Direktbanking-Angebot Produktbild

Ø Ausreichend (3,9)

Test (1)

Ø Teilnote 3,9

(1)

o.ohne Note

Haspa-Direkt Direktbanking-Angebot im Test der Fachmagazine

    • Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV)

    • Erschienen: 08/2013
    • Produkt: Platz 14 von 14
    • Seiten: 6

    „ausreichend“ (3,9)

    Konditionen: „mangelhaft“ (4,9);
    Transparenz: „ausreichend“ (3,5);
    Komfort: „ausreichend“ (4,2);
    Kundendienst: „gut“ (1,6).  Mehr Details

Kundenmeinung (1) zu Haspa-Direkt Direktbanking-Angebot

1 Meinung (1 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
  • HASPA - sehr schlechter Kundenservice

    von Ayubowan
    • Nachteile: schlechter Service, unzuverlässiger Service

    Die HASPA muss laut Gesetz unerlaubt einbehaltene Bearbeitungsgebühren an Kunden zurückzahlen. Wenn die HASPA Forderungen an Kunden hat, muss dies in wenigen Tagen erfolgen. Umgekehrt lässt sich die HASPA aber mehr als 4 Monate Zeit, unerlaubt einbehaltene Gebühren zurückzuzahlen. Ein Skandal.

    Bei einem Anruf stellt man schnell fest, dass die Bank hoffnungslos überfordert und schlecht organisiert ist. Keine klaren Aussagen, nicht eingehaltene Versprechungen, Hinhalte-Taktik. Eine Hand weiss nicht, was die andere tut.

    Gehen Sie besser zu einer Bank mit gutem Service.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema Haspa-Direkt Direktbanking-Angebot können Sie direkt beim Hersteller unter haspa-direkt.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Direktbanken: Test von Konditionen und Service

Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) 8/2013 - Auf der Suche nach einer neuen Bank für Zahlungsverkehr oder Geldanlage hat man meist die Wahl zwischen zahlreichen Filial- und Direktbanken. Vor allem Letztere erfreuen sich meist aufgrund günstiger Konditionen großer Beliebtheit. Dabei muss man jedoch oft Abstriche bei Service und Beratung machen, so zumindest die vorherrschende Meinung. Doch wie gut sind Konditionen, Service und Beratung bei Direktbanken wirklich? Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH ... hat in Kooperation mit N24 14 Direktbanken genauer unter die Lupe genommen. Im Mittelpunkt der Tests standen neben den Konditionen auch Angebotsumfang, Transparenz, Komfort und Kundendienst. ...Testumfeld:Überprüft wurden 14 Direktbanken. Die Benotungen waren 3 x „gut“, 7 x „befriedigend“ und 4 x „ausreichend“. Bewertungskriterien waren Konditionen, Transparenz, Komfort und Kundendienst. …weiterlesen

Zinstest: „Zinsen bis 3,3 Prozent“

Finanztest 1/2013 - Für Festgeld gibt es bis zu 3,3 Prozent, für Tagesgeld 2,12 Prozent Rendite pro Jahr. Finanztest hat 100 Banken getestet und sagt, wo es zurzeit die besten Zinsen gibt.Die Zeitschrift Finanztest (1/2013) prüfte 100 Banken hinsichtlich ihres Zinsangebotes, egal, ob Tages- und Festgeld, Sparkonten, unbefristete Anlagen und Einmalanlagen. Zudem wurden Kombiprodukte aus Fest- und Tagesgeld sowie Tagesgeldkonten mit Sonderkonditionen für Neukunden näher betrachtet. Alle Ergebnisse und Tabellen können in diesem 14-seitigen Artikel eingesehen werden. Die beiden letzten Seiten enthalten ein Adressenverzeichnis. …weiterlesen

Sepa-Zahlungen: „Europas neue Nummern“

Finanztest 2/2014 - Europa bekommt ein neues Zahlungssystem. Damit werden Überweisungen und Lastschriften über Ländergrenzen hinweg einfacher.Auf zwei Seiten beantwortet Finanztest (2/2014) die wichtigsten Fragen zum neuen Zahlungssystem Sepa. Dabei geht die Zeitschrift unter anderem auf die Umstellung selbst und deren Vorteile für Bankkunden ein. …weiterlesen

Sparzinsen: „Neue Banken mit gutem Zins“

Finanztest 3/2013 - Neue Banken bieten oft bessere Zinsen als die Konkurrenz. Solange ihre Einlagensicherung stimmt, können Sparer dort getrost anlegen.Es gibt viele neue Banken, die auf den deutschen Zinsmarkt drängen. Sie heißen net-m Privatbank, Corealdirect, Eurocity Bank oder Rabodirect und bieten mitunter bessere Konditionen und Zinsen für Tages- und Festgeldkonten. Auf drei Seiten kann man von der Finanztest (3/2013) erfahren, woher die Banken kommen, welche Konditionen sie bieten und ob die Geldanlagen von Sparern sicher sind. Der PDF-Artikel enthält zusätzlich das einseitige Adressenverzeichnis der Printausgabe. …weiterlesen

Girokonto: „Girokonto für jeden“

Finanztest 8/2013 - Die EU-Kommission will, dass jeder Mensch ein Recht auf ein Konto hat und die Preise vergleichen kann. Wie weit ist Deutschland damit?Auf einer Seite beschreibt Finanztest (8/2013) anhand fünf wichtiger Fragestellungen die Einstellung deutscher Banken zum Rechtsanspruch auf ein Girokonto innerhalb der EU. …weiterlesen

Einfach zu mehr Zins springen

Finanztest 8/2014 - Sie können Tagesgeldkonten bei mehreren Banken parallel eröffnen und Ihr Spargeld je nach aktuellem Zins hin- und herschieben. Tagesgeldkonto eröffnen Kontakt. Eine Direktbank erreichen Sie per Internet oder oft auch per Telefon. Die Adressen der Banken im Test finden Sie in diesem Heft auf der Seite 95. Angebot. Die aktuellen Tagesgeldangebote stehen auf den Internetseiten der Banken oft unter "Sparen und Anlegen" oder "Konten & Karten". Der Begriff "Tagesgeld" taucht nicht immer auf. …weiterlesen

Sparangebote mit Tücken: „Der Zins folgt dem Spritpreis“

Finanztest 10/2009 - Auch Neukundenangebote und alte Bekannte wie das Quartal-Sparen der Postbank lohnen sich für Anleger selten. Kein Ersatz fürs Spritsparen Von steigenden Spritpreisen profitieren – die Idee des Benzin-Sparbuchs, das zwei thüringische Genossenschaftsbanken anbieten, klingt durchaus einleuchtend. Der Zins ist an die Entwicklung des Benzinpreises gekoppelt, sodass die Sparbuchbesitzer bei steigenden Spritkosten stets auch mehr Zinsen erhalten. …weiterlesen

Kleine Banken, hohe Zinsen. Aber wie groß ist das Risiko?

Guter Rat 6/2007 - Eigentümer ist die russische Alfa Bank. Da der Firmensitz der ATB in den Niederlanden ist, unterliegt sie europäischem Recht und damit der Aufsicht durch die Niederländische Zentralbank. Spareinlagen sind bis zu einem Betrag von maximal 20 000 Euro pro Kontoinhaber zu 100 Prozent durch den niederländischen Einlagensicherungsfonds (De Collectieve Garantieregeling – CGS) abgesichert. Neu: Seit 1. Januar dieses Jahres garantiert der Fonds zusätzlich weitere 20 000 Euro zu 90 Prozent. …weiterlesen

Banken bieten Umzugsservice

Der Wechsel des Girokontos lohnt sich oft – leicht können mehrere hundert Euro Sollzinsen und Gebühren im Jahr gespart werden. Die neue Bankverbindung sollten Verbraucher allen relevanten Zahlungsempfängern jedoch rechtzeitig mitteilen.

Bargeld an Tankstellen und im Supermarkt

Die Bargeldversorgung in Deutschland wandelt sich. Der Trend geht hin zur branchenübergreifenden Nutzung bestehender Infrastruktur. Ein ganz konkretes Beispiel: Kunden von der Deutschen Bank und der Postbank können seit einiger Zeit an Shell-Tankstellen Bargeld abheben. Ein Einkauf in der Tankstelle ist dafür nicht erforderlich. Gebühren werden ebenfalls nicht erhoben.

HiPP auf Abwegen

OPTIMAL VERSICHERT 5/2007 - Der Mann und sein Wort überzeugen Millionen Eltern. Wenn Claus Hipp aber auch für das neue Sparkonto, welches HiPP in Kooperation mit der Dresdner Bank anbietet, mit seinem Namen steht, kann das nicht förderlich sein. Eltern, die sich mit Geldanlage auskennen, werden dann an seiner Qualitätseinschätzung zweifeln. 2,25 Prozent – aber nur für Clubmitglieder Längst nicht jeder kann das HiPP-Sparbuch bekommen. Eine Mitgliedschaft im „HiPP Mein Baby Club“ ist Voraussetzung. …weiterlesen

Kosten sparen – für wen sich ein zweites lohnt

Mit einem Zweitkonto lassen sich Bankgebühren sparen. Ein zweites Konto lohnt insbesondere dann, wenn der Hausbank nicht der Rücken gekehrt werden soll, einige Posten aber sehr teuer sind.

Kostenfaktor Kartenausstattung beim Girokonto

Girokonten mit mangelhafter Kartenausstattung können schnell zur Kostenfalle werden. Spesen für Bargeldabhebungen und andere Entgelte summieren sich schnell auf mehrere hundert Euro im Jahr. Die Karten sind deshalb eines der wichtigsten Kriterien bei der Wahl eines günstigen Girokontos.

SMS-TAN – mehr Sicherheit bei Bankgeschäften

Die SMS-TAN (auch mobile TAN) hält bei immer mehr Banken Einzug. Das Prinzip der sehr sicheren Zahlungsmethode: Die Transaktionsnummer, mit der ein Auftrag an die Bank beim Onlinebanking bestätigt wird, wird während einer Transaktion auf das Mobiltelefon des Kontoinhabers übertragen und dann ins Online-Formular eingegeben.