VSZ31456 Produktbild
  • Gut 2,2
  • 1 Test
3.016 Meinungen (8 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1864
4 Sterne
571
3 Sterne
180
2 Sterne
181
1 Stern
212

Kundenmeinungen (3.016) zu Siemens VSZ31456

  • Kein Staubsauger ist schneller kaputt...

    von Solberry
    • Nachteile: billige Verarbeitung, dünne, wenig robuste Verarbeitung

    als dieses Model. Die Elektrik ist noch in Ordnung. Aber von der Tulle ist die obere Abdeckung abgebrochen, Die Teleskopstangenhalterung am Griff hält nicht mehr fest (ausgeleiert), der Schlauch rutscht aus der Halterung am Gerät (ausgeleiert), die Räder brechen ständig ab. Fazit: Mehr Geld ausgeben und ein vernünftiges Gerät kaufen!

    Antworten

  • Billig gemacht, teuer bezahlt

    von Thiouthiou
    • Nachteile: billige Verarbeitung

    Beim ersten Beutelaustausch ist mir die Beutelhalterung abgebrochen, die nur an zwei dünnen Stäbchen hängt. Ungeschickt vielleicht, aber das sollte bei dem Preis verkraftet werden können.

    Antworten

  • Testsieger???

    von xlmoni53
    • Vorteile: energiesparend, einfacher Beutelwechsel
    • Geeignet für: große Räume, Hausstaub, Teppiche mit Fransen

    Ich bin selbständige Haushaltshilfe und komme tagtäglich mit den verschiedensten Staubsaugern in Berührung. Der Siemens Z 3.0 ist im Grunde ein sehr guter, was allerdings nervt ist die ständig ungewollte Kabelaufwicklung, das er leicht umkippt und das ständig die Nippel der Staubsaugerbeutelhalterung abbrechen. Immer Ersatz zu bestellen ist teuer und dauert teilweise sehr lange.

    Antworten

  • Saugt super, aber Kabelaufroller???

    von supermaus

    Von der Saugfähigkeit bin ich restlos überzeugt, aber das Kabel?? Es ist viel zu kurz und wickelt sich immer sofort auf, wenn man an die Grenze gekommen ist. Das nervt total, denn immer wieder muss man sich bücken, um es wieder neu rauszuziehen. Ich verfluche jedesmal den Konstrukteur!

    Antworten

  • Endkontrolle? Kabelaufroller?

    von kilowatt

    Nachdem der Sauger nach dem allerersten Gebrauch ausgeschaltet wurde, heulte der Motor kurz vor dem Auslaufen unangenehm auf. Das hört sich richtig krank an.

    Der Kabelaufroller ist nicht sicher zu bedienen, denn man muss ihn "ein kurzes Stück" herausziehen, damit er einrollt. Was ein "kurzes Stück" ist, muss man jedes Mal neu herausfinden. Und: Man muss sich nach dem Kabel bücken.

    Unser 17 Jahre alter Philips-Sauger war mit seinen beiden Fußschaltern deutlich einfacher und sicherer zu bedienen.

    Wir haben das Gerät zurück gegeben.

    Antworten

  • Seifenblase

    von hoppelpop
    • Vorteile: energiesparend, einfacher Beutelwechsel

    schlechte Handhabung, Rohr löst sich schwer von der Düse überhaupt kein vergleich zu Miele Staubsauger wie Tag und Nacht

    Antworten

  • Testsieger???

    von ulm51

    Nachdem ich lange dafür gebraucht habe, die richtige Saugstufe für Teppichboden herauszufinden, ich mich an den unhandlichen Griff fast gewöhnt hatte, war ich restlos begeistert von der Polsterdüse und der Saugkraft auf niedrigster Stufe bei meinem Sofa- und dann ging der Schlauch aus dem Handgriff!!!! Wenn man den Staubsauger hinter sich herzieht kippt er nicht nur ständig um, sondern der Schlauch rutscht aus der Halterung. Außerdem ist das Kabel viel zu kurz. Wie schlecht müssen die anderen Staubsauger sein wenn dieser Testsieger geworden ist???

    Antworten

  • Z 3,0

    von Nipkow
    • Nachteile: groß

    Ich habe schon viele schlechte und unhandliche Staubsauger gehabt, aber der Z 3,0 ist der schlechteste !!! Wer hat den eigentlich getestet ?? Ja gut er ist leicht und leise, aber das ist auch alles Eine Plastikbodendüse, miserabel, denn es gleitet nicht. Einen sehr dicken beweglichen Schlauch, einen ganz unbequemen Handgriff und das Einziehen des Kabel klappt überhaubt nicht. Mit einem Wort ein ganz mieses Gerät. Siehe Unten. Ich könnte nur noch Nachteile hinzufügen.

    Antworten

  • Testsieger ???

    von Bigone
    • Vorteile: energiesparend
    • Geeignet für: große Räume

    Ja, er ist relativ leise. Ja er verbraucht "wenig Energie", die aber hauptsächlich weil mann es sich zweimal überlegt den Sauger zu Hilfe zu nehmen.
    Die Arbeit eines Saugers besteht nicht nur aus dem planmäßigen Saugen der ganzen Wohnung. Mann braucht ihn auch mal für das kleine Malheur und handelt sich hierbei ein meist größeres ein. Die Kabelaufrollung ist sowas von billig und von vorgestern. Damit genug Kraft da ist die Kabeltrommel zu beschleunigen muss mann jedesmal fast das ganze Kabel herausziehen und selbst dann bleibt er öffters unterwegs stecken. Ohne Entriegelungstaste kauf ich mir keine Sauger mehr, die anderen vor ihm haben auch anstandslos gesaugt.
    Und Zubehör passt nur von Siemens.
    Wenn ihr euch nicht ärgern wollt: kauft einen anderen.

    Antworten

  • Antwort

    von gabriela63

    Für kleine Malheurs zwischendurch nimmt man am besten Handfeger und Schaufel. Umweltfreundlich, schnell, zeitsparend. Man muss nicht für jeden Dreck gleich zu Stromgeräte greifen ;-)

    Antworten

  • Ergonomischer Unfug

    von Seniordiver TL2

    Vielleicht würde ich auch zu den Anwendern mit positiver Kritik gehören, wenn dieser unsägliche Griff am Saugrohr nicht wäre. Ein dünner, glatter Griff mit 12 cm Abstand zum Saugrohr statt des gewohnten Griffstücks direkt am Saugrohr übt ein etwa 5 x so hohes Drehmoment auf die Hand aus und erschwert völlig unnötig das Saugen entlang und unter Möbelstücken. Ich habe das Gerät sofort wieder zurückgesandt.

    Antworten

  • Mein Tipp

    von Maria-Magdalena
    • Vorteile: energiesparend, einfacher Beutelwechsel, angenehme Handhabung, sehr leise
    • Geeignet für: einfach alles

    Toller Sauger, sehr leise, super Saugkraft bei mitteler Stufe, viel Zubehör.....
    SEHR EMPFEHLENSWERT!!!!!

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten