Tarif E-R1 Produktbild
  • Gut 2,0
  • 3 Tests
  • 1 Meinung
Gut (2,0)
3 Tests
ohne Note
1 Meinung

Europa Versicherungen Tarif E-R1 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,7)

    Platz 1 von 39

    Rentenzusage (40%): „sehr gut“ (0,5);
    Anlageerfolg (40%): „befriedigend“ (2,6);
    Flexibilität (10%): „sehr gut“ (0,5);
    Transparenz (10%): „ausreichend“ (3,6).

  • „gut“ (2,0)

    Platz 4 von 36

    Rentenzusage (40%): „sehr gut“ (1,5);
    Anlageerfolg (40%): „sehr gut“ (1,5);
    Flexibilität (10%): „mangelhaft“ (4,7);
    Transparenz (10%): „ausreichend“ (3,8).

Kundenmeinung (1) zu Europa Versicherungen Tarif E-R1

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Haben wir. Funktioniert bestens.

    von Mike42
    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, guter Versicherungsschutz

    Einfach und qualitativ gut.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema Europa Versicherungen Tarif E-R1 können Sie direkt beim Hersteller unter europa.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Diese Kostenfallen müssen Sparer meiden

Die private Rentenversicherung gilt noch immer als eines der besten Mittel zum Aufbau einer auskömmlichen Altersvorsorge. Bemängelt werden immer wieder die hohen Kosten für Abschluss und Verwaltung, die Versicherer ihren Kunden in Rechnung stellen. Ein Teil davon lässt sich allerdings umgehen.

Klassische Rürup-Policen

Die Rürup-Rente ist ein staatlich gefördertes Vorsorge-Modell, das vor allem auf die Belange Selbständiger zugeschnitten ist. Pro Jahr können Einzahlungen in zertifizierte Verträge bis zu einer Höhe von 20.000 Euro steuerlich geltend gemacht werden. Das Finanzamt rechnet die Einzahlungen in diesem Jahr zu 70 Prozent an – das Gesetz sieht mit jedem Kalenderjahr eine geringe Steigerung des angerechneten Anteils vor.

Die richtige Strategie für junge Leute

Maßnahmen zur privaten Altersvorsorge werden immer wichtiger und sind auch für junge Menschen unerlässlich. Zum Beginn des Erwerbslebens sollten Sparer allerdings besonders großen Wert auf Flexibilität legen und keine Verträge abschließen, die konstante Einzahlungen über Jahrzehnte hinweg erfordern.

Auf ein langes Leben

Finanztest 12/2015 - In den allermeisten Fällen wird es besser laufen. Denn Überschüsse, die der Versicherer im Laufe der Zeit mit dem eingezahlten Kapital hoffentlich erwirtschaften kann, kommen auf die garantierte Mindestrente obendrauf. Wunder darf man von diesen Überschüssen aber nicht erwarten. Im derzeitigen niedrigen Zinsumfeld haben die Versicherer wenig Spielraum für ihre klassischen Verträge. Denn hier müssen sie die Kundengelder sehr vorsichtig anlegen. …weiterlesen

Vorsorge mit Steuervorteil

Finanztest 12/2014 - Den schlechtesten Anlageerfolg für die Kunden erzielte CosmosDirekt. Vorsicht beim Wechsel Kunden, die unzufrieden mit ihrem Vertrag sind, können wechseln. Doch dies muss im Vertrag geregelt sein. Ein Wechsel ist nur bei zwölf Tarifen im Test möglich. Ein Wechsel lohnt sich aber nicht, wenn Kunden für ihren alten Vertrag noch einen höheren Garantiezins erhalten, wie Christiane Hauschildt. Würde sie jetzt neu abschließen, bekäme sie statt 2,25 Prozent nur 1,75 Prozent garantierte Verzinsung. …weiterlesen

Zeit für Altersvorsorge

Finanztest 10/2014 - Für unseren Modellfall kann das - je nach Anbieter - rund 25 Euro weniger Garantierente pro Monat ausmachen. Wie hoch die garantierte Rente ist, hängt neben dem Zins in erster Linie von den Kosten ab. Versicherer mit hohen Kosten können keine hohe Rente garantieren. Am teuersten sind Ergo und Generali. Obwohl der garantierte Zins 1,75 Prozent beträgt, verzinst sich der Kundenbeitrag bei beiden Unternehmen nur mit 0,8 Prozent. Schuld daran sind die hohen Kosten bis zum Rentenbeginn. …weiterlesen

Gesetzliche Rentenversicherung: „Freiwillige vor“

Finanztest 2/2014 - Dann wurde die "Höherversicherung" abgeschafft. Selbstständige, die nicht pflichtversichert sind, und Freiberufler in einem berufsständischen Versorgungswerk dürfen dagegen freiwillig Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Diese Möglichkeit steht auch Hausfrauen und -männern sowie Beamten offen. Mütter und Väter, die nicht die für eine Rente notwendige Mindestversicherungszeit von fünf Jahren erfüllen, können sich ebenfalls mit freiwilligen Beiträgen eine Rente sichern. …weiterlesen

Scheidung: „Trennen und teilen“

Finanztest 4/2012 - Eine frühe Klärung und Aufteilung der Policen kann Ärger ersparen. Wichtig ist, dass Sie sich mithilfe Ihres Anwalts um den Versorgungsausgleich kümmern. Liegen Ihnen die aktuellen Daten zu Ihren Rentenansprüchen nicht vor, wenden Sie sich an die gesetzliche Rentenversicherung und die privaten Versicherer. Kranken- und Haftpflichtversicherung sollten Sie zügig anpassen (siehe Checkliste S. 76). Autoversicherung. …weiterlesen

Hoffnung auf mehr

Finanztest 8/2011 - Es fehlen lediglich einige Infos zu den Kosten der Fonds. Hannoversche Leben hat sehr gute Fonds Qualitätsurteil gut. Preiswert mit sehr gutem Fondsangebot. Die Hannoversche Leben erreichte mit ihrer fondsgebundenen Rentenversicherung FR3 in unserer Untersuchung mit der Note 1,7 wie die Interrisk ein Gut. Kosten gut. Der Kostenabzug vom Beitrag beläuft sich bei der Hannoverschen Leben auf günstige 3,85 Prozent in unserem Modell (siehe S. 41). …weiterlesen

Versicherung füllt die Lücke

Finanztest 12/2010 - Tragen sie ihr Geld zur Bank, bekommen sie dafür die gleiche Gegenleistung wie Männer. Trotzdem kann eine Sofortrente für eine Frau richtig sein. Zum einen rechnet sie sich, wenn die Frau wirklich sehr alt wird. Zum anderen brauchen Frauen eine Sicherheit, wenn sie ihre Lebenshaltungskosten noch nicht aus anderen sicheren Einkommensquellen decken können – genauso wie Männer. Falsch wäre es, wenn ein Ehepaar nur eine Rente für den Mann kauft, weil dessen Rentenzusage höher ist. …weiterlesen

„Sparen mit langem Atem“ - Angebote für Männer

Finanztest 12/2009 - Wegen des geringeren Zinseszinseffekts aufgrund der kürzeren Laufzeit kommt damit aber deutlich weniger an Guthaben heraus. Frauen können sich mit diesem Geld noch eine garantierte Rente zwischen 148 Euro (Barmenia) und 169 Euro (Interrisk) sichern, bei Männern sind es 163 Euro (Barmenia) bis 185 Euro (Interrisk). Die garantierte Kapitalabfindung, die Kunden am Ende der Ansparzeit statt einer Rente wählen können, ist ebenfalls deutlich niedriger. …weiterlesen

Einmal zahlen, lebenslang Rente kassieren

OPTIMAL VERSICHERT 10/2007 - Doch nicht der gesamte Geldbetrag sollte in die Rentenversicherung eingezahlt werden. Um flexibel zu bleiben, sollten Rentner einen Teil ihres Geldes auch anderweitig anlegen. Beispielsweise in Fonds oder auf rentablen Tagesgeldkonten. Denn wer sein Geld einmal in eine sofort beginnende Rentenversicherung investiert hat, bekommt es so leicht nicht zurück. Bei finanziellen Engpässen kann der Kunde nicht mehr auf sein Erspartes zurückgreifen. …weiterlesen

Sicherheit fürs Alter

OPTIMAL VERSICHERT 1/2008 - Daran wird übrigens auch die 2009 kommende Abgeltungssteuer nichts ändern. Männer sind im Nachteil Am beliebtesten bei Kunden – und wegen der hohen Provision auch beim Vertrieb – sind Riester-Rentenversicherungen. Männer zahlen hier aufgrund des Zwangs zu Unisex-Tarifen trotz geringerer Lebenserwartung die gleichen Beiträge wie Frauen. …weiterlesen

Riestern mit gutem Gewissen

OPTIMAL VERSICHERT 9/2008 - Auf einem solchen Prinzip basiert beispielsweise das Riesterprodukt der oeco capital Lebensversicherung, einer Tochter der Concordia Versicherungsgruppe. Es handelt sich um eine klassische Rentenversicherung, bei der die gesamten Beiträge der Versicherten in nachhaltige Geldanlagen fließen. Andere Anbieter von Rentenversicherungen investieren oft nur die Überschusserträge der Beiträge in Öko-Fonds, also maximal 20 bis 30 % des angesammelten Kapitals. …weiterlesen

Pfiffige Basisrente für Kenner

OPTIMAL VERSICHERT 9/2008 - Die Basisrente von HDI-Gerling eignet sich vor allem für Sparer, die auch während des Rentenbezugs einen großen Teil des Geldes in Aktien investieren möchten und sich dennoch einer bestimmen, lebenslang garantierten Rente sicher sein wollen. Im Herbst soll dieses Produkt auch für eine fondsgebundene Rentenversicherung ohne staatliche Zulagen auf den Markt kommen. Als gefördertes Riester-Produkt gibt es diese Rentenver sicherung bereits seit zwei Jahren. …weiterlesen

„63 Angebote mit einer Beitragsrückgewähr im Todesfall“ - Laufzeit 30 Jahre und 100 Euro Monatsbeitrag

Finanztest 9/2007 - Eine Mutter oder ein Vater will zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vielleicht auch die Kinder absichern. Deshalb wählt sie oder er eher die zu Beginn höhere Leistung im Todesfall mit 60 Prozent der Beitragssumme. In jedem Fall wären in der Not beide 0Leistungen nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Eine Rentenversicherung eignet sich nicht als Vorsorge für eine Familie. …weiterlesen

Berufsunfähigkeitsschutz mit Förderung: „Eine Rente für alle Fälle“

Finanztest 2/2006 - j Im Ernstfall nur selten gesetzliche Rente Der Schutz für den Invaliditätsfall ist in der gesetzlichen Rentenversicherung knapp. Berufsunfähigkeitsschutz ist Privatangelegenheit. Denn in der gesetzlichen Rentenversicherung ist die Absicherung für Berufsunfähigkeit für alle, die ab dem 2. Januar 1961 geboren wurden, im Jahr 2001 abgeschafft worden. Sie erhalten nur noch Leistungen, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen gar keine Erwerbstätigkeit mehr bewältigen können. …weiterlesen

Was ist eine konstante Überschussrente?

Private Rentenversicherungen sehen verschiedene Auszahlungsmodalitäten in der Rentenphase vor. Eine der zur Wahl stehenden Varianten ist die konstante Überschussrente. Dahinter vergeben sich Rentenzahlungen, die so lange konstant bleiben, wie die Überschüsse des Versicherers sich halbwegs positiv entwickeln.

Woran Sparer gute Policen zur privaten Rentenversicherung erkennen

Private Rentenversicherungen dienen vielen noch immer als zentraler Baustein bei der privaten Altersvorsorge. Die Konditionen der am Markt erhältlichen Produkte variieren jedoch gewaltig. Um eine gute Rentenpolice zu finden, müssen Sparer neben den Vertragsdetails auch die Qualität des Anbieters berücksichtigen.

Der Steuervorteil allein bringt´s nicht bei Riester & Rürup

Verbraucher sollten staatlich geförderte Altersvorsorgeprodukte nicht nur aufgrund der steuerlichen Förderung beziehungsweise wegen der Zuschüsse abschließen. Die Kosten vieler Riester- und Rürup-Produkte sind exorbitant hoch und machen das Gesamtergebnis deswegen oft unattraktiv. Nicht nur Verbraucherschützer sprechen in diesem Zusammenhang von einem „Selbstbedienungsladen für Banken“, sondern auch Wirtschaftsforschungsinstitute melden erhebliche Zweifel an der Fairness der Verträge an.

Problemlos zu mehr Rente

OPTIMAL VERSICHERT 8/2007 - Weil Familie Fischer auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sie sich ebenfalls für eine Rentenversicherung. Damit indes verzichtet sie auf Rendite. Die höchsten Gewinnchancen bieten Fondssparpläne und fondsgebundene Versicherungen. Sie sind für jüngere und renditeorientierte Sparer erste Wahl. Bei Riester-Fonds profitieren die Anleger direkt und in größerem Umfang von den Chancen des internationalen Kapitalmarktes. …weiterlesen

Versicherungsschutz über die Firma

OPTIMAL VERSICHERT 1/2008 - Positive Ausnahme: Kölner Pensionskasse. Günstige Berufsunfähigkeits-Absicherung Bislang völlig unterschätzt wird die existenziell wichtige Berufsunfähigkeits-Versicherung. Auch sie kann im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung abgeschlossen werden. Denn der Gesetzgeber hat 2005 die Förderung (nach § 3 Nr. 63 EStG) auch auf die Direktversicherung erweitert. „Damit kann Berufsunfähigkeits-Absicherung zur bezahlbaren Basisvorsorge für viele werden“, heißt es bei Dr. …weiterlesen

Policen statt Pumps

OPTIMAL VERSICHERT 1/2008 - Je nach Police wird auch bei Oberschenkelhalsbruch und Armbruch geleistet, selbst wenn sie keine Folge eines Unfalls sind. Die Assistance-Leistungen beinhalten meist solchen Service wie Hausnotruf, Essen auf Rädern, Einkauf und Hilfe für das Haustier. Wichtig: Schutz für den Pflegefall Wichtig ist nun eine private Pflege-Zusatzversicherung. Wer sich nicht nur auf die Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung verlassen möchte, baut vor. …weiterlesen

Nichts versäumen – diese Fristen müssen Sparer bei der Riester-Rente kennen

Millionen Bundesbürger verschenken bares Geld, weil sie die Frist für den Antrag auf die staatliche Riester-Zulage versäumen. Die Antragsfrist beträgt zwei Jahre: Wer die Zulage für 2008 erhalten möchte, muss den Antrag bis spätestens zum 31.12.2010 gestellt haben. Der Antrag wird mittels eines Formulars gestellt, das beim Anbieter der Riester-Rente zu beziehen ist. Es muss an den Anbieter gesendet werden.

Früher in Rente: „Entspannter Ausstieg“

Stiftung Warentest 4/2013 - Wer sich vorzeitig zur Ruhe setzen will, sammelt niedrigere Ansprüche an. Obendrein verlieren Senioren für jeden Monat, den sie früher aussteigen, 0,3 Prozent der Auszahlung - lebenslang. Entgeltpunkte. Dieser Wert entscheidet über die Höhe der Rente. Beiträge, die etwa ein Angestellter zahlt, wandelt die Rentenkasse in Entgeltpunkte um. Wer in einem Jahr so viel verdient wie der Durchschnitt aller Beitragszahler, erhält genau einen Punkt. Wer 30 Prozent mehr verdient, bekommt 1,3 Punkte. …weiterlesen

Rente für Wohlhabende

Finanztest 12/2011 - Die Sicherheit der Fondsanlage hängt von den Konzepten der Anbieter für die Ansparphase ab. Für das Produkt DWS Basisrente Premium gilt eine Garantie, wonach bei Rentenbeginn mindestens die Beiträge abzüglich Kosten zur Verfügung stehen. Die Beiträge fließen in ein Fondsportfolio, das von der DWS gemanagt wird. Um möglichst viele Erträge zu erwirtschaften, fließt das Anlegergeld in den DWS Vorsorge Dachfonds, der überwiegend in Aktienfonds investiert. …weiterlesen

Rente richtig einschätzen: „Ein Weg aus dem Irrgarten“

Finanztest 2/2010 - Die Trägerverbände von Leistungen der Altersvorsorge mauern, erheben immer wieder neu ihre alten Einwände, schieben sich gegenseitig den Schwarzen Peter zu. So sagt Stephan Gelhausen, Sprecher des GDV, des Verbandes der privaten Versicherer: „Ein gemeinsames Informationssystem darf nicht bei der Deutschen Rentenversicherung angesiedelt sein.“ Die Deutsche Rentenversicherung ist die Trägerin der gesetzlichen Rente. …weiterlesen

Steuern sparen mit der Basis-Rente

OPTIMAL VERSICHERT 6/2007 - Ein Beispiel: Zahlt ein 25-jähriger Angestellter pro Jahr 2000 € in eine Basis-Rente, kann er davon für 2007 64 %, also 1280 €, steuerlich geltend machen. Es müssen einige Bedingungen erfüllt werden, wenn die private Rente staatlich gefördert werden soll (Kasten). Allerdings ist die Basis-Rente in der Ansparphase sehr flexibel. Wie hoch die Beiträge sein sollen, wie oft sie fließen und wann, kann der Sparer selbst entscheiden. …weiterlesen

Lebensversicherung: „Griff nach Reserve“

Finanztest 8/2014 - Bei Rentenversicherungen entsteht so ein Überschuss, wenn die Kunden früher sterben als gerechnet. Was es für die Kunden bedeutet, wenn sie künftig 90 Prozent statt 75 Prozent des Risikoüberschusses bekommen, ist schwer einzuschätzen. Es fehlen die Daten dafür. "Zahlen zur Höhe der Risikoüberschüsse veröffentlicht der Verband nicht", teilte uns der Versichererverband GDV lapidar mit. Lohnt sich der Abschluss eines Vertrags noch? …weiterlesen