Befriedigend (3,4)
1 Test
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Digi­tal-​Piano
Tas­ten­an­zahl: 88
Inte­grierte Laut­spre­cher: Ja
Schnitt­stel­len: Line-​In/-​Out, Kopf­hö­rer, USB
Gewicht: 40,8 kg
Abmes­sun­gen: 1378 x 423 x 992 mm
Mehr Daten zum Produkt

Roland RP501R im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,4)

    Platz 10 von 10

    „Schlusslicht. Längste Startzeit: Das Klavier braucht fast 14 Sekunden, bis man darauf spielen kann. Simple 3-Ziffern-Anzeige und relativ wenige Bedienelemente erschweren die Bedienung. Viele Sounds: 9 Klavier- und 307 weitere Klangfarben. Kann per Bluetooth-Funk Midi-Daten senden und empfangen.“

zu Roland RP501R

  • Roland RP501R Digitalpiano Schwarz 4957054509392
  • Roland RP501R Digitalpiano Rosenholz 4957054509330
  • Roland RP501R Digitalpiano Weiß 4957054509408
  • Roland RP501R Digitalpiano Schwarz Set 4957054509392
  • Roland RP501R Digitalpiano Rosenholz Set 4957054509330
  • Roland RP501R Digitalpiano Schwarz Weiß Set 4957054509408
  • Roland RP501R-CR Digitalpiano

Kundenmeinung (1) zu Roland RP501R

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei billiger.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Roland RP501R

Typ Digital-Piano
Tastenanzahl 88
Integrierte Lautsprecher vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • Kopfhörer
  • Line-In/-Out
Gewicht 40,8 kg
Abmessungen 1378 x 423 x 992 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Roland RP501 R können Sie direkt beim Hersteller unter roland.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Immer näher am Original

Stiftung Warentest 11/2017 - Drei Klaviere der japanischen Anbieter Yamaha und Kawai schneiden rundum gut ab. Mit 1 850 bis 2 400 Euro gehören sie zu den teureren im Test. Das einzige, das als "Made in Germany" beworben wird, schafft nur den vorletzten Platz - obwohl es stolze 1 800 Euro kostet. Die Günstigeren um 1 000 Euro schwächeln bei der Handhabung. Japanische Anbieter dominieren den Markt für elektronische Musikinstrumente. …weiterlesen