Fieberthermometer

101
Top-Filter: Art der Messung
  • Stirnmessung Stirn­mes­sung
  • Ohrmessung Ohrmessung
  • Infrarotmessung Infra­rot­mes­sung
  • Rektalmessung Rektal­mes­sung
  • Fieberthermometer im Test: ThermoScan 5 (IRT6020) von Braun, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    699 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Ohrmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Abschaltautomatik, Signalton
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: Thermo von Withings, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    2
    • Gut (1,6)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Schläfenmessung
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: SFT 53 von Sanitas, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    3
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Ohrmessung, Infrarotmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Abschaltautomatik, Signalton, Uhranzeige, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: Thermo von Nokia, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    4
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    153 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Schläfenmessung, Infrarotmessung
    • Ausstattung: Smartphone-kompatibel, Beleuchtetes Display, Messwert-Speicher
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Fieberthermometer nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Fieberthermometer im Test: ThermoScan 7 von Braun, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    1.667 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Ohrmessung, Infrarotmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Signalton
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: ThermoScan 3 (IRT 3030) von Braun, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    212 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Ohrmessung
    • Ausstattung: Abschaltautomatik, Signalton, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: Berührungsfreies + Stirnthermometer (NTF 3000) von Braun, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    230 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Stirnmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Farbwechseldisplay, Signalton
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: Digitales Fieberthermometer 8808 Frosch von Reer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    222 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Achselhöhlenmessung, Rektalmessung, Ohrmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Signalton, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: SFT 65 von Sanitas, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    111 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Flächenmessung, Stirnmessung, Ohrmessung, Infrarotmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Abschaltautomatik, Datumsanzeige, Uhranzeige, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: Domotherm Rapid 0830 von Uebe, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    759 Meinungen
  • Fieberthermometer im Test: Classic von Geratherm, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    173 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ausstattung: Wasserdicht
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: SkinTemp 3in1 Infrarot-Thermometer (98020) von Reer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    110 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Ohrmessung, Schläfenmessung, Infrarotmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Abschaltautomatik, Uhranzeige, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: FT 58 von Beurer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    83 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Ohrmessung, Infrarotmessung
    • Ausstattung: Batteriewechselanzeige, Messwert-Speicher, Abschaltautomatik, Signalton, Uhranzeige, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: TM 750 Infrarot-Multifunktionsthermometer von Medisana, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Stirnmessung, Ohrmessung, Infrarotmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Datumsanzeige, Uhranzeige, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: Baby-Thermometer 2 in 1 von NUK, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    95 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Flächenmessung, Ohrmessung, Schläfenmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: ThermoScan 3 (IRT 3020) von Braun, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    237 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Ohrmessung, Infrarotmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Abschaltautomatik, Signalton
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: FT 70 von Beurer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    32 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Stirnmessung, Ohrmessung, Infrarotmessung
    • Ausstattung: Beleuchtetes Display, Messwert-Speicher, Sprachansage, Abschaltautomatik, Datumsanzeige, Uhranzeige, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: Age Precision Digitalthermometer (PRT 2000) von Braun, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    200 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Achselhöhlenmessung, Rektalmessung, Oralmessung
    • Ausstattung: Messwert-Speicher, Farbwechseldisplay, Signalton, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: Ohr-Fieberthermometer FT 4919 von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    54 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Ohrmessung
    • Ausstattung: Abschaltautomatik, Signalton, Datumsanzeige, Fieberalarm
    weitere Daten
  • Fieberthermometer im Test: FT 13 von Beurer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    23 Meinungen
    Produktdaten:
    • Art der Messung: Achselhöhlenmessung, Rektalmessung, Oralmessung
    • Ausstattung: Batteriewechselanzeige, Abschaltautomatik, Signalton, Wasserdicht, Fieberalarm
    weitere Daten

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Fieberthermometer Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • ÖKO-TEST

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Mehr Details

    Heißes Eisen

    Testbericht über 16 Fieberthermometer

    Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 16 Fieberthermometer, die Bewertungen von „sehr gut“ bis „ungenügend“ erhielten. Grundlage der Produktbeurteilung waren die Testergebnisse der Praxis- und der Inhaltsstoffprüfung. In der Praxisprüfung testete man u.a. die Messgenauigkeit. Das Gesamturteil konnte nicht besser als das Praxisergebnis sein. Die Produkte wurden im

    zum Test

    • Smartphone

    • Ausgabe: 3/2018
    • Erschienen: 03/2018
    • Mehr Details

    Nokia Thermo

    Testbericht über 1 Fieberthermometer

    zum Test

    • Guter Rat

    • Ausgabe: 2/2018
    • Erschienen: 01/2018
    • Mehr Details

    Heiß auf Nutzerdaten

    Testbericht über 1 Fieberthermometer

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fieber-Thermometer.

Ratgeber zu Fieber-Thermometer

Das Fieberthermometer

Ratgeber Fieberthermometer Die Zeiten, in denen für ein präzises Messergebnis das Thermometer unbedingt rektal eingeführt werden musste, sind glücklicherweise vorbei. Heute messen Thermometer mit Sensoren an Stirn, im Ohr oder auch an der Schläfe. Trotzdem bleibt das Kontaktthermometer der unangefochtene Favorit bei den Nutzern.

Der Kassenschlager Kontaktthermometer

Das Kontaktthermometer ist die meist verkaufte Variante. Es misst die Temperatur im Mund oder rektal. Diese Methode ist genau, stößt aber nicht bei jedem Menschen auf Begeisterung, zumal die Prozedur des Messens einige Minute dauert. Kontaktthermometer gibt es in analoger und digitaler Form, digitale sind schneller, aber nicht ganz so präzise. Analog bedeutet hier, dass die Temperatur nach Ausdehnung einer Flüssigkeit an einer Skala abgelesen wird. Bei analogen Modellen sollte man darauf achten, keines mit dem hochgiftigen Quecksilber zu benutzen. Sehr viele Modelle kommen jedoch ohne dieses giftige Metall aus und nutzen Alternativen. Dann ist es auch nicht tragisch, wenn das Thermometer zu Bruch geht. Die Kosten für die Geräte liegen zwischen 4 und 10 Euro.

Die Präzisen und Schnellen

In den letzten Jahren haben neue Typen von Fiebermessgeräten an Bedeutung gewonnen. Dazu gehört zum Beispiel das Infrarotthermometer, das die Temperatur im Ohr direkt am Trommelfell misst. Diese Variante zeichnet sich durch eine extrem kurze Messzeit aus, die Messung dauert nur wenige Sekunden. Allerdings ist die Handhabung nicht immer einfach, denn es gilt, eine bestimmte Stelle im Ohr zu treffen, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten. Ein Stirnthermometer beispielsweise ist mit Sensoren ausgestattet und erfühlt die Temperatur, während es über die Haut der Stirn geführt wird. Diese Modelle sind äußerst schnell in der Messung und liefern zudem präzise Ergebnisse. Sie sind ab circa 20 Euro zu haben.

Das ungenaue Schnullerthermometer

Eine auf den ersten Blick praktische Erfindung für Babys sollten eigentlich die Schnullerthermometer sein. Sie sind unkompliziert in der Anwendung und werden auch von Kleinkindern akzeptiert. Allerdings kann man von der Nutzung nur abraten, da sie ein recht ungenaues Ergebnis liefern und die Messung zudem mehrere Minuten dauert.

Zur Fieberthermometer Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Fieber-Thermometer

Alle anzeigen
    • connect

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Auf Herz und Nieren

    Der Einsatz von elektronischen Geräten im Gesundheitswesen ist ein Milliardenmarkt. Dabei soll intelligente Technik helfen, die Gesundheitskosten sogar zu senken. Auf 6 Seiten stellt die Zeitschrift connect (5/2013) 12 elektronische und mobile Lösungen vor, die die Kosten im Gesundheitswesen entlasten sollen. Man erfährt, wie ausgereift der technische Fortschritt ist

    ... zum Ratgeber

Fieber-Thermometer

Digitalthermometer sind günstig und daher weiter verbreitet. Die Messung ist schnell erledigt und relativ genau. Noch schneller sind Infrarot-Fieberthermometer, bei denen die Messung wenige Sekunden dauert. Allerdings sind sie relativ ungenau. Am genauesten sind nach wie vor analoge Fieberthermometer mit Alkohol oder Quecksilber als Anzeigemedium. Fieber ist ein Signal für einen Krankheitsprozess und seinen Verlauf im Körper. Typische Anzeichen für Fieber sind Veränderungen in der Körpertemperatur und damit verbundes Schwitzen oder Frieren. Die Körpertemperatur lässt sich mit einem Fieberthermometer messen und überwachen. Das Thermometer misst im Bereich von mindestens 36 °C bis 44° C und zeigt diese auf analogem oder digitalem Wege an. Heute sind vor allem noch Digitalthermometer im Umlauf. Sie messen die Temperatur anhand der Veränderung des elektrischen Widerstandes, die durch den Wärmeeinfluss am Sensor auftritt. Vorteilhaft sind bei Digitalthermometern insbesondere der geringe Preis und die hohe Geschwindigkeit der Messung. Neben diesem Typus haben sich in den letzten Jahren auch zunehmend Infrarot-Fieberthermometer verbreitet. Bei ihnen wird die Temperatur anhand der abgestrahlten Wärmeleistung entweder im Ohr oder auf der Stirn gemessen. Sie sind noch schneller als Digitalthermometer, allerdings auch ungenauer. Wer wirklich den genauen Wert messen möchte, sollte weiterhin zum analogen Fieberthermometer greifen. Sie sind am unteren Ende mit Alkohol, Quecksilber oder ersatzweise auch einer Legierung unedler Metalle wie Gallium, Indium und Zinn gefüllt. Bei der Messung dienen sich diese flüssigen Stoffe aus und steigen in der Messröhre nach oben. Dieser Vorgang dauert zwischen drei und vier Minuten - ist also mit den wenigen Sekunden einer Infrarotmessung nicht zu vergleichen. Aber sie liefert die genauesten Ergebnisse. Quecksilberthemometer werden aufgrund ihrer Gesundheitsgefahren beim Zerbrechen in der EU künftig nicht mehr produziert. Doch gleich welches Thermometer - sie alle können oral, rektal oder unter den Achseln verwendet werden. Kinder empfinden in der Regel die Messung unter den Achseln als am angenehmsten. Allerdings sind fiebrige Kinder sehr unruhig und die Messwerte werden so recht ungenau. Die rektale Messung liefert dagegen besonders genaue Daten und wird auch in Kliniken verwendet. Zur Hilfe kann auf Vaseline zurückgegriffen werden.