connect prüft Outdoor-Navigationsgeräte (8/2012): „Lenker-Lotsen“

connect: Lenker-Lotsen (Ausgabe: 9) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Was wurde getestet?

Nicht nur für Autofahrer sind Navis interessant, sondern auch für Radler, die auf längeren Touren und auch einmal etwas abseits der großen Straßen unterwegs sind. So ist es kein Wunder, dass der Markt inzwischen auch diese Zielgruppe bedient. Dabei bieten die GPS-Geräte tolle Features wie eine Routenwahl, die extra für Fahrräder ausgelegt ist. Im Praxistest wurden zwei Modelle von der Zeitschrift connect miteinander verglichen. Beide Navigations-Geräte erhielten 4 von 5 möglichen Sternen. Als Testkriterien dienten Ausstattung und Handhabung.

  • A-rival Teasi One

    • Bildschirmgröße: 3,2";
    • Gewicht: 120 g

    Praxistest-Urteil: 4 von 5 Sternen

    „Pro: kompaktes Gehäuse; robuste Halterung; spritzwasserfest (IPX5); umfangreiches Kartenmaterial (27 Länder); fairer Preis.
    Contra: Routing nicht immer ideal für idyllische Radtouren (landstraßenlastig); Interface ohne Home-Button.“

    Teasi One
  • Mio Cyclo 300 Europa

    • Bildschirmgröße: 3";
    • Gewicht: 156 g

    Praxistest-Urteil: 4 von 5 Sternen

    „Pro: robustes, kompaktes und wasserdichtes Gehäuse (IPX7-Standard); übersichtliche Bedienung; zahlreiche Routing-Optionen.
    Contra: Routing nicht immer ideal; keine Mehrziel-Routen möglich.“

    Cyclo 300 Europa

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Outdoor-Navigationsgeräte