Bestenliste › Die besten Fahrradrahmen

Top-Filter: Typ

  • Mountainbike-Rahmen Moun­tain­bike-​Rah­men
  • Rennrad-Rahmen Renn­rad-​Rah­men
  • Cannondale Slice

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

  • BMC Speedfox SF29 (Modell 2015)

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike-Rahmen
  • AX-Lightness Vial Evo D (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Vial Evo D (Rahmenset 2015) von AX-Lightness, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • BMC Teammachine SLR01 (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Teammachine SLR01 (Rahmenset 2015) von BMC, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Canfield Brothers Jedi (Modell 2015)

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Jedi (Modell 2015) von Canfield Brothers, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Stevens Comet SL (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Comet SL (Rahmenset 2015) von Stevens, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Colnago V1-r (Rahmenset 2015)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: V1-r (Rahmenset 2015) von Colnago, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Scott Scale 910 (HMF) Rahmenset

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Scale 910 (HMF) Rahmenset von Scott, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Reuber Bike Hartwald

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Hartwald von Reuber Bike, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cervélo Cycles Rca (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Rca (Rahmenset 2015) von Cervélo Cycles, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Scott Addict SL (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Addict SL (Rahmenset 2015) von Scott, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Canyon Bicycles Ultimate CF SLX (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Ultimate CF SLX (Rahmenset 2015) von Canyon Bicycles, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Focus Bikes Izalco Max (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Izalco Max (Rahmenset 2015) von Focus Bikes, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Storck Bicycle Aernario Platinum (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Aernario Platinum (Rahmenset 2015) von Storck Bicycle, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Isaac Element (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Element (Rahmenset 2015) von Isaac, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Trek Émonda SLR (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Émonda SLR (Rahmenset 2015) von Trek, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Rose X-Lite Team (Rahmenset 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: X-Lite Team (Rahmenset 2015) von Rose, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Cannondale SuperSix Evo Nano (Rahmenset 2015)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: SuperSix Evo Nano (Rahmenset 2015) von Cannondale, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Simplon Pavo 3 Ultra (Rahmenset 2015)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: Pavo 3 Ultra (Rahmenset 2015) von Simplon, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Specialized S-Works Tarmac (Rahmenset 2015)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad-Rahmen
    Fahrradrahmen im Test: S-Works Tarmac (Rahmenset 2015) von Specialized, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fahrradrahmen.

Ratgeber

Alle anzeigen
    • bikesport E-MTB

    • Ausgabe: 5-6/2013 (Mai/Juni)
    • Erschienen: 04/2013
    • Seiten: 4

    Der Carbondoktor

    Bislang galt ein beschädigter Carbonrahmen als Totalschaden. Wir fanden ein Unternehmen, welches eingedrückte und gebrochene Rahmen für faires Geld repariert. Bei einem Besuch ließen wir einen Unfall-Rahmen wiederherstellen. Wie man einen kaputten Carbon-Rahmen reparieren kann, verrät die Zeitschrift bike sport (5-6/2013) auf diesen 4 Seiten.

    ... zum Ratgeber

    • bikesport E-MTB

    • Ausgabe: 3-4/2012
    • Erschienen: 02/2012
    • Seiten: 6

    Baustoff-Check

    Die Klassiker Stahl und Titan scheinen langsam in Vergessenheit zu geraten. Carbon gilt als stateof-the-art im Rahmenbau. Kann Carbon die Pole-Position auch im Öko-Check behaupten?

    ... zum Ratgeber

  • Die Materialfrage

    Die meisten Fahrräder werden heutzutage aus Aluminium beziehungsweise aus einer Alu-Legierung hergestellt. Ein großer Vorteil von Aluminium gegenüber Stahl ist die höhere Korrosionsbeständigkeit, zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Fahrradrahmen

  • 684 Gramm Kunst
    RennRad 8/2014 Der Vial Evo D ist einer der leichtesten Rahmen, die es derzeit gibt. Ax Lightness verspricht allerdings nicht nur ein geringes Gewicht. Auf dem RennRad-Prüfstand zeigt der Rahmen sein ganzes Potenzial. Die Zeitschrift RennRad untersuchte einen Fahrradrahmen. Eine Endnote erhielt dieser nicht.
  • Der Carbondoktor
    bikesport E-MTB 5-6/2013 (Mai/Juni) Bislang galt ein beschädigter Carbonrahmen als Totalschaden. Wir fanden ein Unternehmen, welches eingedrückte und gebrochene Rahmen für faires Geld repariert. Bei einem Besuch ließen wir einen Unfall-Rahmen wiederherstellen. Wie man einen kaputten Carbon-Rahmen reparieren kann, verrät die Zeitschrift bike sport (5-6/2013) auf diesen 4 Seiten.
  • DMR Bolt L
    mountainbike rider Magazine 6/2014 Olly Wilkins ist Dirt Jumper, Downhiller, Allrounder, verrückter Hund und den meistens auch als S4P (Sorry4Partying)-Crew-Member bekannt. Sein Fahrstil drückt seine Persönlichkeit aus und ist geprägt von dem Bestreben, Spaß zu haben. Und genau dafür ist das ‚Bolt L‘ gedacht. Klingt gut, finden wir! Wir konnten den knall gelben Flitzer in Olly Wilkins‘ Signature-Ausstattung in Ruhe ausprobieren und herausfinden, ob dieses Konzept aufgeht. Im Check war ein Mountainbike-Rahmen. Es wurde keine Benotung vorgenommen.
  • Baustoff-Check
    bikesport E-MTB 3-4/2012 Die Klassiker Stahl und Titan scheinen langsam in Vergessenheit zu geraten. Carbon gilt als stateof-the-art im Rahmenbau. Kann Carbon die Pole-Position auch im Öko-Check behaupten?
  • World of MTB Sonderausgabe Gravity 1/2015 Der Hinterbau bzw. die Raderhebungskurve mit dem "rearward travel" von 3 Zoll ist einzigartig, und einzigartig ist auch das Fahrgefühl, das das Jedi vermittelt. Jasper sowie auch Tom kamen mit dem Bike in diversen Situationen sehr gut zu recht und schätzten das sehr sichere Verhalten. Das "Nach-hinten-Federn" generiert sehr viel Laufruhe, und speziell nach weiten Sprüngen und in schnellen, harten Passagen sorgt die Hinterbauund somit Radstandlängung für ein Plus an Laufruhe.
  • World of MTB 11/2014 Zu hoch war die Front, zu gering der Druck und somit auch der Gripp auf dem Vorderrad. Doch Ritchey bietet den Timberwolf sowieso nur als Rahmen an, der für Federgabeln von ca. 120 bis 150 Federweg geeignet ist, und so kann sich jeder selbst die passende Gabel für seine Hometrails aussuchen. Die BH Teamfahrerin Julie Bresset verhalf dem Ultimate bereits zu Ruhm und Ehre.
  • Preisaggressiv
    RennRad 5/2014 Damit ist das Canyon für harte Antritte, schnelle Abfahrten oder Richtungswechsel bestens gerüstet. Hinzu kommt, dass sich die 335 Gramm leichte One One Four SLX-Gabel in seitlicher Richtung nur sehr gering verwindet. Dadurch wird die Spurtreue des Rahmensets noch deutlicher. Dass bei Canyon auch im Detail an Gewicht gespart wird, zeigen die Ausfallenden, die sowohl am Hinterbau als auch an der Gabel aus Carbon sind. Bei all der horizontalen Steifigkeit bleibt das Ultimate CF SL komfortabel.
  • RennRad 4/2014 High Modulus Carbon an bestimmten Rahmenpunkten sorgt zusammen mit verschiedenen Rohrformen für eine noch höhere Steifigkeit. Vor allem die Tretlager- und Steuerkopfsteifigkeit ist auf einem sehr guten Niveau. Die Werte sind deshalb hervorzuheben, weil sie Simplon mit einem geringen Materialeinsatz erreicht. Das Verhältnis aus Steifigkeit und Gewicht ist also sehr gut. Entscheidend für das Gewicht ist neben dem verwendeten Carbon auch der Harzanteil.
  • Light-Metal
    MountainBIKE 4/2012 Vorhang auf für die jüngste Evolutionsstufe des Super-Allrounders: Das 301 MK10 verspricht ein Plus an Komfort - MB sattelte auf.
  • Procycling 7/2012 Testumfeld: Getestet wurden sieben Produkte für Fahrradfahrer, darunter vier Fahrradhelme, eine Schaltgruppe, ein Rahmen und eine Fahrradbrille. Die Produkte erhielten keine Endnoten.
  • Centurion Overdrive
    triathlon Nr. 76 (Oktober-Dezember 2009) Vor etwa zehn Jahren war Centurion eine der bekanntesten Radmarken im Triathlonsport. Danach verschwanden die Spezialbikes des deutschen Herstellers von der Dreikampf-Bühne. Mit dem Overdrive meldet sich Centurion nun zurück. Ein gelungenes Comeback?
  • eaze Sugar Daddy
    mountainbike rider Magazine 3/2014 Vom Eigenbau zur Kleinserie - es muss nicht immer ein riesiger Konzern mit Entwicklungscenter und Dutzenden Ingenieuren sein, um ein gutes Bike zu bauen. Daniel Friecke zeigt mit seinem Eaze ‚Sugar Daddy‘ wie man mit Leidenschaft, Rennerfahrung und etwas Grips in der Birne ein gutes Downhill Race Bike baut. Im Praxis-Check befand sich ein Fahrradrahmen, der speziell für Downhill konzipiert wurde. Es fand keine Benotung statt.
  • bikesport E-MTB 5/2008 Das Ergebnis ist ein leichter, steifer und dank seines »Vibrex«-Hinterbaus auch komfortabler Rahmen, den es in erfreulich vielen Größen gibt. Im Simplon-Baukastensystem gibt es fünf Grundmodelle, dazu werden weitere Ausstattungsoptionen angeboten. So viel zur Theorie, aber wie gestaltet sich der Tanz auf der Rasierklinge – nichts anderes bedeutet ja Razorblade – in der Praxis? Auf dem Trail Zunächst geht es, einfach gesagt, nur mal massiv vorwärts.
  • Kuota Kueen-K
    triathlon Nr. 74 (Juli 2009) Kueen-K - wenn auch in anderer Schreibweise - ist eine Verneigung vor dem Ironman Hawaii. Schließlich führt ein Teil der legendären Strecken über den Queen-Kaahumanu-Highway, den Queen K. Die Anspielung kommt nicht von ungefähr, hat die Edelbike-Schmiede Kuota dieses Rad doch extra für den Triathloneinsatz gebaut.