zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Stiftung Warentest prüft Weine (11/2011): „Trockene Europäer zum Fest“

Stiftung Warentest: Trockene Europäer zum Fest (Ausgabe: 12) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Rotwein: Wir empfehlen Festtagsweine ab 5 Euro. Zwei deutsche Spätburgunder können die Stimmung allerdings trüben: Sie sind wirklich kein Genuss.

Was wurde getestet?

Im Test waren 24 trockene Rotweine: 8 aus Deutschland, 4 aus Spanien sowie jeweils 6 aus Frankreich und Italien, darunter 2 Bioweine. Es wurden keine Endnoten vergeben. Als Testkriterien dienten die sensorische Beurteilung, die chemische Qualität, die Schadstoffe und die Deklaration.

Im Vergleichstest:
Mehr...

8 Rotweine aus Deutschland im Vergleichstest

  • Ahr Winzer 2008 Ahrweiler Klosterberg Spätburgunder Qualitätswein trocken

    • Anbauland: Deutschland;
    • Anbaugebiet: Rhein-Mosel;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Spätburgunder

    ohne Endnote

    „Fehlerhafter Spätburgunder. Der Wein von der Ahr ist oxidativ verändert, unausgewogen und untypisch. Vordergründige Maggi- und Gemüsenoten. Er hat kein Lagerpotenzial mehr. Nicht zu empfehlen. Mit Kunststoffstopfen.“

  • Dagernova Weinmanufaktur 2009 Ahr Spätburgunder QbA trocken

    • Anbauland: Deutschland;
    • Anbaugebiet: Rhein-Mosel;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Spätburgunder

    ohne Endnote

    „Bester Spätburgunder. Aus dem steilen Ahrtal. Ungewöhnlich farbintensiv und mit kräftigem Körper. Weich am Gaumen. Trinkreif, besser nicht mehr lagern. Passt zu Rehkeule und kräftig gewürztem Nudelauflauf. Im Vergleich teuer.“

    2009 Ahr Spätburgunder QbA trocken
  • Hessische Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach 2009 Spätburgunder Qualitätswein trocken

    • Anbauland: Deutschland;
    • Anbaugebiet: Rheingau;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Spätburgunder

    ohne Endnote

    „Reifer Spätburgunder. Aus Hessen. Geruch verspricht mehr, als der Geschmack hält. Mittlerer Körper. Reif, aber noch etwas lagerfähig. Passt bei 14 bis 16 Grad Celsius zu Rehkeule oder Pasta mit Waldpilzen. Mit Schraubverschluss.“

  • Lidl / Junge Winzer 2009 Baden Spätburgunder Qualitätswein trocken

    • Anbauland: Deutschland;
    • Anbaugebiet: Baden;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Spätburgunder

    ohne Endnote

    „Sensorisch mangelhafter Wein. Der Spätburgunder aus Baden ist sensorisch stark fehlerhaft und deshalb nicht zu empfehlen. Er hat eine starke Sauerkrautnote, riecht gülleartig, milchsauer, schmeckt scharf und beißt auf der Zunge.“

  • Rietburger Weingenossenschaft eG 2008 Dornfelder Qualitätswein trocken

    • Anbauland: Deutschland;
    • Anbaugebiet: Pfalz;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Dornfelder

    ohne Endnote

    „‚Vom Holz geküsster‘ Dornfelder. Aus der Pfalz. Kräftig bis vollmundig. Lagerte im Barrique (neues Holzfass). Weich am Gaumen. Reif, besser trinken als lagern. Passt zu Rehkeule und Rinderroulade. Keine Pestizide nachgewiesen.“

    2008 Dornfelder Qualitätswein trocken
  • Vier Jahreszeiten Winzergenossenschaft 2010er Pfalz Saint Laurent D.Q. trocken

    • Anbauland: Deutschland;
    • Anbaugebiet: Pfalz;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: St. Laurent

    ohne Endnote

    „Leichter, junger Saint Laurent. Aus Bad Dürkheim. Mit kräftigem Körper. Weich am Gaumen. Sofort bei 14 bis 16 Grad Celsius trinkbar, aber auch noch etwas lagerfähig. Passt zu Rehkeule und anderem Wild. Mit Schraubverschluss.“

    2010er Pfalz Saint Laurent D.Q. trocken
  • Winzergenossenschaft Löwenstein 2008 Lemberger Qualitätswein trocken

    • Anbauland: Deutschland;
    • Anbaugebiet: Württemberg;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Lemberger

    ohne Endnote

    „Eher leichter Württemberger. Die Rebsorte Lemberger ist in Württemberg zuhause. Mittlerer Körper. Leichte Holznote durch Lagerung im Holzfass. Reif und jetzt trinkbar, kein Lagerpotenzial mehr. Passt zu Lamm und Schmorbraten.“

  • Winzervereinigung Freyburg-Unstrut 2009 Saale-Unstrut Portugieser Qualitätswein trocken

    • Anbauland: Deutschland;
    • Anbaugebiet: Saale-Unstrut;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Portugieser

    ohne Endnote

    „Leichter Portugieser. Ohne besondere Noten. Von der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut – größter Weinproduzent in den neuen Bundesländern. Besser gleich trinken als lagern. Passt zu Grillfleisch oder Pasta. Mit Zweischeibenkorken.“

    2009 Saale-Unstrut Portugieser Qualitätswein trocken

4 Rotweine aus Spanien im Vergleichstest

  • Aldi Süd / Guia Real Reserva 2006 Rioja trocken

    • Anbauland: Spanien;
    • Anbaugebiet: Rioja;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Tempranillo

    ohne Endnote

    „Lagerfähiger Rioja. Komplex mit kräftigem Körper. Höchstes Lagerpotenzial aller Weine im Test, aber auch schon trinkreif. Passt zu Wildgulasch und zu Bitterschokolade. Abfüller auf dem Etikett sehr schlecht lesbar. Keine Pestizide.“

    Reserva 2006 Rioja trocken
  • Bodegas Franco-Espanolas Rioja Bordon Crianza 2007 trocken

    • Anbauland: Spanien;
    • Anbaugebiet: Rioja;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Tempranillo

    ohne Endnote

    „Holzfassgeprägter Rioja. Komplex mit kräftigem Körper. Am Gaumen weich. Reif und doch lagerfähig. Passt zu Tapas, Steak, Bitterschokolade. Hoher Histamingehalt. Kennzeichnung nur in Spanisch und Englisch. Mit Zweischeibenkorken.“

    Rioja Bordon Crianza 2007 trocken
  • Bodegas Y Vinedos Valderiz Valdehermoso Crianza 2007 Ribera del Duero trocken

    • Anbauland: Spanien;
    • Anbaugebiet: Ribera del Duero;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken

    ohne Endnote

    „Crianza mit kräftigem Körper. Laut Etikett 15 Monate im Eichenfass gereift. Am Gaumen weich. Trotz Reife großes Lagerpotenzial. Passt zu altem – lange gereiftem – Hartkäse. Kennzeichnung nur in Spanisch und Englisch.“

  • Edeka / Finca de la Vega 2006 Reserva La Mancha

    • Anbauland: Spanien;
    • Anbaugebiet: La Mancha;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Merlot

    ohne Endnote

    „Feinfruchtiger Reserva. Mit kräftigem Körper. Trinkreif und lagerfähig. Braucht Luft vor dem Trinken. Passt zu Hasenrücken und Bitterschokolade. Jungweinanteil analytisch und sensorisch erkennbar. Keine Pestizide nachgewiesen.“

    2006 Reserva La Mancha

6 Rotweine aus Frankreich im Vergleichstest

  • Baron Philippe de Rothschild 2009 Bordeaux trocken

    • Anbauland: Frankreich;
    • Anbaugebiet: Bordeaux;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Cabernet Sauvignon, Merlot

    ohne Endnote

    „Von berühmtem Weingut. Rebsorten- und jahrgangstypisch. Mittlerer Körper. Besser bei 14 bis 16 Grad trinken. Hat noch Lagerpotenzial. Passt zu Steak, dunklem Grillfleisch. Nur in Französisch gekennzeichnet. Mit Kunststoffstopfen.“

  • Chateau Haut-Lavignère 2008 Saint-Emilion Grand Cru trocken

    • Anbauland: Frankreich;
    • Anbaugebiet: Saint-Emilion;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken

    ohne Endnote

    „Bester Bordeaux. Kräftiger Körper. Trinkreif, dennoch frisch mit Lagerpotenzial. Weder weich noch hart am Gaumen. Braucht Luft vor dem Trinken. Passt zu Linsen mit Speck und luftgetrocknetem Schinken. Kleiner Preis für Grand Cru.“

  • Chateau Laborde 2006 Cru Bourgeois Haut Médoc

    • Anbauland: Frankreich;
    • Anbaugebiet: Haut Médoc;
    • Typ: Rotwein;
    • Rebsorte: Cabernet Sauvignon, Merlot

    ohne Endnote

    „Reifer Bordeaux. Der Wein ist nicht mehr lagerfähig. Mit mittlerem Körper. ‚Kantig‘, hart am Gaumen. Besser gekühlt bei 14 bis 16 Grad Celsius trinken. Passt zu Rehkeule, Zwiebelrost- und Rinderschmorbraten. Mit Presskorken.“

  • Domaine des Soulié Merlot Barrique Vin de Pays 2009

    • Anbauland: Frankreich;
    • Anbaugebiet: Soulié;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Merlot

    ohne Endnote

    „Bio-Landwein aus dem Languedoc. Ausgewogen, mittlerer Körper. Am Gaumen geschmeidig. Besser jetzt bei 14 bis 16 Grad Celsius trinken als lagern. Passt zu Steinpilzrisotto und Hackbraten. Zu große Abweichung im Alkoholgehalt. Keine Pestizide. Französisches Biosiegel.“

  • Georges Duboeuf 2008 Réserve Chateaubriand Beaujolais

    • Anbauland: Frankreich;
    • Anbaugebiet: Beaujolais;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Gamay

    ohne Endnote

    „Leichter Beaujolais. Aus traditionsreichem Haus. Für den Jahrgang erstaunlich frisch. Mit mittlerem Körper. Weich am Gaumen. Nur noch begrenzt lagerfähig. Besser gekühlt bei 14 bis 16 Grad trinken. Passt gut zu hellem Geflügel.“

    2008 Réserve Chateaubriand Beaujolais
  • Monopoles Nicolas Napoléon Médoc 2009

    • Anbauland: Frankreich;
    • Anbaugebiet: Bordeaux;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Cabernet Sauvignon, Merlot

    ohne Endnote

    „Relativ junger Bordeaux. Mit kräftigem Körper. Der Wein ist noch etwas ‚ruppig‘ und ‚kantig‘, hat aber dennoch nur ein begrenztes Lagerpotenzial für einen 2009er Jahrgang. Passt zu Pasta in verschiedenen Variationen.“

6 Rotweine aus Italien im Vergleichstest

  • Aldi Nord / Poggio Vecchio Vino Nobile di Montepulciano Riserva 2006

    • Anbauland: Italien;
    • Anbaugebiet: Toskana;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Canaiolo, Sangiovese

    ohne Endnote

    „Erstaunlich frischer Riserva. Dennoch: Der 2006er aus der Toskana ist trinkreif und sollte besser nicht mehr lagern. Er ist vollmundig mit ausgeprägten Noten und einem anhaltenden Nachgeschmack. Passt zu dunklem Grillfleisch.“

  • Checchi Natio Chianti 2009

    • Anbauland: Italien;
    • Anbaugebiet: Toskana;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Sangiovese

    ohne Endnote

    „Vollmundiger Bio-Chianti. Kräftiger Körper. Etwas hart, ‚kantig‘. Sensorisch neben Sangiovese andere Rebsorte(n) erkennbar. Begrenzt lagerfähig. Passt zu Wildgulasch, geräucherter Paprikawurst. Keine Pestizide. Italienisches Biosiegel.“

    Natio Chianti 2009
  • Miceli Breus Nero D'Avola Syrah Sicilia 2008

    • Anbauland: Italien;
    • Anbaugebiet: Sizilien;
    • Typ: Rotwein;
    • Rebsorte: Syrah / Shiraz, Nero d'Avola

    ohne Endnote

    „Vielseitig ausgeprägter Sizilianer. Kräftig, vollmundig. Weich am Gaumen. Rebsorten- und jahrgangstypisch. Trinkreif und lagerfähig. Passt zu Rehkeule, geschmorten Rinderbäckchen. Kennzeichnung nur in Italienisch. Keine Pestizide.“

    Nero D'Avola Syrah Sicilia 2008
  • Real / Portella di Castelli 2008 Chianti Classico

    • Anbauland: Italien;
    • Anbaugebiet: Toskana;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Sangiovese

    ohne Endnote

    „Kräftiger Chianti. Classico steht für die ursprüngliche Chiantiregion. Weder weich noch hart am Gaumen. Sehr typisch für Rebsorten und Jahrgang. Gutes Lagerpotenzial. Passt zu Lamm, gegrilltem Gemüse. Hoher Histamingehalt.“

  • Villa Rossa Barolo 2006

    • Anbauland: Italien;
    • Anbaugebiet: Piemont;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Nebbiolo

    ohne Endnote

    „Komplexer Barolo. Aus dem Piemont. Mit kräftigem Körper. Hart am Gaumen, trocknet den Mund aus. Reif, besser gleich trinken als lagern. Passt zu Rheinischem Sauerbraten. Für einen Barolo vergleichsweise günstiger Preis.“

  • Weingut Mocali Rosso di Montalcino 2008

    • Anbauland: Italien;
    • Anbaugebiet: Toskana;
    • Typ: Rotwein;
    • Geschmack: Trocken;
    • Rebsorte: Brunello

    ohne Endnote

    „Komplexer Wein aus der Toskana. Mit kräftigem Körper. Weich am Gaumen. Etwas ungewöhnlich für Brunello-Trauben. Trinkreif mit etwas Lagerpotenzial. Passt zu Gänsebraten und Rehkeule. Zu große Abweichung im Alkoholgehalt.“

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Weine

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf