• Sehr gut 1,5
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stage-​Piano
Tastenanzahl: 88
Integrierte Lautsprecher: Nein
Schnittstellen: Line-​In/-​Out, Kopf­hö­rer, USB, MIDI
Gewicht: 18,6 kg
Abmessungen: 1298 x 364 x 141 mm
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha CP88 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 6 Punkten

    „Als budgetfreundliches Stagepiano punktet das CP88 durch Leichtigkeit und intuitive Bedienung. Für semiprofessionelle Musiker, die ein schickes und solides Instrument für gelegentliche Live-Gigs benötigen, ist es ideal. ... Klang, Gewicht und Preis sprechen für Yamahas CP88, das einen stimmigen Gesamteindruck hinterlässt.“

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Das CP88 hat eine ausgezeichnete Tastatur, Flügel- und E-Piano Sounds in hervorragender Qualität und ein selbsterklärendes Bedienfeld ... Dank der Verarbeitung des Chassis und der Bedienelemente qualifiziert sich das Stagepiano absolut für den harten Tour-Alltag. Ein durch und durch professionelles Stagepiano mit hervorragendem Sound, das den Preis von knapp über 2000,- Euro absolut wert ist. ...“

  • „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    2 Produkte im Test

    Pro: sehr gute E-Piano-Sounds; aufgeräumte Bedienoberfläche; tadellos verarbeitet; Tasten-Beschriftung einwandfrei lesbar; einfach in der Handhabung; gewichtete Tastatur aus Holz und synthetischem Elfenbein; symmetrischer und unsymmetrischer Audio-Ausgang.
    Contra: Modulations- und Pitchbendjoystick im Live-Betrieb etwas schwer erreichbar; Equalizer nicht beschriftet.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Yamaha CP88

  • Yamaha CP88
  • Yamaha CP-88 Stage Piano
  • Yamaha CP88 Stagepiano
  • Yamaha CP88 Stagepiano

Einschätzung unserer Autoren

CP88

Gutes Spiel­ge­fühl, jedoch mehr Sounds wün­schens­wert

Stärken
  1. gewichtete Tastatur
  2. breite Spielfläche
  3. sehr gute Soundqualität, starke Effekte
Schwächen
  1. nur 57 Sounds
  2. vergleichsweise schwer
  3. keine Pitchbend- und Modulations-Rädchen, sondern -Joysticks

Seine 88 Tasten bespielen nicht nur alle Piano-Oktaven, sondern sind obendrein gewichtet, um ein möglichst natürliches Spielgefühl zu vermitteln. Im Check bei Amazona.de kommen der „spürbare Druckpunkt“ und das „schnelle“ wie „saubere“ Zurückfedern der Tasten gut an. Die Sound-Bibliothek präsentiert sich angesichts des Preises jedoch übersichtlich. Dafür liegen die 57 Pianos, E-Pianos und Sub-Sounds „durchweg“ auf „gutem“ bis „sehr gutem“ Qualitätsniveau, was insbesondere für die E-Pianos gilt (etwa Fender Rhodes), die vor allem kombiniert mit den On-Board-Effekten für Spaß im Spiel sorgen. Schade: Pitchbend- und Modulationsrädchen sind nicht dabei, dafür eine passable Anzahl an Effekten, z.B. Delay oder Reverb und ein Drei-Band-Equalizer. Das Gewicht fällt mit 18 Kilogramm vergleichsweise hoch aus.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha CP88

Typ Stage-Piano
Tastenanzahl 88
Integrierte Lautsprecher fehlt
Schnittstellen
  • MIDI
  • USB
  • Kopfhörer
  • Line-In/-Out
Gewicht 18,6 kg
Abmessungen 1298 x 364 x 141 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Schaltnetzteile (Teil 1)

OKEY Nr. 103 (November/Dezember 2011) - Dadurch entsteht am 4700 µF-Ladekondensator (C) eine Gleichspannung von bis zu 17 V (im Leerlauf, also ohne Last), welche je nach dem momentanen Stromverbrauch des Instruments auch auf etwa 13 14 V absinken kann. Bei einem Keyboard mit Endverstärker und Lautsprechern schwankt der Strombezug aus dem Netzteil ständig, je nach der momentan gespielten Lautstärke, denn die Endstufe ist der grösste Leistungsverbraucher eines solchen Keyboards. …weiterlesen

Ein Klavier, ein Klavier

Stiftung Warentest 10/2011 - Yamaha fertigt seit über 100 Jahren Klaviere, Kawai seit über 80 Jahren. 0 Lesen Sie weiter auf Seite 50. Die Klangerzeugung basiert bei Digitalpianos auf Aufnahmen realer Flügel. …weiterlesen