Befriedigend

3,0

3  Tests

8  Meinungen

8 Meinungen (1 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
4

Kundenmeinungen (8) zu NavGear StreetMate GP-43

  • von Horst Haselmann

    Schrott und dann keinerlei Service

    • Nachteile: arbeitet langsam, frisst Arbeitsspeicher, Display nicht so scharf wie bei teuren Geräten, Display spiegelt
    Die Probleme welche ich mit dem Ding hatte lassen sich gar nicht auf einer Seite darstellen! Bei Pearl einen Reparatuservice zu erfragen gleicht einer Faschingsveranstaltung, solche Geräte und solche Firmen sollte man tunlichst meiden! Für die Telefonate wegen dem Ding hätte ich mir schon ein Markengerät mit seriösem Service kaufen können. Probleme wie Absturz falsche Adresse sind an der Tagesordnung. Nie wieder son Billigding!
    Horst
    Antworten
  • von Trucker Chico

    Das NavGear ist ein Elektronischer Schrotthaufen

    das ist ein Navi das eigene Wege sucht.Von Saarbrücken Richtung Hamburg:A1 bis Kr.Wittlich (OK)Ab da wollte mein Navi die A60 Richtung Prüm nehmen(grübel)also weiter die A1 und dann die A48 bis Mayen(NavGear weiß nicht was los ist)also B262 bis zur BAB 61(NavGear weiß immer noch nicht wo ich hin will)ab auf die Bahn(aah NavGear meldet sich!Bitte Wenden)Autobahn wenden??? Meckenheim runter 565 folgen(NavGear will jetzt doch lieber wieder die 61 folgen)ab auf die 59 die A3 und dann wieder die A1(NavGear will auf der A3 bleiben)nicht genug das man Termingut hat und eine Baustelle hintern andern nein ich hatte auch NavGear,dieser Elektronischer Schrotthaufen liegt jetzt in der Weser und kann die Fische Ärgern.Ich habe jetzt ein Becker Traffic Z099,ich bin Richtig Locker jetzt hinterm Lenkrad.
    Antworten
  • von charly

    Schrott !!!

    • Nachteile: kleiner Lieferumfang, arbeitet langsam, lange Startzeit, Routenneuberechnung nutzlos
    Das Gerät ist, um es mit einem Wort zu sagen, schlichtweg Schrott. Die Mängel im Einzelnen: Navigationsansagen auch bei höchster Lautstärke viel zu leise, Bildschirm ist bei Sonnenlicht kaum erkennbar, Teilweise sehr undurchsichtige Menüführung, TMC-Empfänger wurde vom Gerät nicht erkannt (Da ich das Gerät sowieso zurück gegeben habe, habe ich die Ursache hierfür nicht weiter erforscht.), 3-D Darstellung von Gebäuden in Großstädten ist sehr dürftig (In Berlin sind zum Beispiel nur die größten Gebäude, wie beispielsweise Reichstag, Gedächniskirche oder Europacenter digitalisiert, aber das ist eigentlich egal, man kann es ja auf dem Display bei Tageslicht sowieso nicht erkennen.), Bildschirmanzeige wechselt ständig zwischen 2D und 3D Anzeige hin und her (warum? keine Ahnung). Navigation selber ist soweit okay, aber das funktioniert ja eigentlich bei allen Geräten. Allerdings benötigte das Gerät nach einem Parkhausaufenthalt etwa 30 Minuten, bis es wieder ein gültiges Satelitensignal empfangen hat und demzufolge die Navigation erst nach einer halben Stunde ziellosem Umherirren wieder funktioniert hat, dies ist völlig inakzeptabel. Also habe ich das Gerät wieder zurück geschickt. Und jetzt zickt der Versandhandel auch noch rum, was die Rückzahlung vom Kaufpreis betrifft, Seit einem Monat nur Vertröstungen und jetzt überhaupt keine Antworten mehr auf emails. Leute, lasst die Finger von dem Ding...!
    Antworten
  • von Fahrer12

    ein defekt nach dem anderen

    nachdem ich dieses navy nun zum 3ten mal zur reperatur geben muß (innerhalb eines monats!!!) kann ich nur sagen: Schrott!
    Antworten
  • Antwort

    von Horst Haselmann
    Hallo Leidensbruder ich hab noch schlimmere Erfahrungen mit dem Ding da sollte geprüft werden ob nicht Rückläufer mit Defekten verkauft werden!
    Die Unverschämten Reaktionen von Pearl sind bezeichnend.
    Horst
    Antworten
  • von LKWmatze

    Absolutes Preiß Leistungs Verhältnis mit TMC, MP 3, Video und 43 Länder

    Nachdem ich mir jetzt das 2 dieser Art zugelegt habe, habe ich warscheinlich die AKTUELLSTEN Karten die es zur Zeit gibt. Dazu eine 3 D Städte Ansicht ( Leider noch nicht alle erfasst)und die Landschaft wird ebenfalls in 3 D angezeigt ( Hügel und Berge sind wunderbar zu erkennen). Beide Navis haben, bei Ordentlicher Einstellung, eine absolut brauchbare Routenführung und ab jetzt gibt es auch TMC. Was die Lautstärke anbelangt kann ich nur sagen das sie selbst im LKW bei offenen Fenstern wunderbar zu Verstehen ist und die Ansagen der Strassennamen und Abbiegemanöver klar und deutlich ist. Weitere Hilfen sind der Spurassistent und die SignPost Funktionen die wunderbar Funktionieren.
    Eine ganz neue Funktion ist der Fahrt Computer und die angezeigten Routeninfos, die sogar aufgezeichnet werden können.
    Alles in allem > für 210,- Euro hat man ein Top Navi mit allen Funktionen, 43 Länderkarten, MP 3 und viele Video Formate abspielbar, da Kosten andere Navis locker mal 400,- Euro und können nicht mehr ;-)

    Habe mal mit einen Kollegen einen Test in Berlin über 3 Zwichenziele gefahren > Ich > NavGear
    Er > Tom Tom Go Ver.3

    Ergebniss: Ich war 15 min schneller und mußte nicht an einer Einbahnstrasse wenden.
    Antworten
  • von Juesch

    NavGear StreetMate GP-43

    Seit Anfang Nov.2007 Anwender von StreetMate GP-43, Kartenmaterial Europa 37 Lander. Bin sehr zufrieden mit dem StreetMate. Mein 3. Nav.System in 4 Jahren. Im Gegensatz zu meinen Vorgängermodellen funktioniert StreetMate trotz bedampfter Frontscheibe und mittiger Anbringung hervorragend ohne Aussenantenne. Zielführung sehr gut, auch im Ausland. Einziger Wermutstropfen: Es gibt noch kein TMC. Meiner Meinung nach das beste Preis-Leistungsverhältniss bei NAV-Geräten.
    Antworten
  • von heikos

    Preis-Leistungs-Sieger

    29.02.08 - Nirgendwo anders bekommt man derzeit ein 4,3 Zoll Navi mit Ansage der Straßennamen. Gut, TMC fehlt - ist aber unzuverlässig - und es ist nur die Deutschlandkarte von Teleatlas (III/07) - reicht meistens - dabei.
    Das Navi überzeugt durch seine Verarbeitung, Aktualität der Software und Karte(n), Arbeitsgeschwindigkeit, Multifunktionalität (Bild, Video, E-Book-Anzeige) und umfangreicher POI-Datenbank. Es kann hierbei locker mit Navis der 200 - 400 Euro Klasse von TomTom, Medion, Garmin & Co. mithalten.
    Die Warnung vor Tempolimits ist ganz nett - wenn auch nicht immer aktuell. Man sollte halt stets bedenken, das ein Navi nur ein Hilfsmittel ist. Für mich als Alleinfahren ist das Autofahren durch ein Navi stressfreier geworden. Ich möchte den Co-Piloten nicht mehr missen.
    Eine Blitzerdatenbank kann auch nachinstalliert werden. Doch auch hier ist nicht alles aktuell. Sofern man mit diesem Blitzerwarner erwischt wird, drohen 4 Punkte und 75 Euro Geldstrafe.

    Zum Thema Lautstärke: Diese lässt sich beim GP-43 über drei verschiedenen Wege regeln. Wenn man alles richtig einstellt, ist es absolut laut genug (sehr schwach auf der Brust ist dagegen das Magellan Roadmate 1200 bzw. 1215), halt etwas blechern.

    Zu guter Letzt: Pearl scheint zum Teil Rückläufer-Ware neu zu verschicken. Ich bemerkte dies, weil in meinem Gerät die teuere D-A-CH-Karte meines Vorgängers, inkl. dessen Favoriten, noch steckte und die D-Karte wie üblich beigelegt war. Nach einer umgehenden Beschwerde, erließ man mir das Porto, bei dem ansonsten absolut neuwertigen Navi.
    Antworten
  • von Charles R.

    GP-43.3 7 37 Länder / Kartenmaterial = Katastrophe

    Teststrecke 80 km - bekannt / mit zwei anderen Navi´s
    Blitzer: 4 x; alle falsch
    POI´s: Gaststätte vor 25 Jahren wegen Ableben des Besitzers geschlossen
    Tempolimits: seltenst richtig - 70 und 50 außerhalb von Ortschaften oft vertauscht
    Position: zeitweise 250 m versetzt; entsprechende Führung (siehe unten)
    Kreisverkehr: seit 20 Jahren (in alten TeleAtlas CD´s richtig) hier nur 3 statt 4 Ausfahrten
    Strecke durch Anliegerstraße geführt (parallel zur Bundesstraße!!) dann durch Weinberg (hübsche Gegend!)
    weitere 18 Fehler oder schwere Mängel sind aufgefallen / Fazit: unbrauchbar
    Antworten
  • Re: GP-43.3 7 37 Länder / Kartenmaterial = Katastrophe Antwort

    von FO
    @Charles R.: Schlimmer kann´s nicht sein! DD
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf