Hotcan Selbsterhitzende Mahlzeiten im Test

(Outdoornahrung)

keine Endnote

Keine Tests

Keine Meinungen

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Selbsterhitzende Mahlzeiten

Selbst erhitzendes Essen für Outdoor-Sportler und faule Camper

hotcan„Food on the move“ lautet der Slogan für die ersten sich selbst erhitzenden Fertiggerichte. Beim Campen, Trekken, Wandern oder wenn es einfach mal schnell gehen muss, muss man jetzt nicht mehr auf eine warme Mahlzeit verzichten. Die „heißen Dosen“ erhitzen sich ohne externe Energiequelle.

Die britische Firma Hotcans hat die selbst kochenden Fertiggerichte entwickelt. Dementsprechend britisch fällt die Menükarte aus: Irish-Stew, weiße Bohnen mit Würstchen in Tomaten-Sauce, ein Poulet- und ein Rindfleisch-Eintopf, ein vegetarisches Chili, ein vegetarisches Curry und eine Frühstücksdose mit Omelette, Bohnen, Würstchen und Speck. Großzügige 400-Gramm-Mahlzeiten stecken in den Dosen.

Einfach den Plastikdeckel, welcher die Hände vor Verbrennung schützt, am Boden der Dose anbringen und mit dem mitgelieferten Dorn Löcher in die Oberrandseiten stechen. Dadurch wird die Erhitzung aktiviert. In acht bis zehn Minuten ist das Essen gar - ein paar Mal umrühren und schließlich genießen. Die Technologie sei nicht toxisch und wirke sich nicht auf den Geschmack aus.

Für Outdoor-Sportler könnten die Hotcans eine interessante Sache sein. Ebenso für Leute, die einfach mal schnell was Heißes essen möchten. Wie das Geschmackserlebnis ausfällt, ist jedoch eine andere Frage.

Hier das Hersteller-Video von den "heißen Dosen".

Weiterführende Informationen zum Thema Hotcan Selbsterhitzende Mahlzeiten können Sie direkt beim Hersteller unter hotcan.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen