Campingkocher im Vergleich: Kochen auf Rädern

velojournal: Kochen auf Rädern (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

Die Krönung eines schönen Velotourentages ist ein feines Essen an einem lauschigen Plätzchen im Freien. velojournal war mit vier Outdoor-Küchen unterwegs, mit denen ganze Gourmet-Menüs hergezaubert werden können.

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Campingkocher.

  • Künzi Creative Concepts Magic-Flame Next-Generation

    • Typ: Hobokocher;
    • Anzahl der Kochstellen: 1

    ohne Endnote

    „Plus: Brennstoff muss nicht mitgeschleppt werden; geringes Gewicht.
    Minus: Pfannen (und Finger) werden russig.“

    Magic-Flame Next-Generation
  • MSR Whisperlite International

    • Typ: Benzinkocher;
    • Anzahl der Kochstellen: 1

    ohne Endnote

    „Plus: hohe Kochleistung, geringer Benzinverbrauch; Brennstoff praktisch überall erhältlich.
    Minus: russt und stinkt - je nach Benzinsorte.“

    Whisperlite International
  • Primus Eta Lite

    • Typ: Gaskocher;
    • Anzahl der Kochstellen: 1

    ohne Endnote

    „Plus: sauber und problemlos in der Anwendung; hohe Kochleistung, geringer Brennstoffverbrauch (Modelle mit Wärmetauscher).
    Minus: Brennstoffnachschub manchmal schwierig.“

    Eta Lite
  • Trangia Sturmkocher 25-3 UL

    • Typ: Gaskocher

    ohne Endnote

    „Plus: einfach zu bedienen; problemlos bei Regen und Sturm.
    Minus: geringe Kochleistung, hoher Spritverbrauch.“

    Sturmkocher 25-3 UL

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Campingkocher