Delikatess Wiener Würstchen Produktbild
Befriedigend (2,7)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Wie­ner Würst­chen
Tier: Schwein
Mehr Daten zum Produkt

Kaufland / K-Classic Delikatess Wiener Würstchen im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,7)

    Platz 11 von 14

    „Schmeckt sehr leicht säuerlich. Nur leichte Rauchnote. Schmeckt erwärmt sehr leicht scharf. Leicht locker.“

    Sensorisches Urteil (35%): „befriedigend“ (3,0);
    Chemische Qualität (20%): „befriedigend“ (2,9);
    Kritische Stoffe (10%): „sehr gut“ (1,0);
    Mikrobiologische Qualität (5%): „befriedigend“ (3,1);
    Ernährungsphysiologische Qualität (0%): „ausreichend“ (3,8);
    Verpackung (5%): „gut“ (2,3);
    Deklaration (15%): „gut“ (2,3).

Datenblatt zu Kaufland / K-Classic Delikatess Wiener Würstchen

Typ Wiener Würstchen
Tier Schwein
Bio-Produkt fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Kaufland / K-Classic Delikatess Wiener Würstchen können Sie direkt beim Hersteller unter kaufland.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Halb und halb

Stiftung Warentest - Bei ESBL-bildenden Keimen sei die Gefahr größer, dass sie über Lebensmittel übertragen werden, da die meisten von ihnen natürliche Darmbewohner seien, erklärt spätestens am Verbrauchsdatum. Dieses gilt für eine Lagerung bei maximal 2 Grad. Manche moderne Kühlschränke bieten diese Temperatur etwa im Kaltlagerfach. Wer das Fleisch nicht so kalt lagern kann, sollte die Verbrauchsfrist nicht ausreizen. Tipp: Vermeiden Sie, dass rohes Hack mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommt. …weiterlesen

Fleisch ist meine Kartoffel

RennRad - Je mehr Aminosäuren und vor allem essenzielle Aminosäuren ein Eiweiß enthält, desto höher fällt seine biologische Wertigkeit aus. Die meisten tierischen Eiweiße aus Fleisch und Fisch weisen eine höhere biologische Wertigkeit auf als pflanzliche Eiweiße. Mehr Proteine, mehr Muskeln? Für Ausdauersportler liegt der empfohlene Proteinbedarf bei 1,2 bis 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Eine zusätzliche Proteinaufnahme ist normalerweise nicht notwendig. …weiterlesen

Nicht alles Wurscht

Stiftung Warentest - Die Guten: Insgesamt gute Würstchen, die pfeffrig und nach Paprika schmecken. Hoher Anteil an Muskelfleisch. Bestnote für mikrobiologische Qualität. Preisgünstig. Aufbewahrungsvorteil Doppelpack. Die mit wenig Kalorien: Sie liefern wenig Energie pro 100 Gramm. Kleine sensorische Fehler. Preisgünstig. Aufbewahrungsvorteil Doppelpack. Die mit auffälliger Würze: Ohne Geschmacksverstärker Glutamat, aber vergleichsweise viel Glutaminsäure aus Würze10). Sensorisch gut. Preiswert. …weiterlesen

Salz in Lebensmitteln: „Die größten Salzsünder“

Stiftung Warentest - Die Schattenseite: ein gehöriges Maß Salz. Vor allem in Kartoffelklößen fanden wir viel. Egal ob aus Kloßteig, tiefgefroren oder Trockenpulver - eine 180-Gramm-Portion (etwa zwei Klöße) bringt 2,4 Gramm Salz. Einige fertige Kartoffelsalate sind salzig, andere nicht: Im Durchschnitt enthält eine Portion (200 Gramm) 2,1 Gramm Salz. So sparen Sie Salz: Tischen Sie Kartoffelprodukte möglichst mit salzarm zubereitetem Gemüse, Quark oder Fleisch auf. Salzen Sie Soßen möglichst wenig. …weiterlesen