Modelleisenbahnen

(832)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Diesellok (159)
  • Güterwagen (147)
  • Dampflok (146)
  • Elektrolok (130)
  • Triebwagen (87)
  • Personenwagen (80)
  • Kesselwagen (19)
  • Wagenset (18)
  • mehr…

Ratgeber zu Modelleisenbahnen

Die verschiedenen Epochen

Modelleisenbahnen gibt es vielen unterschiedlichen Ausführungen. Sie unterscheiden sich unter anderem in Spurweite und Typ. Doch für viele das wichtigste Merkmal ist die Epoche, aus der die Züge stammen. Meistens wird peinlich genau darauf geachtet, dass die Modellbahnen auf einer Anlage aus der gleichen Epoche stammen, um möglichst viel Realismus zu gewährleisten.

Sechs Zeitabschnitte

Um den Modelleisenbahn-Fans die Zuordnung ihres Materials zu erleichtern, gelten im deutschsprachigen Raum einheitliche Bezeichnungen für die verschiedenen Phasen in der Geschichte der Eisenbahn. Mittlerweile werden die Epochen der Modelleisenbahnen in sechs Zeiträume unterteilt. Sie sind durch römische Zahlen gekennzeichnet, die sich meistens auch auf den Verpackungen und den Beschreibungen der Züge wiederfinden. Auch innerhalb der Epochen werden Unterteilungen von wichtigen Teilabschnitten gemacht, die mit kleinen Lettern bezeichnet werden.

Epoche I (1835 - 1920)

Die Züge aus der ersten Epoche stammen aus einem vergleichsweise großen Zeitraum und umfassen fast ein komplettes Jahrhundert, da die Innovationen zu der Zeit noch relativ gering waren und sich die Bahnen daher nur gering unterscheiden. Manchmal wird diese Epoche auch als „Länderbahnzeit“ bezeichnet, da es noch keine einheitliche Bahngesellschaft gab, sondern jedes Gebiet seine eigene Bahn hatte. Interessierte an der Pionierzeit der Eisenbahn kommen hier auf ihre Kosten und finden vor allem Eisenbahnen mit einer Spurweite von H0.

Epoche II (1920 - 1949)

Die zweite Epoche beginnt mit der Gründung der Deutschen Reichsbahn. Die Wagen der Modelleisenbahnen haben nun einheitliche Lackierungen, die Auskunft über die Art der Züge geben. Personenwagen waren braungrün und Güterwagen wurden in Rotbraun angestrichen. Freunde von Dampflokomotiven finden hier noch einmal ihre geliebten Züge, denn diese hatte in diesem Zeitraum ihre letzte Glanzzeit.

Epoche III (1949 - 1970)

Mit Gründung der beiden deutschen Staaten wurden auch zwei neue Eisenbahngesellschaften gegründet – die Deutsche Bundesbahn in der BRD und die Deutsche Reichsbahn in der DDR. Für Modelleisenbahner ist dies wohl die spannendste Epoche, was sich auch im Angebot der Hersteller widerspiegelt: Hier ist das Sortiment am größten. Vor allem Diesellok-Begeisterte und Freunde der Elektrolok werden hier fündig, denn diese beiden Antriebsarten kamen in der Zeit des Wirtschaftswunders immer häufiger vor. Vereinzelt wurden auch immer noch Dampflokomotiven eingesetzt. Das Angebot von verschiedensten Modelleisenbahnen ist in dieser Epoche also am größten.

Epoche IV (1970 - 1990)

Auch in der vierten Epoche gib es ein breites Angebot an Modelleisenbahnen. Geprägt wurde diese Zeit vor allem durch die Züge des Trans Europ Expresses (TEE) und der InterCity-Bahnen (IC), die seit den späten sechziger Jahren immer häufiger zwischen den europäischen Städten pendelten. Durch die Unterschiede zwischen den Ost- und Westzügen gibt es für die Modelleisenbahner viele verschiedene Modelle zur Auswahl.

Epoche V (1990 - 2006)

Die fünfte Etappe in der Modelleisenbahngeschichte wird durch den Hochgeschwindigkeitsverkehr dominiert. Fans des französischen TGV, des deutschen ICE oder auch der japanischen Antwort, dem Shinkansen-Zug kommen hier auf ihre Kosten. Durch die Privatisierung der Bahn sind die Züge immer farbenfroher und werden auch mit Werbung beklebt. Dadurch entsteht eine enorme Modellvielfalt – sowohl in der Realität als auch bei den kleinen Nachbauten.

Epoche VI (2007 - heute)

In der aktuellsten Epoche der Modelleisenbahnen werden Güterzüge immer seltener und der Reiseverkehr nimmt zu. Personenzüge in den verschiedensten Varianten und Farbkombinationen tauchen auf und bieten den Sammlern eine große Auswahl und unterschiedlichen Zügen. Dies macht sich auch in der Infrastruktur bemerkbar. So treten Güterverkehrsanlagen immer mehr in den Hintergrund und auch die Modelleisenbahn-Hersteller konzentrieren sich nun zunehmend auf den privaten Reiseverkehr.

Autor: Kai

Produktwissen und weitere Tests zu Modelleisenbahnen

Schöne Schiebung MIBA - Miniaturbahnen 8/2016 - In einmaliger Auflage bietet Märklin die Baureihe 95 als Insidermodell 2016 an. Die Bauausführung orientiert sich an den Maschinen, die Anfang der Fünfzigerjahre den Schiebebetrieb auf der Rampe Laufach.Heigenbrücken bewältigten. Martin Knaden und Bernd Zöllner stellen die neue Lok vor. Eine Dampflok wurde unter die Lupe genommen. Eine Endnote blieb aus.

Der lange Holländer MIBA - Miniaturbahnen 7/2016 - Im Vergleich zu den bisher angebotenen Güterwagen von Exact-train zeigen die Hbs/Gbs-Wagen eine auf den ersten Blick erkennbare Steigerung der Fertigungsqualität. Die niederländische Firma beweist dies mit dem nun ausgelieferten Modell des Gbs der Nederlandse Spoorwegen – einer Gemeinschaftsproduktion mit dem dänischen Kleinserienhersteller McK. Paul Scheller (Vorbild) und Stefan Carsten (Modell) stellen die nun erhältlichen Wagen vor. Ein Güterwagen befand sich auf dem Prüfstand. Eine Endnote blieb aus. Weitere Modelle wurden vorgestellt.

Der Vect(t)ron MIBA - Miniaturbahnen 8/2016 - Nach der gelungenen H0-Version des Siemens Vectron bringt Piko die moderne Universallok nun in der Baugröße TT in die Modellbahngeschäfte. Ob sich das Fahrzeug im Test ähnlich gut schlägt wie die Version in 1:87? Eine Elektrolok wurde ausprobiert, jedoch nicht benotet.

Die Öl-41 in SPur 1 von Märklin Eisenbahn-Kurier 7/2016 - Mit der ölgefeuerten 1‘D 1‘-Güterzuglok der DB liefert Märklin sein bisher größtes Modell in der Königsspur in Vollmetallbauweise an den Fachhandel aus. Wir haben uns ein erstes Bild der Lok gemacht. Eine Dampflok wurde in Augenschein genommen. Eine Benotung fand nicht statt.

Vielgebautes Reichsbahn-Arbeitstier Eisenbahn-Kurier 7/2016 - Nach dem Modell der 112¹ (siehe EK 4/2016, S. 118-119) erscheint bei Piko nun auch die DR-Ellokbaureihe 243. Unser Testbericht stellt die Neuheit vor ... Eine Elektrolokomotive befand sich im Einzeltest. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Geschickt gesickt MIBA - Miniaturbahnen 4/2016 - Unmittelbar nach der Präsentation zur Spielwarenmesse 2016 brachte Piko die 112.1 als erste Version der erfolgreichen Hennigsdorfer Lokfamilie bereits in den Handel. Bernd Zöllner hat das Modell aus der Expert-Produktlinie auf die Teststrecke geschickt und war – mit einer Ausnahme – von der Modellumsetzung sehr überzeugt. Eine Elektrolokomotive wurde unter die Lupe genommen. Eine Benotung fand nicht statt.

Wirtschaftswunder Modelleisenbahner 6/2016 - Vor zwei Jahren präsentierte Piko sein sehr gut ausgeführtes und trotzdem preisgünstiges Modell des Bundesbahn-Klassikers V 200. Nun folgt die zur diesjährigen Nürnberger Messe angekündigte große Schwester, die V 200¹ für H0. Eine Diesellokomotive wurde in Augenschein genommen. Eine Endnote blieb aus.

Kohlenkasten Modelleisenbahner 8/2016 - Nach den H0- und TT-Modellen der Hornby-Gruppe kommt nun der DR-Großraumwagen in N. Ein Wagenset befand sich im Einzeltest und erhielt die Bewertung „sehr gut+“.

Hi-Standard Modelleisenbahner 8/2016 - Mit dem Glmhs 50 in H0 erschient ein weiterer Allerwelts-Güterwagen als Brawa-Supermodell. Testumfeld: Auf dem Prüfstand befanden sich zwei Güterwagen. Beide wurden mit „sehr gut+“ benotet.

Offener Vierachser-Sachse Eisenbahn-Kurier 4/2016 - Bei Neben- und Schmalspurbahnen entstehen durch Umbauten nicht selten Einzelfahrzeuge. Ein Güterwagen-Unikat der DR von der Schmalspurbahn Cranzahl - Oberwiesenthal kann mit dem Bausatz von Modellbau Glöckner auf die Räder gestellt werden. Ein Güterwagen wurde näher betrachtet, jedoch nicht benotet.

In belgisch Grün MIBA - Miniaturbahnen 5/2016 - Eine P 8 ist nicht gleich eine P 8, zu unterschiedlich sind die Ausführungen, bedingt durch technische Veränderungen während der langen Bauzeit. Da ist eine P 8-Ausführung von OS.KAR (Vertrieb in D: Modellbahn Union) eine begrüßenswerte Ergänzung zu den bereits vorhandenen Modellen. Wir stellen hier stellvertretend die belgische Ausführung der Epoche III vor. Im Einzeltest befand sich eine Dampflokomotive, die keine Endnote erhielt.

Preußenlok für Europa Eisenbahn-Kurier 5/2016 - Zwei Weltkriege sorgten dafür, dass die in großen Stückzahlen gebauten P 8 der K.P.E.V. in zahlreichen Ländern Europas eine neue Heimat gefunden haben. Der italienische Hersteller Os.Kar stellt nun in H0 die Neukonstruktion der P 8 in den Ausführungen der italienischen FS, der französischen EST und der belgischen NMBS/SNCB vor. Wir haben das SNCB-Modell getestet. Im Einzeltest war eine Dampflok. Es wurde keine Endnote vergeben.

Primaballerina Modelleisenbahner 5/2016 - Nach einem Vorbild der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) stellte der Viernheimer Großbahnspezialist Kiss ein Modell der 99 6001 im Maßstab 1:22,5 vor. Es ist die erste vorbildgerechte Umsetzung des Einzelgängers für Gartenbahner. Eine Heißdampf-Lokomotive wurde näher betrachtet, jedoch nicht benotet.

Groß-Thüringer Modelleisenbahner 5/2016 - Gerade eben erst in Nürnberg gezeigt, schon im Handel. Piko gehört zur schnellen Truppe und liefert rechtzeitig zu Beginn der Gartenbahn-Saison ein Spur-G-Modell der Baureihe 132 aus. Im Einzeltest befand sich eine Diesellok, die keine Endnote erhielt.

Rauchfrei rangieren MIBA - Miniaturbahnen 3/2016 - Die E 60 wurden für den Rangiereinsatz auf großen Bahnhöfen konstruiert. Zwar sind richtig große Bahnhöfe in der Baugröße 1 eher selten, dennoch erfreut diese populäre Ellok die Spur-1-Gemeinde – zumal die digital steuerbaren Kupplungen den Spielwert enorm erhöhen. Bernd Zöllner testete das Modell. Eine Rangierlok wurde näher betrachtet, jedoch nicht benotet.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Modelleisenbahnen.

Modelleisenbahnen

Modelleisenbahnen sind kein Spielzeug, sondern ein faszinierendes Hobby, das zwar Zeit und ebenso viel Geld kostet, aber auch viel Freude mit sich bringt. Die wohl wichtigsten Entscheidungen für den Hobby-Bahner: Welche Spurgröße (also welchen Maßstab) und welche Zeitepoche er für sein Vorhaben wählen möchte. Alles fängt immer mit einer kleinen Startpackung an. Jedoch ist jede Modelleisenbahn auf Erweiterung und Ausbau ausgelegt. Deswegen können Eisenbahnfans ihre Bahnanlagen unendlich mit Wiesen und Feldern, Bergen und Brücken, Häusern und Straßen bereichern. Eine durchdachte Anlageplanung ist dabei von entscheidender Bedeutung, weil die Eisenbahn im kleinen Maßstab möglichst natürlich wirken sollte. Eine funktionierende Oberleitung ist deswegen für Kenner mit einem großen Budget ein Muss. Die wichtigsten Charaktereigenschaften eines leidenschaftlichen Sammlers sind jedoch Geduld und ein gestalterisches Talent, das eine große Vorfreude auf das entstehende Projekt bereitet. Die Kernentscheidungen am Anfang sind: Welche Spurgröße soll die Modelleisenbahn besitzen – denn diese bestimmt den Maßstab der Loks? Die Maßstäbe Spur H0 und Spur N sind hierbei besonders gebräuchlich, wobei erstere die große Version darstellt. Sie bietet naheliegenderweise Loks mit mehr Details, benötigt aber auch bei weitem mehr Platz zum Aufstellen. Preislich ist der Unterschied dagegen nicht ganz so deutlich, wie man vielleicht erwarten würde, da miniaturisierte Loks schwieriger zu produzieren sind. Die zweite wichtige Frage: Welche Zeitepoche soll das Projekt verwenden? In der Regel teilen Eisenbahnfans die Zeitleiste in fünf Epochen ein, aus Realitäts- und Kostengründen beschränken sie sich dann in der Regel auf eine dieser Epochen. Bei leidenschaftlichen Sammlern sind hierbei oft Lok-Modelle zu finden, die schon längst nicht mehr produziert werden. Sie können auf Gebrauchtmärkten astronomische Summe erzielen, denn die kleinen Loknachbauten sind kleine Kunstwerke für sich. Rund um das Thema „Modelleisenbahnen“ gibt es hierzulande Duzende Webseiten und Internet-Foren, die ein gutes Plattform für den Erfahrungsaustausch darstellen. Auf virtuellen Flohmärkten wiederum sind Lok-Modelle und Zubehör erhältlich, die private Kunden anbieten. Spezielle Online-Services aktualisieren zudem ständig Veranstaltungskalender und veröffentlichen immer wieder neue Fotos von Modell-Lokomotiven und Infos zu deren Vorbildern.