

    Ich wundere mich, wie tripadvisor.com als mein Reiseportal eine solch unseriöse Firma aufnehmen kann. Einige Netzrecherchen haben ergeben, dass agoda.com zum gleichen Mutterkonzern wie booking.com (Sitz England?) gehört.
    Wegen booking.com bleibt wohl tripadvisor nichts anderes übrig, als "die Füße still zu halten" und diese Scam-Masche indirekt zu fördern.

    Bisher bin ich von Internet-Betrügereien verschont worden. Das war aber eine sehr raffinierte und kaltblütige Masche eines internationalen Konzerns.

    Auf diese Meinung antworten
  • Schlimmer geht nimmer

    16.01.2020 von Miriam-19

    Auf keinen Fall würde ich jemals wieder über Agoda buchen.
    Sprich eigentlich habe ich nie eine Buchung über Agoda abgesetzt zumindest habe ich diese nie Bestätigt.

    Mein Partner und ich wollten ein Skiweekend in Grindelwald verbringen. Dafür haben wir mehrere Angebote angeschaut. U.a. ein Angebot bei Agoda. Wir klickten also das Hotel an, wählten das Zimmer aus und hinterlegten unsere Kreditkarte. Im selben Moment haben wir auf einer anderen Plattform aber ein noch besseres Angebot gefunden. Somit haben wir die Bestellung abgebrochen, sprich das Fenster wieder geschlossen.

    Einige Wochen später bemerkte ich plötzlich eine Belastung von CHF 800.00 auf der Kreditkarte. Auftraggeber: Agoda. Natürlich habe ich sofort Kontakt mit ihnen aufgenommen um nachzufragen was dies ist. (Mir wäre doch nie in den Sinn gekommen das es um diese damalige Buchung geht, da ich diese nie abgeschlossen habe). Leider traurig aber wahr.
    Sie haben mir dann in aller Selbstverständlichkeit mitgeteilt, dass dies um diese besagte Buchung geht. Mann muss dazu sagen, ich habe auch NIE eine Buchungsbestätigung erhalten.

    Agoda beharrt leider aber darauf dass alles mit Rechten dingen abgelaufen ist und sie keine Schuld trifft. Sie boten mir an den LOG-Velauf von der IT zu prüfen. Die Aussage dazu war aber:" Sie müssen verstehen, auch wenn wir dies prüfen, das Hotel ist ein langjähriger und guter Kunde von uns." bedeutete, ich hatte so oder so keine Chance.

    Oh Wunder, laut IT sei alles mit rechten dingen abgelaufen. Somit habe ich keine Chance und das Geld ist weg.

    Dazu muss man noch sagen, ich musste noch Nachfragen was die Auswertung der IT erbracht hat, da Agoda es nicht für nötig gehalten hat, mir dies mitzuteilen.

    Auf diese Meinung antworten
  • Weitere 366 Meinungen zu Agoda Online-Hotelportal ansehen
Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema Agoda Online-Hotelportal können Sie direkt beim Hersteller unter agoda.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

In fremden Betten

Computer Bild 24/2012 - Bettenburgen sind out! Der neueste Trend: Private Unterkünfte im Internet mieten. Computer Bild zeigt, was es kostet und wie's funktioniert. …weiterlesen

Günstige Preise, einfach & sicher?

Clever reisen! 4/2012 (November-Januar) - Deshalb wurde bei diesen beiden Portalen jeweils die Hälfte der erreichbaren Punktzahl abgezogen. Das Portal Agoda.de bietet nicht die Möglichkeit, die Ergebnisliste nach dem Preis zu sortieren. Die Suche nach dem preisgünstigsten Hotel wird dadurch sehr umständlich. Stolperfalle Hotelklassifizierung Sterne und Qualität haben ihren Preis: Eine Hotelbewertung bei verschiedenen Portalen mal mit vier und mal mit fünf Sternen ist branchenüblich, genauso wie in den Katalogen der Reiseveranstalter. …weiterlesen

Auf die Bettenpreise, fertig, los!

Clever reisen! 2/2009 - Dazu gehören beispielsweise Expedia oder Opodo. Zudem gibt es die Hotelspezialisten. Sie vermitteln ausschließlich Hotelzimmer. Dazu gehören unter anderem Agoda oder HRS. In unserem Test haben wir aus jeder Gruppe bekannte Anbieter ausgewählt. Zudem wurde der Test dadurch erschwert, dass Hotelpreise für Asien (Bangkok), Europa (Amsterdam) und Nordamerika (San Diego) abgefragt wurden. Eine weitere Hürde waren die Hotelklassifizierungen. …weiterlesen

Langzeiturlaub

Clever reisen! 4/2012 (November-Januar) - Langzeitflatrate oder kostenlose Heimflüge - in dieser Saison werden Aussteiger auf Zeit kräftig umworben. Clever reisen! stellt die Anbieter und die besten Preise vor. …weiterlesen

Frühbucher vs. Last Minute: Wer spart in dieser Saison am meisten?

Clever reisen! 3/2012 (August-Oktober) - Noch keinen Urlaub gebucht aber vom Fernweh gepackt? Dann locken Last-Minute-Reisen. Doch sparen Urlauber wirklich kräftig Geld oder war es besser, auf Frühbuchervorteile zu setzen? Clever reisen! hat den Test gemacht. …weiterlesen

Flugpreise

Clever reisen! 4/2012 (November-Januar) - ‚Achtung, dieser Preis gilt nur noch heute!‘ Mit dieser Werbung gehen zwei Flugportale auf Kundenfang. Was Clever reisen!-Leser vor der Buchung unbedingt wissen sollten. …weiterlesen

Verborgene Schätze

REISE & PREISE 3/2012 (August-Oktober) - Für € 50 bekommt man schon sehr komfortable Zimmer. Im Text angegeben wurden die Vor-Ort-Preise; manche Hotels geben im Internet höhere Preise an, teure Resorts sind online oft billiger buchbar. An den Stränden sind die Preise wochentags und für längere Aufenthalte stark verhandelbar! TRANSPORTMITTEL Das Bussystem ist hervorragend. AC-Busse kosten um € 2/100 km. Vor allem zwischen kleineren Orten verkehren Minibusse, die kaum teurer sind. …weiterlesen

Vorm Urlaub Klick machen

Stiftung Warentest (test) 11/2012 - Internet-Reiseportale: Vermittler von Pauschalreisen verkaufen überwiegend das Gleiche. Beim Service gibt es aber erhebliche Unterschiede.Testumfeld:Im Vergleich: 9 Vermittlungsportale für Pauschalreisen, die einen Preis-Leistungs-Vergleich zwischen verschiedenen Reiseveranstaltern bieten. Sie wurden mit 3 x „gut“, 4 x „befriedigend“ und 2 x „ausreichend“ bewertet. Als Testkriterien dienten Reiseinformationen (Suche, Ergebnisdarstellung, Verlässlichkeit von Preisen und Reiseinformationen), Buchung (Beratung, Buchungsinformationen, Voreinstellung der Reiseversicherung) sowie Website (Navigation/Information, Umgang mit Nutzerdaten) und Mängel in den AGB. War Buchung „ausreichend“, wurde das Qualitätsurteil um eine halbe Note abgewertet. …weiterlesen

TEST: Service der Reiseportale - Wie gut sind die Urlaubsberater?

Clever reisen! 2/2012 (Mai-Juli) - Traumurlaub fängt mit guter Planung an. Reiseportale versprechen ihren Kunden bei Fragen freundliche und kompetente Beratung. Doch können sie dieses Versprechen halten? Clever reisen! machte den Praxis-Test.Testumfeld:Verglichen wurde der Service von zehn Online-Reiseportalen. Die Bewertungen reichten von „sehr gut“ bis „mangelhaft“. Als Testkriterien dienten die Beratung per Hotline sowie die Beratung per E-Mail. …weiterlesen