Tagesgeldkonten Vergleich

46
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 8/2014
    Erschienen: 07/2014
    Seiten: 7

    Einfach zu mehr Zins springen

    Testbericht über 22 Bankkonten

    Tagesgeldkonto. Der Wechsel vom Sparbuch zum Tagesgeldkonto bringt Geld und klappt gut. Unser Praxistest ergab aber auch: Vier Banken sollten nachbessern. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 22 Angebote für Tagesgeldkonten, die keine zusätzlichen Kosten beinhalteten und übers Internet geführt werden. Die Bewertungen reichten von „sehr gut“ bis „ausreichend“.

    zum Test

  • Ausgabe: 5/2014
    Erschienen: 04/2014

    Sechs Monate Topzins fürs Tagesgeld

    Testbericht über 1 Bankkonto

    Testumfeld: Geprüft wurde ein Tagesgeldkonto-Angebot, das keine Endnote erhielt.

    zum Test

  • Ausgabe: 9/2013
    Erschienen: 08/2013

    FFS Bank zahlt Sparern gute Zinsen

    Testbericht über 1 Bankkonto

    Testumfeld: Es wurde die Zinszahlung einer Bank begutachtet. Eine Endnote gab es jedoch nicht.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tagesgeldkonten.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 12/2014
    Erschienen: 11/2014
    Seiten: 3

    Zinsanlagen: „Die Köder der Banken“

    Banken auf Kundenfang locken mit hohen Erträgen, knüpfen Zinsen aber an Bedingungen und bauen Haken in die Verträge ein. Diese Tricks sollten Sie kennen. Die Experten der Stiftung Warentest informieren in diesem 3-seitigen Artikel der Zeitschrift test (12/2014), worauf man bei günstigen Geldanlagen wie Tages- und Festgeld sowie Banksparplänen achten sollte.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 1/2014
    Erschienen: 12/2013
    Seiten: 15

    Zinstest: „Ein bisschen Zins geht noch“

    Die Inflation frisst die Zinsen. Wo Anleger mit sicheren Sparanlagen trotzdem noch ein Zinsplus machen können, zeigt unser Test von 122 Banken. Auf insgesamt 15 Seiten beschäftigt sich Finanztest (1/2014) mit dem Thema Geldanlage. In dem Zusammenhang wurden 122 Banken einem Zinstest unterzogen, darunter Tages- und Festgeld-Angebote. Des weiteren wird erklärt,... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 10/2014
    Erschienen: 09/2014
    Seiten: 3

    Sparangebote: „Die besten Zinsen finden“

    Die Zinsen sind im Keller. Gibt es trotzdem attraktive Sparangebote? Welche sind sicher? Wir beantworten Fragen rund ums Sparen. In diesem Artikel beantwortet Finanztest (10/2014) auf drei Seiten die wichtigsten Fragen zum Thema Sparen. Dabei geht die Zeitschrift insbesondere auf Zinsen für Tages- und Festgeldkonten ein.... zum Ratgeber

Tagesgeldkonten

Anders als bei Festgeldkonten variiert der Zinssatz eines Tagesgeldkontos anhand des Zinsniveaus auf dem Geldmarkt. Beachtet werden sollten Begrenzungen der Betragshöhen, die verzinst werden. Einige Banken beschränken hier die verzinsbaren Summen. Auch Zinssatzstaffelungen sind durchaus nicht ungewöhnlich. Interessant ist zudem der Rhythmus der Zinsgutschriften. Tagesgeldkonten sind ein für viele Sparer sehr interessanter Mittelweg zwischen einem herkömmlichen Girokonto und einem Festgeldkonto. Sie vereinen die flexible Verfügung über das eingelegte Kapital wie bei einem Girokonto mit der Zinsattraktivität eines Festgeldkontos. Natürlich handelt es sich dabei um einen Kompromiss, der Vor- wie auch Nachteile hat. Denn zwar kann der Kunde jederzeit frei über sein Geld verfügen, gleichwohl kann er zum Beispiel nicht direkt an einem Automaten vom Tagesgeldkonto abheben. Stattdessen muss er das Geld erst auf ein an das Tagesgeldkonto gekoppeltes Girokonto umbuchen. Das wirkt manchmal etwas umständlich, gleichwohl ist das Geld natürlich so trotzdem in kürzester Zeit verfügbar. Bei einem Festgeldkonto ginge dies nicht – oder zumindest gingen die Zinsgarantien dadurch verloren. Umgekehrt liegt die Verzinsung eines Tagesgeldkontos unter der eines Festgeldkontos und kann sogar in Krisenzeiten auf fast unattraktive Zinssätze in Höhe von Girokonten herunterfallen. In der Regel aber wiegt die tagesaktuelle Verfügbarkeit des Geldes den Zinsnachteil auf. Zudem kann es genauso gut natürlich auch andersherum laufen: Während der Zinssatz eines Festgeldkontos auf lange Zeit hin festgelegt ist, kann es bei einem Tagesgeldkonto durchaus auch einmal eine gute Phase geben, in der man von höheren Zinssätzen als bei einem zu unglücklicher Zeit angelegten Festgeldkonto profitiert. Wichtig ist aber nicht nur der Zinssatz: Kunden sollten auch auf Begrenzungen der verzinsten Beitragshöhen achten. Denn manche Bank beschränkt die verzinsbaren Summen auf wenige Zehntausend Euro. Manchmal sinkt dann einfach nur der Zinssatz drastisch ab, manchmal erfolgt gar keine Verzinsung mehr. Solche Zinssatzstaffelungen sind generell nicht ungewöhnlich. Interessant ist zudem der Rhythmus der Zinsgutschriften auf dem Konto: Denn je häufiger die Zinsen gutgeschrieben werden, desto häufiger ergibt sich aus diesen Gutschriften wieder der positive Effekt eines Zinseszinses, der vor allem bei größeren Einlagen einen spürbaren Effekt haben kann.