• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stage-​Piano
Tastenanzahl: 88
Integrierte Lautsprecher: Nein
Schnittstellen: Line-​In/-​Out, USB, MIDI
Gewicht: 22,5 kg
Abmessungen: 1352 x 339 x 172 mm
Mehr Daten zum Produkt

Kawai MP 7 SE im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    Stärken: detaillierte Piano-Klänge; exzellente Verarbeitung; als USB-Controller nutzbar; einfach zu bedienen; Soundeffekte klingen sehr gut.
    Schwächen: weitere Klänge. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Kawai MP 7 SE

  • Kawai MP-7 SE
  • Kawai MP-7SE Stage Piano
  • Kawai MP7SE Stage-Piano 4962864312315
  • Kawai MP-7 SE Stagepiano 10030737
  • Kawai MP-7SE Stage-Piano
  • Kawai MP-7 SE Stagepiano 298381
  • Kawai MP-7 SE Stagepiano MP7SE
  • Kawai MP-7 SE Stagepiano - Homeset MP7SE-Home
  • Kawai MP-7 SE Stagepiano - Gigset MP7SE-Gig
  • Kawai MP-7SE Stagepiano

Datenblatt zu Kawai MP 7 SE

Typ Stage-Piano
Tastenanzahl 88
Integrierte Lautsprecher fehlt
Schnittstellen
  • MIDI
  • USB
  • Line-In/-Out
Gewicht 22,5 kg
Abmessungen 1352 x 339 x 172 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Kawai MP 7 SE können Sie direkt beim Hersteller unter kawai.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Orla CDP 202

OKEY Nr. 129 (März/April 2016) - So können zwei Personen (Schüler und Lehrer) gleichzeitig an einem Instrument üben. Desweiteren verfügen CDP202 und Stage Concert sogar über einen einfachen Arpeggiator, der über das Menü aktiviert werden kann. Dieser beherrscht zwar nur die auf- oder abwärts gewandte Wiedergabe der Töne eines gegriffenen Akkords, aber immerhin! Auch eine MIDI-Ausgabe der Arpeggionoten ist leider nicht vorgesehen. …weiterlesen

Kurzweil Artis

OKEY Nr. 116 (Januar/Februar 2014) - 16 Bänke à 16 Plätze = 256 Positionen. Anwählen lassen sich hier 256 Programs, 256 Multis sowie jeweils 256 User-Speicherplätze für die Modi Program und Multi. DIE BETRIEBSMODI Das Kurzweil Artis operiert wahlweise in zwei Modi: Program (wie gesagt ein einzelner Sound) und Multi (ein kombinierter Sound aus maximal 4 Programs). Für Echtzeit-Eingriffe in das Klanggeschehen stellt das Artis u.a. 9 Slider und 9 Buttons zur Verfügung. …weiterlesen

Begleittechniken am Keyboard Teil 2

OKEY Nr. 106 (Mai/Juni 2012) - Dies ist nach wie vor ein sehr beliebter (Tanz-)Rhythmus. Nachdem Sie sich mit diesem Rhythmus intensiv beschäftigt haben, werden Sie bald gemerkt haben, wie viel Spaß es machen kann, aktiv die Begleitung auf dem Keyboard mitzugestalten bzw. mitzuspielen. Zugegebenermaßen hat man alle Rhythmen in einer sehr guten Qualität auf den Keyboards bereits vorhanden, wovon ich mich übrigens auf der diesjährigen Musikmesse in Frankfurt wieder persönlich überzeugen konnte. …weiterlesen

Begleittechniken am Keyboard Teil 3

OKEY Nr. 107 (Juli/August 2012) - Spielen Sie die Viertelnoten beim Swing schön breit! Dann groovt es richtig gut! Wie bereits angekündigt möchte ich heute auch ein paar Tipps zur Bedienung und zum Abspeichern dieser Einstellungen geben. Ich habe seit kurzer Zeit, neben allen anderen namhaften Marken, auch den neuen Korg PA3X MUSIKANT (Bild) in meiner Musikschule, den ich an der Musikmesse antesten konnte. Es war sozusagen Liebe auf den ersten Griff! …weiterlesen

Korrosion Teil 2

OKEY Nr. 108 (September/Oktober 2012) - Dabei wurde vor allem der "Materialtransport", also die Ablagerung von Metallatomen an der negativen Elektrode beobachtet, was vorerst zur Überzeugung führte, dass der "Strom" vom Pluspol zum Minuspol fließen müsse! Diese Stromrichtung wurde als Konvention bis heute beibehalten. Etwa ein Jahrhundert später wurde nun auch mit Elektronenröhren experimentiert und man beobachtete den Stromfluss (Elektronen) im Vakuum der Röhre von der glühenden Kathode zur Anode (Edison-Effekt). …weiterlesen