DP 120 G Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Digi­tal-​Piano
Tas­ten­an­zahl: 88
Inte­grierte Laut­spre­cher: Ja
Schnitt­stel­len: Line-​In/-​Out, Kopf­hö­rer, USB, MIDI
Gewicht: 32 kg
Abmes­sun­gen: 1380 x 400 x 970 mm
Mehr Daten zum Produkt

Gewa DP 120 G im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Die Fachzeitschrift „OKEY“ testet das Gewa DP 120 G und vergibt keine abschließende Note. Das Einsteigermodell überzeugt die Redakteure mit 10 authentischen Klängen, die sich mit Chorus-Effekt und Hall verfeinern lassen. Zusätzlich können zwei Klänge als Layer kombiniert werden. Die Bedienung erfolgt übersichtlich und dezent auf dem linken Seitenprofil. Laut Redaktion sind die Anweisungen in der Anleitung jedoch etwas uneindeutig.
    Optisch begeistert das Digitalpiano mit zwei schönen, matten Farbtönen. Es wird mit einem aufsteckbaren Notenständer und einer in den Ständer integrierbaren Pedalleiste geliefert. Ein Tastaturdeckel ist leider nicht vorhanden. Das Keyboard verfügt über drei Kontaktsensoren pro Taste und hat den Vorteil, dass diese nicht in die Ausgangslage zurückgebracht werden müssen, um neu angeschlagen zu werden.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Kurzweil SP6

Datenblatt zu Gewa DP 120 G

Typ Digital-Piano
Tastenanzahl 88
Integrierte Lautsprecher vorhanden
Schnittstellen
  • MIDI
  • USB
  • Kopfhörer
  • Line-In/-Out
Gewicht 32 kg
Abmessungen 1380 x 400 x 970 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 120.120, 120.122

Weiterführende Informationen zum Thema Gewa DP120 G können Sie direkt beim Hersteller unter gewamusic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gewa DP 120 G

OKEY Nr. 124 (Mai/Juni 2015) - ‚Made In Germany‘ prangt stolz auf einem schwarz-rot-goldenen Sticker oben auf dem Gehäuse des Gewa DP 120 G Digitalpianos, wenn man es aus dem Karton befreit. Und auch das ‚G‘ in der Modellbezeichnung steht für ‚Germany‘. Es ist dem Hersteller also besonders wichtig, herauszustellen, dass das Instrument hierzulande entwickelt und auch gefertigt wurde. Wir haben uns das Einsteigermodell aus dem Hause Gewa einmal unter die Testerlupe genommen. Schauen wir, ob das Label ‚Made In Germany‘ in diesem Falle hält, was es verspricht.Ein Digital-Piano wurde geprüft, erhielt jedoch keine Endnote. …weiterlesen