eWall Produktbild
  • Ausreichend 3,7
  • 1 Test
  • 4 Meinungen
Ausreichend (3,7)
1 Test
ohne Note
4 Meinungen
Typ: Tasche
Mehr Daten zum Produkt

Electronic Wall eWall im Test der Fachmagazine

  • „ausreichend“ (3,72)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    Platz 1 von 6

    „Plus: Schirmt im D-Netz den Körper gegen Funkwellen ab.
    Minus: Verschlechtert den Empfang; Bündelt Funkstrahlung im E- und UMTS-Netz zum Körper; Verkürzt die Akkulaufzeit sehr stark; Erschwert die Bedienung.“

Kundenmeinungen (4) zu Electronic Wall eWall

5,0 Sterne

4 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
3 (75%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (50%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Praxistest erfolgreich

    von Uwe Friedemann, Nußloch

    Seit etwa zwei Jahren verwende ich eine Handytasche von eWall und bin sehr zufrieden damit.

    Wenn ich ein Handy direkt am Körper trage oder zum Telefonieren nutze, spüre ich die Strahlung, es strengt mich an und macht mich nervös.

    Bei Verwendung der Handytasche habe ich das Problem nicht!

    Ich frage mich, wie Computer Bild testete.

    Antworten
  • Neuer Testbericht von der Universität der Bundeswehr München

    von eWall Handytaschen
    • Vorteile: 100 % in Deutschland hergestellt, 100% Handarbeit
    • Geeignet für: verfügbar für alle Handygrößen

    Sehr geehrte Kunden von eWall Handytaschen,

    unsere Taschen wurden 2008 mangelhaft getestet. Durch den neuen Testbericht werden alle angegeben Punkte von Computer Bild widerlegt. ...

    Messauftrag:
    Messung der Schirmdämpfung gegenüber elektromagnetische Wellen im Mobilfunkbereich.
    Hier:

    D-Netz. GSM 900 (880 – 915 MHz)
    E-Netz, GSM 1800 (1710 -1785 MHz)
    DECT: bei 1900 MHz

    Es wurden 3 verschiedene Anwendungsfälle untersucht:

    Fall (1): Das Handy steckt in der Außentasche und
    wird am Körper/Gürtel getragen.
    Fall ( II): Das Handy steckt in der Außentasche und
    wird so zum Telefonieren ans Ohr gehalten. dass
    sich der schirmende Handy-Taschenstoffdoppelwandig
    zwischen Handy und Ohr befindet.
    Fall ( III): Das Handy steck1 gänzlich im Inneren der
    großen Tasche. Die Öffnung vird mit dem elastischen
    Band verschlossen.

    Messresultate:

    D-Netz GSM 900: ca. 95% der Strahlenbelastung Richtung Kopf werden beim Telefonieren durch Nutzung der eWall Handytaschen reduziert.
    E-Netz GSM 1800: ca. 97% der Strahlenbelastung Richtung Kopf werden beim Telefonieren durch Nutzung der eWall Handytaschen reduziert.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

eWall

Strah­len­freies Handy-​Tele­fo­nie­ren?

Mit der Angst vor Handy-Strahlung wird immer wieder ein einträgliches Geschäft getrieben, leider in der Regel von Scharlatanen. Da tummeln sich zum Beispiel Anbieter, die mit ominösen Klebeplättchen mit der „Signatur des Erdmagnetfeldes“ oder auch einfachen Akku-Aufklebern Strahlung blockieren wollen. Einen etwas seriöseren Ansatz bieten da schon Handy-Spezialtaschen wie die eWall von Electronic Wall. Sie sollen die Handy-Strahlung durch Metallfäden im Gewebe blockieren können.

Verschiedene Taschentypen

Bei der eWall-Handy-Tasche wird dazu Silberfaden verwendet, der vor der Weiterverarbeitung laut Hersteller mit „Nanotechnologie“ behandelt wird. Welche das sein soll, bleibt unerwähnt. In jedem Fall soll diesem Silberfaden dadurch die Fähigkeit zur Abschirmung hochfrequenter Strahlung gegeben werden. Es gibt verschiedene Taschentypen: Die Haupttasche umhüllt das Handy auf allen Seiten mit den Silberfäden und schirmt es komplett ab, bei der Außentasche zum Telefonieren dagegen wird dieser Faden laut Hersteller nur bei allen Taschenteilen eingewoben, die zum Körper hin zeigen. Dadurch sollen Funkwellen des Handys vom Kopf abgehalten werden, während der Empfang durch die unbearbeiteten anderen Seiten ungestört bleibe.

ComputerBILD sieht das Ganze kritisch

Laut einem Test der „Computer Bild“ von 2008 wird dadurch auch tatsächlich ein gewisser Abschirmungseffekt erzielt. Allerdings soll sich auch der Empfang drastisch verschlechtern. Daher ist die Folge der Verwendung einer eWall-Tasche zwar vielleicht die Reduzierung der Strahlung, aber offenbar auch das Verpassen so manchen wichtigen Anrufes. Der Hersteller widerspricht dem indes mit einem eigenen Gutachten durch die Universität der Bundeswehr München von 2013. Damit steht Aussage gegen Aussage.

Trinkt den Akku leer

eWall erzeugt aber ein weiteres Problem, das der Hersteller so auch zugibt: Moderne Handys funken ohnehin immer auf dem niedrigsten Wert, der möglich ist. Stört aber etwas nun den Empfang, wird die Funkleistung drastisch erhöht, um den Kontakt wieder herzustellen. Die Folge ist, dass das Handy den Akku regelrecht leer trinkt. Das mag bei der einseitig geschirmten Außentasche weniger dramatisch sein als bei einer komplett geschirmten Tragetasche. Der Abschirmungseffekt wird aber so oder so mit einem schneller geleerten Handy-Akku und laut ComputerBILD auch gestörtem Empfang oder Gesprächsabbrüchen erkauft. Die rund 22 Euro (Amazon) sind also andernorts sicher besser investiert.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Electronic Wall eWall

Typ Tasche

Weiterführende Informationen zum Thema Electronic Wall eWall können Sie direkt beim Hersteller unter ewall.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Schaberschnack“ - Abschirmgewebe, Folien und Farben

Computer Bild 7/2008 - Wer sich selbst einen Strahlenblocker basteln will, bekommt den Stoff nicht nur – wie bei Stoffen üblich – vom laufenden Meter, sondern auch in DIN-A4-Blatt-Größe. Biologa Fensterfolie RDF63 Laut Hersteller ist die Fensterfolie mit Edelmetall beschichtet und verwehrt so Handywellen den Durchgang durchs Fenster. Im Test ergaben sich so 18 bis 22 Dezibel Dämpfung. Für Thermoschutzverglasung ist die Folie laut Hersteller aber nicht geeignet. …weiterlesen

„Schaberschnack“ - Strahlenschützer zum Schutz beim Telefonieren

Computer Bild 7/2008 - Silbergewebe soll Funkstrahlung abschirmen, aber im D- und E-Netz lenkte die Tasche die Strahlung zum Körper hin statt von ihm weg. Daher erhöhte sich die Strahlenbelastung des Körpers mit Tasche sogar! ESnord Herwig Borr Schirmschlauch m1 Wer auch die Strahlung von Schnurlostelefonen reduzieren will, dem verspricht ESnord mit dem „Schirmschlauch M1“ ein Strahlen-Verhüterli fürs Heim. Tatsächlich dämpft es die Strahlung der darin verpackten Basisstation um 18 Dezibel. …weiterlesen