Baby Care V 100 Produktbild

Ø Gut (2,3)

Test (1)

Ø Teilnote 2,8

(476)

Ø Teilnote 1,9

Produktdaten:
Reichweite: 150 m
Strahlungsarm: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Audioline Baby Care V 100 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 5/2011
    • Erschienen: 04/2011
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,8)

    Übertragung (40%): „befriedigend“ (3,5);
    Handhabung (35%): „gut“ (2,4);
    Umwelteigenschaften (25%): „gut“ (2,1).
     Mehr Details

Kundenmeinungen (476) zu Audioline Baby Care V 100

4,1 Sterne

476 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
309 (65%)
4 Sterne
43 (9%)
3 Sterne
43 (9%)
2 Sterne
24 (5%)
1 Stern
57 (12%)

4,1 Sterne

476 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Audioline Baby Care V100

Auf neuen Akku achten!

Das Audioline BabyCare V100 kann eigentlich überzeugen: Nutzer berichten begeistert von der Übertragungsqualität des Babyphones, selbst bei Nacht könne man sein Kind hervorragend beobachten – und das ohne jede Lichtquelle im Kinderzimmer. Möglich machen dies vier Infrarot-LEDs, welche das Kind fürs menschliche Auge unsichtbar ausleuchten. Die Kamera wandelt das Signal dann wieder für uns Menschen in ein sichtbares Bild um. Das erfreulich große 2,4-Zoll-Display tut sein Übriges dazu, dass man alles gut erkennen kann.

Keine gute Reichweite

Das BabyCare V100 wird also grundsätzlich als sehr ordentliches Video-Babyphone betrachtet. Dennoch muss sich der Hersteller teils harsche Kritik gefallen lassen. Denn selbst Nutzer, die das Gerät insgesamt gut bewerten, kritisieren daran zwei durchaus wesentliche Aspekte. Zum einen soll die Reichweite des V100 trotz Verwendung der digitalen Übertragungstechnik nicht sonderlich gut ausfallen. Wer in einem Haus mit dicken Wänden und viel Stahlbeton lebe, dürfe leider nur minimale Reichweiten von ein, zwei Räumen erwarten.

Ausdauer zwischen 15 Minuten und 1,5 Stunden

Darüber hinaus wird vor allem die Ausdauer des Babyphones teils mit Fassungslosigkeit wahrgenommen. Demnach sollen die Originalakkus lediglich 1,5 Stunden durchhalten können – viel zu kurz für ein Babyphone, das auch mal längere Abende in Anspruch genommen wird. Nach wenigen Monaten sinke die Ausdauer sogar teils bis auf lächerliche 15 Minuten ab. Das ist natürlich absolut indiskutabel. Hinzu kommt, dass ein neuer Akku kaum erhältlich ist und man somit aufgrund der proprietären Anschlüsse kaum eine Möglichkeit hat, ohne Elektrobasteleien für Ersatz zu sorgen.

Hersteller reagiert: Neuer Akku bei aktuellen Produktchargen

Immerhin hat der Hersteller aber auf die Beschwerden reagiert: Seit einiger Zeit liefert Audioline das Babyphone ab Werk mit einem doppelt so starken Akku aus, der diese Probleme nicht zeigen soll. Dabei handelt es sich um 1.800 mAh starke Lihtium-Polymer-Akkus anstatt des früheren Standardakkus mit lediglich 900 mAh Nennladung. Wer das Audioline BabyCare V100 erwirbt, sollte also insbesondere bei Internetkäufen direkt darauf achten, ein Gerät mit neuem Akkupack zu erhalten – dann wird er sicherlich auch Freude an dem Babyphone haben (ca. 80 Euro, Amazon).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Audioline Baby Care V 100

Weitere Kontrollfunktionen Bildübertragung
Geräusch- & Bildübertragung
Lautstärkeregler vorhanden
Reichweite & Stromversorgung
Reichweite 150 m
Sicherheit
Vibrationsalarm vorhanden
Verbindung & Kanäle
Strahlungsarm fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Audioline BabyCare V100 können Sie direkt beim Hersteller unter ecentral.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Trügerische Ruhe

Stiftung Warentest (test) 5/2011 - Das mindert den Wert des Öko-Modus mit reduzierter Sendeleistung. Dabei wird oft die Reichweitenkontrolle abgeschaltet. Die Gefahr: Der Empfänger bei den Eltern springt nun nicht mehr an. Nah beim Baby bleiben Dem sicheren Betrieb eines Babyfons setzt die Funktechnik Grenzen. Die größte Reichweite bieten Dect-Babyfone: auf freiem Feld werden rund 300 Meter versprochen. Doch schon zwei Häuser weiter ist Schluss. Viele der anderen Modelle kommen sogar kaum weiter als bis zur Nachbarwohnung. …weiterlesen