Wikinger Produktbild
Sehr gut (1,5)
3 Tests
Gut (2,1)
19 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Lege­spiel
Mini­male Spie­leran­zahl: 2
Maxi­male Spie­leran­zahl: 4
Mehr Daten zum Produkt

Hans im Glück Wikinger im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Ein komplexes strategisches Legespiel. Anspruchsvoll und eher für Spielerfahrene, mit langer Anleitung. Kaum schon für Zehnjährige (Verlagsangabe). Funktioniert zu zweit, zu dritt und zu viert.“

    • Erschienen: April 2008
    • Details zum Test

    17 von 20 Punkten

    Preis/Leistung: 16 von 20 Punkten

    „Wikinger bietet einen sehr guten Spielmechanismus, der es den Spielern abverlangt jede Runde neu zu planen. ... eine absolute Empfehlung für alle Spieler, die mehr auf Strategie, denn auf Glück stehen und hierbei ist es egal, ob es sich um Gelegenheits-Strategen oder erfahrene Recken handelt.“

    • Erschienen: März 2007
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    „... Das Spielmaterial und die optische Umsetzung des Hans im Glücks-Spiels sind überzeugend. Harald Lieske belegt einmal mehr, dass er zur sehr guten Nachwuchsgarde der Spielegrafiker gehört.“

zu Hans im Glück Wikinger

  • Schmidt Spiele Hans im Glück 48159 - Wikinger
  • Schmidt Spiele Hans im Glück 48159 - Wikinger

Kundenmeinungen (19) zu Hans im Glück Wikinger

3,9 Sterne

19 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
9 (47%)
4 Sterne
3 (16%)
3 Sterne
3 (16%)
2 Sterne
4 (21%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

18 Meinungen bei Amazon.de lesen

2,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Legespiel ja, Strategie nein...

    von Benutzer

    Immer wieder unterhaltsam diese Bewertungen... also mit Strategie hat das Spiel Wikinger nicht sooo viel zu tun. Wikinger ist im Grunde vor allem ein Legespiel mit leichten, taktischen Elementen. Aber man baut hier weder eine "Wikingerzivilisation" auf, noch kolonisiert man irgendwelche Fjorde oder erobert fremde Gestade. Nein, bei Wikinger dient das Thema nur als grober Aufhänger für ein Kombinationsspiel, bei dem Spielplättchen in bestimmten Reihen abgelegt werden müssen, um möglichst viel Punkte zu generieren. Damit diese Plättchen (sie werden als Angler, Adlige, etc. symbolisiert, aber letzten Endes ist das völlig egal) Punkte bringen, müssen sie durch ein darüber liegendes Kriegerplättchen geschützt werden, damit Schiffe, die in der Spalte ausgelegt werden, nicht alle darunter liegenden "Punkteplättchen" neutralisieren. Wow, so weit so unspannend...

    Interessanter ist da schon die Art und Weise, wie man an die auszulegenden Plättchen gelangt. Dazu muss in einem Bietverfahren jedes ersteigert werden - das Bietverfahren aber wirkt innovativ, wenn auch unnötig kompliziert (man darf auf bestimmte nur dann bieten, wenn... aber teure immer, nicht jedoch... usw.). Grafisch ist das Spiel in jedem Fall top und sieht schön aus, macht daher auch sicher ein-, zweimal Spaß. Dann aber ist die Neugier versiegt, denn letzten Endes hat man solche Spiele dutzendfach schon gesehen, und auch für Neulinge ist Wikinger zwiespältig. Denn in der Tat ist Wikinger recht komplex für den Anfänger, Fortgeschrittene andererseits werden eben fast alle Elemente aus Wikinger von woanders her kennen.

    Ich selbst war enttäuscht, da ich mir von dem Titel in der Tat endlich mal ein spannendes Ziv-Spiel der Wikingerzeit oder wenigstens ein Abenteuer- oder Händlerspiel erwartet hatte. Ich bekam aber nur das x-te Legespiel, wie sie momentan mit "Wikingerhintergrund" hip sind - so wie Fjorde quasi entfernt Carcassonne auf Wikinger trimmt etc.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Hans im Glück Wikinger

Typ Legespiel
Alterseinstufung ab 10 Jahren
Minimale Spieleranzahl 2
Maximale Spieleranzahl 4

Weiterführende Informationen zum Thema Hans im Glück Wikinger können Sie direkt beim Hersteller unter hans-im-glueck.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

„Verzaubert“ - Für Taktiker und Tüftler

Stiftung Warentest - Am besten zu dritt und zu viert, bei Mithilfe auch ab 8 Jahre. Wikinger Konstruktive Rau- beine. Die Anleitung kann zwar entmutigen und man muss schon mehrfach spielen, um den Überblick zu bekommen. Das lohnt sich aber. Es macht Spaß, wenn sich diese Wikinger als konstruktive Strategen zeigen, die Inselteile Karte für Karte aufbauen und sie als Handwerker, Goldschmiede oder Fischer bevölkern. Dabei spielt jeder für sich, entscheidend ist aber, was die anderen tun, kaufen, setzen. …weiterlesen

Wikinger

brettspiele-report.de - Jeder Spieler übernimmt die Führung eines Wikingerstammes. Als Anführer seines Stammes muss der Spieler neues Land entdecken und seine Stammesmitglieder auf diesem Land ansiedeln. Allerdings ist das neue Land nicht vor feindlichen Schiffen sicher. Zum Glück gibt es genug Kämpfer, die für Gold und Ruhm diese Schiffe in die Flucht jagen. Testkriterien waren unter anderem Aufteilung der Spielbox, Qualität des Spielmaterials, Anleitung, Strategie, Interaktion zwischen Mitspielern und Komplexität. …weiterlesen

Kiesling wieder einmal solo

spielbox - An Spiele von Michael Kiesling ohne Partner erinnern sich die meisten wahrscheinlich schon gar nicht mehr. Lang lang ist's her, dass der Bremer Autor mit eigenen Spielen in Erscheinung getretet ist. …weiterlesen