• Befriedigend

    3,1

  • 1  Test

    44  Meinungen

44 Meinungen (4 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
6
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
4
1 Stern
28

Kundenmeinungen (44) zu MLP Überregionale Allfinanzvermittler

  • 17.08.2021 von Me2

    Eine Allianz fürs Leben?

    • Vorteile: Akzeptanz von MLP ist rückläufig
    • Nachteile: keine Unterstützung bei Problemen, keine Kompetenz, Altersvorsorge stark überbetont, Empfehlung zu unflexiblem und undurchsichtigem Sparen in Versicherung, Fehlberatung, Keinerlei Objektivität bei der Produktvermarktung, miserable Produkte mit grottenschlechten Renditen
    Unfassbar, was sich hier am Finanz- und Versicherungsmarkt als Schadfleck der Branche hartnäckig zu halten scheint.
    Die sog. 'Berater' sind eher penetrante Verkäufer, die den Kunden irgendwelche frei erfundene Schrottpolicen ('Premiumprodukte') andrehen. Diese hat man später in die sog. Heidelberger Leben ausgegliedert, die gerade abgewickelt wird - mehr als peinlich.
    Über Kosten schweigt man sich aus: staatliche Zuschüsse und Förderungen gelangen offenbar nur in die Provision der Verkäufer; beim Kunden bleibt da kaum noch etwas übrig.
    Wenn man ernsthafte Unterstützung benötigt, stößt man sofort auf Grenzen und bekommt die Hotline (!) der Versicherung genannt.
    Insgesamt: überhaupt kein Mehrwert, mehr als zwielichtige Geschäftspraktiken, hochgradig unseriös und kundenfeindlich - gehört weg vom Markt!
    Antworten
  • 09.04.2021 von anonym12345

    Lange gute Erfahrung, dann kalte Dusche

    • Nachteile: keine Unterstützung bei Problemen
    Lange sehr gute Erfahrung, bis dann abrupt Kündigung erfolgt (ohne vorherigen Versuch einer persönlichen Kontaktaufnahme). Berater freundlich. Nur empfehlenswert, wenn andere finanzielle Mittel vorhanden sind um auf obige Situation reagieren zu können.
    Antworten
  • 26.03.2021 von Jura Student

    Engagiert, aber unmoralische Geschäftspraktik

    • Nachteile: keine Kompetenz, Empfehlung zu unflexiblem und undurchsichtigem Sparen in Versicherung, Fehlberatung
    Wie hier bereits zahlreich beschrieben wird insbesondere versucht, junge Akademiker in unsicheren Lebenssituation quasi direkt an den Universitäten anzuwerben. Einerseits muss man MLP ihr grundsätzliches Engagement zugutehalten und sicherlich enthalten gerade die öffentlichen Vorträge auch eine Vielzahl nützlicher Informationen. In den Privatgesprächen, die daran anschließen, wurde bei mir dann aber unter Einsatz der "Kumpelmasche" nur wenig darüber gesprochen, welche Produkte für mich konkret sinnvoll wären, sondern aus meiner Sicht lieber großflächig Angst gesät, um die vorgeschlagenen Absicherungen als die quasi einzig sinnvollen darzustellen. Das empfand ich als ungemein manipulativ. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass ich quasi keine dieser angeblich geradezu alternativlosen Angebote wirklich benötigte. Zu nennen sei insbesondere die oftmals angebotene BU-Versicherung mit eingebautem Rentensparen.
    Antworten
  • 24.03.2021 von Lukas91

    ERfahrung mit MLP Beratungsgespräch

    • Vorteile: nette Berater
    • Nachteile: keine Unterstützung bei Problemen, keine Kompetenz
    Ich bin Student an einer Hochschule und bin durch den "Career Day" auf diese Firma bestoßen. Schnell wurde mir ein persönliches Gespräche angeboten. Meine Beraterin machte erst einen sehr kompetenten Eindruck und Sie hat mich gut beraten, welche Absicherungen ich für die Zukunft benötige.
    Im Laufe der Gespräche wurde meine Beraterin immer aufdringlicher, dass ich schnellstmöglich die Versicherungen mit Ihrer Hilfe abschließen sollte. Ich hatte mich daraufhin entschieden, über einen Bekannten mich beraten zu lassen, welcher ebenfalls als unabhängiger Vermögensberater tätig ist. Ihre Antwort auf meine Entscheidung hat mich überrascht, da Sie dies direkt persönlich genommen und meine Entscheidung als Fehler bezeichnete. Dies wirkte für mich sehr unprofessionell und bestätigt die anderen Aussagen hier, dass es den MLP Beratern ausschließlich um die Provision geht.

    Antworten
  • 22.03.2021 von Trixita

    Kundenservice grottenschlecht

    • Nachteile: keine Unterstützung bei Problemen, Kein direkter Ansprechpartner
    Wirklich schaurig wie die Bank agiert. Nur wenn man etwas abschließen will erhält man support.Ansonsten defekte Kontaktformulare, knappe Mails mit harschen Anweisungen.
    Antworten
  • 03.03.2021 von Benutzer

    Studentenfänger

    • Vorteile: nette Berater
    • Nachteile: teuer, Altersvorsorge stark überbetont, Empfehlung zu unflexiblem und undurchsichtigem Sparen in Versicherung
    MLP ist in vielen Unis stark vertreten. Meiner Meinung nach sehe ich es grob fahrlässig, Studenten diesem auszusetzen, da viele dies nicht richtig einschätzen können und schnell durch Geschenke und kostenlose Seminare geködert werden. So wird man, eh es sich versieht, zu Beratungsterminen, etc. eingeladen. Die Termine laufen (sehr wahrscheinlich) alle ähnlich ab: kurze Vorstellung, welche Vorteile MLP für Studenten bietet, dann folgt ein Termin, in dem eine Budegtierung und die "Information" über wichtige Versicherungen erfolgt und in den folgenden Terminen Aufstellung Budgetplan, Finanzplan, Zielplan, BU-Versicherung Abschluss, etc.

    Vorteile: Ich hatte nicht den Eindruck, dass der Berater in der nächsten Minute mit dem ausgedruckten Vertrag vor mir steht und mich zur Unterschrift auffordert.

    Nachteile: Es findet gewissermaßen eine Überrumpelung statt. Studenten werden irgendwo eingefangen und dann heißt es: kommt mal vorbei, ich hab da was für euch und mit jedem Termin ist ein Aussteigen aus der ganzen Sache schwierig. Des Weiteren sind diese Berater/Verkäufer, logischerweise, smarte und freundliche Personen, mit denen sich gut unterhalten lässt. Dies alles weckt eine komplette Wohlfühlatmosphäre, die schnell dazu verleiten lässt, ohne viel Bedenkzeit und kritischem Hinterfragen Dinge zu akzeptieren, die keinesfalls sinnvoll sind (z.B. BU mit einer RV gekoppelt).
    Auf Nachfragen wird meistens mit einer Gegenfrage geantwortet (logisch).

    Da ich mich bei den Beraterterminen nicht sonderlich wohlgefühlt habe, habe ich viele Informationen gesucht, die mir in der Entscheidungsfindung helfen. Als ich die Entscheidung gegen eine weitere Beratung traf und diese auch mitteilte, wendete sich schnell das Blatt und ich musste mich für meine Entscheidung mehr oder weniger rechtfertigen. Dies erweckte für mich keinen seriösen Eindruck und ich bezweifle, dass ich in Zukunft einen Dienst dieser Firma in Anspruch nehmen werde.

    Fazit: für manche vielleicht ganz gut ("wir kümmern uns um alles, Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen") und höchstwahrscheinlich auch sehr beraterabhängig.

    Empfehlung: Kritisch prüfen! Wenn beim ersten Termin schon ein schlechtes Bauchgefühl besteht, schnell die Reißleine ziehen, da ein späterer Ausstieg etwas schwieriger wird. Hartnäckig bleiben und auf keine Kompromisse oder neue Versprechungen eingehen, es lohnt sich in den meisten Fällen nicht.
    Antworten
  • Antwort

    06.03.2021 von FSigl
    Hallo lieber Testleser a.D,
    Erst kürzlich wurde eine unabhängige Studie herausgebracht welche zeigt dass die Koppelung durchaus sinnvoll ist - dies wird dir auch jeder Steuerberater bestätigen. Es sollte aber genau erklärt werden und am Ende sollte das Konzept komplett verstanden sein - drängen hilft bei solchen Entscheidungen nie. Die gibt es leider aber überall...
    Antworten
  • Antwort

    03.04.2021 von Benutzer
    Hallo,
    diese unabhängige Studie hat aber ganz klar die Starrheit bzw. die fehlende Flexibilität der gekoppelten BU benannt. Ich denke, man kann hier lange über Vor- und Nachteile aller möglicher BU und RV diskutieren.
    Das Problem bei MLP ist jedoch, dass hier generell eine gekoppelte BU als das Non-Plus-Ultra angepriesen wird und hierbei ganz klar die individuellen Situationen außer Acht gelassen werden. Insbesondere für Menschen, die aufgrund ihres Studiums prädisponiert für eine Selbstständigkeit sind (z.B. Mediziner), bietet sich eine Basisrente eher nicht an.
    Dass auf Mediziner "spezialisierte" Berater weder auf die Nachteile einer Basisrente eingehen, noch die Unflexibilität eben dieser erwähnen, spricht meiner Meinung nach nicht für den Makler.

    Und zu guter Letzt empfiehlt der Verbraucherschutz, beide Renten strikt voneinander zu trennen. Es kann gut sein, dass es für gewisse Menschen mehr Vorteile als Nachteile bietet. Aus diesem Grund ist eine gute Beratung, die nicht nur die Vorteile, sondern auch Nachteile und große Probleme erörtert, immens wichtig und das ist, ich wiederhole mich sehr gerne, bei MLP NICHT gegeben. Aus diesem Grund empfehle ich, von diesem Strukturvertrieb Abstand zu nehmen.
    Antworten
  • Antwort

    15.04.2021 von FSigl
    Hier werden viele Sachen durcheinander gemischt.
    Für selbstständige Mediziner ist es je nach Bundesland und Kammerbeitrag irgendwann nicht mehr rentabel , ja. Hier hat man aber die Möglichkeit bei den guten Gesellschaften die Produkte zu entkoppeln und beitragsfrei zu stellen ggf.
    Dass man aber sofort selbstständig wird, ist sehr unwahrscheinlich und viele werden es nie. Sprich Vorteil Basisrente ansonsten hohe Steuerlast (natürlich muss man es mit anderen Dingen kombinieren und nicht ausschließlich auf die eine Schicht gehen, um flexibel zu bleiben)
    Der Verbraucherschutz richtig - haftet er für die Beratung? Nein. Auf wen ist er zugeschnitten? Auf den Durchschnittsverdiener mit niedriger Steuerlast. Lesen sie bitte mal nach wie viele Verbraucherschutzstellen schon pleite gegangen sind, weil sie selber nicht wirtschaften konnten. Spricht nicht unbedingt für diese
    Antworten
  • 27.02.2021 von FSigl

    Tolle Beratung GANZHEITLICH, Vorrausschauend, Zielorientiert

    • Vorteile: nette Berater, kundenorientiert, sehr übersichtlich, hilft bei der Ausgabenkontrolle
    • Geeignet für: Personen, die systematischen Vermögensaufbau betreiben
    Mein Berater erstellt mir zu allen Vorschlägen Vergleiche und erklärt mir diese ausführlich.
    Ich kann die Kritik nicht verstehen - Honorarberatung soll besser sein ? Wer haftet dafür dann - mein Anwalt, Steuerberater kann trotz Honorarberatung schlecht sein, wozu das System dann führt, sieht man an Großbritannien.
    Mein Berater ist jederzeit erreichbar und wir finden unkomplizierte Lösungen, auch Verminderungen scheut er nicht obwohl dies zu seinen Lasten geht - Tolle unabhängige Beratung
    Antworten
  • von MiAusMu

    Nichts als Umsatz generieren, lieber Finger weg von MLP

    • Nachteile: teuer, Altersvorsorge stark überbetont, Empfehlung zu unflexiblem und undurchsichtigem Sparen in Versicherung, es werden Versicherungen empfohlen, die offenbar hohe MLP-Provisionen abwerfen
    Den ersten MLP Berater habe ich im Urlaub kennengelernt und er hat auch gleich daheim einen Beratungstermin angeboten. Nach mehreren abgeschlossenen (und teilweise leider sinnlosen) Versicherungen wollte ich keine weiteren Versicherungen bei ihm abschließen.
    Daraufhin hat er mich einem anderen Berater aus seinem Umfeld zugewiesen, weil ich nicht genügend Umsatz für ihn generiert habe.
    Dieser neue Berater hat sich anfangs sehr um mich "gekümmert" und ich habe leider wieder horrend teure Versicherungen abgeschlossen.
    Wie auch immer, nach nunmehr vielen Jahren ist das Verhältnis deutlich abgekühlt und bei unserem letzten Gespräch ist mir echt der Kragen geplatzt. Informationen von ihm gab es nur auf genau gestellte Fragen und die Antwort war auch nur genau darauf ausgerichtet. Eine Beratung sieht anders aus.
    Auf meinen Einwand, dass die Beiträge mittlerweile viel zu hoch sind, kam die Antwort (Sinngemäß) mein Geld sei ja nicht weg, es kommt der Allgemeinheit zugute ... und natürlich in erster Linie ihm, was aber natürlich nicht ganz so klar gesagt wurde.

    Fazit: Finger weg!
    Antworten
  • von mafa

    MLP die schlechteste Anlage in meinem Leben

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen, wenig Kompetenz
    Nachdem ich meinen MLP Berater Jens K. privat bei mehreren Tauchreisen kennen lernte, habe ich Ihm im April 2015 100.000 Euro anvertraut. Dieses Anfangsvermögen habe ich bis zum Oktober 2018 nicht wieder erreicht. Das Depot war nie im positiven Bereich. Aktuell liege ich bei einem Verlust von über 7%. Das Depot wurde nie angepasst. Die Marktentwicklung der letzten drei Jahre zeigt eine deutlich andere Entwicklung. Hier hat nur MLP und Herr K. profitiert. Ich kann von Herrn K. und MLP nur abraten. Das war meine schlechteste Geldanlage in meinem Leben.
    Antworten
  • von MLP_Kunde

    Entweder unterschreiben Sie das hier oder Sie brauchen nicht wiederkommen

    • Nachteile: Unwahrheiten, überteuert
    • Geeignet für: eigentlich nur für MLP selbst
    Mitte der der 1990er Jahre war es schwer, als Hochschulabgänger einen Job zu bekommen.
    Diesen Umstand machte sich MLP Bremen zu nutze, indem Stellenanzeigen aus dem Bundesgebiet in der damaligen MLP Geschäftsstelle in Bremen zum Einsehen und Kopieren angeboten wurden.
    Mit Speck fängt man bekanntlich Mäuse und es dauerte nicht lange, bis Herr Frank B. einen Termin mit mir vereinbaren wollte - worum es da ging, ließ es offen. Von MLP hatte ich vorher noch nie gehört, Internet gab es damals quasi nicht.

    Am Stichtag folgte ich Herrn Frank B. in sein Büro und er ging mich gleich harsch an, dass ich seinem Kollegen erzählt hätte, dass ich keinen Berater hätte, wo er doch mein Berater wäre - was für ein Berater und wozu ? Keine Ahnung worum es ging. Schon hier hätte ich gleich das Weite suchen solle, jemanden der einen gleich so anfährt, brauche ich nicht. Aber ich brauchte weiterhin die Stellenanzeigen (meinte ich damals jedenfalls), auch wenn diese teiltw. schon 2 Wochen alt waren und ich meinen Job letztlich ohne MLP gefunden haben.

    Während der sogenannten "Beratung", die nichts weiter war, als ein runterbeten der MLP Vorgaben, prahlte Herr Frank B. mit seinem Jahreseinkommen.
    Letztlich war ich dann so dumm, und unterschrieb ( ...unterschreiben Sie jetzt bitte mal hier).
    Auf meine persönlichen Belange wurde gar nicht eingegangen.

    Mein Bruder hatte kurz danach ebenfalls einen Termin bei Herrn Frank B. zu ihm meinte er "entweder unterschreiben Sie jetzt hier, oder Sie brauchen nicht mehr wiederkommen". Leider habe ich das erst später erfahren.

    Meinen Job fand ich dann (zum Glück) ohne MLP.
    Und wenn ich mir die Entwicklung meiner KLV und meiner FLV ansehe, dann habe ich mich schon mehrfach gefragt, wie ich nur so blöd gewesen sein konnte damals. Nach 20 Jahren und noch immer nicht in der Gewinnzone - und das liegt nicht nur am Markt.

    Das Rechenbespiel, das meinen Vertragsunterlagen beilag, stammte aus dem Reich der Märchen (meine pers. Meinung).

    https://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-MLP-enttaeuscht-seine-Kunden-_arid,1236714.html

    Einige Jahre nach Abschluss bekam ich ein Schreiben von Herrn Frank B, er gibt mich ab an einen anderen "Berater" um sich anderen Aufgaben zuzuwenden, dabei sagte er im Eingangs "Beratungsgespäch" zu mir, er wäre mein Berater auf Lebenszeit.

    Meine MLP Vertäge wurden von MLP schon vor vielen Jahren an einen Run-Off-Versicherer, der Heidelberger Leben abgegeben" - dazu kann man sich mal im Netz informieren, was das bedeutet.

    Vor kurzem habe ich die Reißleine gezogen, und mit Verlust verkauf ( wohlgemerkt, Verlust noch da 20 Jahren !!! )

    Unter dem Strich habe ich meinen Leichtsinn teuer bezahlt, indem ich Verträge unterschrieben habe, die meiner Meinung nach nicht mal das Papier wert sind, auf das diese gedruckt wurden

    Das mit dem Platzen der dot.com Blase auch die Mannheimer LV in konkurs ging, bei der MLP eingangs meine KLV laufen hatten, sie hier noch am Rand erwähnt.

    Und ich kann es gar nicht oft genug wiederholen, wie konnte ich nur so blöd sein damals.

    Aus meiner Sicht: MLP - nie wieder.

    Den MLP "Beratern" geht es meiner Meinung nach nur um eins, um die eigene Provision.
    Antworten
  • von Heike Ewers

    MLP ist unfreundlich, nicht kulant und nur auf Provisionen aus

    • Nachteile: keine Unterstützung bei Problemen, Empfehlung zu unflexiblem und undurchsichtigem Sparen in Versicherung, nicht kulant, unfreundlich
    Ich war über 20 Jahre Kunde bei MLP und bin maßlos enttäuscht. Nicht nur die mir dort empfohlene Lebensversicherung (Test mangelhaft) sowie die unnötige doppelte Hausratsversicherung hat mich geärgert, sondern vor allem deren Arroganz gegenüber langjährigen Kunden.

    MLP empfiehlt Versicherungen die der Kunde nicht braucht, kassiert dafür Provisionen und lässt den Kunden mit einem Schaden alleine stehen. Bei mir bestand 8 Jahre eine unnötige Hausratsversicherung, die von MLP abgeschlossen wurde. Angesprochen auf den Schaden wurde mir mitgeteilt, dass es meine eigene Schuld sei, dass ich zwei Versicherungen abgeschlossen habe. So wünscht man sich eine faire Beratung:-)

    Fazit: Bloss nicht zu MLP gehen.
    Antworten
  • von MLP-Opfer

    MLP hat mir unsagbares Leid zugefügt!

    Beim Abschluss des Riestervertrages waren mir die entstehenden Kosten sehr wichtig.
    Einer meiner besten Freunde hat mit der Hand abgewinkt und mir die Passage vorgelesen, dass nur 0,692 % Kosten für Abschluss und Verwaltungskosten anfallen.
    Das macht nach meiner Rechnung also von 100 einbezahlten Euros gerade mal 69 Cent an Kosten aus.

    Diese Formulierung ist mit Vorsatz so günstig formuliert, um die Menschen zu täuschen und damit zu betrügen. Erst nachdem die 14-tägige Kündigungsfrist nach Unterschrift vorbei war, bekam ich einen Vertrag mit geänderter (!) Formulierung der Kosten zugesendet. Hier waren es auf einmal 12 % Kosten, was ich mit Sicherheit nicht abgeschlossen hätte.
    Ich bin auf diesem Gebiet völliger Laie, was aber für andere Menschen eine besondere sportliche Leistung zu sein scheint.

    Diese passende Stelle habe ich in einem schlauen Buch für MLP-Mitarbeiter gefunden: Zachäus war ein Zöllner, der die Menschen betrogen hat. Er kletterte auf einen Baum, um Jesus zu sehen. Völlig überraschend begrüßt Jesus ihn im Vorbeigehen mit seinem Namen und besuchte ihn in seinem Haus. Die Zeugen aus der Menge murren darüber: Bei einem Sünder ist er eingekehrt. Aufgrund der Zuwendung Jesu änderte Zachäus sein ganzes bisheriges Leben. Er gab die Hälfte seines Besitzes den Armen, sowie das geraubte Gut vierfach zurück.

    MLP hat mir unsagbares Leid zugefügt!
    Antworten
  • von Fiary

    Fundierte und faire Beratung

    • Vorteile: kundenorientiert, sehr übersichtlich, kompetenter Ansprechpartner bei Sachversicherungen
    Fundierte Beratung. Ich fand seriös, dass die Berater auch Bestandsprovisionen bekommen. Also nicht wie Sparkassen etc. nur den schnellen Verkaufsabschluss suchen, denn Banker profitieren nicht von ihren Bestandskunden. Zumal es bei Banken für Banker immer Ziele gibt, wann und wie viele Produkte verkauft werden müssen! Da ist mir MLP lieber!
    Antworten
  • Antwort

    von Cara1
    Seriös ist, wenn Berater auf Honorarbasis bezahlt werden.
    Nur so ist eine neutrale Beratung gewährleistet, die nicht dazu führt, dass Kunden überteuerte, schlechte aber gut provisionierte Produkte angedreht bekommen.
    Sieht so aus, als wenn diese Bewertung von einem MLP'ler gemacht wurde. Die vielen negativen Kundenbewertunge führen dazu, daß die MLP Berater selbst geschönte Bewertungen einstellen (müssen).
    Antworten
  • Antwort

    von Flockus
    Kein Mensch weiß ob der Honorarberater nicht doch hinten rum irgendwelche Zuwendungen bekommt. Im übrigen lohnt sich eine Honorarberatung auch erst ab einem bestimmten Volumen. Was bringt es mir wenn der Honorarberater irgendwo eine Kfz-Versicherung findet, wo ich nochmal 30€ im Jahr mehr spare, die Beratung aber 80€ gekostet hat und die Kfz-Versicherung nächstes Jahr vielleicht schon wieder teurer ist?

    Antworten
  • von Flockus

    mit MLP habe ich meine Finanzen immer im Blick

    • Vorteile: sehr übersichtlich, hilft bei der Ausgabenkontrolle, gute und günstige Bankdienstleistung, kompetenter Ansprechpartner bei Sachversicherungen
    • Nachteile: Altersvorsorge stark überbetont, Empfehlung zu unflexiblem und undurchsichtigem Sparen in Versicherung, nichts für Unerfahrene, Naivlinge und JA-Sager, nichts für Menschen mit Schulden, knappen Einkommen und/oder geringer Ausgabendisziplin
    • Geeignet für: Personen, die systematischen Vermögensaufbau betreiben, Personen, die ihre Geld- und Versicherungsgeschäfte einheitlich aus einer Hand betreut haben möchten
    Girokonto
    Die Bankdienstleistung ist erstaunlich übersichtlich und funktional. MLP nutzt die gleichen IT-Systeme wie die Volksbanken, hat das Onlinebanking jedoch an die Bedürfnisse der Kundengruppen (Akademiker und Gutverdiener) angepasst. Wer knallbunte Oberflächen und Kinderkram wie Gewinnspiele und Prepaidhandys aufladen sucht, ist bei MLP definitiv falsch. Stattdessen ist das Onlinebanking sehr nüchtern in dezenten Farben gehalten und auf höchste Übersichtlichkeit und Funktionalität getrimmt.
    Mein MLP-Berater hat mir ein Kontokonzept mit zwei Girokonten (Haupt- und Konsumkonto), einer Kreditkarte und einem Tagesgeldkonto empfohlen, das sich bei MLP sehr übersichtlich verwalten lässt. Wer noch mehr Aufteilung wünscht, kann sich aber noch weitere Konten hin zu buchen. Das automatische Überschusssparen, sorgt dafür das Restbeträge auf dem Konsumkonto nicht einfach im nächsten Monat ausgegeben werden, sondern automatisch in die gewählte Anlageform (z.B. Tagesgeld oder Fondsparen) laufen. Einem stehen somit verschiedene Funktionen zur Verbesserung der Ausgabendisziplin zu Verfügung.

    Diese Disziplin wird aber auch erwartet! Das man von Anfang an einen vergleichsweise hohen Kreditrahmen eingeräumt bekommt, muss man als ein Privileg verstehen, von dem erwartet wird, das man dieses wenn überhaupt nur kurzfristig in Anspruch nimmt. Notorische Kontoüberzieher, Kreditkartenabstotterer und ähnliche Loser bekommen angeblich ganz schnell die Kündigung!

    Kreditkarte
    Die Kreditkarte Mastercard Gold oder Platinum ermöglicht einem bis zu 4-mal im Monat gebührenfrei Bargeld von einem beliebigen Automaten zu beziehen. Danach kostet es jedes Mal pauschal 3€. Man ist somit nicht festgelegt, und kann ganz bedenkenlos die meist sehr teuren Geldautomaten an Bahnhöfen und Autobahnraststädten nutzen. Kontaktlose NFC-Zahlung wird unterstützt. Was mir auch sehr positiv auffällt, dass anders als die meisten Kreditkarten hier bevorzugt nach der Pin gefragt wird, anstatt der eher unsicheren Unterschrift. Würde ich mehr reisen, würde ich vielleicht die Platinum bestellen, im Moment reicht mir die Gold.

    Fonds
    Zur Geldanlage steht eine Liste verschiedener Fonds bereit, die man einmalig oder als Sparplan kaufen kann. Die Ausgabeaufschläge sind dabei deutlich rabattiert. Nachteil ist, das man leider auch wirklich nur die empfohlenen Fonds kaufen kann, und andere Fonds selbst auf ausdrücklichen Wunsch nicht bekommt. Wer mehr Freiheit will nimmt also besser einen Onlinebroker. Wer ohnehin Beratung braucht, findet bei den angebotenen Fonds schon deutlich mehr Auswahl als bei den meisten Filialbanken empfohlen wird. Der Berater verdient hier wohl anteilsweise an einer Servicegebühr auf das Depotvolumen, anstatt über Provisionen beim Fondkauf. Er hat somit an einem Wachstum des Depots Interesse, und nicht an einem schnellen hin- und her schichten. Auch wenn man sich mal ärgert, wenn die Fonds diese Servicegebühr in einem Jahr mal nicht wieder eingespielt haben, so ist dieser Ansatz der in Richtung Honorarberatung geht zu begrüßen!

    Versicherungen
    Mein Berater ist kompetent, wenn es um Versicherungsfragen geht. Die von ihm empfohlenen Sachversicherungen konnten sich mit den Tarifen in den Vergleichsportalen messen lassen. Immer wenn ich einen Zeitungsbericht über bestimmte Versicherungslücken und Klauseln gelesen habe, musste ich feststellen, dass MLP diese schon für mich berücksichtigt hatte, und ich nicht nachsteuern musste. Über das Verhalten im Schadensfall kann ich (zum Glück) noch keinen Erfahrungsbericht schreiben.
    Man muss aber auch sehen, das MLP wie jeder Versicherungsvermittler zwar sehr viele anbieten könnte, die Auswahl jedoch wohl immer wieder bevorzugt auf bestimmte Lieblinge fällt, die häufig auch unmittelbar in örtlicher Nähe zur MLP-Zentrale beheimatet sind. "Unabhängig" muss man bei MLP so verstehen, das man "nicht nur" einen Anbieter vermittelt.

    Altersvorsorge
    Bei MLP sehr stark über betont werden unflexible Versicherungsprodukte zur Altersvorsorge. Verkaufsliebling sind wohl gekoppelte Rüruprente+BU die mit einem sog. "Airbag" aufgemotzt sind. Mir scheint als würde man dieses Feature nur einsetzen, um die große Marktauswahl der Angebote willkürlich auf diese von MLP mitgestalteten Spezialprodukte einzuengen. Der Verkaufsdruck ist hier sehr hoch, und die MLP-Berater versuchen zunächst die Angst auf Berufsunfähigkeit und Altersarmut zu lenken, um dann im nächsten Schritt die Lösung zu präsentieren, die noch dazu als vermeintlich grandioses Steuersparmodell daher kommt.

    Man kann nur jedem den Rat geben, derartig komplizierte und langfristige Verträge, bei denen es um hohe Summen geht, nur abzuschließen, wenn man sie wirklich im Detail und allen ihren Konsequenzen verstanden hat. Damit sich derartige Verträge für den Kunden lohnen, müssen eine ganze Reihe von Annahmen zutreffen, die man jetzt noch gar nicht absehen kann. Das damit selbst unabhängige Experten Probleme haben, und spätestens wenn es darum geht, die Steuerlast in der Zukunft vorherzusagen endgültig resignieren, sollte wirklich zu denken geben!

    Was aber auch nicht seitens einiger sich beschwerender Kunden geht: Erst abschließen was man nicht versteht, mehrfach vergessen der Dynamik zu widersprechen, dann merken, dass man es sich doch nicht mehr leisten kann, vorzeitig kündigen obwohl das vertragsgemäß zu einem enormen Verlust führen kann und am Ende dem MLP-Berater Abzocke vorzuwerfen! Nur weil man es selbst nicht gepeilt hat, dass diese Sachen verdammt unflexibel sind. Ich verstehe nicht ganz, warum sich immer alle über MLP aufregen, denn fast jede Bank, Versicherung und Finanzvermittler versucht doch heute bei jeder Gelegenheit dem Kunden eine teure, unflexible aber provisionsträchtige Altersvorsorge zu verkaufen. Der einzige Unterschied bei MLP mag sein, dass die einfach rhetorisch besonders überzeugende Verkäufer haben, was aber eigentlich ein Kompliment sein müsste!
    Antworten
  • von GeschädigterKunde

    Bitte MLP und deren Berater und Beraterinnen unbedingt meiden!!!

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen, keine Kompetenz, wenig Kompetenz, mangelhafte Beratung, Keine Unabhängigkeit von MLP
    • Geeignet für: Niemanden ausser für die Berater
    Hier nun mal meine Erfahrungen mit MLP. Selbst als Angehöriger (bei mir war es die ehemalige Lebensgefährtin) wird man schlecht beraten. Das einzige Ziel ist es, als Berater soviel Umsatz wie möglich mit den Kunden zu machen. Das Wohl des Kunden ist hier überhaupt nicht von Interesse. Es werden unnötige und nur für den Berater lukrative Verträge angeboten und verkauft. Das geht soweit, dass selbst der Partner schlecht beraten wird. Ich wollte dies zunächst nicht glauben, aber nachdem ich meine Unterlagen unabhängig habe prüfen lassen, musste ich mich eines Besseren belehren lassen. Auch ist MLP nicht unabhängig wie von den Beratern gerne vorgelogen wird. Man schaue sich die Aktionäre mal genauer an, wer an dem Konzern so verdient. Unbedingt MLP meiden. Für mich hat dieser Konzern eine sektenartige Struktur.
    Antworten
  • von Schwarzer-Löwe

    Absolut nicht empfehlenswert

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen, wenig Kompetenz
    MLP Berater habe ich bislang nur als ausgesprochen freundliche Provisionsjäger kennen gelernt, die - bis zum Vertragsabschluss -absolut entgegenkommend sind. Sobald es Probleme gibt, schalten nicht nur sie, sondern auch der "Kundenservice" auf stur.

    Alle Versicherungen und Finanzdienstleistungen, die ich mir selbst (ohne Beratung) ausgesucht haben, waren preislich günstiger und vom Service her wesentlich besser.

    Ich würde die Strategie von MLP als gezielte Desinformation interpretieren. Hier ein paar Beispiele zur Auswahl - aber das ist noch lange nicht alles:

    Versicherungen, die als "steuersparend" angeboten wurden, ließen sich überhaupt nicht von der Steuer absetzen.

    Berater reagierte nicht auf Kundenreklamationen.

    Bei monatlichen Zahlungen der Beiträge zur KLV wurde keine Parallelrechnung aufgemacht, wie hoch die Beiträge bei vierteljährlicher / halbjährlicher / jährlicher Zahlung wären. Auf die Unterschiede zwischen dem Zinssatz und effektivem Jahreszins wurde nicht eingegangen.

    In den Policen fanden sich Fehler und Abweichungen vom ursprünglichen Antrag, die erst nach mehrfachen Telefonaten und Mails und nach Monaten behoben wurden.

    In KLV-Policen fanden sich unerwünschte Dynamikanpassungen.

    Bei einer Privathaftpflichtversicherung wurde die Haftung im Verwandtenkreis ausgeschlossen, obwohl gerade da Bedarf vorhanden war.

    Extrem unübersichtliche Antragsunterlagen, die Chance, etwas Wichtiges zu übersehen, ist groß.

    Wer unbedingt meint, er müsse bei MLP was abschließen, sollte sich wirklich die Mühe machen, alle Unterlagen intensivst innerhalb der Widerrufsfrist durchzulesen, notfalls mit Hilfe von juristisch versierten Personen.

    Die Argumentation der MLP Berater deckt sich mit den Theorien, die "Schuldfrage" auf diesem Kundenportal ausbreitet. Auch angesichts der 5 Sterne, die "Schuldfrage" vergibt - wohlgemerkt ohne "MLP ausführlich bewerten zu wollen" -frage ich mich, ob das nicht ein MLP-Fake ist. Glaube kaum, dass Kunden sich so ins Zeug legen, um sich auf die Seite des Vertriebs zu schlagen.

    Wenn ein Finanzvertrieb sich als kompetent darstellt, dürfen Kunden hohe Erwartungen haben, Es ist unprofessionell, hohe Kompetenz zur Schau zu stellen und diese nicht einzulösen.

    Aber ich gebe Schuldfrage insofern recht, als er die Verantwortung beim Kunden sieht. Machen wir einen großen Bogen um MLP und nehmen unsere Finanzplanung selbst in die Hände.

    Es geht nicht um versehentliche Beratungsfehler, die ich einem Vertreter durchaus zugestehe, sondern darum, dass MLP systematisch provisionsstarke, schlecht performende Produkte empfiehlt.

    Von einem Chirurgen erwarte ich, dass er operieren, von einem Kfz-Meister, dass er Autos reparieren kann, und von einem Versicherungsvermittler ebenso, dass er sein Metier beherrscht.
    Und ich sehe keine Veranlassung, für eine schlechte Beratung einen hohen Preis zu zahlen.
    Antworten
  • Antwort

    von Flockus
    Wer in dem bestehenden Niedrigzinsumfeld noch eine KLV abschließt, hat scheinbar den Schuss nicht gehört. Oder man tut es aus Tradition (typisches 80er Jahre-Produkt, damals auch nicht so schlecht für den Kunden wie heute), weil die Eltern sowas auch mal hatten.
    Antworten
  • von Zannekin

    Schlecht und teuer

    • Nachteile: teuer, nur Interesse an Abschluss, keine Beratung für bestehende Verträge, nette Berater (damit kriegen sie einen rum)
    Die Provisionen und Gebühren bei MLP sind höher als bei anderen, dafür verspricht MLP eine ausgiebige Beratung, die sich dynamisch an den persönlichen Lebensverhältnissen orientiert. Hört sich gut an, wäre auch sinnvoll, passiert aber überhaupt nicht!! Ganz im Gegenteil, die wenigen Verträgen, die ich NICHT bei MLP habe, werden angepasst indem mich der Berater auf neue Situationen aufmerksam macht und mir Anpassungen vorschlägt. Das habe ich bei MLP nie erlebt. Zum Beispiel hat sich das Einkommen meiner Frau auf die Hälfte reduziert und wir haben Jahre lang eine BU bezahlt, die nur zur Hälfte ausgezahlt werden dürfte, weil gesetzlich festgelegt ist, dass die BU-Rente nicht höher sein darf als das letzte Gehalt!
    Ich habe fast alle Verträge bei MLP auf Ruhe oder komplett gekündigt und bin mit meinen anderen Beratern zufrieden.
    Außerdem habe ich ein Assessment Center zur Einstellung als Berater bei MLP mitgemacht und es ist unvorstellbar wie schamlos dort auf Verkaufen von Verträgen ohne Rücksicht auf Kunden gedrillt wird.
    Antworten
  • von Jurist

    Leider keine gute Beratung

    • Vorteile: nette Berater
    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen, wenig Kompetenz, sehr hohe Provisionen, Intransparenz
    War von 1994 bis 2007 Kunde der MLP. Wurde als Student angeworben. Zu meiner Zeit gab es noch keinen umfassender Verbraucherschutz. Dies nutzen die MLP - Berater sehr aus. Über Abschlusskosten, Widerrufsrechte und Verwaltungskosten der Versicherungen wurde nie gesprochen. Die wollten nur sehr viel Honorar verdienen, was an sich ja nichts verwerfliches ist. Aber nachdem ich nach und nach entdeckt habe, dass die Verträge (meist Lebensversicherungen oder teuere BU Versicherung) schlecht für mich sind, habe ich die Versicherungen, die mir MLP vermittelt hat, entweder ruhend gestellt oder dann aufgelöst. Erst als ich mich - als Jurist - mal näher mit den Versicherungsbedingungen auseinandergesetzt habe und die Versicherungsleistungen mit anderen Versicherungen verglichen habe - was sehr schwer ist - habe ich gemerkt, dass die MLP nicht gerade zu meinem Vorteil beraten hat und auch nur mit wenigen Versicherungen zusammenarbeitet.
    Die Zusammenarbeit mit der MLP hat mich sehr viel Geld gekostet - was bei der Versicherung und dem MLP Berater geladet ist. Denn was soll ein Lebensversicherungsvertrag mit 10 % jährlicher Dynamik mit Berufsunfähigkeitsschutz für die Beitragszahlungen, der die gesetzliche Mindestverzinsung über die Laufzeit von 16 Jahren nicht erreicht und Abschluss und Verwaltungskosten von über 6 Jahresbeiträgen gekostet hat?
    Auch einen einfache Haftpflichtversicherungen können die MLP Berater nicht verkaufen, denn ich wurde nie aufgeklärt, dass es für wenig Beitrag (5 Euro im Jahr) auch noch eine Zusatzabsicherung gibt, dass die eigene Haftpflicht den Schaden, den ein anderer verursacht hat, zahlt, wenn dieser keine Haftpflichtversicherung hat und man auf seinem Schaden daher sitzen bleibt. Dies und andere Fehlberatungen könnte ich aufzählen. Lasse es aber dabei. Es soll sich jeder selbst ein Bild von der Güte dieser Berater machen. MLP ist auch nicht anderes als eine Vertriebsorganisation von Versicherungen, nur beraten sie eben Akademiker, bei denen sie mehr verdienen und die man scheinbar gut berät. Dies hatte ich auch über 12 Jahren angenommen. Leider habe ich mich zu spät mit dem Thema Versicherungen intesiv selbst beschäftigt und auf die MLP Berater vertraut. Dies war ein Fehler!
    Antworten
  • von Schuldfrage

    Ich bin überrascht...

    • Vorteile: nette Berater
    • Geeignet für: Personen, die systematischen Vermögensaufbau betreiben
    Sie wundern sich sicher, warum ich 5 Sterne vergeben habe, denn ich werde MLP hier nicht ausführlich bewerten.

    Ich wundere mich nämlich darüber was die Damen und Herren, die hier schrieben für eine Erwartungshaltung haben.

    Ich bin MLP Kundin und ja, ich fühle mich gut beraten und gut abgesichert, denn..." Ich bin ja schon groß und kann meine eigenen Entscheidungen treffen"

    Ein Berater, egal welchem Finanzvertrieb er angehört, ist nur so gut, wie sein Intellekt und seine Objektivität es zulässt.

    So etwas nennt sich People Business. Wir alle sind davon abhängig, wie gut der Einzelne ist - egal ob MLPler, DVAGler o.ä.

    Und wir, als Erwachsene, gehen wählen und meinen so etwas verändern zu können, fahren Auto, schließen Verträge ab...
    Aber wenn wir, weil wir eine Entscheidung getroffen haben risikoreich zu investieren und diese Entscheidung falsch war - dann war es der böse MLP Berater.

    Sorry... So leicht können wir es uns doch nicht machen, sonst könnten wir uns selber nicht mehr ernst nehmen.

    Mein Tip: Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen und dazu gehört, vor der Auswahl einer Geldanlage oder Versicherung, die Auswahl eines geeigneten Beraters!
    Ich möchte Niemandem zu Nahe treten...aber dieses Gejaule darüber, dass man selber falsche Entscheidungen traf, nervt.
    Auch ich habe mich geirrt...oft sogar und dann heißt es...Aufstehen, Krönchen zurechtrücken...weitermachen.
    Denn nur einer war Schuld, nämlich man selber...!!!
    Antworten
  • von smash

    Unsinn

    Meiner Erfahrung (als Stundent) nach ist das Problem bei MLP, dass sie entgegen ihrem Motto "Finanzberatung, so individuell wie Sie" keine individuelle und vor allem keine unabhängige Beratung durchführen.

    2012 habe habe ich mich auf ein Beratungsgespräch eingelassen. Zunächst wurde nur kurz auf kostenlose Seminare hingewiesen, danach ging es nur noch um Anlagen, Vorsorge und Versicherung. Da sie angeblich unabhängig beraten, suchen sie das passende und beste individuell aus. Im zweiten Termin sollte es um BU-Versicherung gehen, da man sich schon als Student neben KV und Haftpflich schon damit auseinandersetzen sollte (was ja an sich völlig korrekt ist). Von Unabhängigkeit und Individualität war nichts zu sehen, alles führte gezielt nur auf eine Gesellschaft hin, Alternativen Fehlanzeige. Von einem "Wir können es ja einfach mal probehalber mit Ihren Daten von der Software vorrechnen lassen und anschauen welche Beträge da so rauskommen" ging es über ein "Ich drucke es mal eben aus, da es auf Papier übersichtlicher ist" ganz schnell zum "Dann bräuchte ich noch hier ihre Unterschrift". Und das obwohl es nur eine veranschaulichende Beispielrechnung sein sollte.

    Am Ende war es ein ganzer Antrag auf Altersvorsorge mit BU-Zusatzversicherung. Blöd nur, dass der Antrag bei Annahme seitens der Gesellschaft automatisch zu einem Vertrag wird, weshalb ich natürlich nicht darauf eingegangen bin und gesagt habe dass ich mich überrumpelt fühle.

    Für jemanden der sich auskennt, gut mitreden und kritisch hinterfragen kann mag eine gute oder durchschnittliche Beratung zustandekommen. Der Rest wird ausgenutzt, um schnell die Provisionen einzuheimsen. Den 7 anderen Studenten, die ich vor und nach den Terminen dort getroffen hab, erging es ebenso. Und noch am Rande: ALLEN wollte man exakt das selbe Paket bei der gleichen Gesellschaft andrehen. Soviel zur Unabhängigkeit...
    Antworten
  • von MLP Opfer

    MLP Finger weg

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen, keine Kompetenz, wenig Kompetenz
    Bin seit 1996 leider selber MLP Kunde mit Anfangs 4 Produkten.
    Alle Produkte sind überteuert und defizitär.
    Beratung ist bei MLP ein Fremdwort. Es werden auswendig gelernte Schulungstexte vorgetragen.
    Beim Kündigen von Fonds oder Geldanlagen ist das nicht vorhandene After-Sales-Management am deutlichsten.
    Da wird auf Zeit gespielt und falsche Behauptungen gemacht, wie z.B. die Anlage in nächster Zeit ja gute Renditen einfahren würde um den Kunden von der Kündigung abzubringen.
    Die Anfallenden Kosten bei den Fonds werden bei Vertragsabschluss nicht offengelegt.
    Ich kann allen die sich für MLP Produkte interessieren nur Raten:
    Holt euch Konkurrenzangebote und Ihr werdet sehen wie unseriös MLP arbeitet.
    Die Arbeitsweise von MLP grenzt an Betrug, da MLP nicht unabhängig ist, sondern nur versucht seine eigenen Produkte zu verkaufen, um doppelt abzukassieren.
    Mein Rat zur Geldanlage:
    Lieber traditionell (z.B. eure Hausbank) dafür seriös und transparent mit einer geringeren Gewinnvorhersage.
    Lieber wenig Gewinn als viel Verlust bei MLP.
    Antworten
  • von James007

    ...

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen
    Ich war selbst drei Jahre lang als MLP Berater tätig. Egal was auch immer hier Positives über MLP steht (und sicher von MLPlern verfast wurde!!!), glaubt mir, nirgends gibt es höhere provisionen als bei MLP, nirgends kannst Du mehr verdienen. Nur: mit Beratung hat das nichts zu tun. Es geht einzig darum, möglichst viel zu verkaufen.
    Schaut Euch doch mal die Fberümhte Fondpolice an: es gibt hier im Internet offizielle Dokumente von MLP (Heidelbeger Leben), die deutlich machen wo das geld hingeht: € 50.000.- einbezhalt, € 30.000.- wurden angelegt (der Rest Provisionen), macht renditen über die letzten 10 Jahre von teilweise - 50%.
    mein Tipp: lasst euch nicht einsulzen, die billigste Geldanlage sind EFTs, z.B. auf den Dax oder MSCI World, kosten nur 0.3-0.5 % p.a. , sind besser als die meisten Fonds, das Geld jederzeit verfügbar. Absicherung des Todesfallrisikos gibts für wenige Euro über die Risikolebensversicherung. Noch ne Privathaftpflicht für € 90.- p.a. mehr brauchts nicht an Versicherungen! Die private Krankenversicherung hat eh keine Zukunft, die alten Kohoerten werden unbezahlbar teuer, fragt mal einen 56-jährigen Privatversicherten...
    Antworten
  • von worldsaway

    Teuer und unsinnig

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen
    Da ich unmittelbar nach Abschluss meines Studiums weder Ahnung von finanziellen Dingen hatte, noch Zeit und Lust mich damit eingehender zu beschäftigen hatte ich auf einen "Berater" von MLP vertraut. Nachdem ich mich (leider erst viel zu spät) selbst weitergebildet hatte wurde mir klar dass ich einem "legalen Betrug" zum Opfer gefallen war und mir völlig unsinnige und sehr teure Verträge angedreht wurden.
    Antworten
  • von Finanzkobold

    MLP Insider

    • Nachteile: teuer, provisionsorientierter Verkauf, eingeschränkte Auswahl, fragwürdige Zeitstrahlanalyse
    Leider kann ich den hier negativen Äusserungen nur zustimmen.

    Meine Empfehlung: Grundsätzlich eine zweite oder dritte Meinung einholen, sich mal mit Finanztest und ähnlichen Presseerzeugnissen beschäftigen.
    Finger weg von von der MLP Geldanlage - Ihr habt gute Chancen euer sauer Erspartes in den Sand zu setzen.
    Bei LV und RV gilt: MLP-Angebote mit Mitbewerbern vergleichen, vergleichen und nochmals vergleichen.

    Frag nach, ob Renten- u. Lebensversicherungen deutschem oder britischen Recht unterliegen. Was da als Heidelberger Leben und ähnlichem daher kommt unterliegt nicht deutschem Recht sondern britischem. Denk mal drüber nach, was das bedeuten kann.
    Antworten
  • von rheingold

    Ich kann diese Polemik nicht verstehen

    • Vorteile: mit meinem Wirtschaftsprüfer und MLP habe ich lediglich zwei Ansprechparter für all meine wirtschaftlichen Themen
    • Geeignet für: Personen, die systematischen Vermögensaufbau betreiben
    Ich bin seit 18 Jahren MLP Kunde. Mein Fazit: Die ersten Jahre waren nicht so leicht da man durch MLP, oder zumindest durch meinen MLP berater schon ans sparen konditioniert wird. Aber schon nach 4-5 Jahren hatte ich eine gute Menge Geld auf der Seite. Ich musste nie auf Kredite zurückgreifen wenn ich einmal von der Baufinanzierung absehe. Und das verschafft mir persönlich schon eine Menge Freiheit. Was die Produkte angeht. Hier wird dauernd auf Heidelberger Leben und Produkte von der Stange rumgeritten. Ich kann das nicht nachvollziehen. Mir wurden auch andere Produkte angeboten und ich habe auch einen vernünftigen Mix. Was ich auch nicht nachvollziehen kann. Es wird so getan als wenn es eine Sünde ist, Produkte zu vermitteln die mit Abschlussgebühren belastet sind. Mal eine gegenfrage, welche Produkte sind nicht mit Abschlussgebühern belastet. Irgendwie muss ja der Vertrieb auch finanziert werden. Warum regt sich keiner auf wenn er Produkte im Supermarkt oder Textilhandel kauft wo mehrere 100% Vertriebskosten drauf sind. Und was wäre denn die alternative, das Geld unters Kopfkisssen legen? Ja dann wird es eben von der Inflation aufgefressen. Oder alles beim Direktversicherer oder Wertpapiere beim Discounter kaufen. Ich bin ja selber auch kein gut gläuber Mensch und habe durchaus auch kritisch verglichen. Die sind nicht günstiger oder kaum günstiger. Es handelt sich hierbei um eher abgespeckte Produkte. Und was ist denn sittenwiedrig daran, alle seine Finanzangelegenheiten in die Hand eines Beraters zu geben. Hier wird immer so getan wie wenn das eine MLP Marotte sei. Versuchen die Sparkassen das selbe nicht auch. Habt mal 50.000,--€ auf dem Konto liegen. Na so schnell kann man kaum schauen wie der Bankberater anruft. Und das ist ja auch ok so, denn dort vergammelt das Geld ja nur. Ich frag mich nur, warum wird das selbe bei MLP immer als sittenwidrig empfunden?
    Antworten
  • von Der Fassungslose

    Strukturvertrieb ohne individuelle Lösungen

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen
    MLP verkauft strukturiert immer die gleichen Produkte vom Abrissblock. Von wegen unabhängiger Makler! Das ich nicht lache. Jeder erhält das gleiche Produkt, an denen MLP am Meisten verdient. Wenn der Versicherer die gewünschte Provision nicht mehr an MLP zahlen will, wechselt MLP einfach zum Nächsten...
    Lasst blos die Finger davon!!!
    Antworten
  • von MLP->never more

    6,0 Wer seinem Geld böse ist, ist bei MLP gut aufgehoben

    • Nachteile: teuer
    Auch wir haben uns von MLP eine Vielahl unsinniger Vericherungen unter der Vorrechnung von potentieller Altersarmut andrehen lassen. Es ist halt ein sehr komplexes Thema mit dem sich niemand intensiv auseinander setzen mag.
    Also: Augen auf und darüber nachdenken: Jeder neue Abschluss einer LV oder RV kostet euch ca- 8-12% der Vericherungssumme..und die werden euch direkt auf dem Versicherungskonto negativ belastet. Man zahlt dann quasi die ersten 3-5 Jahre in die Tasche des Beraters.
    Antworten
  • von Martina G.

    Ich kann nichts negatives sagen

    Hallo, ich kann eher nur Positives berichten. Bin seit 5 Jahren Kunde bei MLP. Jede meiner Fragen wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Manchmal ist der Berater zwar schwer zu erreichen, ruft aber spätestens in einem Tag zurück. Und wegen der Transparenz, man muss eben nur genau lesen. Die Kosten sind genau aufgeführt. Ausserdem sollte das in einem Beratungsgespräch ja angesprochen werden.
    Antworten
  • von 42spike

    Geldvernichtung mit MLP

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen
    Wie so viele bin ich auch direkt nach dem Studium mit MLP in Kontakt gekommen. Glücklicherweise habe ich nur einen Teil meines Geldes über MLP gespart. Trotzdem waren das in 10 Jahren knapp 40.000 €. Davon sind ca. 25% weg.

    Die hohen Kosten sind nirgendwo aufgeführt und werden auch nicht gewähnt. Jeder, der glaubt, dass es gut läuft, sollte nachrechnen, wieviel er an MLP überwiesen hat und wieviel davon im "Finanz-Pilot" noch erscheint.

    Weiterhin wird man bei MLP mit Unterlagen überschwemmt. Ich habe den Eindruck, dass die nicht zu bewältigende Unterlagenmasse im Wesentlichen der Verschleierung dient. Die Transparenz ist aus meiner Sicht mangelhaft.

    Zwischenzeitlich denke ich über rechtliche Schritte nach.
    Antworten
  • von Sarina

    "Berater" ziehen oftmals ihre eigenen Freunde und Familie über den Tisch

    • Nachteile: Lügen und Halbwahrheiten
    Mein Ex-Freund arbeitet bei MLP als sog. Berater, nichts anderes als ein Hochleistungsversicherungsverkäufer, der einzig von Provisionen lebt. Je mehr er verkauft, desto größer ist sein Gewinn. Es wird keine Rücksicht genommen auf die eigene tatsächliche Lage. MLP-Standardprodukte wie Heidelberger Leben, Standard Life, manchmal Allianz-Riesterrente, werden zu großer Anzahl verkauft, pro Kunde durchschnittlich 5 bis 6 solcher Rentenversicherungen und Lebensversicherungen. Individuelle Beratung wie in der Werbung suggeriert steht grundsätzlich nicht im Vordergrund, es zählen einzig die Verkaufszahlen, denn der "Berater" steht finanziell und strukturell unter hohem Verkaufsdruck.
    Antworten
  • Antwort

    von GeschädigterKunde
    ....diese Erfahrung musste ich auch machen. Siehe Angaben GeschädigterKunde.....
    Antworten
  • Antwort

    von MLP-Opfer
    Danke für Ihren Kommentar!
    Das macht mir Mut, auch wenn es für mich zu spät ist.
    Antworten
  • von Sarina

    "Berater" ziehen oftmals ihre eigenen Freunde und Familie über den Tisch

    • Nachteile: Lügen und Halbwahrheiten
    Mein Ex-Freund arbeitet bei MLP als sog. Berater, nichts anderes als ein Hochleistungsversicherungsverkäufer, der einzig von Provisionen lebt. Je mehr er verkauft, desto größer ist sein Gewinn. Es wird keine Rücksicht genommen auf die eigene tatsächliche Lage. MLP-Standardprodukte wie Heidelberger Leben, Standard Life, manchmal Allianz-Riesterrente, werden zu großer Anzahl verkauft, pro Kunde durchschnittlich 5 bis 6 solcher Rentenversicherungen und Lebensversicherungen. Individuelle Beratung wie in der Werbung suggeriert steht grundsätzlich nicht im Vordergrund, es zählen einzig die Verkaufszahlen, denn der "Berater" steht finanziell und strukturell unter hohem Verkaufsdruck.
    Antworten
  • von lara

    MLP Betrug

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen
    Kann man den gar nichts gegen MLP tun? Gibt es keine Möglichkeit für Sammelklagen? Ich hatte einen Berater aus Osnabrück, der mir über Jahre nach mehrfachen Nachfragen und vor Zeugen immer wieder versichert hat, dass er von mir keine Beraterkosten kriegt, sondern, dass die Versicherungen ihn bezahlen, ohne die Kosten an mich weiterzubelasten. Ich gebe zu, dass ich schon wirklich blöd war, das zu glauben.
    Insgesamt hat der Kerl mich bis zu 20.000 € gekostet und hat mir außerdem Anlagen und Versicherungen verkauft, mit denen ich nach über 10 Jahren immer noch deutlich im Minus stehe! Ich kann nur ganz ausdrücklich vor MLP warnen!
    Antworten
  • von F. K.

    Nahe am Betrug

    Ich wurde auch Opfer von MLP. Habe mir in München eine fondsgebundene Kapital-Lebensversicherung aufschwatzen lassen. Die Rendite ist abzüglich der Inflation annähernd Null. Man ist völlig unflexibel und wenn man vorzeitig aussteigen möchte, macht man erheblich Verlust. Schließlich müssen ja die dicken Provisionen irgendwie bezahlt werden. Mit einer seriösen Finanzberatung hat MLP gleich gar nix zu tun. Also: Finger weg!
    Antworten
  • von H. Schneider

    Nahe am Betrug

    Ich wurde auch Opfer von MLP. Habe mir in München eine fondsgebundene Kapital-Lebensversicherung aufschwatzen lassen. Die Rendite ist abzüglich der Inflation annähernd Null. Man ist völlig unflexibel und wenn man vorzeitig aussteigen möchte, macht man erheblich Verlust. Schließlich müssen ja die dicken Provisionen irgendwie bezahlt werden. Mit einer seriösen Finanzberatung hat MLP gleich gar nix zu tun. Also: Finger weg!
    Antworten
  • von Vero_Lila

    MLP kümmert sich um alles

    Ich bin seit Jahren MLP-Kunde und bin wirklich sehr zufrieden. Begonnen hat es mit Berufseinsteigerseminaren noch an der Uni im Career Service und weiter ging's mit den ersten Beratungsterminen mit Rundumaufklärung und Abschluss der ersten Verträge. Mittlerweile lassen ich und mein Mann alles von unserem MLP-Berater regeln, was mit Vorsorge, Finanzierung unseres Hausbaus und Absicherung zu tun hat. Es macht das Leben so viel einfacher, wenn sich eine Person um alles kümmert, der auch Ahnung davon hat. Schließlich macht der MLP-Berater das jeden Tag und wir sind im Finanz- und Versicherungsdschungel völlig verlohren gegegangen, als wir anfangs noch versucht haben, alleine gute Angebote zu finden.
    Also wir sind wirklich zufrieden und dass man ab und zu mal einen Anruf bekommt, finde ich auch nicht so tragisch. So weiß man wenigstens, dass sich der Berater auch um einen kümmert, wenn es neue Angebote gibt. Nein sagen kann man schließlich immer noch.
    Antworten
  • von Lucy

    Kompetente Beratung & sympathische Unterstützung

    Ich kann den anderen hier nicht zustimmen. Ich persönlich habe nur positive Erfahrungen mit MLP gemacht.

    Ich habe Anfang des Jahres mein Studium abgeschlossen und jetzt angefangen zu arbeiten und als ehemalige Sozioligiestudentin habe ich nun mal nicht wirklich Ahnung von Finanzen und Versicherungen. Aber es musste ja mal sein. Da ich während des Studiums schon von MLP auf meinem Campus gehört hatte, habe ich eifnach dort einen Beratungstermin ausgemacht.
    Die Beratung (waren insgesamt 4 Termine, bis wir alles unter Dach und Fach hatten) an sich war super. Schon als ich meinen Berater das erste Mal gesehen habe, war er mir sympathisch und kam mir sehr kompetent vor. Er hat sich zuerst ausführlich über meine aktuelle Situation arkundigt. das kam mir auch nicht wie eine Ausfragestunde vor, sondern mehr wie ein nettes und vor allem interessiertes Gespräch. Anschließend hat er mir Fragen zu meiner Zukunftsplanung und meiner finanziellen Situation gestellt. Das fand ich aber auch nicht unangenehm; wie soll er mich auch mit meinen Finanzen beraten, wenn er mein Einkommen nicht kennt. Anschließend hat er mir einige Infos mit nach hause gegeben, damit ich mir schonmal einen Überblick verschaffen kann. Beim nächsten Termin haben wir dann gezielt darüber gesprochen, welche Versicherungen für mich sinnvoll sind (z.B. BU) und was ich mir getrost sparen kann (zB Lebensversicherung, ich bin schließlich Singel, wer sollte da das Geld bekommen, wenn ich von ner Klippe stürtze). Das war mir sehr sympatisch; er wollte mir nichts aufschwatzen, sondern hat differenziert abgewägt, was gut und was schlecht für mich ist. Zum nächsten Termin hat er mir die Verträge mitgebracht und sie mit mir überflogen und mir wichtige Details offengelegt. Auch Fragen konnte er sehr kompetent beantworten und hat mir auch nochmal Infos nachgeliefert, die er zum letzten Termin noch nicht hatte, bzw. nochmal absichern wollte. Was ich sehr gut fand, war, dass ich dann die Verträge erst mal mit nach hause nehmen konnte, um sie da genau zu prüfen und erst zum vierten Termin habe ich sie wieder mitgebracht. So gab's auch kein Unterschreiben von ungelesenen Verträgen.

    Ich war rundum zufrieden!! Und ich kann anderen, die sich darüber beschweren, dass sie ungelesene Verträge unterschrieben habe und jetzt Probeleme haben, nur sagen: selber Schuld.

    Die 0,5 Notenpunkte Abzug gibt's dafür, dass es etwas teurer ist, als wenn ich mich direkt selbst versichere. Dafür habe ich ja aber eine kompetenten und dauerhafte Betreuung.
    Antworten
  • von pomba_2002

    Alptraum Immobilienfinanzierung durch MLP

    • Nachteile: teuer, keine Unterstützung bei Problemen, keine Kompetenz
    Ich habe seit über 10 Jahren durch MLP meine gesamten Versicherungsvertäge machen lassen und war bisher ohne große Überprüfung der Leistung von MLP auch weitgehend zufrieden.

    Das Bild hat sich leider drastisch gewendet, als ich MLP München beauftragt habe, die Umschuldung einer Immobilie zu machen. Im vollen Vertrauen auf die Kompetenz von MLP habe ich auf die Zusage eines neuen Darlehens zum 1. Dezember 2008 vertraut und mein bestehendes Darlehen zum 31. November 2008 auslaufen lassen. Leider war die Aussage des MLP Beraters in keiner Weise fundiert und die Bereitstellung des Anschlussdarlehens zog sich immer weiter hin. Auch heute Mitte März, also vier Monate nach dem geplanten Termin, habe ich immer noch keine Auszahlung des Darlehens bekommen, jedoch schon seit September 2008 einen Vorvertrag, der mir den Wechsel zu einem anderen als dem von MLP vermittelten Darlehensgeber unmöglich oder zumindest sehr teuer macht.

    Bei der Zwischenfinanzierung der Lücke zwischen dem abzulösenden und dem Anschlussdarlehen konnte mir MLP überhaupt nicht helfen. Wäre hier nicht kurzfristig und unproblematisch meine Hausbank eingesprungen, hätte ich meine Immobilie wohl nicht behalten können.

    MLP beschränkte sich in dieser Situation darauf, mir mitzuteilen, dass sie nicht in der Lage sind, mir irgendwie zu helfen und sie insbesondere auch nicht für irgendwelche mir entstandenen finanziellen Schäden haftbar sind. Eine Unterstützung bei den Verhandlungen mit der von MLP vermittelten darlehensgebenden Bank lehnt MLP ab. Mein MLP Berater hat sich auf meine Anfrage nach entsprechender Unterstützung nicht einmal entblödet, mir zu sagen, dass er an der Vermittlung des Darlehens sowieso so wenig verdient hat, dass er unmöglich noch mehr Zeit dafür aufwenden kann.

    Ich denke, das zeigt sehr gut, dass die Kompetenz der MLP-Berater bestenfalls Glücksache (in meinem Fall wohl eher Pech) ist. Da ich meinen Fall mittlerweile über mehrere Ebenen innerhalb von MLP eskaliert habe (über den Büroleiter München Thomas Kuhn auch in die MLP Zentrale nach Wiesloch), zeigt sich auch, dass die mangelhafte Kundenorientierung nicht an meinem persönlichen Berater liegt, sondern ganz klar vorgeschriebenes Geschäftsprinzip von MLP ist.

    Ich ziehe daraus den Schluss, dass MLP brauchbar oder zumindest nicht störend ist, solange bei den vermittelten Finanzgeschäften keinerlei Probleme auftreten. Aber wozu brauche ich in der Situation überhaupt einen Berater? Erst recht, wenn er über so wenig Kompetenz verfügt, wie mein MLP-Berater? Sobald Probleme auftreten, zieht sich MLP systematisch und rigoros zurück und verweigert jegliche Unterstützung. Und die mangelhafte Kompetenz der MLP-Berater sorgt leider häufig dafür, dass Probleme auftreten. Die in meinem Fall von MLP vermittelte darlehensgebende Bank übertrifft in Inkompetenz sogar noch die Berater von MLP.

    Mein Rat daher ganz klar: Finger weg von MLP.

    Ich hoffe diese paar Zeilen helfen irgendjemandem weiter.
    Antworten
  • von brainmaker

    Sie wollen nur Dein Bestes

    Wer sein Geld verjubeln will, muss nicht in die Spielhalle gehen...obwohl man dort evtl. sogar gewinnen kann.
    Das ist bei MLP nicht so.Horrende Gebühren und versteckte Kosten die in keinem Beratungsgespräch aufgezeigt werden. Wer allerdings bei Strukturbetrieben dem Berater noch 8% oder mehr Rendite als Nettorendite abnimmt, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Also ein Tipp, lasst euch die Kosten erläutern und noch besser unterschreiben.
    Aber lasst euch NIE eine Endtilgung für Eigenheim aufschwatzen, dies kann zu bitterster Erkenntnis führen.
    Im Web surfen klärt auf.

    Normalerweise muss man sagen Finger weg!!!
    Antworten
  • von Die Betrogene

    Angst davor das Haus zu verlieren!

    Wir haben uns von MLP beraten lassen und merken jetzt, dass wir aus ganz vielen Verträgen nicht rauskommen, weil der Verlust zu hoch wäre. Seit dem wir uns von MLP beraten lassen haben, steigen unsere Schulden. Eigentlich wollten wir MLP verklagen, aber die Rechtschutzversicherung haben wir erst nach abgeschlossen, nach dem wir uns von MLP nicht mehr beraten lassen wollten. Ein Gutachten würde über 200 Euro kosten, das Geld haben wir auch nicht.
    Der Berater hat sich immer sehr privat gegeben, oft gesagt, das brauchen sie nicht zu verstehen, dafür bin ich ja da.
    Und ich habe ihm VERTRAUT!
    Teures Vertrauen!
    Das schlimme finde ich, dass uns niemand weiter helfen kann. Jede Hilfe kostet Geld und das haben wir dank MLP nicht!!
    Antworten
  • Antwort

    von Glasklar
    Es gibt hilfe zu diesem Thema. Es gibt freie Berater die sich solchen fällen annehmen. Kostenfrei versteht sic!! Allerdings sind die nich reichlich vertretten.
    Antworten
  • von Brillo

    Anpreisung eines Steuersparmodells ohne Verstand und Konzept

    War bei MLP und sollte zum Berufsstart eine Fondsrente mit BU integriert (in der selben Steuerschicht) abschließen.
    Erstens sind die Möglichkeiten der Ersparnis nicht sehr hoch bei mir als Berufsstarter, da 0*1Mill=richtig! Zweitens sollte ich BU werden, dann müßte ich diese Rente relativ hoch besteuern.
    Mein Einwand, dass ich lieber die Bu Solo abschließen möchte, wurde mit plumpen Steuerargumenten ohne Verstand immer wieder neu schlecht gemacht!Einfach schlechte Beratung
    Antworten
  • von Benutzer

    Es zählt einzig und alleine nur die Unterschrift vom Kunden unter den Vertrag

    Hallo, meine Meinung zu den ganzen "Vermögensberatern" und wie die sich auch immmer nennen, ist negativ. Oft sind es berufliche Quereinsteiger, die letztlich überredet wurden, diesen Job zu beginnen. Die Mehrzahl der Berater schafft es üblicherweise nicht länger als max. 2 Jahre in diesem Bereich finanziell und motiviert durchzuhalten. Wer längeren Atem hat, der muss schon ein "ausgebuffter, knallharter" Finanzberater sein, der letztlich über Leichen gehen muss, um überhaupt in diesem knallharten Geschäft überleben zu können. Wenn da einer erzählt, bei ihm sei das nicht so, dann spricht er letztlich wie alle anderen Vermögensberater auch. Da der sogenannte "Berater" aber Freiberufler ist, er also nur sein "Gehalt" bekommt wenn der Abschluss beim Kunden getätigt wurde, wird er nie die Interessen des Kunden voll und ganz in den Mittelpunkt seiner Beratung stellen können. Von "unabhängiger Finanzberatung" mal ganz zu schwiegen. Produkte und Gesellschaften sind nämlich letztlich vorgegeben. Natürlich sagt der "Strukki" er könne aus "X"-Gesellschaften auswählen. Wenn das aber so wäre, dann aber "gute Nacht". Wisst ihr, wie viel der dann aber an Zeit opfern müsste um alle Tarife zu kennen? Praktisch nicht machbar, da der Tag auch nur 24 Std. hat. Einzigster Pluspunkt bei MLP ist, und da unterscheiden die sich von anderen "Vermögensberatern"(z.B: DVAG, OVB, AWD), dass MLP bei Studenten bzw. dann späteren Berufsstarter ein durchdachtes Konzept vorweisen kann. Die Mitarbeiter sind oft selbst sogar als Studenten / Absolventen aus den entsprechenden Fachbereichen rekrutiert worden. Man kennt also den Bedarf der angehenden Akkademiker möglicherweise besser, da man selbst mal in einer ähnlichen Situation nach dem Studiengang war. Genauso gut könnte man aber auch zu einer Bank gehen und nach den entsprechenden Beratern in den spezialisierten Fachabteilungen nachfragen. Ich denke, dies ganz gut beurteilen zu können, da ich selbst Bankkaufmann / Dipl. Finanzökonom (BI) und Vertriebstrainer im Bankensektor bin.
    Antworten
  • von Benutzer

    Pleite nach Finanzberatung

    Wenn ich das was mir MLP empfohlen hätte tatsächlich abgeschlossen hätte müsste ich jetzt auf die Hälfte meines Gehalts verzichten und hätte dazu wahrscheinlich noch irgendeine Fremd vermietete (Schrott)immobilie am Bein.

    Ein Seriöse Finanzberatung sorgt sinnvoll vor, hier geht es eher darum möglichst viel zu verkaufen. Und den Berater wieder los zu werden ist auch nicht grade einfach.
    Antworten
  • von Benutzer

    Keine Übersicht

    Hallo, MLP hat bis vor kurzem eigene Produkte verkauft. Jetzt ist die Sparte an CMI verkauft! Was ist da Unabhängig? Vom grundsatz ist das aber eine Super sache und allemal besser als eine Bank oder Versicherung. Bleibt aber noch zu sagen das es da noch AWD gibt die keine Bindung am einen Konzern hat.
    Antworten
  • von Benutzer

    MLP ist super

    Einziger großer unabhängiger Makler in Deutschland.
    Super, einzigartige Lösungen.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen