Sehr gut (1,0)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Hybrid-​Piano
Tas­ten­an­zahl: 88
Inte­grierte Laut­spre­cher: Ja
Schnitt­stel­len: Line-​In/-​Out, Kopf­hö­rer, USB, MIDI
Gewicht: 78,5 kg
Abmes­sun­gen: 1434 x 489 x 963 mm
Mehr Daten zum Produkt

Casio GP-510 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Diese Modifikationen sind gelungen, potenzielle Käufer eines solchen Celviano Grand Hybrid dürfen sich auf sehr gute Piano-Sounds, eine hervorragende Tastatur mit sehr viel ‚Akustik‘-Feeling, einen kräftigen und dabei ausgewogenen Klang sowie eine hochwertige klassische Optik freuen. Bei Street-Preisen ... kann man ... ein sehr faires Preis-Leistungs-Verhältnis attestieren. ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    5 von 5 Punkten

    Vorteile: gut abgestimmte Klangwiedergabe; hohe Detailreichtum; tadellose Verarbeitung; einfache Handhabung; das Spielen fühlt sich authentisch an.
    Nachteile: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Casio GP-510

  • Casio GP-510 BP Celviano
  • Casio GP-510 BP Celviano Set
  • Casio - GP-510
  • Casio GP-510 Grand Hybrid Digital Piano
  • Casio GP-510 Grand Hybrid Digital Piano Sparpaket mit Klavierbank und Kopfhörer
  • Casio GP-510 BP Digitalpiano, schwarzhochglanz 215415
  • Casio Grand Hybrid GP-510 Schwarz Hochglanz GP510
  • CASIO Celviano GP-510 BK Grand Hybrid
  • Casio GP-510 Celviano Hybrid Digitalpiano schwarz Hochglanz
  • Casio GP-510 BP Digitalpiano

Einschätzung unserer Autoren

GP-510

Casio wills wis­sen

Stärken
  1. originales Spielgefühl
  2. authentische Flügelklänge
  3. Editor für individuelles Sound-Design
  4. generell brillanter Ton
Schwächen
  1. kleine Abstriche bei zusätzlichen Sounds (z.B. Orgel)

Die aufwändige Tastaturmechanik bürgt für ein Spielgefühl, wie man es von einem echten Flügel kennt, was gleichsam auch für die Flügel-Sounds gilt: Der Test im Fachmagazin Okey stellt den „angenehmen“, „natürlichen“ Klang heraus, der über den gesamten Dynamikbereich erzeugt wird und Casio hier zum ernsten Konkurrenten für etablierte Hersteller in diesem Segment macht. Die drei Flügelsounds (Vienna Grand, Hamburg Grand, Berlin Grand) sind alle absolut nahe am nachgebildeten Original, brillant – und „sehr gut in Szene gesetzt“. Die zusätzlichen können da jedoch nicht immer ganz mithalten (z.B. die Tone-Wheel-Orgel). Wer eigene Pianos modellieren möchte, nutzt den On-Board-Editor (Acoustic Simulator), der viele Parameter zur Feineinstellung bereithält: z.B. Tastatur-Ansprache, Dämpfung, Resonanz der Saiten oder sogar Pedalgeräusch. Zum Abspeichern bietet das GP-510 insgesamt zehn Plätze.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Casio GP-510

Typ Hybrid-Piano
Tastenanzahl 88
Integrierte Lautsprecher vorhanden
Schnittstellen
  • MIDI
  • USB
  • Kopfhörer
  • Line-In/-Out
Gewicht 78,5 kg
Abmessungen 1434 x 489 x 963 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Casio GP-510 können Sie direkt beim Hersteller unter casio-europe.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Nord Electro 4D

OKEY - Der zweimanualigen Orgel C2D (siehe Test in OKEY 107) hat Nord ja inzwischen ein Klarschrift-LCD-Display spendiert, das hätte ich mir auch hier beim Electro 4D gewünscht. Außerdem wäre es gut, wenn man die Program-Nummern auch direkt eingeben könnte. So muss man erst durchsteppen bzw. den Up- oder Down-Taster länger gedrückt halten, um größere Nummernbereiche zu überbrücken, wenn die benötigten Sounds weiter auseinander liegen. …weiterlesen

Manikin Electronic Memotron

Beat - Der Data-Regler dient der Navigation in den Menüs und zur Programmierung des Effekts. Seine solide Tastatur lässt sich angenehm spielen und umfasst den originalen Umfang von 35 Tasten. Derzeit gibt die Tastatur noch keine Velocity-Daten aus, was die Nutzung des Memotron-Keyboards zum Triggern externer Klangerzeuger etwas einschränkt. Laut Hersteller lässt sich aber dieses und noch einige andere Features in einem Software-Update nachrüsten. …weiterlesen