Zum Produkt

Meinungen zu Hella HL 2000 Micro Tech

HL 2000 Micro Tech Produktbild
  • Ausreichend 4,5
  • 2 Tests
7 Meinungen
(Ausreichend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
5

Kundenmeinungen (7) zu Hella HL 2000 Micro Tech

  • Wasserdicht?

    von Ruvanna
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: abnehmbar, Standlicht, Nahfeldausleuchtung
    • Nachteile: Batterie schnell leer, nicht langlebig, schlechte Verarbeitungsqualität, Serienhalter passt nicht überall
    • Ich bin: begeisterter Radfahrer

    Habe leider den Fehler begangen, die HL 2000 auf der Fahrradmesse in Bremen zu kaufen. Das ganze PiPaPo mit Ladegerät, Rücklicht (was ich im Nachhinein nicht brauchte) und Extrahalterung, falls die erste nicht passen sollte. Lt. Verkäufer ganz einfacher Anbau (selbsterklärend sozusagen)
    Folgende Probleme traten sogleich auf:
    1. Als absoluter Laie stand ich erst mal wie der Ochs vor der Bedienungsanleitung. Sorry, bin nun mal kein Technikfreak. Also habe ich noch mal eine horrende Summe bezahlt, um das Teil beim Fachhändler anbauen zu lassen. Selbst der hat ordentlich gegrübelt. Mit viel Kabelbinder und Kreativität brachte er das Ding zum Laufen.
    2. Bin im Stockdunkeln gefahren und die Beleuchtung war okay. Nicht überragend aber gut.
    3. Das Problem mit dem Ruckler = Licht aus hatte ich auch einige Male (nanu?)
    4. Witzig war auch, daß ich eines Morgens in die Garage kam, und das Licht munter vor sich hin brannte, obwohl ich am Abend zu vor ohne Licht nach Hause kam
    5. Nachdem ich den Sommer über das Licht nicht brauchte, wunderte ich mich doch sehr, daß die Akkus alle waren - also aufgeladen = kein Licht!
    Der Fachmann überprüfte die Kontakte und stellte fest, daß Wasser eingedrungen war und die KOntakte oxidiert waren. SOLL ICH ETWA NUR BEI SONNENSSCHEIN FAHREN?
    Auch nach Säubern und Kontaktspray + ganze Nacht auf Ladegerät = kein Licht!!!

    FAZIT: HÄnde weg!
    Leider habe ich keine Quittung vom Messeverkäufer bekommen, sonst hätte ich Hella (oder deren Vertreterfirma) das Teil um die Ohren gehauen.
    Teures Lehrgeld mal wieder!
    Mein einziger Trost ist: daß ich nur den Messepreis bezahlte - teuer genug für Müll

    Antworten

  • Der letzte Husten dies Lampe von Hella.

    von Mirko L.
    (Mangelhaft)

    Ich habe auch diese Lampe gekauft jedoch ohne Ladegerät. Selbst die teuersten Batterien lassen die rote LED leuchten. Ansonsten kann ich der Beschreibung von Melli Beese nur zustimmen. Die Lampe ist der letzte Husten. Ja nicht kaufen!

    Antworten

  • Leuchtkraft gut, sonst alles Mist

    von Astrofix
    (Mangelhaft)

    ich schließe mich der Meinung voll an vom 12.2.07 / Melli Beese

    Bevor ich das Teil auspackte und Batterien einlegte packte mich die Wut und das alles für so einen teuren Preis. Sie sollten doch lieber Autolampen bauen.

    1. Batterie einlegen und Wechsel nur mit Werkzeug, wobei die unteren nur mit Werkzeug und die oberen Batterie gleich von alleine rausfallen.

    2. Scheinwerfer vorne durch schwarzen Tesaband wegen Blendung abgedeckt.

    3. Der Ein/Ausschalter ist so schwachsinnig angebracht, dass sich die Lampe in der Fahrradtasche bei leichten Druck von alleine anschaltet und bei Gebrauch dann leer ist.
    Ich muß mir wahrscheinlich eine Hartbox zulegen mit innen liegenden Schaumstoff.

    4. Beim Anbringen der Lampe am Fahrradlenker sind mir schon mal die oberen Batterien heraus gefallen, weil ich den Deckel gleich mitgeöffnet habe. So ein Schrott.

    5. Was die zwei Umschalt-Modi bewirken, kann ich nicht nachvollziehen

    Das Einzige, mit dem ich zufrieden bin, ist die Ausleuchtung der Lampe

    Antworten

  • Mangel bei der Fertigung?

    von Sohny70
    (Mangelhaft)

    Ich stoße zufällig auf den Erfahrungsbericht von Melli Beese und kann die dort geschilderten Erfahrungen zu 100% bestätigen (ich hatte mir die Hella HL 2000 für den Winter 2006/07 gekauft). Ich würde noch hinzufügen wollen, dass die Lampe auf der Batteriedeckel-Innenseite eine mit "Gummi-Folie" abgedeckte Platine zu haben scheint, die noch durch diese "Abdeckung" die Lackschicht der Akkus ankratzt. Keine Ahnung, ob sich die zunächst ernüchternd kurze Leuchtdauer bzw. das spätere nicht-mehr-richtig-aufladen-können darauf zurückführen lässt.
    Es freut mich für diejenigen, die mit dieser Lampe glücklich geworden sind (von denen soll es ja dem Anschein nach auch welche geben.) Erstens hat der Befestigungsmechanismus am Lenker für mich ziemlich viel Sinn gemacht (einmal justieren - danach einfach aufschieben / abziehen), zweitens fand ich das Teil gegenüber dem reichhaltigen Angebot anderer Firmen verdammt schick.
    Glücklicherweise hatte ich einen recht kooperativen Radhändler - der die Hella-Lampe damals extra für mich bestellen musste - der auch das zweite Modell (nach Reklamation der ersten Lampe...) anstandslos zurückgenommen hat. Das Restguthaben würd' ich jetzt gern in eine Akkulampe investieren, die das hält, was sie verspricht.

    Antworten

  • Gut mit kleinen Macken

    von fghpw
    (Gut)

    Batterien sollten bald ausgewechselt werden. Auch wenn ich die Einstellungen für etwas übervorsichtig halte, es ist aber Gesetz!

    Die Leuchtweite ist gut aber nicht überragend, also eher was für gemütliche Nachtfahrten!

    Ich habe meist beide am Lenker, eine meist als Fahrtlicht und die andere mehr als zuschaltbare Fernlicht. Im Wald richte ich diese so ein, dass jede etwas zur Seite zeigt für bessere seitliche Ausleuchtung. Wodurch ich mich besser orientieren kann.

    Also kein Mecedes, aber er läuft und er läuft ...!

    Antworten

  • Unterirdisches Preis/Leistungsverhältnis

    von Melli Beese
    (Mangelhaft)

    Habe mir vor ca. 4 Monaten mal gedacht "komm, jetzt leistest Du Dir mal den Mercedes unter den Fahrradlampen" und mir die Hella HL2000 Micro LED mit Ladegerät für sage und schreibe 60 Stutz gekauft. Ich nutze sie beinahe täglich für die winterabendliche halbstündige Heimfahrt von der Arbeit. Diese Bewertung habe ich auch bei Globetrotter.de abgegeben, erlaube mir aber, sie auch zusätzlich noch hier einzufügen, weil ich vor einem Erwerb dieser Lampe unbedingt warnen möchte.

    Hier meine Erfahrungen:

    1. Lampe schaltet sich bei Erschütterungen gerne mal aus.
    2. Lampe ist mir zwar noch nie runtergefallen, hat jetzt aber einen (Ermüdungs?-) Riss im Gehäuse.
    3. Lampe blendet mich beim Fahren. Ich müßte mal den nach oben gerichteten transparenten Teil abkleben, aber warum probiert das niemand vorher mal aus und konstruiert es von Anfang an intelligent?!
    4. Die Gebrauchsanweisung war ein Witz, mir ist immer noch nicht ganz klar, was das mit dem angeblichen Sensor auf sich ahben soll (eines der beiden kleinen Löcher auf dem Gehäuse)
    5. LED (das andere kleine Loch im Gehäuse) leuchtet auch bei volle Aufladung (Warn-) rot, fängt dann irgendwann mal an zu blinken. Neulich war sie aber auch mal für 5 Minuten ganz aus - ist DAS vielleicht der eigentliche Soll-Zusatnd bei voller Ladung, den sie halt leider nur bei mir prkatisch nie erreicht?
    6. Aufblendlicht-/Abblendlicht. Keine großer Unterschied. Vor allem aber unpraktisch, dass von Abblendlich nicht zurückzuschalten ist zum Aufblendlich, sondern erst aus- und dann wieder eingeschaltet werden muss.
    7. Lampe hängt total wacklig auf Ladegerät herum, warum federn die Kontakte?! Je nachdem wie die Lampe "hingewackelt" wird, kriege ich ein rotes- oder grünes Licht (für lädt bzw. ist aufgeladen) zu sehen. Oft ist schon nach ca. 1 Stunde angeblich die volle Aufladung erreicht - realistisch?
    8. Akkudauer enttäuschend. Da kaufe ich mir extra ne LED-Lampe, weil die angeblich so viel stromsparender ist, und kann nun doch alle paar Tage aufladen!
    9. Beim Aufziehen der Lampe auf die Halterung rutscht gerne mal das Batteriefach auf. Und das, obwohl es nach dem ersten Einsetzen der Akkus nur von Fachmann überhaupt zu schließen gewesen war!
    10. Insgesamt ein Eindruck von billigem Plastikschrott, ich ärgere mich schwarz, dass ich beim Einkauf nicht genauser hingeschaut und leider auch die Halterung und das Ladegerät nicht genau geprüft habe.

    Resüme:
    Wenn das Ding 5-10 Euro gekostet hätte, hätte ich mich vielleicht nicht so gewundert bzw. geärgert, aber SECHZIG ?!?!?!? Das mit Abstand schlechteste Preis-Leistungs-Verhältnis, das mir in Sachen Fahrradzubehör jemals untergekommen ist.
    Wie kann eine namhafte Herstellerfirma von Autobeleuchtung sich nur so blamieren bei Fahrradbeleuchtung?! Ich werde versuchen, das Ding wieder lsozuwerden und kehre wahrscheinlich reumütig zur Firma Cateye zurück.

    Antworten

  • Man merkt, dass Hella Scheinwerfer rechnet und nicht irgendetwas "bastelt"

    von Polarbear
    (Sehr gut)

    Die Ausleuchtung auf der Strasse ist schlicht perfekt! Weit vorn der staerkste Teil des Lichtkegels, auf das Fahrrads zu etwas dunkler sehr gleichmaessig ausgeleuchtet. 90 Grad seitlich wird bewusst etwas Licht abgestrahlt, um die Sichbarkeit von der Seite sicherzustellen. Auch hier weder zuviel noch zuwenig.
    Einziger Kritikpunkt: Bei Fahrten in absoluter Dunkelheit blendet die Leuchte den Fahrer etwas. Abhilfe: Ich habe die entsprechenden Kanten und Flaechen mit einem Alu-Klebeband abgeklebt. Bitte darauf auchten, die seitlichen Flaechen NICHT zu bekleben, sondern nur die Kante zwischen Linse und Gehaeuse.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen