Sehr gut (1,5)
1 Test
Sehr gut (1,3)
56 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Brett­spiel
Mini­male Spie­leran­zahl: 2
Maxi­male Spie­leran­zahl: 5
Art: Grund­spiel
Thema: Antike
Mehr Daten zum Produkt

PD-Verlag Concordia im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2014
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    „... Mir haben auch schon die bisherigen Spiele vom Mac Gerdts gut gefallen, doch dies ist bislang sein bestes, was ich glaube. Die kartengesteuerte Aktivierung ist hervorragend konzipiert, wobei klugerweise darauf verzichtet wurde, allzu viel hineinzupacken. ...“

zu PD-Verlag Concordia

  • PD-VERLAG Concordia Gesellschaftsspiel Mehrfarbig
  • PD-VERLAG Concordia Gesellschaftsspiel Mehrfarbig
  • Unbekannt PD-Verlag 9708 Zubehör, Tan
  • PD-Verlag Concordia - Concordia Salsa 278312
  • PD Verlag Concordia Venus - Erweiterung für Concordia (Spiel-Zubehör)
  • PD Verlag Concordia
  • Heidelberger Spieleverlag Concordia (Brettspiel)
  • PD Verlag Concordia (Spiel)
  • PD-Verlag Concordia (Spiel)
  • Heidelberger PD012 - Concordia, Brettspiel Auf der Nominierungsliste zu
  • Unbekannt PD-Verlag 9708 Zubehör, Tan

Kundenmeinungen (56) zu PD-Verlag Concordia

4,7 Sterne

56 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
46 (82%)
4 Sterne
7 (12%)
3 Sterne
1 (2%)
2 Sterne
2 (4%)
1 Stern
0 (0%)

4,7 Sterne

56 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Gesellschaftsspiele

Datenblatt zu PD-Verlag Concordia

Typ Brettspiel
Alterseinstufung ab 12 Jahren
Minimale Spieleranzahl 2
Maximale Spieleranzahl 5
Art Grundspiel
Thema Antike
Spielelemente
  • Aufbaustrategie
  • Taktik
  • Glück
Spieldauer 90 min

Weiterführende Informationen zum Thema PD-Verlag Concordia können Sie direkt beim Hersteller unter pd-verlag.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Klugerweise nicht allzu viel hineingepackt

spielbox - Strategische Spiele zwingen uns zu Entscheidungen, das liegt in ihrem Wesen begründet. Wie wir sie treffen, dafür tauchen nur selten neue Mechanismen auf. Wenn dies mal wieder geschieht, werden sie denn auch entsprechend enthusiastisch aufgenommen, zumindest die guten unter ihnen. Was uns Mac Gerdts 2005 mit seinem Antike bescherte, gehört zweifellos zu den guten: das Rondell. Er machte sich mit dieser Idee einen Namen als Auto und ließ eine Reihen ausgezeichneter Spiele wie Imperial, Hamburgum und Navegador folgen. Dass Gerdts mehr als einen Mechanismus in petto hat, bewies er 2008 mit Machu Picchu. Nun legte der Autor eine zweite nicht-Rondell-Idee vor, an der er bereits seit zwei Jahren arbeitete. Nicht dass eine lange Entwicklungsdauer per se ein Qualitätsmerkmal wäre, aber sie macht doch eher neugierig als eine kurze.Ein Gesellschaftsspiel stand im Fokus des Testberichts. Das Testurteil lautete 9 von 10 Punkten. …weiterlesen