• Sehr gut 1,3
  • 0 Tests
  • 306 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Sehr gut (1,3)
306 Meinungen
Typ: Home-​Key­board
Tas­ten­an­zahl: 61
Inte­grierte Laut­spre­cher: Ja
Schnitt­stel­len: Line-​In/-​Out, Kopf­hö­rer
Gewicht: 4 kg
Abmes­sun­gen: 9440 x 317 x 106 mm
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

PSR-E263

Klei­ner Preis, aber sehr wenig Extras

Stärken
  1. solide Sound-Bibliothek
  2. preiswert
Schwächen
  1. kleine Tastatur
  2. Tasten ohne Gewichtung und Anschlagdynamik
  3. USB, MIDI, Line-Out fehlen

Lautsprecher sind zwar an Bord, mit jeweils 2,5 Watt jedoch nicht richtig leistungsfähig. Mithilfe eines Adapters können Sie externe Lautsprecher nur über den Kopfhörer-Ausgang anschließen, denn ein Line-Out fehlt gänzlich. Wie übrigens auch weitere wichtige Schnittstellen, etwa USB oder MIDI. 384 Sounds und 130 Styles befinden sich in der Bibliothek. Dazu gesellen sich Standard-Effekte, wie Reverb und Chorus – solide. Die Tastatur ist hingegen sehr spärlich ausgestattet: So bieten die nur 61 Tasten weder einen dynamischen Tastenanschlag noch eine Gewichtung und damit kein richtiges Pianofeeling. Sie erhalten dieses Keyboard für einen sehr kleinen Preis, der aber einer ebenfalls kleinen Ausstattung entspricht.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Yamaha CSP-150 B Set

Kundenmeinungen (306) zu Yamaha PSR-E263

4,7 Sterne

306 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
230 (75%)
4 Sterne
58 (19%)
3 Sterne
12 (4%)
2 Sterne
3 (1%)
1 Stern
3 (1%)

4,7 Sterne

306 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha PSR-E263

Typ Home-Keyboard
Tastenanzahl 61
Integrierte Lautsprecher vorhanden
Schnittstellen
  • Kopfhörer
  • Line-In/-Out
Gewicht 4 kg
Abmessungen 9440 x 317 x 106 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha PSR-E263 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Audio News

Beat 11/2008 - Das rund 40 MB große Update-Paket steht für registrierte Anwender zum kostenlosen Download bereit. Audioevolutionen: Clavia Nord Lead Nord Lead 1995 erscheint der Nord Lead, seines Zeichens der erste virtuell-analoge Synthesizer. Das Gerät war in der Basisausführung vierstimmig polyphon spielbar – damals war das „State-Of-The-Art“. Neben seinem authentischen Analog-Sound überzeugt insbesondere die leichte Zugänglichkeit der durchdachten Klangerzeugung. …weiterlesen