Zeckenmittel & Flohmittel für Haustiere

102
Top-Filter: Anwendungsgebiet
  • Katzen Katzen
  • Hunde Hunde
  • Kleinnager Kleinnager

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • ÖKO-TEST

    • Ausgabe: 9/2010
    • Erschienen: 08/2010
    • Mehr Details

    Im Stich gelassen

    Testbericht über 86 Hunde- und Katzenflohmittel

    ÖKO-TEST hat mehr als 80 Flohmittel unter die Lupe genommen. Viele wirksame Mittel enthalten Nervengifte. ... Testumfeld: Im Test waren 86 Flohmittel für Hunde und Katzen, darunter 39 Tierarzneimittel. Sie wurden mit 28 x „befriedigend“, 28 x „ausreichend“ und 30 x „mangelhaft“ bewertet. Das Urteil basiert auf den Teilergebnissen für die Wirkstoffe und weiteren Mängel.

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 7/2003
    • Erschienen: 06/2003
    • Mehr Details

    Biest beißt Hund

    Testbericht über 25 Zeckenmittel

    Wenn Zecken auf den Hund kommen, können sie gefährliche Krankheiten übertragen. Dagegen gibts Halsbänder, Sprays, Tropfen und Pulver. Doch längst nicht jedes Mittel schützt wirklich vor den gefährlichen Parasiten. Und wenn es funktioniert, ist es auch nicht unbedingt gut: Manche Chemikalie gegen Zecken kann Hund und Mensch gefährlich werden. Noch dazu machten einige

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 4/2001
    • Erschienen: 03/2001
    • Mehr Details

    Bissige Biester

    Testbericht über 18 Zeckenmittel & Flohmittel für Haustiere

    Sechs mutige Männer und Frauen gegen 3.500 bissige Biester. Immer wieder krabbeln die kleinen Zecken im Labor an ihren Opfern empor. Und das, obwohl sich die Testpersonen mit Anti-Zecken-Mitteln eingecremt hatten. Nur 4 von 18 Lotionen und Sprays bieten wirksamen Schutz. Sie halten die gefährlichen Blutsauger bis zu sechs Stunden auf Distanz. 10 Produkte sind

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Zeckenmittel & Flohmittel für Haustiere.

Infos zur Kategorie

Chemokeule und Naturheilmittel

Mit dem Frühling kommt das Ungeziefer wieder und die Gefahr, dass Mensch und Haustier von Zecken befallen wird, steigt. Vor allem Hunde, die gern im Gestrüpp herumstreifen, sind gefährdet. Nicht jedes Hausmittel bringt die erwünschte Wirkung und schützt den besten Freund vor einem Zeckenbiss. Knoblauch im Futter etwa stellte sich bei Tests nicht so wirksam raus wie viele Hundebesitzer propagieren. Oft bleibt dem  Hundehalter nur der Griff zur Chemokeule, aber auch hier ist Vorsicht geboten.

Permethrin hilft

Der Hauptwirkstoff, der gegen einen Zeckenbefall beim Hund hilft,  ist das Insektizid Permethrin, welches sowohl als Kontaktgift wirkt als auch ein Fraßgift ist. Dieser recht gut verträglich Wirkstoff findet auch Anwendung bei Läusebefall beim Menschen und ist besser verträglich als die bekannten Pyrethrum-Präparate. Angeboten werden Mittel für Hunde als Puder, Sprays, Shampoos, Emulsionen und Lösungen. Wobei das Auftragen auf eine bestimmten Punkt im Nacken wesentlich wirksamer ist, als die handelsüblichen Flohhalsbänder. Meist sind schon nach einer Stunde sämtliche Parasiten abgetötet und ein Schutz von mehreren Monaten ist gegeben. In der chemischen Lösung Exspot beispielsweise ist Permethrin enthalten.Eine Behandlung muss alle vier Wochen wiederholt werden und hilft auch gegen Flöhe. Der Wirkstoff ist allerdings nicht ganz unbedenklich. Die Gefahrenstoffkennung des Pestizids ist "Xn" (gesundheitsschädlich) sowie "N" (umweltgefährlich). Auf Menschen hat das Biozid eine gering toxische, also giftige Wirkung. In größeren Mengen  dosiert ist das Zeckenmittel auch für Hunde schädlich. Kinder sollten von frisch behandelten Hunden ferngehalten werden!

Prävention mit Halsbändern und Ohrmarken

Halsbänder und Ohrmarken lassen sich vorbeugend einsetzen, da diese einen so genannten „Fuß-Rückzieh-Effekt“ auslösen und somit abstoßend auf neue Plagegeister wirkt. Das Scalibor Protectorband wird  um den Hundehals gelegt und  sollte dauern getragen werden. Die Chemokeule wirkt vierfach: sie stößt Zecken ab (Repellent-Effekt), hält sie vom Beißen ab (Anti-Feeding-Effekt), lähmt sie (Knock-down-Effekt) und tötet (Letal-Effekt). Der Wirkstoff Delamethrin, ein Insektizid und Nervengift,  wird von dem Halsband aus über den Vierteiler verteilt, der Hund selbst absorbiert das Mittel kaum. Dennoch sollten Welpen unter sieben Monaten ein solches Halsband nicht tragen. Der Hund kann mit dem Halsband baden gehen, ohne dass die Wirkung nachlässt. Allerdings ist das Mittel für Fische nicht ganz unproblematisch. Kleinkinder sollten zudem nicht mit dem Band in Berührung kommen. Eine Anwendung bei Hautläsionen ist nicht empfohlen. Das sind dann mehrere Gründe, die eine Anwendung des eigentlich gut wirksamen Hundebandes in Frage stellen.

Natürlicher Schutz

Viele Hundebesitzer schwören auf das Untermengen von Knoblauch in das Futter ihres Hundes. Ein wirksamer Schutz ist dies jedoch nicht.  Andere Hundefreunde reiben das Fell mit ätherischen Ölen ein. Das Abwehrkonzentrat cdVet beispielsweise wird regelmäßig über das Ohr oder andere Körperteile in den Hund einmassiert, sodass sich der Körpergeruch des Hundes leicht verändert. Da Zecken, Flöhe und andere Plagegeister diesen Geruch jedoch nicht mögen, fallen sie den Vierbeiner auch nicht an. Im Konzentrat sind Lavendel-, Jojoba-, Geranium- und Teebaumöl enthalten. Letzteres darf nicht ins Auge gelangen, für Katzen ist Teebaumöl sogar giftig. Das cdVet Abwehrkonzentrat gibt es daher auch als milde Version ohne Teebaumöl, ist dann aber nicht ganz so wirksam. 

Hundemittel nicht für Katzen geeignet

Generell muss man sagen: Was dem Hund hilft, kann für Katzen schädlich sein. Auf gar keinen Fall darf man permethrinhaltige Präparate, die für Hunde gedacht sind, an Katzen verabreichen. Die Konzentration in den Hundepräparaten ist wesentlich höher als in denen für Katzen und würde schwerste Vergiftungssymptome hervorrufen, da den Katzen ein Enzym zum Abbau des Wirkstoffs fehlt.

Zur Zeckenmittel & Flohmittel für Haustiere Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Zeckenmittel & Flohmittel für Haustiere

Alle anzeigen
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Haustiere: „Lieb und teuer“

    In jedem dritten Haushalt leben Haustiere, vor allem Katzen und Hunde. Mancher unterschätzt den Aufwand und die Kosten. Was Tierliebhaber bedenken sollten. In diesem 2-seitigen Artikel beschäftigt sich die Zeitschrift test (Stiftung Warentest) (12/2012) mit der Haustierhaltung. Es wird gezeigt, wie viele Kosten auf einen zukommen, wenn man sich für ein Haustier

    ... zum Ratgeber

    • eload24.com

    • Erschienen: 08/2008
    • Seiten: 20
    • Mehr Details

    Zecken, Flöhe und andere Plagegeister

    Dieses eBooklet von eload24 zeigt auf 18 Seiten die Möglichkeiten zur Selbsthilfe auf und gibt eine Leitlinie an die Hand, wann Tierarzt oder Tierheilpraktiker aufgesucht werden sollten. eload24 ist ein moderner Verlag für digitale Ratgeber, welche von erfahrenen Fachredakteuren unter der Leitung des bekannten Sachbuchautoren Jörg Schieb geschrieben werden.

    ... zum Ratgeber