ZEG DentalVorsorgePlan (Direktvertrieb) Produktbild
  • Befriedigend 3,2
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,2)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen

Karstadt / Quelle - Versicherungen ZEG DentalVorsorgePlan (Direktvertrieb) im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,2)

    Platz 27 von 42

    Regelversorgung: „sehr gut“;
    Privatversorgung: „befriedigend“;
    Inlay: „mangelhaft“;
    Implantatversorgung: „gut“;
    Jährliche Obergrenzen für alle Tarifleistungen: „gut“.

Weiterführende Informationen zum Thema Karstadt / Quelle - Versicherungen ZEG DentalVorsorgePlan (Direktvertrieb) können Sie direkt beim Hersteller unter ergo.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Einen Zahn zulegen

Finanztest 8/2014 - Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, meist aus Metall, die in den Kieferknochen eingeschraubt wird. Darauf wird dann der Zahnersatz (Suprakonstruktion) befestigt. Bei einer Implantatversorgung rechnet der Zahnarzt alle seine Leistungen komplett nach der privatzahnärztlichen Gebührenordnung (GOZ) ab. Wir gehen hier von einer teuren Behandlung aus, bei der zunächst ein Knochenaufbau erforderlich ist, bevor der Zahnarzt das Implantat einsetzen kann. …weiterlesen

Nicht teurer als ein Frühstück

Finanztest 6/2014 - Von 46 Angeboten für Einzelreisende in unserem Test sind elf sehr gut. Sie kosten zwischen 7,50 und 17 Euro (siehe Tabelle S. 76). Den Testsieger von der Allianz, den Tarif R32, könnte Djamilia für 9,80 Euro im Jahr bekommen. Durchgefallen ist der Tarif AKV des Versicherers LKH. Das Angebot überzeugte uns in keinem Prüfpunkt. Ein Toptarif aus dem vergangenen Jahr, von der DFV, rutschte auf befriedigend ab. Der Versicherer hat Leistungen gestrichen. …weiterlesen

Au Backe

Finanztest 5/2012 - Zusatzleistungen Zuschuss zu Prophylaxe und Zahnbehandlung Durch die neue Gebührenordnung können Zahnärzte auch mehr Honorar für die professionelle Zahnreinigung und andere Behandlungen zur Vorbeugung von Zahnbetterkrankungen verlangen. Die Kasse übernimmt nur die Kosten für die Zahnsteinentfernung. Experten empfehlen jedoch die gründliche Reinigung des Gebisses mindestens einmal im Jahr. Diese müssen Patienten privat bezahlen. …weiterlesen

Zusatzversicherungen: „Was die Extras wert sind“

Finanztest 1/2011 - Ein Ergänzungspaket lohnt sich vor allem, wenn jemand neben der Kostenerstattung für Heilpraktiker auch noch Zuschüsse zu Zahnersatz oder Brillen will. Auslandsreise-Krankenversicherung Die Auslandsreise-Krankenversicherung ist das einzige absolute Muss unter den Zusatzpolicen. Die Krankenkassen kommen zwar innerhalb der Europäischen Union und in einigen wenigen weiteren Staaten für notwendige Behandlungen auf. …weiterlesen

Zusatzvericherungen

Finanztest Spezial Gesundheit (5/2009) - Erhöhungen bei Ausgabensteigerungen können noch dazukommen. Der Tarif flexiZETop+ZB der CSS ist nach Art der Schadenversicherung kalkuliert und für eine 43-jährige Kundin zunächst etwas günstiger als die ebenfalls „sehr gut“ bewerteten Angebote nach Art der Lebensversicherung von Central und Barmenia. Doch bei der CSS zahlt der Kunde jedes Jahr automatisch etwas mehr. In Verträgen nach Art der Lebensversicherung stehen Kunden außerdem unter einem besonderen rechtlichen Schutz. …weiterlesen

Jetzt sinnvoll krankenversichern

OPTIMAL VERSICHERT 10/2007 - Für 8 € im Jahr ist ein 35-Jähriger beispielsweise auf allen Reisen versichert, solange diese nicht insgesamt länger als sechs Wochen dauern. Doch auch für Langzeiturlauber gibt es günstige Policen. Die Luxuspolicen der Versicherer Zusatzversicherungen für Sehhilfen oder alternative Behandlungsmethoden finden reißenden Absatz. Und das, obwohl diese Versicherungen nicht wirklich wichtig sind. Experten betiteln sie als Luxus-Versicherungen. …weiterlesen

Für Beamte brechen harten Zeiten an

OPTIMAL VERSICHERT 2/2008 - Die Beihilferegelung gilt unter bestimmten Voraussetzungen auch für die Familienangehörigen von Beamten. Die Pensionen und die Beihilfe finanziert der Staat aus seinen Steuereinnahmen. So weit, so gut. Das Problem: Der Staat ist mit rund 1.500.000.000.000 € verschuldet; laut Steuerzahlerbund kommen jede Sekunde 539 € hinzu (siehe „Schuldenuhr“ unter www.steuerzahlerbund.de). …weiterlesen

Diese Policen können Sie sich sparen

OPTIMAL VERSICHERT 9/2008 - Angesichts schmalerer privater Budgets müssen wir Deutschen uns endgültig von unserer geliebten Vollkasko-Mentalität verabschieden. Nicht jedes erdenkliche Risiko sollte mit einer Police abgesichert werden, sondern nur solche, die bedrohliche Lücken in die Finanzplanung reißen würden.In diesem ausführlichen Ratgeber der Zeitschrift OPTIMAL VERSICHERT (9/2008) erfährt man, welche Policen durchaus nützlich sein können und welche unnötig Geld kosten. …weiterlesen

Ehrlichkeit zahlt sich aus!

OPTIMAL VERSICHERT 9/2008 - Die Rechnung der Versicherer ist denkbar einfach: Wer in einer Versicherungssparte ein überdurchschnittliches Risiko mitbringt, muss auch überdurchschnittlich hohe Beiträge zahlen. Da ist die Versuchung natürlich groß, beim Antrag zu schummeln.In diesem zweiseitigen Ratgeber der Zeitschrift OPTIMAL VERSICHERT (9/2009) wird erläutert, warum es wichtig ist, dass richtige Angaben bei einem Vertragsabschluss mit einer Versicherung gemacht werden müssen. …weiterlesen

Hier operiert der Chef

Stiftung Warentest 9/2006 - Zimmer: Zweibettzimmertarife sind etwa 25 Prozent billiger als Einzelzimmertarife. Wer keine Zusatzpolice hat, kann sich aber auch auf eigene Kosten in ein Zweibettzimmer legen. Kliniken berechnen dafür 30 bis 100 Euro pro Tag, für ein Einbettzimmer 100 bis 200 Euro. Honorare: Einige Verträge zahlen maximal das 3,5-Fache der Gebührenordnung. Gefragte Professoren nehmen aber mehr. Wir raten zu Verträgen ohne Begrenzung. Krankenhaus: Die „Erweiterte Krankenhauswahl“ ist sehr wichtig. …weiterlesen

Crash beim Üben ohne Führerschein

OPTIMAL VERSICHERT 4/2008 - Ohne Führerschein darf man nicht ans Steuer. Doch wie ist das, wenn privat auf einem offiziellen Testgelände geübt wird? Und wer zahlt, wenn dabei ein Unfall passiert? Der Ombudsmann beruhigt besorgte Eltern.In dieser Ausgabe der Zeitschrift OPTIMAL VERSICHERT (4/2008) erklärt der Ombudsmann, ob man beim begleiteten Fahren auf Übungsplätzen versichert ist. …weiterlesen

Absturz ohne Sicherheitsnetz

OPTIMAL VERSICHERT 1/2008 - Hausratversicherungen müssen nicht für Schäden an PC-Dateien aufkommen. Schutz gibt es also nicht. Eine spezielle Elektronikversicherung lohnt sich selbst für Kleinunternehmer nur selten.In diesem Ratgeber der Zeitschrift OPTIMAL VERSICHERT wird erläutert, für wen sich eine Elektronikversicherung lohnt und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringt. …weiterlesen

Zahnversicherung Kieferorthopädie: „Hilfe gegen Hasenzähne“

Finanztest 1/2009 - Eine private Zusatzversicherung für kieferorthopädische Behandlungen ist nur für Kinder sinnvoll. Grund: Für Erwachsene ist es schwierig, die Leistungen tatsächlich zu erhalten. Der private Versicherungsschutz entfällt, wenn bereits bei Vertragsschluss eine behandlungsbedürftige Zahnfehlstellung feststeht. Familien mit Kindern kann die Zusatzversicherung dagegen helfen, hohe Ausgaben zu vermeiden. Denn die gesetzlichen Krankenkassen zahlen nicht für die Behandlung aus rein ästhetischen Gründen.Finanztest informiert über die privaten Zahnzusatztarife für alle gesetzlich Krankenversicherten und sagt, in welchen Fällen die Kasse für kieferorthopädische Behandlungen zahlt. …weiterlesen

Zahn-Zusatzpolicen

Guter Rat 5/2009 - Testumfeld:Zwei Zahn-Zusatzpolicen wurden unabhängig voneinander getestet. Sie erhielten keine Endnoten. …weiterlesen

„Mehr Geld für Zähne“ - Zahnzusatztarife für Versicherte aller Krankenkassen (nach Art der Lebensversicherung)

Finanztest 12/2008 - Zahnversicherung: Rund 11 Millionen gesetzlich Krankenversicherte haben eine private Zahnzusatzversicherung. Doch nur drei Tarife im Test bieten ‚sehr gute‘ Zahnersatzleistungen.Testumfeld:Im Test waren 50 Zahnzusatztarife für Versicherte aller Krankenkassen nach Art der Lebensversicherung. Die Tarife wurden mit „sehr gut“ bis „ausreichend“ bewertet. Getestet wurde die Zahnersatzleistung unter den Kriterien Regelversorgung, Privatversorgung, Inlay, Implantatversorgung und jährliche Obergrenzen für alle Tarifleistungen. …weiterlesen

„Mehr Geld für Zähne“ - Zahnzusatztarife für Versicherte bestimmter Krankenkassen (nach Art der Lebensversicherung)

Finanztest 12/2008 - Testumfeld:Im Test waren 42 Zahnzusatztarife für Versicherte bestimmter Krankenkassen nach Art der Lebensversicherung. Die Tarife wurden mit „sehr gut“ bis „ausreichend“ bewertet. Getestet wurde die Zahnersatzleistung unter den Kriterien Regelversorgung, Privatversorgung, Inlay, Implantatversorgung und jährliche Obergrenzen für alle Tarifleistungen. …weiterlesen