Aldi Süd / Almare Seafood Norwegisches Lachsfilet mit Haut im Test

  • Gut 2,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Lachs
Zubereitung: Frisch
Bioprodukt: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Aldi Süd / Almare Seafood Norwegisches Lachsfilet mit Haut

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2018
    • Erschienen: 02/2018
    • Produkt: Platz 4 von 7
    • Seiten: 9

    „gut“ (2,0)

    Sensorisches Urteil (45%): „sehr gut“ (1,5);
    Schadstoffe (25%): „befriedigend“ (2,7);
    Mikrobiologische Qualität (10%): „sehr gut“ (1,5);
    Verpackung (5%): „gut“ (1,6);
    Deklaration (15%): „gut“ (2,5).  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Aldi Süd / Almare Seafood Norwegisches Lachsfilet mit Haut

Typ Lachs
Zubereitung Frisch
Herkunft Norwegen
Bioprodukt fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Forellen eiskalt erwischt

Blinker Nr. 2 (Februar 2012) - Auch das gelegentliche Einkurbeln mit Forellenpaste von zwei bis drei Umdrehungen, was eigentlich immer ein Garant für eine Attacke ist, hilft Marco nicht weiter. Olli ist mit lebenden Ködern eindeutig vorne und geht mit 13 Fischen vom See, obwohl es Marco mitten im Winter zu eiskalten Temperaturen immerhin noch auf 6 Regenbogner bringt. Wenn gar nichts geht Natürlich gibt es auch Tage, an denen die Fische so überhaupt nicht willig sind. Kombiköder lautet dann das Zauberwörtchen. …weiterlesen

Gelb-braun und tranig

Stiftung Warentest (test) 1/2007 - Auf eine konstant „gute“ Qualität kann der Verbraucher nur bei wenigen Matjesfilets nordische Art vertrauen. Eine rundum verlässliche Güte boten die Filets von Woldemar und Friesenkrone. Die hat allerdings ihren Preis: Mit 17,60 Euro pro Kilo sind die Matjesfilets von Woldemar aus Schweden auch die teuersten im Test. …weiterlesen

Zuchtlachs hängt Wildlachs ab

Stiftung Warentest (test) 12/2012 - Wir prüften, ob der frische Lachs wirklich frisch war oder ob es sich um Auftauware handelte. Dafür bestimmten wir die Aktivität eines Enzyms im ausgepressten Fleischsaft. Das Ergebnis sprach dafür, dass kein Fisch ein Gefrierfisch war. Nur wenige Tiefkühlfilets gut Anders als beim frischen Lachs unterscheidet sich die Qualität beim tiefgekühlten stark. Nur zwei Produkte waren sensorisch fehlerfrei. Die anderen schmeckten teils fischig oder verloren beim Garen in der Testküche Eiweiß. …weiterlesen