6 Schwebestative: Schwebebilder

VIDEOAKTIV: Schwebebilder (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Motorische Gimbal-Systeme sorgen schon beim Dreh für Ruhe im Video. Die Bildstabilisierer sollen leicht bedienbar und flexibel einsetzbar sein. Wir schauen, was dran ist.

Was wurde getestet?

Getestet wurden sechs Brushless-Gimbal-Systeme, von denen zwei mit „sehr gut“ und vier mit „gut“ abschnitten.

  • DreamWalker

    Airvionic DreamWalker

    • Traglast: 3500 g;
    • Gewicht: 2600 g

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Der Idee, den DreamWalker als ‚Ready-to-go‘-System anzubieten und so Unbedarften ohne Vorwissen ein bedienbares Gimbal an die Hand zu geben, kommt der Hersteller recht nah. Allerdings war unser Testmodell der offensichtlichste Prototyp im Vergleich. Ganz wichtig wäre noch eine Perfektionierung der Steuerung – denn hier hätte das Gimbal eigentlich ein Alleinstellungsmerkmal.“

  • Four

    BeSteady Four

    • Traglast: 7000 g;
    • Gewicht: 600 g

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Die Möglichkeiten des BeSteady konnten wir im Testzeitraum sicherlich nicht ausschöpfen – dazu bietet es zu viele individuelle Einstellmöglichkeiten. Dennoch ist es nach kurzer Zeit aufgebaut, kalibriert und soweit angepasst, dass man loslegen kann. Beim Ständer sollte der Hersteller dringend nachbessern und über die Stativplatte noch einmal nachdenken.“

  • Ronin

    DJI Ronin

    • Traglast: 7250 g;
    • Gewicht: 4200 g

    „gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Ronin ist ein System für Gimbal-Einsteiger, die Erfahrungen sammeln und nicht gleich voll investieren wollen. Mit etwas Einarbeitung arbeitet Ronin zuverlässig – wenn auch nicht ganz so perfekt wie die teureren Systeme im Test.“

  • Gyropod MD-1

    Jobo Gyropod MD-1

    • Traglast: 700 g

    „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Diese Lösung ist absolut smart und durch die kleiner werdenden Fotokameras wie Sonys Alpha 7S oder auch Panasonics DMC-LX 100 sehr attraktiv. So lassen sich mit einer Fotokamera schwebende und ruhige Bilder machen. Die schwierige Justage erlernt man flott.“

  • HHG-00

    Lanparte HHG-00

    • Traglast: 200 g

    „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das Gimbal von Lanparte arbeitet in der Pan-Achse relativ weich. Für normale Bewegungen im Reportage-Bereich ist das perfekt, bei sportlichen Aktionen eher nicht. Die Justage klappt schnell und einfach, die Verarbeitung stimmt. Der Preis ist absolut gerechtfertigt.“

  • Mogopod 1

    Rollei Mogopod 1

    • Typ: Rollstativ, Einbeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 165 cm;
    • Gewicht: 1100 g;
    • Traglast: 3,5 kg

    „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das Rollei Gimbal ist leicht, schnell und ganz ohne Balance-Einstellungen startklar. Das macht es für Sportler spannend, die sich nicht mit dem Filmer-Zubehör beschäftigen wollen. Allerdings fehlt der Schutz für grobe oder nasse Einsätze.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stative