Tropical Islands Resort Produktbild

Ausreichend

4,2

1  Test

41  Meinungen

41 Meinungen (11 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
3
2 Sterne
5
1 Stern
18

Kundenmeinungen (41) zu Tropical Island Management GmbH Tropical Islands Resort

  • 10.02.2022 von Nadine178253

    Achtung versteckte Kosten und fehlende Kulanz

    • Vorteile: Sauna
    • Nachteile: bisweilen Ballermann-Atmosphäre, teuer, Versteckte Kosten, Schreckliches Essen, Mangelhafte Kulanz
    • Geeignet für: Familie mit Kindern
    Bei einem Eintrittspreis von über 40 Euro empfinde ich eine zusätzliche Zahlung eines Spindes als unangemessen. Auch einzelne Kinderattraktionen sind nicht im Preis enthalten.
    Die Rutschen waren in der Zeit unseres Aufenthalts gesperrt, was unser Urlaubserlebnis erheblich eingeschränkt hat. Leider wurden wir zuvor nicht darüber in Kenntnis gesetzt und statt hier Kulant und Kundenorientiert aufzutreten, beruft man sich auf die AGB: "Der Besucher hat keinen Anspruch darauf, dass zum Zeitpunkt seines Besuches sämtliche Leistungen tatsächlich angeboten werden."
    Das hat uns insgesamt etwas traurig gestimmt und enttäuscht zurück gelassen.
    Wir werden das Tropical Island leider kein zweites Mal besuchen
    Antworten
  • 20.12.2021 von FamRauch

    Misslungener Geburtstag

    • Vorteile: Schöne Attraktionen, Warme Luft, Gute Wassertemperatur, sauber
    • Nachteile: mangelnder Service, teuer, Essen ungenießbar, Wenig Info vorab, einiges geschlossen
    • Geeignet für: Familie mit Kindern
    Schlecht:
    - niemand hat uns gesagt, dass man nicht mit dem Armband eine Umkleide nehmen kann. Man braucht dazu ein Pfandarmband (blau) für 2,50 das Stück.
    - Essen nicht genießbar, wir waren 2 x Essen und verstehen nicht, wie man Fertigessen so schlecht zubereiten kann.
    - Wir hatten ein Amazonia-Haus und es fehlte eine Pfanne. Das ist für eine Familie schon Horror, denn wir wollten alles selber kochen und mein Geburtstagsmenü konnte ich wegschmeißen. Ich habe 4 x aufgefordert (2 x per Telefon, 1 x per Mail, 1 x per Facebook), mir eine Pfanne zu bringen. Es ist 2 x versprochen worden, sich zu kümmern und es ist 4 x nix passiert. Ich war und bin stinksauer über solch schlechtes Servicemangement.
    - Surfbereich außen hat zu, Piratenschiff innen auch, Bällebad auch (natürlich coronabedingt).
    - Liegen sind alle ab 9 Uhr reserviert. Wegen Corona sind nur 50 % der Gäste zugelassen. Wir möchten nicht erleben, wie es ist, wenn 100 % da wären.
    Alles in allem ist jedes Bad mit Rutsche, das in der Nähe ist, für kleine Kinder genauso schön, und man muss nicht 6 h fahren.
    Antworten
  • 05.11.2021 von Jb21

    Saunalandschaft

    • Vorteile: groß
    • Nachteile: Überfüllung am Wochenende, mangelnder Service, teuer
    Saunalandschaft

    Ganz ehrlich: ein kleines Desaster. Die Saunen an sich ist ganz schön, alles andere leider mehr als mangelhaft. Ich bin selbst ein häufiger Saunagänger, auch gerade aus dem Grund des Rückzugs und der Entspannung. Dies ist im Tropical Irland leider nicht möglich. Im Internet und auch auf den Infotafeln heißt es „textilfrei“. In dem Entspannungsbereich war ich die einzige von 30 Personen, die sich daran gehalten hat. Alle anderen hatten Badesachen an und haben dort mit ihren Kids gespielt. Auf Nachfrage an das Personal wie dies gehandhabt wird, gab es eine nicht zufriedenstellende Antwort: „Ja generell ist hier Textilfreiheit und Ruhebereich, aber wir sehen das nicht so eng“. Dafür geht man als Erwachsener nicht in die Sauna. Zudem wurde auch in den Saunen Badekleidung getragen. Da ist man sich als Textilfreier Besucher schon in der Minderheiten und wird schief angeschaut. Für den Aufpreis in meinen Augen eine Frechheit, gerade wenn man dem Trubel der Wasserwelten einmal entfliehen möchte und einfach entspannen möchte.

    Ich würde den Tropical Irland raten, es wie andere Thermen zu machen. Einfach eine Textilsauna machen, so kann genau diese Problematik vermieden werden. Ich als Saunagänger empfand dies nicht erholsam und finde den Preis nicht gerechtfertigt.
    Antworten
  • von MBlume

    Jahreskarten Abzocke

    • Vorteile: groß
    • Nachteile: mangelnder Service, teuer
    guten tag,

    ich und meine frau sind jeweils im besitz einer jahreskarte gold. diese haben wir uns zugelegt um auszubrobieren ob es sich lohnt öfter im jahr das tropical zu besuchen.
    nun habe ich heute bereits zum 3.mal vergeblich probiert online einen termin zu vereinbaren, was als jahreskarteninhaber an sich schon makaber ist.
    als ich die heute probierte das problem telefonisch zu klären, wurde mir gesagt das er mir nicht helfen könne und vorgesetzte sich um so etwas auch nicht kümmern, sondern ich nur eine mail schreiben kann wo ich dann irgendwann ein antwort bekämme.
    da die jahreskarte jedoch ein ablaufdatum hat frage ich ich mich nun ob die von uns im vertrauen erbrachte vorleistung bei fehlender gegenleißtung ohne umstände zurückerstattet wird (ich glaube nicht)?
    bis jetzt sind wir als jahreskarteninhaber sehr vom tropical entäuscht. vorallem darüber das die bezahlung im vorraus kassiert wird dann aber wahrnehmung der gegenleistung derart erschwert wird. mal abgesehen von den völlig überhöhten preisen bei für essen und trinken bei der angebotenen qualität.
    für die nächsten jahre habe ich definitiv genug von dem laden.

    hierzu erwarte ich eine baldige antwort, möglichst von einem vorgesetztem.

    mfg
    Antworten
  • von Amelielive

    Corona Schutzmaßnahmen

    • Vorteile: grün
    • Nachteile: Überfüllung am Wochenende, mangelnder Service, teuer
    • Geeignet für: Renter mit 4 Stunden-Ticket ab 18.00 Uhr
    Wir hatten ein Ferienhaus für zwei Tage was sehr schön war und das einchecken war auch Super und freundlich!
    Leider war es auch, an positiven Erlebnissen.
    Wenn man dort ist, kann man denken, dass es kein Corona gibt.
    Am Buffet kann jeder mit den gleichen Kellen auffüllen kein Mindestabstand.
    Das Essen war auch ungenießbar.
    Im Sportraum waren die Tücher alle zum Desinfizieren.
    Ich denke auch nicht das die liegen beim Verlassen desinfiziert werden. Zu wenig Personal für die Einhaltung der Hygiene Vorschriften. Es ist eine Frage der Zeit,bis eine Masseninfektion kommt.
    Keine Empfehlung in der Corona-Zeit . Es werden keine Masken getragen!
    Antworten
  • von sigrid1609

    Katastrophale Zustände

    • Nachteile: Überfüllung am Wochenende, mangelnder Service, teuer
    Wir haben, wie auch im letzten Jahr den Geburtstag meiner Enkelin dort gefeiert.
    Wegen Corona hatten wir überlegt, es dieses Jahr nicht zu machen, aber da lt. Internet nur 50 % der Besucher eingelassen werden und man auch nur vorab die Tickets kaufen kann, haben wir uns entschieden dort hin zu fahren.
    Welch ein Schock als wir ankamen. Die Parkplätze knüppelvoll, dann anstehen beim Einlass, alles ohne Masken, kaum verfügbare Spinde und dann für 6 Personen nur 2 Armbänder, mit denen überhaupt ein Spind genutzt werden kann.
    Das nächste Problem waren die Liegen, es wurden zwar Liegen weg genommen, aber dafür lagen die Menschen eng an eng im Sand.
    Leute, die nur für einen Tag gebucht hatten und keine Liege bekommen haben, konnten überhaupt nicht entspannen und hatten ja auch noch die Rückfahrt von vielen Stunden.
    Auf der Damen Toilette hat sich ein Pärchen vergnügt, was auch niemanden interessiert hat.
    Unsere Mädels waren jedenfalls entsetzt.
    So geht es leider gar nicht.
    Wir hatten Frühstück und Abendessen, beides kann man leider nicht empfehlen. Schade, im letzten Jahr war es viel besser.
    Antworten
  • von Silke1970

    Große Enttäuschung

    • Nachteile: Überfüllung am Wochenende, mangelnder Service, teuer
    • Geeignet für: Familie mit Kindern
    Der Besuch im Tropical Island sollte das Highlight zum Geburtstag meines Sohnes sein. Bedingung durch Corona haben wir bereits Wochen vorher die Tickets gekauft. Bei der Anreise fielen schon die Massen an Fahrzeugen auf. Nach einem freundlichen Empfang mussten wir feststellen, dass es schwierig war, einen freien Spint zu finden. Meine Mutti ist auf einen Rollstuhl angewiesen und der Rundgang gestaltete sich sehr mühsam. Nachdem wir die erste Badestelle erreicht hatten, konnten wir nur feststellen, dass alle Liegen bereits belegt waren. Das gleiche Schicksal ereilte uns an der nächsten Bademöglichkeit. Trotz Corona und obwohl Karten vorher gebucht werden mussten, war alles total überfüllt. Ein freundlicher Bademeister empfahl uns, auch aufgrund des Rollstuhls, Amazonia aufzusuchen. Es waren knapp 20 Grad, bewölkt und windig. Wir haben Tropical Island nicht besucht, damit wir ein "gewöhlichen Freibad" besuchen. Das Ende vom Lied - total enttäuscht haben wir Tropical Island nach 2 Stunden vergeblicher Suche eines Liegeplatzes ohne einmal gebadet zu haben verlassen. Das war der schrecklichste Geburtstag für meinen Sohn.
    Antworten
  • von Oxana 9939

    6-7.09.20. Zimmer 1541 Dreckig

    • Vorteile: groß
    • Nachteile: Überfüllung am Wochenende, mangelnder Service
    • Geeignet für: Teenager, Familie mit Kindern
    keine Schampoo in die Dusche. Tee für 2 Personen 1 Schwarz und 1 Frucht jnd wenn trinken wir beide Schwarz? In Wc Haare von letzte Besucher.
    Antworten
  • von Ella Wunder

    Nie wieder.

    • Vorteile: grün
    • Nachteile: mangelnder Service, teuer
    Das ist die übelste Erfahrung gewesen, dafür habe ich 1300 km investiert. Da wir gerade in Corona Zeiten sind, trägt niemand vom Personal eine Schutzmaske, es wird auch kein Abstand eingehalten, vor allem nicht um Whirlpool.
    Zum Essen: Ich war mit meiner Tochter beim Thailänder, der auch im Schwimmbad ist. Meine Tochter bekam Nudeln mit Gemüse, nicht frisch gekocht, sondern, die völlig ausgetrocknet waren. Ich bekam ebenso unfassbare Nudeln, drunter war ein zerkautes Fleisch, von einem auch nicht zufriedenem Gast. Als ich mich darüber beschwert habe, hieß es, das hören die oft. Bravo!
    Zum Wasser: meine Tochter taucht gerne, heißt wir sind oft im Wasser. Nach Tropical Island, hat sie Wunden im Gesicht, wir müssen uns gerade beim Arzt behandeln lassen. Wie lange hat man das Becken nicht gesäubert?
    Schock!
    Antworten
  • von ESTEFANIA

    SUPER WOCHENENDE

    • Vorteile: groß
    • Nachteile: Bitte mal dafür sorgen das nachts die Ruhe ist ab 24 uhr
    • Geeignet für: Familie mit Kindern
    Am 7.3.2020 waren wir mit 7Personen in Troplcal Island mit Übernachtung waren überrascht wie sauber es war alles essen sehr gut. Frühstück super viel Auswahl. Unsere Zimmer waren sehr sauber. EIN großes Lob an alle Mitarbeiter was die leisten dort das sich alle Gäste wohl fühlen können. Unsere Enkelin war so begeistert von allen sie wurde 7jahre und bekann alls Überraschung ein Tag mit Übernachtung ein Gutschein für 7 Personen Geschenk von Onkel und Tante. Sagen danke an die Mitarbeiter, Mitarbeiterinnen kommen wieder
    Antworten
  • von Kerem R.

    Super Kurzurlaub

    • Geeignet für: Familie mit Kindern
    Nachdem ich viele negative Erfahrungsberichte gelesen habe, war ich wirklich überrascht, wie gut mir dir Tage in Tropical Islands gefallen haben. Ich war mit meiner Tochter (6 J.) für 4 Nächte auf dem dem Campingplatz (Standard Parzelle). Da wir "nur" mit einem Zelt angereist sind (wir waren wirklich die Einzigen, alle anderen kamen mit Wohnwagen oder Wohnmobil) haben uns die vielen Steine auf dem Platz doch sehr zu schaffen gemacht. Man bekam keinen einzigen Hering in den Boden, so dass das Zelt in der ersten Nacht bei Regen und Wind fast weggeflogen ist. Sowas muss man vorher wissen, dann kann man eine andere Platzkategorie wählen, die besser geeignet ist.
    Ansonsten hat alles gepasst. Der Shuttle Service ins Tropical Islands funktioniert super. Das Personal war durchweg freundlich und sehr motiviert. Die ganze Landschaft in der Kuppel wird aufwendig gepflegt, es ist alles super sauber. Man kann nur erahnen welcher Verwaltungsapparat dahinter stehen muss, dass sowas funktioniert. Alle Achtung!
    Klar, das Ganze ist nicht billig, aber wenn man weiß, dass das Essen und alles andere sehr teuer ist, dann lässt man es halt. Wir haben uns immer Essen und Trinken mitgebracht.
    Wenn man nach einiger Zeit den Anblick dieser Kuppel keine Beachtung mehr schenkt kommt auch richtiges Tropen- Feeling auf.
    Für einen Kurzurlaub kann ich daher Tropical-Islands nur empfehlen. Wir werden sicherlich wieder kommen.
    Antworten
  • von hallo_spencer

    Bezieht sich auf das Frühstücksbuffet und Service

    • Vorteile: groß
    • Nachteile: mangelnder Service
    • Geeignet für: Teenager, Familie mit Kindern
    Das Frühstücksbuffet ist rechr reichhaltig aber wenn man Brötchen und Rührei erwartet, bekommt da dort nur ein Fertigprodukt was nicht essbar ist. Die Brötchen sind Tiefkühlteiglinge, was mit frischen Bröthen nichts gemeinsam haben und schmecken einfach nicht und das Rührei... naja wer das mag, isst auch noch ganz andere Dinge. Das ist Ferigrührei (aus Kanistern oder Pulverform) was einfach nichts taugt.
    Der Rest der Produkte sind ganz ok. Frisch gepresster Orangensaft ist gut für das Auge. Tomaten und Gurken sind wohl aus Gewächshäusern aus Holland und schmecken nach gar nichts aber sowas bekommt man heutzutager ja überall.
    Für 20 Euro möchte ich jedenfalls solche Fertigprodukte nicht haben. 20 Euro ist schon echt nicht wenig und das muss man als Frühstück erstmal wegessen.

    Der Service ist im allgemeinen echt langsam. Das merkt man schon wenn man als Übernachtungsgast dort eintrifft und ewig warten muss bis man eingecheckt hat. An den einzelnen Bars und Restaurants ist es auch irgendwie zäh. Wenn man nicht sagt dass man was möchte, bleibt man an den Theken ewig stehen. Da ist auf jedenfall Verbesserungspotential.
    Antworten
  • von Gluck gluck

    Der Strudel im neuen Außenbereich Amazonas ist absolut gefährlich!

    Wir waren zum dritten Mal im TI. Klar, es ist besonders am Wochenende sehr voll und man bekommt kaum mal eine Liege - aber dennoch gefällt es unseren Kindern.
    Auf eine Sache müssen wir allerdings dringend hinweisen, damit die Veranstalter hier etwas verändern, bevor etwas Schlimmes passiert.
    Die Strudelbahn im neuen Außenbereich, die gerade aufgemacht hat, darf so nicht weiter betrieben werden. Sie ist für Kinder zu gefährlich. Besonders wenn so viele Menschen dort drin sind und gerade am Ende außer Kontrolle dort hin und her geschleudert werden. Unsere Tochter ist neun Jahre alt und ist wie ich auch am Ende des Parcours untergegangen. Die nachfolgenden Besucher sind alle auf sie draufgefallen, so dass sie kaum noch wieder nach oben gekommen ist.
    Hier müssen die Verantwortlichen dringend etwas ändern!
    Antworten
  • von Jörg und Ilona

    Schönes Erlebnis, am Samstag überfüllt

    • Vorteile: groß, grün
    • Nachteile: Überfüllung am Samstag, Sonntag war besser
    • Geeignet für: Familie mit Kindern
    Wir waren zu zweit mit einer Übernachtung im TI.
    Unterkunft in Abenteuer-Lodge. Zimmer wie gebucht ohne Badezimmer. Duschen / Toiletten in kurzer Entfernung und sehr sauber.
    Von der Gastronomie (Palm-Beach-Strandbar, Wok- und Frühstücksrestaurant besucht) hatten wir einen sehr guten Eindruck. Vor allem das Frühstücksbuffet war legendär.
    Alles nicht billig, aber vergleichbar mit anderen Freizeiteinrichtungen.
    Die teils harten Kritiken hier können wir nicht nachvollziehen. Personal war fast zu 100 % freundlich, Zimmer, Restaurants, Badebereich etc. sauber.
    Geschmackvolle und abwechslungsreiche Einrichtung. Allein das Spazierengehen durch die verschiedenen Bereiche hat uns Spaß gemacht.
    Leider hatten wir am ersten Tag (Samstag) keine Liege bekommen, da es einfach zu voll war.
    Haben uns trotzdem insgesamt sehr wohl gefühlt und erholt.
    Antworten
  • von Flotter

    Tropical Island Katastrophe

    • Nachteile: Überfüllung am Wochenende, bisweilen Ballermann-Atmosphäre, mangelnder Service, teuer
    • Geeignet für: Teenager
    Eine einzige Katastrophe. Der Eintritt, das Essen viel zu teuer. Bedienung unfreundlich. Wollte mich schon entschuldigen, das sie dort arbeiten muss. Überall Dreck. Igitt!
    Das ganze Ambiente wird durch den vielen Stahl rundherum völlig kaputt gemacht. Den einzigen Pluspunkt bekommt die Massage die ich hatte. Die war super. Wir haben das Tropical Island bereits nach 3 Stunden völlig enttäuscht verlassen. Für den Preis kann man besseres erwarten
    Antworten
  • von berliner1967

    Boykottieren

    • Nachteile: Überfüllung am Wochenende, mangelnder Service, teuer, dreckig, Essen mangelhaft, keine Ahnung vom Kochen
    Ich nochmal kann mich gar nicht beruhigen, wollte noch sagen, das der Fußboden im Karibik Bereich baufällig ist. Überall plattert die Beschichtung ab. So und die Reiniger unterirdisch. Von Drecksschweine als Gäste, die ihre vollen Kinderwindeln auf den Umkleideschränken schmeißen abgesehen, aber überall Dreckig, nee nie wieder. Schade um das Geld. Ich werde auch bei RTL anrufen und erzählen was dort abgeht.
    Antworten
  • von berliner1967

    Jetzt erst recht nie wieder

    • Vorteile: groß, warmes Wasser
    • Nachteile: Überfüllung am Wochenende, mangelnder Service, teuer, viel zu teuer und zu dreckig und staubig
    • Geeignet für: Reiche, die nicht auf Sauberkeit achten
    Unsere Tochter mit Freund in der Halle übernachtet nach langer Wartezeit bis das Zelt sauber gemacht wurde, dann der Schock Lattenrost gebrochen, Laken total dreckig und das Zelt verschimmelt. Nach Beschwerde drei andere Zelte angeschaut, alle verschimmelt und total dreckig. Wieder beschwert, dann eine Kategorie höher bekommen. Nacht total sch... verbracht da es total laut war. Ansonsten alles viel zu teuer, keine Stundenkarten. Bedienung langsam und unfreundlich. Gesamteindruck Flora und Fauna total ungepflegt und überall dreckig und staubig. Für diesen Preis niemals wieder.
    Antworten
  • von Jamax

    Grandiose Halle mit nettem Karibik-Flair und desaströsem Service

    • Vorteile: groß, grün
    • Nachteile: mangelnder Service, teuer
    • Geeignet für: Renter mit 4 Stunden-Ticket ab 18.00 Uhr, Teenager
    Wir haben an einem freienfreien Montag nun zum vierten Mal das Tropical Island besucht, da wir zwei Gutscheine geschenkt bekommen haben. Diesmal hatten wir ein Kleinkind dabei. Eintritt: 36 €/Erwachsenem. Lediglich der Parkplatz vor dem Eingang war voll.
    Das letzte Mal waren wir Ostern 2010 dort und warteten eine Stunde in der Kälte vor der Halle. Diesmal ging es schon schneller. Wie immer verlaufen sich die Massen in der Halle. Der Dome ist viel wärmer als in den vergangenen Besuchen und immer noch ein gigantisches Bauwerk. Am Wasser ist es noch immer etwas frisch. Die Aksutik hat sich mächtig gebessert. Man hört jetzt nicht mehr alle Geräusche der gesamten Halle. Der Rutschebereich ist immer noch gut und lässt das Herz schon mal höher schlagen. Der Spielplatz benötigt dringend Reparaturen und ist teilweise gefährlich oder gesperrt. Leider ist das hochpreisige Essen immer noch das schlechteste nach dem Dresdener Zoo. Selbst Pommes schmecken dort so, wie fritierte Pappe - geschmacklos. Die Bedienung tut ihr bestes, aber hier wird geinnorientier gearbeitet - billigste Ware zu horrenden Preisen. Da fühlt man sich ziemlich verarscht. Die Duschen sind immer noch weit von den ersten Umkleiden getrennt. Dafür ist es dort schön warm. Merkbar ist auch der Geldmangel - viel gewartet wird nicht - Flickschusterei ist an der Tagesordnung. Liegen gibt es nur vor 9 und nach 14.00 Uhr - dazwischen war alles belegt.
    Im Grunde habe ich den ganzen Tag für 45 € im Babybecken verbracht (Eintritt, Currywurst, Bier), was sich wohl nicht gelohnt hat.

    Fazit: Wer eine Tageskarte kauft, sollte früh da sein. Mit Liege kann man schön entspannen. Ansonsten lohnt sich eher ein Kurzticket am Abend inkl. Programm. Das Essen ist unterirdisch und kostet viel zu viel. Viele Dinge warten auf Reparatur - selbst im Babybecken. Ich werde TI wieder ein paar Jahre meiden, bis ich wieder einen Gutschein bekomme. Für das Geld fahre ich lieber nach Burg.
    Antworten
  • von Mercur

    Totaler (teurer) Flop ! NIE wieder !

    wir waren am 09.03.2013 im Tropical Island. Zunächst mußten wir feststellen, daß alle Liegen (zumindest mit Handtüchern) belegt waren. Das änderte sich auch nicht, nachdem wir eine geschlagene Stunde gesucht hatten. Um zumindest einen Sitzplatz zu erhalten, wollten wir etwas essen gehen. Entgegen dem "geöffnet"-Schild am Eingang des Wok-Restaurants waren die Zugänge versperrt. Merkwürdigerweise saßen jedoch Gäste im Restaurant. Unsere Frage an der Theke wurde so beantwortet, daß die küche noch nicht fertig sei und man ca 45min aufs Essen warten müßte. Das war uns völlig unverständlich, da gerade im Wok zubereitete Speisen innerhalb von Minuten fertig sind. Naja .. suchten wir halt ein anderes Restaurant, fanden auch einen Platz mit Blick auf das Badebecken und bestellten "Steak-Salat". Leider war das Essen eine Katastrophe: Der Salat roch muffig, das Fleisch war teilweise noch außen roh, der Speck steinhart = insgesamt ungenießbar !
    Wir beschlossen zu guter Letzt uns noch in die Fluten zu stürzen. Bekamen dabei noch einen der mehreren umherfliegenden Tennisbälle an den Kopf und hatten nun endgültig genug vom Tropical Island. Vor dem Umziehen wollten wir natürlich noch duschen, aber wo ???. Von unserem gelben Umkleidebereich gab es keinen Hinweis auf Duschen. So mußten wir an sämtlichen Umkleidebereichen wieder vorbei Richtung Ausgang und fanden schließlich einen Übergang in den Innenbereich und dort auch schließlich, die wohl einzige Duschanlage. Nach diesen insgesamt negativen Erfahrungen verließen wir schleunigst das Tropical Island mit der festen Überzeugung, daß man uns hier NIE wieder sieht.

    Mercur

    PS wir kannten die Anlage aus der Anfangszeit. Da paßte noch alles zusammen: stimmungsvolles Flair, asiatischer Architektur, Speisen und regelmäßigen Show-Acts. Was ist daraus geworden ? Eine auf Massenbetrieb ausgelegte Badeanstalt mit bisschen Karibik-Deko. Dafür > 30 EUR als Eintritt zu verlangen ist in keiner Weise gerechtfertigt.
    Antworten
  • Antwort

    von berliner1967
    36 Euro Eintritt
    Antworten
  • von Brauni04

    Spart euer Geld

    Hallo! Wir waren am 28.12. 2012 im TI!Ziel unseres Aufenthaltes war es, uns nach den Feiertagen einen Tag der Erholung zu gönnen! Ich kann über das TI leider nichts positives schreiben. Absolut überteuert (2 Erwachsene,1 Kind ,1 Eis, 2 Kaffee =104,00€), zu wenig Personal (dreckige Tische in den Restaurant). So wie es immer angepriesen wurde ist es absolut nicht. Spart euch das Geld,geht ins Kino und danach zu Mc, da wird vielleicht noch was übrig bleiben.
    Antworten
  • von schwalbe-quad

    Ohne Moos nix los

    • Nachteile: mangelnder Service
    Wir waren am 04,08, über eine Leserreise im Tropical Island. Es wird gern und für vieles (z.B. Liegenauflagen/Rutschenturm) Aufpreis abkassiert. Das Essen lässt doch zu wünschen übrig (viel Fast Food z.b. Rühreier aus Tetra-Pack) kaum ordentliche frische Salate, das beste ist noch das Frühstück..
    Das Personal bis auf einige wenge Ausnahmen ist sehr unfreundlich.
    Das es ein Regenwald in einer Halle ist wussten wir, es ist auch sehr viel grün dort, aber eben kein Regenwald, sondern Kommerz.
    Eigentlich schade für das Geld.
    Antworten
  • von vondemosch

    ...

    • Nachteile: mangelnder Service
    Es ist ein absoluter Witz ...ein horenser Eintrittspreis wo noch nicht einmal die Rutschen oder die Auflagen für die Liegen enthalten sind, von den angeblichen Attraktionen will ich gar nicht reden.
    Ein Erwachsener und ein zwölfjähriges Kind zahlen dort für den Eintritt und ein Frühstück 90 € für einen Tag. Der Hammer das da überhaupt noch einer hingeht wenn man bedenkt das wir keine sogenannten Extras wahrgenommen haben.
    Dazu kommt noch das man im Bereich Frühstücksbuffet total unorganisiert die Kunden abfertigt, bei vielen Leuten nicht richtig nachgefüllt wird und man zu wenig Sitzplätze hat.
    Das einzige was funktioniert ist das Chip einlesen ... Man sollte sich schon überlegen ob man für zwei Tretbecken und ein bischen Urwaldathmosphäre soviel Geld bezahlen will.
    Wir auf jeden Fall nie wieder, da gehen wir lieber in ein Freizeitbad wo man wenigstens auch richtig schwimmen, springen und Rutschen kann.
    ...
    Antworten
  • von a-biol

    Außen hui und innen pfui

    • Nachteile: mangelnder Service
    Ich war mit meinem Neffen (11 Jahre) vom 30.7.-31.7.2012 im Tropical Island. Es ging damit los, dass es eine lange Schlange gab beim Check-in. Ich habe extra vorher online gebucht, um genau so eine Wartezeit zu verhinden. Wir haben ca. 1 hrs gewartet, was ich zu lang finde. Wir waren dann um 15 Uhr drin und durften das Zelt um 16 Uhr beziehen. Die eine Stunde haben wir gut nutzen können zum Erkunden. Schön war der Regenwald. Enttäuschend für meinen Neffen waren die Wasserbecken, da es nur zwei Becken gibt und das Wasser war eher frisch als tropisch. Ich fand die Becken riesig, aber auch zu kühl. Wir waren 2 Tage dort und haben es Tatsache keinen Moment geschafft eine Liege zu "erobern". Die Sauna kostet 12 Euro extra, was sich aus meiner Sicht lohnt, weniger wegen der Sauna, als schlicht, weil es dort liegen gibt und etwas Ruhe. Bei 25 oder 28 Grad Celsius war mir weniger nach saunieren, obschon die Anlage sehr schön gemacht ist. Unser Zelt war direkt neben der Wasserrutsche. Mein Neffe war begeistert von der Rutsche, die allerdings 5 Euro zusätzlich kostet. Ab 24 Uhr war meinem Neffen und mir aber nach Schlafen, was neben der Rutsche, die bis 1 Uhr geöffnet ist, nicht möglich war. Im Zelt war es total hell und laut, da die Rutsche eben auch nachts genutzt wird. Das hat nichts mit romantischen Zelten zu tun, sondern ist Stress pur. Es ist generell in der Halle sehr laut, eben auch nachts. Ich kann daher eine Übernachtung im Tropical Island nicht empfehlen und werde das nicht wiederholen.
    Insgesamt ist ein Besuch relativ kostenintensiv. Wir haben nicht wirklich viel konsumiert und haben dennoch 200 Euro im Tropical Island gelassen, zu zweit.
    Antworten
  • von MarenEsspunkt

    Kakerlaken fühlen sich dort wohler als Menschen

    • Vorteile: schönes Ambiente
    • Nachteile: Null Hygiene -> Kakerlakenloch, mangelnder Service
    Der erste Eindruck des Tropical Island ist wirklich beeindruckend, die Halle ist wirklich atemberaubend groß.

    Doch leider bietet diese Große Fläche hautpsächlich Nährboden für zahlreiche Kakerlaken!!! Es stehen teilweise dreckige Teller und Gläser über Nacht am Strand, was für sämtliche Scharben natürlich ein reines Paradies ist. Sie krabbeln allerdings nicht nur am Strand sondern auch in den Lodges und den Restaurants was ich absolut ekelerregend finde. Als wir um Hilfe baten wurde uns gesagt, dass die Kakerlaken harmlos wären und nicht beißen oder stechen. Allerdings sind sie Krankheitsüberträger und deshalb haben sie nichts in der Nähe einer Sauna, eines Beckens eines Restaurants und schon 100 mal nichts in der Nähe von Kindern zu suchen.

    Ich kann nur jedem davon abraten dort "Urlaub" zu machen. Denn unser Erholungswochenende endete so, dass wir die Nacht im Auto vorm Tropical Island verbrachten weil jeder Schlafplatz den wir aufsuchten von Kakerlaken befallen war.
    Antworten
  • von lilo sewart

    Chaos

    besuch am 26.1o.11 hoffnungslos überfüllt.
    man hätte einen rabatt geben können, um den guten willen zu zeigen. keine liege, auf dem sandstreifen handtuch an handtuch, treppen voll belegt. wie sieht es hier mit einer eventuellen gefahrensituation aus? für mich war der tag ein fiasko.
    Antworten
  • von f.scholz

    Nie wieder Tropical Island echt enttäuschend

    wir waren am 18-7-2011 dort mit 5 personen.
    das ambiente ist note 1. dies ist aber auch leider die 1zige 1 die sie bekommen! denn leider habe ich für den preis von 175 euro mehr erwartet. zb die duschen, die sind alles andere als gut, zb bei einigen duschen läßt sich die wärme des wassers nicht einstellen..erst bei der 4ten dusche hatte ich eine gefunden bei der es ging. die sauberkeit note 5-6! die WC´s bei den frauen note 6. unortenlich und wenig aufräumarbeiten von putzfrauen. es waren auch zuwenig bademeister da. man kann nicht alles einsehen von den stellen wo die bademeister stehen, nie und nimmer!! dann für den eintrittspreis sollten die rutschen im preis vorhanden sein. wenn ich ein varietee ansehen will, geh ich bestimmt nicht ins schwimmbad. minigolf anlage ist ok, könnte aber hier und da "sauberer" sein dh die auf den bahnen könnte mal der "müll" weggeräumt werden. auch das "fahrgeschäfft" wo man hoch und runter fährt..ähh da geh ich in den feizeitpark und da ist das im preis enthalten....die stufen vom strand auf die promenade waren zu hoch bzw die vom sand zur 1sten stufe. alles im allen war es sehr enttäuschend!!!! wir kommen bestimmt nicht wieder und werden es auch bestimmt nicht weiterempfehlen.
    lg aus hessen
    Antworten
  • von blueneon

    Nie wieder Tropical!

    Hallo!
    meine Mutta und meine Lebensgefährtin und ich sind heute aus den 3 tages urlaub im Tropical wieder gekommen! Und sind sehr entäuscht worden! Ich teile die meinugen der anderen Gäste überhaupt nicht! Wir sind nicht sehr anspruchvoll bzw keine nörgler. Wir sind extra aus Köln angereist. Weil es angeblich so toll wäre. Waren auch noch nie im Osten Deutschlands Und waren sehr gespannt was uns erwarten wird. Waren deshalb ein tag vorher ihn Berlin echt wunderschön dort immer eine reise wert. Aber dann fing bei der anmeldung im Tropical Camp schon an das sämtliche computer nicht funktionierten und die buchung nicht gefunden wurde. Dann konnte kein tipi zelt gefunden das frei bzw sauber war nach ca 20 minuten wars dann geschaft. Wir hatten für 3 tage ein tipizelt alles wunderbar. Wir fuhren dann voller erwartung mit dem bus dann sofort zum tropical. Was auch wunderbar klappte. Dann nächste überaschung Lauter baulärm schalte uns entgegen ein teil der halle war eine Baustelle mit viel lärm so stelle ich mir kein urlaub vor dann erst mal umgeschaut und waren irgentwie etwas entäuscht die halle ist zwar imposant aber die nutzbare fläche bzw wasser ist zum verhältnis zur halle sehr klein und Durch die nackten hallenwände wirk alles sehr künstlich und improvisiert aber für ein riesen WerbePlakat eines radiosenders war wohl geld noch da. Dann waren die umkleiden am ende der halle wegen umbauarbeiten Duschen waren auch noch wo anders das mann soviel erst mal laufen mußte. Das die espannunglaune mit jedem schritt mehr sank. Dann stand ihn den gängen das wasser wie kleine seen trocknen fusses kam man da nicht mehr raus wo das wasser her kam fragte ich mich auch ich denke von den umbauarbeiten dann stellten wir fest das man für den umkleideschrank noch mal nen extra chip braucht. Also wieder alles zurück. zur Info 10 € pfand bezahlt. Jedes noch so kleine schwimmbad hat normale bzw abschließbare schränke und die sind auch noch am anfang. Nur tropical hat da irgentwie ein sehr kompliziertes und kunden-unfreundliches system. Liebes Tropical manchmal ist weniger technik mehr. obwohl man als übernachtungsgast schon einen chip hat, braucht man noch einen für den minispint. Und diese komische chiptechnik funktioniert nur sporadisch und finde sie auch sehr unsicher da man alles damit bezahlen kann ohne eine überprüfung ob man der besitzer ist pin oder so ich frage mich was ist wenn man es verliert oder gestohlen wird! und es erst später merkt. Jede ec karte hat ne pin. Warum diese tolle technik nicht. Dann waren wir vom aufbau der halle echt entäuscht mehr shops wie schwimmbad. Da ist ein Freizeitbad besser! Als nächstes wollten wir was essen wir hatten nur fritten geholt weil alles so teuer dort ist aber selbst frittten waren noch halb roh. Preis-Leistung unterirdisch! Als nächstes wollten wir die rutschen ausprobieren da wir einen gutschein hatten. Denkst de von 2 rutschen waren nur 2 ihn betrieb echt toll. Aber was uns am meisten gestört hat waren die mitarbeiter die angeblich so kundenfreundlich wären. Wir mußten leider bei fast allen mitarbeitern festellen Das man wenn man eine frage hat erst mal nicht beachtet wird und dann eine pampige antwort bekommt! Wir haben uns später nicht mehr getraut jemanden etwas zu fragen nur ein Junger mann war der einzige der einen ernst nahm und sehr freundlich war. Alle anderen mitarbeiter sollten sich mal fragen von wenn sie ihren lohn bezahlt bekommen. Ich bin Verkäufer und wenn ich so mit kunden umgehen würde wär ich schon längst pleite. Wir waren deshalb nur dieses eine mal im tropical obwohl wir 3 tage freien eintritt hatten. Haben wir uns lieber ihn der umgebung umgeschaut und nette leute aus den ortschaften kennen gelernt die uns gute ausflugstipps gaben wie zb den schönen seen dort verbrachten wir auch die letzten tage. Das hat uns wesentlich mehr gefallen wie ihm tropical aber auch andere Gäste und sogar anwohner bestätigtet uns die festgestellten kritikpunkte. Das kanns echt nicht sein. echt schade! Das wenige positive was ich sagen mu0 waren die Sanitären anlagen und der Tipiplatz waren top zumindest auf dem platz. Und die wenigen Mitarbieter die kunden zu schätzen wissen. Ich würde nicht mehr dort urlaub machen. Und es auch nicht weiter empfeheln. Sehr schade!!!! Gute Idee aber einfach nicht richtig für kundne durchdacht. Sondern nur auf profit gemacht!
    Antworten
  • von vater40

    Tropical Island NIE wieder

    Wir ( 5 Kinder plus 4 Erwachsene) besuchten das TI am 12.03.2011. Gesamtkosten 370,00 Euro für Kindergeburtstag. Super lange Wartereien mit Wartezeit von über 2 Stunden konnten wir zunächst umgehen da wir einen Kindergeburtstag gebucht hatten. Aber am Informationsschalter für Reservierungen dauerte es trotzdem über eine halbe Stunde bis wir endlich unsere Ankunft bekannt geben konnten. Es war vor uns eine Reisegruppe beim einchecken. 4 TI Mitarbeiter standen an dem Info Tresen aber nur eine arbeitete und die anderen unterhielten sich fleißig. Als wir dann an der Reihe waren hieß es wir müssten noch warten da momentan alle Chip Armbänder in Betrieb seien und erst wenn wieder Badegäste das TI verlassen könnten wir dann rein. Abgesehen von der mürrischen Art der Mitarbeiter ist diesen auch noch nicht erklärt worden wie man Gäste begrüßt und das das menschliche Gesicht auch den Ausdruck des Lächlens kennt. Wir haben natürlich nicht gewartet und den Vorschlag gemacht auf ein Armband zu verzichten um einfach nur rein zu können. Dieser simple und lösungsorientierte Vorschlag wurde nach langem überlegen genervt akzeptiert. Uns wurde dann erklärt wo wir uns als Geburtstagsgäste zu melden haben. In der speziellen Kindergeburtstagsecke wurden wir dann am dortigen Infostand wieder an den nächsten Mitarbeiter verwiesen und dieser war dann anscheinend für die Ankunft der Neuen, für Essensausgabe, Getränkeausgabe und Tischservice zuständig. Also völlig überfordert und dementsprechend genervt. Genervte, schlecht gelaunte Mitarbeiter die grundsätzlich den Eindruck erweckten das sie in keinster Weise irgendeine gastronomische Erfahrung haben fanden wir in allen gastronomischen Einrichtungen wieder. Von den hygienischen Zuständen mal ganz zu schweigen ( eine "Bardame" schnitt mit Mullbinde um die Hand Obst für Cocktails, machte gleichzeitig Sandwichs und wischte zwischendurch mit einem völlig verdreckten Lappen den Tresen ab) gab es an so gut wie jeder Theke für Getränke und Essen immer nur eine Person die alles gleichzeitig machte und in der nähe von zeit zu zeit einen weiteren Mitarbeiter der einfach nur rumstand. Es entstand der Eindruck das aus den umliegenden Dörfer jeder eingestellt wurde der zumindest einen Pulsschlag hat, aber Prüfung auf geistige Kreativität und Schulung im Umgang mit Kunden nicht zum Einstellungsprozeß dazu gehören. Dienstleistungsgedanke gleich null, Umgangsformen mit Kunden gleich null. Während der ersten 2,5 Stunden war es nicht möglich auch nur eine freie Liege zu finden (keine Übertreibung). Der Spaßfaktor wie man ihn von anderen Bäder dieser Art kennt war eher mittelmäßig. Wir waren in allen Restaurants und haben jeweils ein Essen probiert. Urteil für alle Restaurantes mittelmäßiges bis schlechtes Essen zu völlig überzogenen Preisen und grundsätzlich ewiges warten. Und jeweils immer wieder das problem so gut wie kein Personal und das vorhandene Personal hat eigentlich im Gastronomie oder Kundenbereich nichts verloren oder hat noch keine einzige Schulung besucht. Dagegen kommt man sich bei Ikea wie im Wunderland vor was Freundlichkeit und den Begriff " Der Kunde im Mittelpunkt " angeht.
    Da wir kurzfristig an uns selbst zweifelten befragten wir jeweils andere Badegäste die uns aber versicherten das es auch ihr erster und letzter Besucht im TI sein sollte und sie auch masslos enttäuscht waren. Über die zahlreichen Zimmer die zur Übernachtung direkt an die Pools gebaut waren können wir nichts berichten sondern nur vermuten das man dort sicher nicht schlafen kann wenn knapp 4000 Gäste an den Sperrholzwänden der Zimmern vorbeilaufen oder Kinder vor der Tür toben. Wenn ich noch mehr schreibe fange ich an mich zu ärgern daher als Fazit : Ein mittelmäßiges Spassbad zu völlig überzogenen Preisen mit dringendem Bedarf das Personal auszuwechseln oder zu schulen und der Anforderung mehr Wartezeit an gastronomischen Einrichtungen (auch wenn nur 6 Leute vor einem waren) einzuplanen als man letztendlich im Wasser verbringt. Das Management sollte überlegen das bei ca. 5000 Gästen am Tag diese 5000 Menschen im Bekanntenkreis im Schnitt ca. 4 bis 5 Leuten davon abraten dort hinzufahren. Macht neben den 5000 Gästen am Tag die nicht wieder kommen ca. 20000 Menschen die erst gar nicht hinfahren.
    Antworten
  • von DieKoechin

    grottenschlecht ...

    Diesen Bericht haben wir auch an das TI-Team fürs Gästebuch gesandt, jedoch wird er dort vermutlich nie erscheinen...

    Haben zum Geburtstag unseres Sohnes mit seinen 3 Freunden einen Tag im TI verbracht. Für die Kids war's sicher ok. Die können viel herumtoben, rutschen, baden etc. - jedoch im Rahmen der räumlichen Möglichkeiten...
    Alles Weitere empfanden wir als extreme Belastungsprobe. Es fing beim Eingang (unendlich viele Menschen, lange Schlangen+langes Warten, sehr langsamer Einlass durch zu viel Bürokratiekram) an und endete am Abend beim Ausgang (wieder lange Schlangen und ewiges Warten, um zu bezahlen!!!). Eine völlig mit Menschen überfüllte Anlage, im Wasser kaum Platz zum baden, schon gar nicht zum schwimmen, ewig lange Schlangen für die Kids an den Rutschen. Was uns am meisten negativ auffiel war der Service und die Möglichkeiten beim Essen. Auch hier mindestens 30 min. Wartezeiten, schlecht gelaunte und völlig unmotivierte Mitarbeiter an den Ausgaben, unfreundliche Kassiererinnen (die Preise liegen u.E. jenseits von Gut+Böse!). Alles in allem - für uns war es der erste und letzte Besuch. Von Erholung ist in diesem Freizeitbad keine Spur, eher empfanden wir den Aufenthalt als vielstündigen Dauerstress.
    Zu guter Letzt: Aus hygienischen Gründen folgende Anmerkung: Vor dem Betreten der Wasserlandschaften haben sich nach unserer Beobachtung ca. 99 % der Besucher nicht geduscht!

    (P.S. Man schämt sich wirklich, Brandenburger zu sein ...)
    Antworten
  • von ankemaxi

    einmal und nie wieder

    waren für einen tag dort. die halle war total überfüllt, wir haben gerade noch 1 qm am Volleyballfeld ergattert um unsere Decke auszubreiten. Alles sieht sehr ungepflegt aus, die Pflanzen zum Teil mit verdorrten Blättern - mit Karibik und Südsee hat das nichts zu tun. Die Temperatur in der Halle war mäßig , wenn man aus dem Wasser kam, war es recht kalt. Die Preise für Essen und Getränke maßlos überteuert (Kinderportion Spagetti mit 0,5 l Cola 10,50 Euro). Die 2 Wasserbecken haben nichts weiter zu bieten, außer dass sie Wasser haben. Da ist jedes Freizeitbad schöner. Es gibt keine Sprudelbänke oder Sprungtürme, nur 3 magere Rutschen (für extra Geld). Alles in allem war es ein unnütz vertaner Tag in Brandenburg. Ich kann allen nur empfehlen, nicht auf diesen Nepp hereinzufallen. Nutzt die vielen schönen Freizeitbäder und Wellnesslandschaften in Eurer Nähe und vergesst "Tropical Island". Es hat den Flair einer Werkhalle (wenn man an die Wände und Decken sieht) und ist den Preis, den man zahlen muß, absolut nicht wert.
    Antworten
  • von alena80

    Baustelle !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich fand es dort zu dreckig, das Personal ist unfreundlich und ueberhaupt nicht kompetent. Ausserdem verwandelt sich die sog. Wellnessoase ab morgens um sieben in eine Baustelle. Absolut nicht zu empfehlen, es sei denn, man steht auf ueberteuert und schlecht umgesetzte Konzepte.
    Antworten
  • von knieschke

    Einlass von Kindern / Jugendlichen

    Meine Kinder wollten am 12.09.10 Ihr Freizeitbad besuchen und wurden am Einlass mit dem Kommentar: Hier ist erst ab 18 Einlaß, denn es gilt das Jugendschutzgesetz - ausgebremst.
    Nun habe ich aufgrund eines noch 2jährigen Kindes keine Möglichkeit gehabt als geforderter begleitender Erwachsener den Tag dort zu verbringen und konnte eine befreundete Familie, welche zufällig dort war gewinnen, unsere Kinder zu begleiten.
    Für mich ist diese Regelung völlig unverständlich, da das zitierte Jugendschutzgesetz lediglich besagt, daß an Jugendliche /Kinder keine alkohol ausgeschenkt werden darf und diese nach 21.00 nicht ohne erwachsene Begleitung eine Gaststätte aufsuchen dürfen.
    Sie sollten die gesetzlichen Grundlagen auch korrekt anwenden und eine Kontrolle des Getränkeverkaufs dürfte ja nicht das Problem sein.
    Auch in anderen Freizeitbädern sind kleine gastronomische Einrichtungen vorhanden, ohne daß Kindern oder Jugendlichen der Zutritt verwehrt wird.
    Sie nennen sich Freizeitbad? Schade eigentlich und bei ihren doch im oberen Limit liegenden Preisen erstaunlich, daß Sie sich eine solche "Kundenwerbung "erlauben können....
    Die Jugendlichen wären Ihre Kunden der Zukunft!
    Wir werden Ihr Bad sicher nicht mehr besuchen und auch keine positive Werbung machen können.
    Herzlichen Dank für Ihren Kundenservice! M.f.G.J.K.
    Antworten
  • von äääää

    Kinder unerwünscht

    Hallo!

    Ich bin 13 Jahre alt und komme aus Freiburg! Als ich mit meiner Familie in Berlin war wollte ich unbedingt zu Tropical Islands. Da meiner Mutter das zu teuer war habe ich sie dazu überredet, dass ich alleine hin darf. Also bin ich am Morgen früh aufgestanden, hab mir die 12Euro teure Fahrkarte gekauft (dafür muss ich fast 3 Stunden im Garten arbeiten; ich bekomme kein Taschengeld) bin fast 90 Minuten mit der Regionalbahn gefahren und dann noch 15 mit dem Shuttle-Bus. Ich hab mit riesig gefreut endlich dort zu sein und konnte es kaum erwarten ins Wasser zu springen. Als ich an der Kasse dran war sagte mir die Kassiererin: "DU KOMMST HIER NICHT REIN! HIER DARF MAN ALLEINE ERST AB 18 REIN!". Als ich sie darauf ansprach, wo dass steht, sagte sie: "IM GESETZ! JEDER SOLLTE DAS GESETZ KENNEN!". Also bin ich, sauer auf diese Firma, raus gegangen. Da sah ich, wie der Shuttle-Bus, der nur stündlich fährt, wegfährt. Also musste ich 1 Stunde in der Kälte warten. Dann bin ich wieder fast 90 Minuten mit dem Zug nach Berlin fahren. Inzwischen war es 16 Uhr. Der ganze Tag war versaut! Nur wegen Tropical Island!!!
    Antworten
  • von Liese, Christian

    Ein Besuch in den Tropen

    Wir waren heute zum zweitenmal mit unserem Enkelkind im Tropenparadies, die sich durch ein phantastische Poollandschaftauszeichnet und für Kinder ein wahres Bade- und Spielparadies auszeichnet. Enttäuschend trifft man jedoch überwiegendes Personal an. Bereits an der Kasse wird man unfreundlich und wenig informativ beraten. Man muss sich wohl dafür entschuldigen, dass man sich für einen Besuch dort entschieden hat. Im gastronomischen Bereich liegt ebenso vieles im Argen. Es ist beschämend, dass viele ausländische Besucher diese Niveau miterleben müssen. So erreicht man nicht die geforderten Besucherzahlen. Für uns steht fest, so schnell nicht wieder.
    Antworten
  • von Pinnacles

    Schlimm, schlimmer, Tropical Island

    Ca. 1 Stunde angestanden beim Eintritt, 45 Min. angestanden beim Minigolf, 45 Minuten angestanden beim Ausgang. Völlig überfüllt, schlimmer kann der vollste Strand auf Mallorda und Co. nicht aussehen, keine Liege frei, nicht einmal mehr Platz fürs Handtuch im Sand - 170€ berappt, weil alles extra berechnet wird, Rutsche, Urmel-Land usw. Unerträgliche Hallenakustik. Fazit: Fühlen uns schwer geneppt -> einmal und nie wieder!
    Antworten
  • von schmerle

    Es war ein Erlebnis und wir haben es nicht bereut, mehr aber auch nicht!

    • Vorteile: subtropisches Badeparadies
    • Nachteile: Überfüllung am Wochenende, keine Saunaordnung, bisweilen Ballermann-Atmosphäre
    Wir hatten von unserer Tochter einen Gutschein für 2 Personen geschenkt bekommen und haben diesen am vergangenen Samstag genutzt. Um der uns erwartenden Fülle dieses Freizeitempels halbwegs zu entgehen, checkten wir bereits um 8.45 Uhr ein. Völlig problemlos standen uns dann im Saunabereich jede Menge Liegen zur Verfügung, was ca. zwei Stunden später leider für viele weitere Besucher nicht nur im Saunabereich schon als das Hauptroblem anzusehen war. Dennoch, vom Flair der Tropen umhüllt, empfanden wir es zwar voll, bisweilen chaotisch, aber nicht so, daß man den Schweiß des Nachbarn spürt. Damit muß man leben, wenn man sich an einem Samstag in diese Lokation begibt. Das viele Attraktionen und Events Extrakosten verursachen, weiß man, wenn man wen man sich vorher damit befaßt. Das die Einlaßgrenze um 15 Uhr erreicht war, zeigte uns der Strand an der Südsee, der dem "Ballermann" aber sowas von geähnelt hat. Wir waren dann doch froh, dort nicht wie Heringe liegen zu müssen. Was die Verpflegung angeht, konnte man zu ortsüblichen Menüpreisen käuflich erwerben, muß man aber nicht, denn eine Einlaßkontrolle über Mitgebrachtes zum Verzehr fand praktisch nicht statt. Wer clever war, wir waren es, konnte sich für die Abendshow einen Tisch mit Dinner für 14.90Euro bestellen, was sich durchaus als lohnenwert erwies, denn Cocktail, Vorspeise, Hauptgang, Dessert und freier Blick auf das gelungene Abendprogramm waren allemal das Geld wert. Gegen Abend wurde es dann etwas ruhiger, denn die 30(!) Reisegruppen verließen schrittweise die Halle. Einer Übernachtung waren wir schon eingangs nicht wohlgesonnen, denn bei tropischer Wärme, extremer Luftfeuchte sowie erhöhtem Lärmpegel, läßt es sich schlecht ruhen. Nach ca. 14 h und dem Einsatz von rund 5 Zehnerscheinen genossen wir dann die frische Luft und das Landhotel Kraußnick in 7 km Entfernung. Wir möchten dennoch ein positives Fazit ziehen. Es war ein Erlebnis und wir haben es nicht bereut. Es ist was anderes und man sollte dies auch nicht wieder an Wochenenden tun.
    Antworten
  • von Globtrotter

    Wohnmobil Standplätze ...

    8,00 € für 1 Wohnmobil und extra noch 6,00 € pro Person 3,00€ für ein Kind. Am umverschämtesten 3,00 €
    für ein Haustier ,also eine Katze oder anderes Haustier welches das Wohnmobil garnicht verlässt, auch noch zu kassieren.Liebe Wohnmobil-Kolegen macht einen großen Bogen um Tropical Island .... Ja Sie wollen nur unser bestes(unser Geld)
    Antworten
  • von Milenio

    Dunkle Tropen, dennoch gemütlich....

    Trotz vieler schlechter Aussagen aus dem Internet und von Bekannten haben meine Freundin und ich (25/29) uns in das Tropical Islands gewagt. In unserem Fall haben wir es mit einem Kurztrip nach Berlin verbunden.
    Wir sind an einem Sonntagnachmittag angereist, was uns auch gleich schon einen entsprechend schlechten Eindruck vermittelt hat. Es war voll, es war Laut und wir standen bestimmt eine halbe Stunde wegen unserer Zeltübernachtung an. Darüber hinaus war es bereits sehr finster in der Halle. Nachdem wir alles geklärt und unserer Sachen verstaut hatten, nahmen wir erst mal den Sauna-Bereich unter die Lupe. An diesem war soweit nichts auszusetzten, bis auf die Tatsache das dort einfach bequeme Liegen fehlen auf denen man relaxen kann. Im „Meditations-Haus“ stehen lediglich harte Bastmatten auf zwei Etagen zur Verfügung. Wenigstens ist es dort ruhig! Vermutlich verzichtet man auf kostenlose, bequeme Sitz- und Liegemöglichkeiten aufgrund der Eintrittspreis-Politik. Eintritt 23,50 EUR (28,50 EUR mit Sauna) und so lange bleiben wie man will. Das nutzen doch recht viele Besucher auch ohne Übernachtung im Zelt und schlafen auf den Liegen am Strand oder auf besagten Bastmatten im Sauna-Bereich. Würde es bequeme Liegemöglichkeiten geben, würde es vermutlich Gerangel um diese Plätze geben um ein bequemes, kostenloses Plätzchen für die Nacht zu bekommen.
    Da wir im Zelt übernachtet haben, konnten wir das Frühstücksbuffet zusammen mit der Übernachtung buchen zum Preis von 10 EUR, ansonsten einzeln 13,50 EUR. Ein Zelt für 2 ist groß genug, mit den eingelegten Matratzen und decken (braucht man eh nicht, zu warm!) ist es dort sehr bequem! Wir sind allerdings auch vorbelastet da wir öfters zelten und somit eigentlich weniger Komfort gewöhnt sind…
    Gegen 22 Uhr konnte man merken wie es deutlich leiser wurde, da die Tagesbesucher die Halle verlassen haben. Ab da gefiel uns der Aufenthalt recht gut! Da wir eh eher Nachtmenschen sind konnte man gegen 0 Uhr noch aus der „Nachtkarte“ etwas zu essen bestellen. Eins sehr üppiger Hawai-Toast für 5,60 EUR war eine gelungene und „preisgünstige“ Abwechslung im Vergleich zu den im Schnellrestaurant angebotenen Speisen. Wenn man nur Wasser oder Bier trinken möchte, wird es recht teuer, beide Getränkearten müssen immer voll bezahlt werden. Für zuckerhaltige Softdrinks kann man zu einem Menü einen 0,5L Becher für 1 EUR kaufen und diesen immer wieder für 1,90 EUR befüllen lassen.
    Ansonsten war die Anlage weitgehen gepflegt. Auch die Sanitäranlagen waren sauber und gepflegt. Die Vegetation zeigte jedoch erste Mangelerscheinungen aufgrund der mangelnden Lichtverhältnisse. Trockene Blätter überall auf dem Boden, fast wie im Herbst. Eine Sparmaßnahme beim Licht könnte den Tropen zum Verhängnis werden…
    Zu guter letzt frage ich mich ob dieses Projekt gerechtfertigt ist! Im Zeitalter der Klimaerwärmung und der Knappheit natürlicher Ressourcen ist es fraglich eine solche Halle auf 26,5 Grad aufzuheizen. Vor allem da nur ein Drittel der Halle genutzt wird effektiv. Man hätte vielleicht einige Sachen mehr in die Höhe bauen sollen um mehr Masse zu verdrängen. Wie auch immer, in einer Wärmebildkamera wird die Halle sicher glühen!
    FAZIT: Die Halle ist das Erlebnis Wert. Ein Besuch am Wochenende oder in den Ferien wird sich nicht lohnen aufgrund der Vollheit. Für Familien mit Kindern leider unumgänglich. Singels oder Paare sollten doch eher innerhalb der Woche Urlaub nehmen, dann ist es deutlich angenehmer! Wer sich dem Klima länger als 12 Stunden aussetzte möchte, sollte damit rechnen schnell matt und müde zu werden. Sicher herrscht in allem Spaßbädern ein ähnliches Klima, aber dort ist man ja auch nur ein paar Stunden.
    Wir werden auf jeden Fall wieder kommen und uns den Spaß gönnen auf den Liegen zu schlafen. ;-)
    Antworten
  • von Der Kölner

    Sommer 2008

    Wir waren im Juli 2008 im TI und es hat uns (42,38,7) gut gefallen. Den Eintrittpreis kannten wir schon vorher und waren nicht überrascht. Das aber vieles Extra bezahlt werden muss war uns nicht bekannt: Die Nutzung des Rutschenturms kostet 3€ extra, das Tropino-Kinderparadies sogar 3,50€ extra. Den Rutschenturm konnten wir ja alle nutzen, das Kinderland ist für Erwachsene weniger interessant.
    Das Essen ist eher schlecht und teuer: Die Pizza wird nur frisch belegt, der Boden kommt aus einer Plastikkiste. Kosten als "Menu" mit Getränk : 9,20 €. Es gibt keine Kindermenüs.
    Und warum muss ausgerechnet nachmittags um 18.00 Uhr das Schwimmbecken für mindestens zwei Stunden verlassen werden? Angeblich wurde das Wasser gereinigt. Kann man so was nicht nachts machen, wo wahrscheinlich erheblich weniger Besucher da sind? (24h geöffnet)
    Sonst war es sauber und die Toiletten ordentlich. Es waren genug Liegen da welche (was für ein Wunder) kostenfrei waren.
    Abschließend war es ein schöner Tag der nur durch viele Zusatzkosten getrübt wurde.
    Antworten
  • von Nirvana

    Ostern 2008

    wir waren mit ein paar Freunden am Osterwochenende im Tropical Islands. Der Internet-Auftritt hatte sehr neugierig gemacht und so traten wir die Reise in die Tropenlandschaft mitten in der kühlen Jahreszeit an. Das Erlebnisbad ist eine Reise wert, eine super-schöne naturgetreue Anlage (sogar mit Wasserschildkröten) läd zum Entdecken ein, genau wie die toll angelegte Sauna-Landschaft.
    Allerdings ist der Service im Tropical Islands miserabel. Überfordernde schwitzende Kellner fehlt es an Freundlichkeit und Kundenorientierung. So durften wir am Karfreitag aufgrund eines Kassenproblems knapp 2 Stunden warten, bevor wir unser Essen bestellen konnten. Hätte man hier nicht anders verfahren können, es sollte doch immer einen Notfall-Plan geben. Darüber hinaus sind die Preise maßlos überteuert, so kostet z.B. ein großer Orangensaft aus der Flasche 4,30 Euro, ein französisches Frühstück (also 2 Hörnchen, jeweils 1 Verpackung Butter, Marmelade, Nutella) auch 4,80 Euro. Man könnte annehmen, dass man auch eine entsprechende Dienstleistung erhält. Jedoch weit gefehlt. In allen besuchten Restaurants erhielten wir das Gefühl, dass an allen Enden gespart werden muss. Und das vermiest einem so richtig die Stimmung. Schade eigentlich !!!
    Antworten
  • von reschi

    Jahreswechsel 2006/07 im Tropical Island

    Rund 100 € für eine Person waren viel Geld, aber wir haben uns eben mal was Besonderes leisten wollen. Daher sind wir aus Sachsen zum Tropical Island gereist.
    Aber es konnte keinen größeren Reinfall geben. Uns erwartete eine total überfüllte Halle. Sitzplätze gab es gegen 18 Uhr keine mehr. Für einen sogenannten Cocktail musste man fast eine Stunde anstehen. Die Speisen an der Selbstbedienungstheke waren ständig alle und nachdem wir nach ca. 1,5 Stunden Anstehen dann was auf dem Teller hatten mussten wir feststellen, dass das Zeug außerordentlich geschmacklos war.Und im Stehen kann man auch nicht so gut essen.
    Die Halle war dunkel und stickig.Überall standen Teller mit Essenresten herum. Von Partylaune keine Spur. Dafür gab es viele genervte Gäste.
    Als wir die Veranstaltung frustriert verlassen wollten um zurück zum Hotol zu fahren, wurde uns vom Service-Personal dann noch eine Bahnverbindung empfohlen, die uns, wenn uns nicht ein freundlicher Busfahrer aufgeklärt hätte, zu einer Nacht auf einer Bank verholfen hätte.
    Fazit: Für sehr viel Geld keinerlei Sylvesterstimmung, mieses Essen, kaum was zu trinken. Abzocke pur.Der Veranstalter sollte den Menschen, denen der Jahreswechsel "versaut" wurde, ehrlicherweise die Kosten rückerstatten.
    Ich kann nur empfehlen, um diese "Attraktion" einen möglichst großen Bogen zu machen.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf