Asphalt-Cowboys

NAVIconnect

Inhalt

Biker lieben Freiheit. Ein gerüttelt Maß an Planung schadet jedoch nichts und nimmt den Stress aus der Fahrt. Motorrad-Navis helfen dabei und bringen den Reiter sicher ans Ziel.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Motorrad-Navigationssysteme. Getestet wurden Ausstattung (Navigation, Kommunikation, Unterhaltung), Handhabung (Bedienung, Zieleingabe, Sprachsteuerung ...), Zielführung (akustische/optische, Positionierungsgenauigkeit) sowie Routenberechnung (über Land, Stadt, dynamisch).

  • TomTom Urban Rider Europe

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 310 g

    „gut“ (392 von 500 Punkten) – Testsieger

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Beim TomTom Urban Rider handelt es sich um ein erschwingliches Motorrad-Navigationssystem, das robust und wasserfest ist. Man kann es zwar nicht durchweg mit Handschuhen bedienen, doch die Routenwahl gelingt ihm gut.“

    Urban Rider Europe

    1

  • A-rival NAV-PNX 35 M (Europa)

    • Sprachsteuerung: Ja

    „befriedigend“ (360 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „a-rival liefert an Hardware alles, was man braucht. Bei der Software hätte mehr Liebe zum Detail gut getan. Das kostet Punkte bei Handhabung und Ausstattung. Zielführung und Routenberechnung gehen in Ordnung.“

    NAV-PNX 35 M (Europa)

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Outdoor-Navigationsgeräte