ohne Note
1 Test
Gut (1,6)
270 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Digi­ta­les Dik­tier­ge­rät
Inter­ner Spei­cher: 4096 MB
Funk­tio­nen: Dis­play, Spei­cher­kar­tens­lot, Inte­grier­ter Akku, Ste­reo-​Mikro­fon
Schnitt­stel­len: USB
Mehr Daten zum Produkt

Sony ICD-UX560 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Dank gut platzierter Knöpfe und der sinnvollen Menüstruktur findet man sich am ICD-UX560 schnell zurecht. ... Die Aufnahmequalität lässt sich unabhängig ... einstellen - MP3 mit 128 kbps führte im Test zu einer guten Sprachverständlichkeit. ...“

Kundenmeinungen (270) zu Sony ICD-UX560

4,4 Sterne

270 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
192 (71%)
4 Sterne
43 (16%)
3 Sterne
16 (6%)
2 Sterne
8 (3%)
1 Stern
14 (5%)

4,4 Sterne

270 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony ICD-UX560

Typ Digitales Diktiergerät
Interner Speicher 4096 MB
Gewicht 50 g
Sprachaufnahmezeit 1 h
Funktionen
  • Stereo-Mikrofon
  • Integrierter Akku
  • Speicherkartenslot
  • Display
Aufnahmeformat
  • MP3
  • LPCM
Schnittstellen USB

Weiterführende Informationen zum Thema Sony ICD-UX-560 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Digitale Befundung

FACTS - Bei der Bedienung der Geräte muss sich der Anwender kaum umstellen. Die Nutzung der digitalen Diktiergeräte ist den analogen Bandgeräten nachempfunden. Dazu befindet sich an der Seite der bekannte Schiebeschalter für die einfache Einhandbedienung. Alle wichtigen Funktionen wie Aufnahme, Wiedergabe, Vor- und Rückspulen erledigt der Daumen. Bei Olympus und Philips ist der Schiebeschalter gelagert und gewährleistet bei der Nutzung einen leichten Lauf und einen deutlichen Rastpunkt. …weiterlesen

Der iPod als Diktiergerät

MAC LIFE - Die neueren Modelle hingegen bieten – ein entsprechendes Mikrofon mit Stereo-Aufzeichnungsfunktionalität vorausgesetzt – sogar bis zu CD-Qualität bei der Digitalisierung der aufgenommenen Geräusche. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn die hohe Aufnahmequalität bringt nicht nur einen hervorragenden Klang mit sich, auch der Speicherbedarf ist enorm. Pro Sekunde sind hier teilweise über ein Megabyte notwendig. …weiterlesen