Vorteile und Nachteile von China-Shops

Shein oder nicht Shein, das ist hier die Frage: Der Online-Einkauf in chinesischen Onlineshops wie Temu, Shein und Wish erfreut sich großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn diese Plattformen bieten eine riesige Auswahl zu erstaunlich niedrigen Preisen. Doch sind die Schnäppchen aus chinesischen Onlineshops wirklich so gut, wie sie scheinen?

Stärken

Schwächen

Vorzüge von Shein, Temu, Aliexpress & Co.

Günstige Preise

Die Preise auf Plattformen wie Temu, Aliexpress und Wish sind oft erheblich niedriger als bei lokalen Anbietern. Dies liegt an den geringeren Produktionskosten in China und dem direkten Versand vom Hersteller zum Kunden.

Der Preis ist für viele Käuferinnen und Käufer der wichtigste Faktor. So gaben in einer Umfrage des Handelsforschungsinstituts IFH 43 % der Befragten an, bereits bei chinesischen Online-Shops eingekauft zu haben, vor allem wegen der attraktiven Preise.

Ein Direktvergleich der Topseller bei Damenkleidern zwischen Temu und Otto zeigt bereits deutliche Preisunterschiede auf. (Bildquelle: otto.de/temu.com)

Direktkauf beim Hersteller

Da viele Produkte direkt vom Hersteller verkauft werden, gibt es weniger Zwischenhändler, was die Kosten weiter senkt und es für die Hersteller lohnenswerter macht, ungewöhnliche Produkte zu entwerfen, was ein Innovationstreiber sein kann.

Große Produktauswahl

Chinesische Onlineshops bieten eine immense Vielfalt an Produkten, die in anderen Ländern schwer zu finden sein könnten. Von Elektronik und Kleidung bis hin zu Haushaltswaren und Gadgets gibt es fast nichts, was man nicht finden kann.

Verfügbarkeit von Nischenprodukten

Produkte, die in westlichen Märkten selten oder gar nicht verfügbar sind, können oft leicht in chinesischen Onlineshops gefunden werden. Das gilt auch für sehr spezifische Produkte für Nischenhobbys, wie zum Beispiel einzelne elektronische Bauteile oder Sortierbehältnisse für bestimmte Haushalts- und Hobby-Waren.

Nachteile von Shein, Temu, Aliexpress & Co.

Lange Lieferzeiten

Einer der größten Nachteile ist die oft lange Lieferzeit. Standardlieferungen können mehrere Wochen oder sogar Monate dauern, bis sie beim Kunden ankommen. Dies kann frustrierend sein, besonders wenn man dringend auf eine Bestellung wartet.

Unsichere Qualität & Plagiate

Die Qualität der Produkte kann stark variieren. Da viele Artikel von verschiedenen Herstellern angeboten werden, gibt es keine einheitlichen Standards. Kundenbewertungen und detaillierte Produktbeschreibungen sind daher besonders wichtig. Manchmal entspricht das gelieferte Produkt nicht den Erwartungen oder den Angaben des Verkäufers.

Elektronische Produkte aus chinesischen Onlineshops können unsicher sein, insbesondere wenn sie nicht den europäischen Sicherheitsstandards entsprechen. Mögliche Gefahren umfassen Überhitzung, elektrische Schläge und Feuergefahr. Es ist wichtig, auf Zertifizierungen wie CE-Kennzeichen zu achten, um sicherzustellen, dass die Produkte den erforderlichen Sicherheitsstandards entsprechen.

Ein weiteres Risiko besteht in der Verwendung unsicherer Stoffe und Chemikalien in Produkten, vor allem bei Kleidung, Spielzeug und Kosmetik. Produkte können Schadstoffe enthalten, die gesundheitliche Risiken wie Hautreizungen, Allergien oder sogar ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen können. Verbraucher sollten daher auf Produktsiegel und Zertifikate achten, die die Sicherheit der verwendeten Materialien bestätigen.

Zudem gibt es auf den Plattformen zuhauf Nachbauten von Markenprodukten in minderwertigerer Qualität. So muss sich zum Beispiel der Damenkleidungs-Shop Shein wegen Urheberrechtsverletzungen bereits in dutzenden Fällen vor Gericht verantworten.

Leseempfehlung: Online einkaufen, aber sicher!

Im Netz gibt es viele unseriöse Shops. Wie Sie unliebsame Überraschungen vermeiden und sichergehen können, dass Sie einem Shop vertrauen können, zeigen wir auf unserer Ratgeberseite.

Sicher Online einkaufen

Rückgabe- und Garantieprobleme

Rückgabe- und Garantieansprüche können kompliziert und kostspielig sein. Die Rücksendung von Produkten nach China ist oft teuer und zeitaufwändig. Zudem kann es schwierig sein, eine Rückerstattung oder einen Ersatz zu erhalten, was die Kundenfreundlichkeit beeinträchtigt.

Sprachbarrieren und Kundensupport

Die Kommunikation mit Verkäufern kann durch Sprachbarrieren erschwert werden. Der Kundensupport ist oft weniger effizient und weniger zugänglich als bei lokalen Anbietern, was die Lösung von Problemen zusätzlich erschwert.

Nachhaltigkeit ist nicht einmal Nebensache

Umweltbelastung durch Versand: Der internationale Versand verursacht erhebliche CO₂-Emissionen. Produkte, die einzeln aus China versandt werden, tragen zu einem hohen ökologischen Fußabdruck bei. Große Mengen an Verpackungsmaterialien erhöhen zusätzlich den Abfall. Der Versandweg von China nach Europa ist lang und energieintensiv, was die Umweltbelastung erhöht.

Produktionsbedingungen: Die Arbeitsbedingungen in chinesischen Fabriken sind oft schlechter als in westlichen Ländern. Niedrige Löhne, lange Arbeitszeiten und mangelnde Arbeitssicherheit sind weit verbreitete Probleme. Es gibt häufig Berichte über schlechte Arbeitsbedingungen, die zu Menschenrechtsverletzungen führen können.

Wegwerfprodukte: Viele günstige Produkte haben eine kurze Lebensdauer und landen schnell im Müll. Dies fördert eine Wegwerfmentalität und trägt zur Umweltverschmutzung bei. Billige Produkte, die schnell kaputtgehen oder ihre Nützlichkeit verlieren, führen zu einer erhöhten Abfallproduktion. Dies ist vor allem bei Kleidung von China-Shops wie Shein derzeit ein Problem, da diese oft nur wenige Male getragen wird (Ultra Fast Fashion) oder nach wenigen Waschgängen wegen minderwertiger Qualität nicht mehr tragbar ist.

Überkonsum und manipulative Muster

Die günstigen Preise verleiten dazu, mehr zu kaufen als nötig. Dies führt zu übermäßigem Konsum und steigert den Ressourcenverbrauch sowie die Abfallproduktion. Der ständige Kauf von Produkten, die nicht wirklich benötigt werden, belastet die Umwelt und führt zu einem unnötigen Verbrauch von Rohstoffen.

Die Shops selbst tragen so einiges dazu bei, zum übermäßigen Konsum zu verleiten. So wird zum Beispiel Temu von der Verbraucherzentrale beschuldigt, Besucherinnen und Besucher mit irreführenden Praktiken, sogenannten "Dark Patterns", zu täuschen. Diese beinhalten unter anderem willkürliche Rabattaktionen und eine Countdown-Uhr, die künstlichen Zeitdruck erzeugt. Laut Verbraucherzentrale könnten diese Methoden gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) verstoßen. Die Verbraucherzentrale fordert mehr Transparenz und hat Temu bereits abgemahnt. Sollte Temu nicht reagieren, könnte eine Klage folgen.

Dark Patterns bei Temu Durch fingierte Angaben zur Verfügbarkeit wird Druck bei Käuferinnen und Käufern erzeugt. (Bildquelle: temu.com)

Zoll- und Einfuhrabgaben

Seit dem 1. Juli 2021 gibt es keine Zollfreigrenze mehr für Waren, die aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland importiert werden. Für alle eingeführten Waren muss die Einfuhrumsatzsteuer (19 % des Warenwertes inkl. Versandkosten) gezahlt werden. Zusätzlich können für bestimmte Waren Zollabgaben fällig werden. Versanddienstleister erheben oft Bearbeitungsgebühren für die Zollabwicklung. Händler wie Temu stehen zudem unter Verdacht, in großem Stil Steuern zu unterschlagen, zum Beispiel, indem der Warenwert von Paketen gezielt viel zu niedrig angegeben wird. Das kann für Sie als Käuferin oder Käufer teuer werden, wenn der Zoll das Päckchen zur Kontrolle geöffnet hat.

Tipps zum Umgang mit Zollabgaben

  • Informieren Sie sich vor dem Kauf: Prüfen Sie die Zollbestimmungen und Abgaben, die für Ihre spezifischen Warenkategorien gelten.
  • Berücksichtigen Sie die zusätzlichen Kosten: Kalkulieren Sie die möglichen zusätzlichen Kosten durch Einfuhrumsatzsteuer und Zollabgaben ein, bevor Sie einen Kauf tätigen.
  • Achten Sie auf seriöse Verkäufer: Kaufen Sie bei vertrauenswürdigen Anbietern, die korrekte Zoll- und Versanddokumente beilegen.

Fazit: Top-Auswahl und billigste Preise, aber viele Risiken

Der Einkauf in chinesischen Onlineshops wie Temu, Aliexpress und Wish bietet viele Vorteile, insbesondere in Bezug auf Preis und Produktauswahl. Allerdings sind die Nachteile, insbesondere hinsichtlich Lieferzeiten, Qualität und Nachhaltigkeit, nicht zu vernachlässigen. Verbraucher sollten bewusst und verantwortungsvoll einkaufen, Bewertungen lesen und nach nachhaltigeren Alternativen suchen, um die negativen Auswirkungen zu minimieren. Zudem müssen die aktuellen Zollregelungen beachtet werden, um unerwartete Kosten und rechtliche Probleme zu vermeiden. Ein sorgfältiger Blick auf die Gesamtkosten und eine gewissenhafte Planung können helfen, unangenehme Überraschungen zu vermeiden und den Einkauf zu einem positiven Erlebnis zu machen.

von Gregor Leichnitz

Fachredakteur im Ressort Computer & Telekommunikation – bei Testberichte.de seit 2008.

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Erfahren Sie, wie sich Testberichte.de finanziert

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf