AachenMünchener Reiserücktritt ohne Selbstbehalt (Einzelvertrag, Einzelperson) Test

(Reiseversicherung)
Reiserücktritt ohne Selbstbehalt (Einzelvertrag, Einzelperson) Produktbild
  • Gut (2,0)
  • 3 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Art: Reiserücktritt / -abbruchversicherung
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu AachenMünchener Reiserücktritt ohne Selbstbehalt (Einzelvertrag, Einzelperson)

    • Finanztest

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 12/2011
    • Produkt: Platz 7 von 24
    • Seiten: 13
    • Mehr Details

    „gut“ (2,2)

    Basisschutz Reiserücktritt (70%): „gut“ (2,0);
    Zusatzschutz Reiseabbruch (30%): „befriedigend“ (2,8).

    • Finanztest

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 11/2010
    • Produkt: Platz 3 von 25
    • Seiten: 11
    • Mehr Details

    „gut“ (2,2)

    Basisschutz Reiserücktritt (70%): „gut“ (2,1);
    Zusatzschutz Reiseabbruch (30%): „gut“ (2,5).

    Info: Dieses Produkt wurde von Finanztest in Ausgabe 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • Finanztest

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 12/2009
    • Produkt: Platz 1 von 20
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    „gut“ (1,7)

    Allgemeine Bedingungen: „sehr gut“;
    Risikopersonen: „sehr gut“;
    Versicherte Ereignisse (Gesundheit): „befriedigend“;
    Versicherte Ereignisse (Arbeit/Eigentum): „sehr gut“;
    Verspäteter Antritt: „gut“;
    Reiseabbruch/Unterbrechung: „gut“;
    Verspätete Rückkehr: „gut“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu AachenMünchener Reiserücktritt ohne Selbstbehalt (Einzelvertrag, Einzelperson)

Art Reiserücktritt / -abbruchversicherung

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Krank statt Kreuzfahrt Finanztest 1/2012 - „Ich habe vier Mal an den Versicherer geschrieben und erhielt drei ausführliche Antwortschreiben“, teilt die Anwältin mit. Die Klärung war aufwendig, letztendlich hat die HanseMerkur gezahlt. „Angesichts des Wertes der Sache erstaunen doch Umfang und Intensität der Korrespondenz“, sagt die Anwältin. Ob die HanseMerkur die Rechtsanwaltsgebühren von rund 84 Euro übernimmt, ist noch nicht geklärt. Die Rechnung ist eingereicht, die Entscheidung stand bei Redaktionsschluss noch aus. …weiterlesen