Elegance Produktbild

ohne Endnote

0  Tests

34  Meinungen

34 Meinungen (14 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
15

Kundenmeinungen (34) zu Aldi Süd / Sodastar Elegance

  • 30.06.2022 von Sonnchen210

    Kann einige Kommentare nicht nachvollziehen

    • Vorteile: stylisch, leichter Einbau, gute Glasflaschen
    Ich kann hier einige Kommentare nicht nachvollziehen. Die Flaschen lassen sich ohne Kraftaufwand ein und ausdrehen.........Sprudel ist nach 2-maligen Drücken mehr als genug drin. Ich würde mir das Gerät jederzeit wieder kaufen ......von mir gibt es 5 Sterne
    Antworten
  • von Sirena

    Enttäuscht über dieses Gerät

    Leider nach 3 Monaten zum ersten mal eingeschickt, keine Kohlensäure über Drücken des Knopfes möglich, neues Gerät bekommen.
    Ca ein Jahr später das Gleiche wieder, eingeschickt - gerichtet zurückbekommen, zwei Monate später gleiches Problem, jetzt kommt der Sprudler in die Tonne. Geld nicht wert.
    Den einzigen Stern, den ich vergebe ist dafür, dass man im Gerät eine zweite Kohlensäureflasche verstauen kann.
    Antworten
  • von DPD_Futzi

    Flasche fest, kein sprudel

    • Vorteile: nette Optik
    • Nachteile: schlechte Verarbeitung, zu viele Plastikteile, Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Der sodastar... Nach zwei drei Monaten das übliche Problem. Ein Produkt für die Tonne, wie der Rest des Ladens.
    Antworten
  • von rosa 48

    Aldi Süd/Sodastar Elegance

    • Nachteile: Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Totaler Fehlkauf.
    Musste das Wassersprudler auch 2x einschicken , da nicht jede Kartusche von Aldi Süd Sprudelwasser erzeugt.
    Dier Firma Sodapop hat mir nach der ersten Rücksendung angeboten, die fehlerhaften Kartuschen bei Aldi Süd zu reklamieren, da das Gerät technisch einwandfrei funktioniert. Dazu war ich nicht bereit.
    Bei der zweiten Rücksendung wurde mir kommentarlos ein neues gerät zugeschickt, welches nur kurzfristig ein besseres Sprudelergebnis ergab.
    Das Gerät ist für mich für die Tonne. Bewertung: kein Stern
    Antworten
  • von neuer01

    Top aber nur in den ersten 2 Monaten

    • Vorteile: leicht von außen zu reinigen, nette Optik
    • Nachteile: schlechte Verarbeitung, Gas druck zu hoch
    Wie bereits etliche Kommentare vor mir andeuten ist das Produkt leider eine Fehlentwicklung, da es nach ca. 2 Monaten immer kapput geht. Durckentlastung geht nicht mehr und beim ausdrehen der Glasflasche muss man angst haben, dass einem alles um die Ohren fliegt.
    Hatte insgesamt 3 Stück, da ich sehr zufrieden war, auch das man eine 2 Gasflasche im Gerät lagern kann ist ein sehr positiver Aspekt, jedoch war dies nun mein letzter da ich keine Lust habe jedesmal das Gerät zu tauschen und immer wieder eine Diskussion mit den Verkäufern zu haben, dass nicht ich mich an den Hersteller wenden muss, da ich das Gerät nicht bei denen gekauft habe sondern in einer Filiale.
    Würde diese genau so gut funktionieren, wie die billig Variante des Sodastars (ohne Glasflasche) würde ich ihn meinem neuen Sodastream DUO vorziehen, so ist das Produkt leider für die Mülltonne.
    Antworten
  • Antwort

    von Sirena
    Stimme den Kommentaren zu.
    Nach 3 Monaten zum ersten mal zurückgeschickt. Der Druck für die Kohlensäure ist schnell defekt, es wird das Wasser nicht mehr gesprudelt.
    Nach ein paar Monaten wieder eingeschickt - wurde wieder gerichtet.
    Jetzt das gleiche Problem wieder.
    Kommt jetzt in die Tonne. Das Geld nicht wert.
    Mir hat zwar gefallen, dass eine zweite Kohlensäureflasche mit in dem Gerät verstaut werden kann, aber das ist jetzt der einzige Stern, den ich dafür vergebe.
    Antworten
  • von Mara331

    Sehr stylisch, aber Sprudel bringt man damit nicht ins Wasser

    • Vorteile: nette Optik
    • Nachteile: kaum CO2 im Wasser
    Noch nicht mal einen Stern ist dieses Gerät wert. 2x musste ich das Gerät einschicken, weil ich kein CO2 ins Wasser brachte. Leider habe ich den Kaufpreis nicht komplette erstattet bekommen, weil die Firma Sodapop behauptete, dass das Gerät funktionstüchtig sei. In meinen Augen ist das Abzocke, denn ich bin nicht alleine mit der Behauptung, dass nach dem Sprudeln kein Sprudel im Wasser ist. Wenn ihr ein gutes Gerät wollt, dann kauft Sodastream und keinesfalls Sodapop Elegance.
    Antworten
  • Antwort

    von Uwe2021
    Sie sollten mal versuchen, die Tür zu schließen, dann klappt das auch mit dem CO2, denn wenn die Tür offen ist, geht tatsächlich nur sehr wenig CO2 in die Flasche. Das ist eine Sicherheitsfunktion ;-)
    Antworten
  • Antwort

    21.07.2022 von Lumina 1958
    Ich hab das gleiche Problem. Meiner gibt nach 2-mal sprudeln keine Kohlensäure mehr ab. Tür ist richtig zu.
    Also uns nicht für doof hinstellen.
    Antworten
  • von Vilmike

    Sodastream

    • Nachteile: zu viele Plastikteile, kaum CO2 im Wasser
    Ich habe das SodaStar gekauft. Dachte mir, cool wie in der Werbung, brauchst keine Wasserflaschen zu schleppen. Leider bin ich sehr enttäuscht. Obwohl das Wasser nur bis vorgesehene Markierung aufgefüllt wird, sprudelt das Wasser beim Betätigen den Knopf, aus der Flasche heraus. Und das Wasser hat keine frische Sprudeln.
    Finde echt schade, das das Produkt so minderwertig ist. Weg geschmissenes Geld. Ich kann genau so das Leitungswasser ohne das Gerät trinken.
    Also ich kann die Flasche nicht verschließen, da die Verschlusskappe fehlt.
    Die dazu eingepackte Flaschen werden zweckentfremdet.
    Das Gerät ist groß und nur Plastik.
    Läute, braucht ihr das Sodastar von Aldi nicht zu kaufen. Ihr könnt das Geld anderswo investieren oder Spenden.
    Antworten
  • von TomPop

    Nullnummer

    • Vorteile: stylisch, nette Optik, gute Glasflaschen
    • Nachteile: schlechte Verarbeitung, zu viele Plastikteile, Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Habe mir den Soda Star gekauft wegen der großen Glasflaschen im Gegensatz zum Sodastream Crystal. Ja und das war´s auch schon. Heute zurückgebracht und Geld zurückbekommen. Nach drei gefüllten Flaschen mit mäßigem CO2 Gehalt trotz vielem Drücken, war es dann endgültig vorbei. Nix mehr. Und ich habe mehrere Sprudler in Betrieb, bin also kein Dummi. Keine Lust mehr ein Ersatzgerät auszuprobieren. Ach ja, das Einfummeln der gefüllten Glasflasche ist eine echte Herausforderung und Geduldsprobe. Muss man sich nicht antun, da es bessere und bedienungsfreundlichere Sprudler gibt.
    Antworten
  • Antwort

    von Uwe2021
    Das "Einfummeln" dauert bei mir 1 Sekunde. Nur, weil man selbst 2 linke Hände ... hat, sollte man ein gutes Produkt nicht schlecht bewerten.
    Antworten
  • Antwort

    von Bella Maria
    Nach einer gefüllten Flasche mit guten CO2 Gehalt, ging es bei mir auch nicht mehr, trotz mehrmaliges drücken. Habe es auch zurückgebracht, Co2 hab ich zuvor prüfen lassen, war ok. Geld zurückbekommen. Sehr enttäuscht
    Antworten
  • von Harty123

    Druckentlastung der Glas/Petflaschen defekt

    • Vorteile: leichter Einbau, leicht von außen zu reinigen, gute Glasflaschen
    Da das Ventil zum Entlasten der Trinkflasche nach ca. 6-8 Wochen anfängt seinen Dienst zu versagen ( insgesamt 3 mal den Sodastar getauscht ) habe ich nach der Ursache was zum Versagen des Ventils führt geforscht und ja es war mir egal, dass ich die Garantie verliere.
    Der Fehler war auch sehr schnell gefunden , der Kolben des Entlastungsventils ( Plastikkolben mit 2 O-Ringen ) lief trocken und die Rückstellfeder hatte etwas von der Vorspannung verloren . Die Reparatur dauerte ca. 20 min. nächstes mal höchstens 10 min.
    Reparaturanleitung Deckel öffnen , Kolben aus dem Ventil entfernen , Rückstellfeder entfernen , Kolben mit Vaseline ( medizinische ) schmieren , Rückstellfeder vorsichtig etwas überdehnen , alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen bauen und fertig.
    Kleiner Tipp am Rande eine besseres QM/QS würde solche kleinen Fehler durch Eingangstests eigentlich feststellen.
    Habe eine kleine Fotostrecke der Reparatur gemacht wers ie haben will kurze Info an engler.hartmut22@yahoo.de
    Mit freundlichen Grüßen
    Hartmut E.
    3 Sterne nur Aufgrund der schlechten Qualitätskontrolle ansonsten wären es 5 Sterne geworden.
    Antworten
  • Antwort

    von Jeri
    Die Lösung funktioniert!
    Damit geht die Druckentlastung wieder.
    Es ist allerdings ärgerlich, dass der Hersteller nicht selbst zugibt, dass die Feder etwas zu schwach ist und die Schmierung mit lebensmittelverträglichem Hydraulikfett vergessen wurde.
    Ein Lob auf den Ingenieur im Hartmut Engler!
    Sein Beitrag unterscheidet sich wohltuend von den meistens unsachlichen emotionsbehafteten Äußerungen Anderer, die mit plakativen Ausdrücken wie "absolut katastrophal usw..."ihre unreife Konsumentenseele offenbaren.
    Was katastrophal wirklich bedeutet, wissen wir spätestens seit den Unwettern der vergangenen Tage.
    Bedauerlich ist nur, dass der Hersteller sich nicht selbst äußert.
    Hier geht es halt um Marketing. Der Ingenieur zählt nur zur zweiten Reihe.
    Ausbaden müssen es die Kunden und die Kassierer/innen.
    Antworten
  • Antwort

    von jbrillen@yahoo.com
    Die Lösung von Herrn Engler funktioniert einwandfrei.
    Es ist peinlich für ALDI und den Hersteller des Gerätes, daß man ein unzulänglich geprüftes Gerät in den Verkauf bringt. Scheinbar bleibt trotz vieler Rückläufer ( Bei mir ist es das zweite Gerät ) noch genug Profit übrig.
    Nochmals Danke an Herrn Engler für die tolle Anleitung.
    Antworten
  • Antwort

    02.03.2022 von Weissi
    Gerät eben aus der Reparatur zurück bekommen da noch in der Garantie. Der Mangel bestand darin dass das CO2 nicht ins Wasser ging sondern irgendwo raugeblasen ist. Service hat keinen Fehler gefunden, ich möge doch den Zylinder fester einschreiben...
    Bei der zweiten Flasche wieder selbes Problem, na toll. Also Deckel runter und siehe da, die Feder vom Entspannungsventil rutschte immer wieder mal zur Seite ab. Somit kann sich in der Flasche kein Druck aufbauen und man sprudelt uns Leere. An der Hebelunterseite eine kleine Schraube gesetzt, damit bleibt sie in Position.
    Antworten
  • von ewoewo

    Lebensgefahr bei der Benutzung - Druck dauerhaft in der Glasflasche

    • Vorteile: stylisch
    • Nachteile: schlechte Verarbeitung
    Ich habe den Sprudler im August 20 gekauft.

    Ab ca. Dez 20 baut sich der Druck nach dem Sprudeln in der Glasflasche nicht mehr ab.

    Der 1te Sprudler wurde getauscht.

    Jetzt tritt der gleiche Fehler beim 2ten Gerät auf.

    Da die Schutztür des Sprudlers bei max. Druck in der Glasflasche
    geöffnet werden kann, besteht nach meiner Meinung Lebensgefahr, wenn die Glasflasche unter Druck stehend, expoldiert.

    Abgesehen davon kann das Gerät auch unter Risiko nicht verwendet werden, da die Glasflasche nicht entnommen werden kann.

    Antworten
  • Antwort

    von Uwe2021
    https://www.brd.nrw.de/arbeitsschutz/55_produktsicherheit/pdf/Unsichere_Produkte_Verbraucher.pdf

    Hier kannst Du das melden, wenn Du meinst, dass es sich um ein gefährliches Produkt handelt.
    Antworten
  • von Uwe2021

    werden hier nur schlechte Rezensionen gewertet ?

    • Vorteile: stylisch, leichter Einbau, leicht von außen zu reinigen, nette Optik, gute Glasflaschen
    Die 5 Sterne meiner positiven Rezension wurden auf jeden Fall nicht angezeigt und das ist auch bei anderen Rezensionen so. Liebe Redaktion, deshalb hier nochmals meine 5 Sterne für dieses tolle Produkt.
    Antworten
  • von Uwe2021

    Danke für die schlechten Rezensionen

    • Vorteile: stylisch, leichter Einbau, leicht von außen zu reinigen, nette Optik, gute Glasflaschen, lange Garantie
    denn so konnten wir problemlos so ein tolles Gerät bei Aldi Süd kaufen...
    Aber nun ernsthaft: was sind das alles für seltsame Menschen hier, die das Gerät bewerten? Mehrere sprechen von überlaufenden Flaschen, wenn man bis knapp unter Maximum die Flasche befüllt. Ja natürlich tut es das, deswegen gibt es ja auch die Befüllungsmarkierung die sich deutlich unterhalb des Maximums befindet. Wenn man bis maximal zu dieser Markierung befüllt, läuft auch nichts über und es sind trotzdem ca. 850 ml in der Flasche.
    Die Flaschen ließen sich schwer eindrehen? Flasche kurz hochdrücken, sehr einfach ca. eine Viertel Umdrehung nach rechts und schon kann man die Flasche füllen. Hierzu braucht es keine Kraft, außer, man möchte was kaputtmachen, dann schon...
    Das Sprudeln geht sehr einfach: ca. 3 bis 6 mal (je nach gewünschter Kohlensäure in der fertigen Sprudel) für 1-2 Sekunden den Befüllungsknopf ganz herunterdrücken, fertig.
    3 Jahre echte Garantie (nix "Gewährleistung") sprechen für sich. Das bietet heute fast niemand mehr.
    Antworten
  • von Charlie12

    Sodastar elegance

    • Vorteile: gute Glasflaschen
    • Nachteile: Glasflasche umständlich einzupassen
    Ich bin mit dem Sodastar nicht zufrieden. Die erste Zeit hat er auch gut funktioniert. Aber dann hat sich nach dem Sprudeln der Druck nicht mehr abgebaut. Man muss mit Gewalt die Flasche rausdrehen, was mit sehr grosser Kraftanstrengung und einem lauten Knall gelingt. (ist gefährlich wegen dem hohen Druck). Ich habe mich mit dem Kundendienst in Verbindung gesetzt und mir wurde ein neues Gerät zugeschickt. Leider verlief das ganze genau so ab wie beim ersten Gerät. Mittlerweile habe ich rausgefunden dass ich nach dem Sprudeln ca. 15 Minuten warten muss. Bis dahin hat sich der Druck abgebaut. Ich werde mir keinen Sodastar mehr kaufen.
    Mit dem Sprudelergebnis bin ich zufrieden.
    Antworten
  • Antwort

    von Uwe2021
    Da ist definitiv etwas nicht in Ordnung. Bei mir lässt sich eine Flasche auch mit hohem CO2 Gehalt sehr leicht rausdrehen.
    Antworten
  • von Michael Stehle

    Müll Umweltverschmutzung

    Nach 2 Monaten Nutzung war das Ventil defekt.
    Das Ersatzgerät hat Probleme mit dem Druckknopf.. Der geht mal und dann wieder nicht.

    Die Flasche lässt sich sehr schwer eindrehen.
    Das Gerät ist eine misslungene Entwicklung. Produziert für den Müll.
    Aldi scheint das nicht zu kümmern. Sie haben die Garantie einfach auf den Lieferanten in Österreich übertragen und sind fein raus.

    Lieber was anderes kaufen
    Antworten
  • von OK_

    Rundum zufrieden, große Glasflaschen, alternativ PET Flaschen

    • Vorteile: stylisch, leicht von außen zu reinigen, nette Optik, gute Glasflaschen, große Glasflasche 820 ml (gemessen), alternative PET-Flasche möglich
    Nachdem das 1. Gerät, gekauft im Juni 2020, schnell defekt war sind wir mit dem 2. Gerät jetzt sehr zufrieden. Eine Besonderheit bleibt: nach einige gesprudelten Flaschen müssen wir den CO2 Zylinder nachziehen, da sonst das Sprudelergebnis stark abfällt. 4-5 ca. 1 sek. lange Betätigungen sind notwendig für ordentlich gesprudeltes Wasser. Etwa 50 l werden mit einer CO2 Zylinderfüllung erreicht. Für uns ist der CO2-Wirkungsgrad nicht ganz so wichtig, da wir die CO2 Zylinder über eine 10 kg Flasche selbst befüllen, die deutlich preiswerter ist als der Zylindertausch.
    Größter Vorteil: Wir wollten große Glasflaschen für den Küchentisch und PET Flaschen für die Schlaf- und Kinderzimmer.
    Größter Nachteil: Die Glasflasche ist relativ schwer und man muss sie zum Einsetzen ins Gerät nach oben drücken und gleichzeitig eindrehen. Kleiner Trick: Mit der rechten Hand die Flasche umfassen und mit den Fingern der linken Hand den Flaschenboden gegen die Abtropfschale abstützen und so die Flasche nach oben drücken. Dann mit der rechten Hand die Flasche langsam drehen, den Gewindeansatz finden und eindrehen. Funktioniert mit ein wenig Übung perfekt.
    Antworten
  • von Nutzer 1234

    Funktioniert super

    • Vorteile: stylisch, leicht von außen zu reinigen, nette Optik, gute Glasflaschen
    Ich kann die negativen Bewertungen nicht nachvollziehen. Unser Gerät funktioniert super und auch die CO2 Zylinder halten relativ lang.
    Das Einsetzen der Glasflaschen erfordert etwas Erfahrung aber nach 2-3 Versuchen hat man den Dreh raus.
    Uns gefällt vor allem das schicke Design und die großen Glasflaschen.
    Das Wasser lässt sich mit mehreren drücken so aufsprudelnd, das es mir sogar etwas zu viel Kohlensäure hat. Auch hier hat man recht schnell heraus, wie oft man für die gewünschte Kohlensäure Menge drücken muss.
    Antworten
  • von ReiniG

    Glasflaschen mühselig einzusetzen!

    So ist der Sprudler nur ein Ärgernis und unbrauchbar!
    Antworten
  • Antwort

    von Uwe2021
    nur mit 2 linken Händen mag das kompliziert sein. Ich finde es extrem einfach...
    Antworten
  • von Dieter Sauter

    leider eingebautes Kaputtgehen!

    • Nachteile: schlechte Verarbeitung
    Nach einigen Versuchen konnten wir gute Sprudelergebnisse erzielen.
    Das Problem liegt daran, dass man die Kartusche wirklich mit Kraft ganz eindrehen muss. Leider kann man dazu die Kartusche schlecht fassen. Also könnens nur Leute mit großer Fingerkraft richtig machen.
    Die Dichtungen der Flaschendeckel kullern schon mal einfach davon, weil sie nicht halten. Eigentlich kein Problem, wenn sie nur nicht transparent wären - sehr schwer wiederzufinden!

    ABER die wirklichen Probleme besteht darin:
    1.) man muss auf jeden Fall ca. 1 cm unter der Maximalfüll bleiben, sonst sorgt übersprudelndes Wasser dafür, dass das Sprudelventil durch Verkalkung beeinträchtigt wird. Es blockiert deshalb ab und zu.

    2.) Übersprudelndes Wasser sorgt dafür, dass es sich nicht nur in der Auffangschale sammelt, sondern auch im unteren Scharnier der Abdeckklappe. Zudem ist die Unterlagsscheibe dort nicht rostfrei! Das kann nur Absicht sein! Eingebaute Obsoleszenz! Dort sorgen dann die Verkalkung und der Rost, dass die Klappe schwer geht und der Scharnierbolzen abbricht.

    Wenn man den Einkaufsbeleg nicht mehr findet, dann hat man - so wie wir - Pech! Insgesamt macht das Gerät einen wenig robusten Eindruck. Ich würde sogar deutlich mehr als für das Original zahlen, wenn es dann wirklich auch ein solides Gerät wäre. Billig ist leider nicht günstig, wenn man öfters neu kaufen/besorgen/umtauschen muss - ökologisch und zeitökonomisch ist es auch nicht. Tja, und dann gibts auch grade keinen Ersatz - und nun haben wir Flaschen, die nur an dem Gerät passen!

    Eine einzige Enttäuschung!
    Antworten
  • von BN1960

    Schrott

    • Nachteile: Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Kann mich den anderen Bewertungen nur anschließen, habe das Gerät heute zu Aldi zurück gebracht!
    War von der Ausführung - 2 Glasflaschen 850ml und Fach für Reserve-Kartusche begeistert...
    Leider hielt die Begeisterung nicht bei der Nutzung😣
    Kaum CO2 im Wasser ( trotz 10x drücken), Wasser läuft bei knapp unter Max gefüllten Flasche über, d.h. die Ausfangschale ist im Nu voll und neben dem Gerät eine Pfütze.
    Dazu das hakelige Einsetzen der Glasflasche (mindestens 4 Versuche, bis das Gewinde greift) und dann auch noch das Gewicht der Flasche (leer knapp 900gr)
    Für ältere oder schwächere Menschen völlig ungeeignet, ich hab genug Kraft, aber für mich war es schon schwierig, die gefüllte Flasche zu handeln.
    Habe das Gerät zu Aldi zurück gebracht!
    Antworten
  • Antwort

    von Uwe2021
    haben Sie auch die Sicherheitstür vor dem Sprudeln geschlossen ? Sonst kann man den Sprudelknopf nur wenig runterdrücken und dann ist klar, warum nach 10 x Drücken noch keine Kohlensäure im Wasser ist...
    Antworten
  • von Benutzer

    Unbrauchbar

    • Vorteile: nette Optik, gute Glasflaschen
    • Nachteile: schlechte Verarbeitung, zu viele Plastikteile, Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser, wassergefüllte Glasflasche ist sehr schwer und muss zum Eindrehen in die Zapfanlage mühsam angehoben und zentriert werden, mangelhafte Dichtigkeit führt schnell zum Wasseraustritt aus dem System
    Bin Besitzer von Sodastream // Sprudler von Aldi gekauft wegen der größeren Flaschen und weil die Aldi-Angebote in der Regel qualitativ sehr gut sind.
    Volle Enttäuschung. Das Gerät ist sehr umständlich zu bedienen. Zudem ist das Eindrehen der schweren Wasser gefüllten Flaschen kräftezehrend und umständlich, da die Flasche dazu angehoben und nur mit viel Kraftaufwand einzudrehen ist. Die CO2-Aufnahme ist sehr beschränkt, der Sprudel schmeckt deshalb auch eher fade. Zudem verbleiben größere Mengen Wasser im Sprudler selbst und es bilden sich beim Sprudeln gerne Pfützen auf der Unterlage.
    Ich war sehr erfreut, dass die Firma Aldi dieses unbrauchbare Gerät wieder zurückgenommen und mir die verauslagten Kosten dafür erstattet hat. Das muss man fairerweise sehr lobend erwähnen.
    Antworten
  • Antwort

    von Uwe2021
    Kräftezehrend....ROFL....
    Antworten
  • von De Maddin

    Sodastar Elegance

    • Vorteile: stylisch, leicht von außen zu reinigen, nette Optik, gute Glasflaschen, sehr gute Sprudelleistung
    Ich kann die negativen Bewertungen nicht nachvollziehen. Der Sprudler tut genau das, was er soll. Von leicht über medium bis spritzig ist jede Kohlensäuremenge möglich. Die Handhabung erfordert zugegebenermaßen etwas Übung, aber nach 2x Flaschen wechseln ist das auch kein Problem. Die Flaschen halten die Kohlensäure sehr lange und passen auch in meinen Geschirrspüler.
    Ich bin mit dem Gerät und der Funktionsweise vollkommen zufrieden. Das bekannte Markengerät meines Bekannten macht das nicht besser.
    Antworten
  • von Tester0903

    Taugt nichts!

    • Nachteile: zu viele Plastikteile, Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Ich habe den Sodastar Elegance gekauft, da ich gerne Glasflaschen mit größerer Inhaltsmenge haben wollte.
    Eine einzige Enttäuschung. Umständliche Handhabung, nicht sehr standfest, und Kohlensäure war einfach nicht genug zu erzeugen. Wir haben bisher immer Medium Mineralwasser getrunken, aber selbst das schafft der Sprudler nicht.
    Immerhin hat Aldi das Gerät anstandslos zurückgenommen.
    Der Sprudler taugt nichts!


    Antworten
  • von Hase

    Soda Star

    • Vorteile: nette Optik
    • Nachteile: Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Sehr schlechte Handhabung. Wenig Kohlensäurezugabe.
    Entäuschte Qualität, von Aldi nicht gewohnt.
    Antworten
  • von MarTae

    Enttäuschend

    • Vorteile: leicht von außen zu reinigen, gute Glasflaschen
    • Nachteile: Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser, Flaschen zu groß , Gerät zu groß
    Ziemlich umständlich die Wasserflasche einzuführen und das Wasser wird - egal was man macht - Medium..
    Von der Größe her ist es ein Klotz in der Küche und die 800ml Glasflaschen passen nicht in die Spülmaschine (zu hoch).


    Somit ein schlechter Ersatz zum Original.
    Antworten
  • von AndPle

    Absoluter Schrott

    • Vorteile: nette Optik
    • Nachteile: Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Ich habe den Sodastar am 2. Juni gekauft. Bereits 2 Monate später funktionierte er nicht mehr. Erst dachte ich, es liegt evtl an der neuen CO2 Flasche. Daraufhin habe ich sie umgetauscht. Auch mit der neuen Flasche tat sich nichts mehr. Ich habe den Kundenservice kontaktiert. Eine Woche später bekam ich einen neuen Sodastar zugeschickt. Auch dieser zeigte das gleiche Problem. Er sprudelt einfach nicht. Nach mehrmaligen rein und raus schrauben der CO2 Flasche funktionierte er dann wie aus Zauberhand. Nach zwei Tagen nicht Benutzung wieder dasselbe Spiel. Mal gehts mal geht es nicht. Für mich ein absoluter Schrott. Habe jetzt wieder den Kundenservice kontaktiert. Mal sehen was dabei rauskommt.....
    Antworten
  • von Glimpi

    Sodastar: Bei mir funktioniert er leider nicht

    • Vorteile: gute Glasflaschen
    • Nachteile: kaum CO2 im Wasser
    Dieser Wassersprudler ist für die Tonne - System leider undicht, die meiste Kohlensäure geht in den Raum, in die Flasche bekam ich nur eine minimale Dosis. Wegen ein paar Kratzern kann ich ihn leider nicht mehr zurückgeben. Eigentlich eine Sauerei, ein nicht funktionierendes System zu verkaufen. Bin von Aldi normalerweise Besseres gewöhnt!!.
    Antworten
  • von Atlan57

    Hält nicht was er verspricht

    • Vorteile: stylisch, leicht von außen zu reinigen, nette Optik, gute Glasflaschen
    • Nachteile: Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Mit großer Freude habe ich mir meinen ersten Wassersprudler gekauft, den Sodarstar von ALDI.
    Das Gehäuse ist gut, es gehen 2 CO2 Flaschen rein. Die Wasserflaschen aus Glas sind groß. Das Design ist wirklich gut.
    ABER: 1. Die Glasflaschen lassen sich schwer eindrehen.
    2. Die Dichtung ist schlecht und es tropft beim Befüllen mit CO2.
    3. Man muss mehrfach drücken um einen hohen Sprudeleffekt zu erzielen. Die CO2 Flasche ist nach einer Woche leer bei gerade mal 20 gefüllten Flaschen.
    4. Nach 2 Wochen hat sich der Dichtungsring im Gerät abgelöst und dann war die Maschine defekt.
    FAZIT: Kann ich nicht weiterempfehlen. Kein Vergleich zum Soda Stream, Den ich mir danach gekauft habe
    Antworten
  • von Uwe_Stuttgart

    SODASTAR von ALDI

    • Vorteile: stylisch, leicht von außen zu reinigen, nette Optik, gute Glasflaschen
    • Nachteile: Glasflasche umständlich einzupassen
    Ich habe mich auf den SODASTAR von Aldi gefreut, als ich ihn gesehen habe. Muss sagen: stylisch schön, das Reservefach für die 2.te Kartusche ist auch toll, aber am meisten hat mich die Flasche begeistert. 850 ml anstatt nur 600 bei Sodastream. Eines vorweg: Man benötigt schon etwas mehr Kraft. Fangen wir mit den Flaschen an: klar, bei der Qualität und der Größe ist sie logischerweise schwerer als bei Sodastream. Ich finde die aber toll. Das Einsetzen der Flasche ist bei Sodastream besser gelöst. Die Einhängerei ist etwas fummelig. Für Kinder nicht unbedingt geeignet. Aber Gewohnheitssache. Ohne das korrekte Schließen der Sicherungstüre ist kein Sprudeln möglich. Für das SPRUDELN bitte den Knopf GANZ NACH UNTEN DRÜCKEN. Also bei mir reicht 2x sprudeln und das Wasser ist top. 3x ist sogar fast meiner Frau zuviel. Wenn man es richtig macht, funktioniert das einwandfrei. Die Ausbeute von circa 70.5 Flaschen á 850 ml (~~60 Liter) klappt nicht ganz. Ca. 51 kommen hin. Wobei Sodastream habe ich auch nie die 60 Liter (100 Flaschen) erreicht. Kommt also immer auf die Sprudelfreudigkeit an. Also - wie gesagt: Ich bin vom Preis 79,99€ für das Gerät, 2 Glasflaschen und 1 Gaskartusche überzeugt. Für den Sodastream (mit Glasflasche) hatte ich im Angebot 89,90€ oder so bezahlt.
    Leider ist bei mir gestern am Druckknopf etwas undicht geworden und es trat beim drücken das Gas aus. Ich habe ihn heute zurückgebracht und mein Geld anstandslos wieder bekommen. ALDI eben ! Allerdings hätte ich gerne ein neues Gerät, denn ich war echt zufrieden.
    Ach ja - eins noch: Klar, Plastik ist einiges dran. Aber mal ehrlich: es soll leicht sein, preiswert, nix kosten und dann noch aus rostfreiem Edelstahl. Das klappt nicht. Sobald man ein Gerät "hochwertig" herstellt, liegt es schnell bei 189€ / 199€. WER bitte kauft das dann noch ? Die Masse der Geräte hält die Preise am Boden und durch die Konkurrenzsysteme fallen auch die Preise für die Gaszylinder. Ich hatte am Anfang noch 8.99€ für eine Kartusche bezahlt. Mittlerweile unter 6,00€ bei Aldi und DM. Gestern bei 33°C hatten wir locker 5 Flaschen für 2 Personen. Und das alles ohne wie früher die ganzen 1,5 Liter Plastikflaschen zu schleppen. Ich wohne ganz oben ohne Aufzug.
    Antworten
  • von Roland aus München

    Design Top aber CO2 Flop

    • Vorteile: stylisch, leicht von außen zu reinigen, gute Glasflaschen
    • Nachteile: zu viele Plastikteile, Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Habe Anfang Juni das Gerät gekauft und war von der Optik und den Glasflaschen ganz angetan.
    Leider sind die Glasflaschen mit Wasser doch schwerer als erwartet, so dass das Einschrauben ins Gerät doch Übung und Kraft erfordert.
    Für Kinder und Menschen mit zittrigen Händen nicht geeignet.

    Das schlimmste aber: Ich sprudle täglich ca 2 Flaschen, also sollte die Kartusche 1 Monat reichen. Leider musste ich jedesmal schon nach 14 Tagen die Kartusche wechseln, da restlos leer. Gleichzeitig ist aber so gut wie kein "Sprudel" in der Flasche.
    Ich habe noch einen Original-Soda-Club zum Vergleich: Hier reichen 4 Sprühstöße und es blubbert ordentlich, beim Aldi-Gerät brauche ich 6 Stöße und es tut sich fast nichts.

    Heute habe ich mich mit der Hotline in Verbindung gesetzt und ich warte auf ein funktionierendes Gerät bzw auf Geldrückerstattung.

    Eigentlich schade, denn das Konzept mit den großen Glasflaschen hätte mir gut gefallen.
    Antworten
  • von robirobson

    Ungenügendes Sprudelergebnis

    • Vorteile: stylisch, nette Optik, gute Glasflaschen
    • Nachteile: kaum CO2 im Wasser
    Der Artikel und die Glasflaschen sehen sehr schön aus, aber leider produziert das Gerät keinen zufriedenstellenden Sprudel her.

    Darüberhinaus hatte ich Anfangsschwierigkeiten, weil eine Gasflasche beigefügt wurde die, dank des Ventils, nicht kompatibel mit dem Gerät war. Zum Glück hatte ich mir eine zusätzliche Gasflasche gekauft und mit der hat es dann funktioniert. Ich konnte die nicht-passende Gasflasche bei meinem nächsten Einkauf in der Aldi Filiale problemlos umtauschen.

    Die Handhabung des Gerätes und der Prozessablauf sind schön beschrieben in der Bedienungsanleitung. Trotzdem komme ich zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis who ich mit dem Kohlensäuregehalt des Sprudels zufrieden bin. Ab einer gewissen Anzahl von Betätigungen fühle ich eine Wiederstand der es erforderlich macht die Flasche vom Gerät zu entfernen und sie dann wieder in das Gerät einzurasten. Und selbst bei mehrmaligen Wiederholungen kommt kein zufriedenstellendes Ergebnis zustande was ich sehr schade finde.
    Antworten
  • von Myomy

    Guter Sprudler mit schönen 800 ml fassenden Glasflaschen der unter den Hängeschrnak passt

    • Vorteile: leicht von außen zu reinigen, gute Glasflaschen, passt unter Hängeschränke, Flaschen fassen 800 ml
    • Nachteile: kaum CO2 im Wasser, Glasflaschen haben unten einen großen Umfang und sind schwer
    • Geeignet für: Menschen, die schwere Glasflaschen gut halten/händeln können (evt. nicht für Rheumatiker und Kinder)
    Ich bin mit dem Sprudler sehr zufrieden und kann ihn nur empfehlen.

    In den bisherigen Testberichten kommt er meiner Meinung nach ungerechtfertigt zu schlecht weg, deshalb diese Rezension. (Ich habe vorher auch den Sodapop mit den Bottleshirts getestet und war mit diesem nicht zufrieden (zu umständlich), hatte auch meinen Sodasream mit Glasflaschen, der dann aber nicht mehr zu nutzen war, da es nach Umbau keinen Platz ohne Hängeschrank zum Aufstellen gibt. Auch einen Sodastream für Kunststoffflaschen hatte ich (Gehäuse auch nur aus Kunststoff), allerdings bevorzuge ich Glasflaschen. So denke ich, dass ich gut vergleichen kann.

    Für mich waren die entscheidenden Kriterien:
    • Die Flaschen fassen 800 ml und nicht wie bei Sodastream nur 600 ml (die sind ja sofort wieder leer – allerdings auch leichter und besser zu halten)
    • Der Sprudler lässt sich unter Hängeschränken platzieren, was beim Sodastream nicht möglich ist, da er nach oben öffnet.
    • Keine Bottle-Shirts fürs Aufsprudeln nötig
    • Preiswerte zusätzliche Glasflaschen
    • Die Möglichkeit auch mal Kunststoffflaschen zu verwenden (auch wenn ich das im Moment nicht möchte, könnte es ja mal für Sport oder anderes gut sein, die Möglichkeit zu haben)
    • 3 Jahre Garantie

    Nun zu den hier beschriebenen Nachteilen:
    • Nicht genug Kohlensäure: Kühlschrankkaltes Wasser lässt sich sehr gut mit viel Kohlensäure versetzen, mit wärmeren Wasser habe ich es noch nicht versucht, da wir eh und je lieber nur leicht gesprudeltes Wasser trinken (der Kaltwassertest war nur für diese Rezension)
    • Wasser tritt beim Sprudeln aus: Bei mir ist bisher kein Wasser beim Sprudeln übergelaufen. Ich beachte die ergänzende Bedienungsanleitung zum Aufsprudeln (mehrmals drücken und sobald das Überdruckventil öffnet sofort loslassen) und habe die Flaschen nicht ganz bis zur Markierungslinie gefüllt (bis knapp 1cm unter der Max-Füll-Linie befüllen - das wurde bei Amazon für den Sodapop-Sprudler mit Glasflaschen empfohlen und funktioniert gut)
    • Hakeliges Einschrauben der Flaschen: Das Einschrauben klappt finde ich gut (vielleicht braucht es ein wenig Übung / Gewöhnung). Allerdings funktioniert es nicht, wenn versehentlich die fast durchsichtige Gummidichtung des Schraubdeckels auf dem Flaschenrand liegt. Deshalb auf folgendes Achten: Wenn man das Wasser vor dem Aufsprudeln kühlt, kann es passieren, dass beim Abschrauben des Deckels die durchsichtige Gummidichtung auf der Glasflasche liegen bleibt, sich also aus dem Deckel gelöst hat, in dem sie nur drin liegt (gut fürs Reinigen der Deckel, wenn die Gummidichtung entfernt werden kann)
    • Zu viel Kunststoff: Warum sollte anderes Material als Kunststoff verwendet werden? Das Gehäuse sieht sehr schön aus (schwarz-silber) und die Möglichkeit einen Ersatzzylinder aufzubewahren finde ich gut. Ich finde die Verarbeitung völlig in Ordnung und für den Preis absolut angemessen. Sicherlich wäre ein Sprudler in Voll-Metall schön, aber man müsste dann auch bereit sein, deutlich mehr zu bezahle

    Große Hände und Kraft in den Händen sind meiner Meinung nach erforderlich um das Gerät gut zu bedienen. Bei sehr kleinen Händen und wenig Kraft, ist man wahrscheinlich mit dem Sodastream und den kleinere Glasflachen besser bedient.
    Antworten
  • von Herr Meier

    Eine absolute Katastrophe

    • Nachteile: schlechte Verarbeitung, zu viele Plastikteile, Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    Es fällt ausgesprochen schwer, hier eine wirklich sachliche Kritik anzubringen, denn dieses Gerät ist völlig untauglich und ich weiß wirklich nicht, ob Aldi dieses "Produkt" bei der Markteinführung wirklich einmal einer genaueren Prüfung unterzogen hat, denn dann hätte auffallen müssen, daß so etwas nun wirklich nicht verkauft werden kann.
    Die verarbeiteten Teile sind konstruktiv so miserabel angebracht, so daß bei bereits kürzester Verwendungszeit mit einem Ausfall gerechnet werden muß. Das Gerät selbst funktioniert nicht: es ist nur mit einem geradezu akrobatischen Aufwand möglich, die Flasche in den Behälter zu bringen. Wenn das gelungen ist - ich habe es erst nach fünffachem Versuch "geschafft" - kommt der Höhepunkt: das Gerät "funktioniert" nur bei genauester Beachtung der Füllmenge und es produziert etwas, was nur ganz entfernt an Sprudel erinnert.
    Auch ich habe das Gerät nach einem Tag zurück gebracht und mir das Geld erstatten lassen. Ich habe mir dann den - übrigens kaum teueren - original Sodastream Sprudler gekauft und bin mit diesem Volllauf zufrieden. Ich kann aufgrund meiner Erfahrungen nur jedem raten, die Hände von dem Aldi - Produkt zu lassen.
    Antworten
  • von 6von5

    Nicht zu empfehlen

    • Vorteile: leicht von außen zu reinigen, nette Optik, gute Glasflaschen
    • Nachteile: schlechte Verarbeitung, zu viele Plastikteile, Glasflasche umständlich einzupassen, kaum CO2 im Wasser
    • Geeignet für: stilles Wasser
    Montag gekauft und heute wieder zurück gebracht.
    Das Gerät ist allenfalls zur Zubereitung von stillem Wasser geeignet.
    Dazu kommt, dass die Glasflaschen umständlich in das Gerät eingepasst werden müssen.
    Lediglich die Glasflaschen und deren Deckel sind empfehlenswert
    Antworten
  • von InHi

    Optisch ansprechend mit deutlichen Schwächen

    • Vorteile: stylisch, leicht von außen zu reinigen, nette Optik
    Die Entscheidung fiel auf den Sodastar weil es unbedingt ein System mit Glasflaschen sein sollte und uns die Flaschen beim Sodastream mit 0,6 l deutlich zu klein sind. Auch ist der Sodastar optisch ansprechend und benötigt nicht viel Platz. Wir nutzen das Gerät nun in der 2. Woche. Grundsätzlich macht er was er soll, er sprudelt. Allerdings ist das Einschrauben der gefüllten -recht schweren Flasche- eine arge Herausforderung. Was auch sehr ärgerlich ist: Der Auffangbehälter unter dem Sprudler fürs überschüssige Wasser ist zu klein, was zu regelmäßigen Überschwemmungen führt. Vor allem dann, wenn man stärker gesprudeltes Wasser wünscht.
    Bei diesen beiden Dingen wäre eine Verbesserung wünschenswert zumal der Preis mit knapp 80€ zwar ok, aber nicht extrem günstig ist.
    Die Ersatzglasflaschen sind allerdings -wenn dann erhältlich- mit 7,99 € sehr günstig.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf