Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Unterwassergehäuse am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

98 Tests 1.500 Meinungen

Die besten Unterwassergehäuse

1-20 von 150 Ergebnissen
  • Fujifilm WP-FXF100

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    10  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: WP-FXF100 von Fujifilm, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    1

  • Kaiser Fototechnik WaveCase

    Gut

    2,0

    2  Tests

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: WaveCase von Kaiser Fototechnik, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    2

  • DiCAPac WP-S3

    Gut

    2,2

    0  Tests

    203  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: WP-S3 von DiCAPac, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    3

  • DiCAPac WP-S10 SLR-Pack

    Gut

    2,3

    1  Test

    977  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: WP-S10 SLR-Pack von DiCAPac, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    4

  • Ewa-Marine U-AXP

    Befriedigend

    3,0

    2  Tests

    6  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: U-AXP von Ewa-Marine, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    5

  • Unter unseren Top 5 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Unterwassergehäuse nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Olympus PT-EP12

    ohne Endnote

    2  Tests

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: PT-EP12 von Olympus, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Olympus PT-EP 14

    ohne Endnote

    1  Test

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: PT-EP 14 von Olympus, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Nauticam NA-A7RIII

    ohne Endnote

    1  Test

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: NA-A7RIII von Nauticam, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seacam Prelude Nikon D750

    ohne Endnote

    2  Tests

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: Prelude Nikon D750 von Seacam, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Ewa-Marine UBZ-100

    ohne Endnote

    1  Test

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: UBZ-100 von Ewa-Marine, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Aquatica AE-M1

    ohne Endnote

    2  Tests

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: AE-M1 von Aquatica, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seacam Prelude (für Nikon D7100)

    ohne Endnote

    2  Tests

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: Prelude (für Nikon D7100) von Seacam, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Hugyfot HFC-5D MkIV

    ohne Endnote

    1  Test

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: HFC-5D MkIV von Hugyfot, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seacam Silver Nikon D500

    ohne Endnote

    1  Test

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: Silver Nikon D500 von Seacam, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Olympus PT-EP11

    ohne Endnote

    1  Test

    2  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: PT-EP11 von Olympus, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • UK-Germany UK-Pro

    ohne Endnote

    3  Tests

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: UK-Pro von UK-Germany, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Canon WP-DC52

    Gut

    1,9

    1  Test

    17  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: WP-DC52 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Recsea WHS-RX100Mk III

    ohne Endnote

    1  Test

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: WHS-RX100Mk III von Recsea, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • BS Kinetics Lut

    ohne Endnote

    2  Tests

    0  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: Lut von BS Kinetics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Somikon Unterwasser-Kameratasche XL

    Gut

    2,4

    0  Tests

    120  Meinungen

    Unterwassergehäuse im Test: Unterwasser-Kameratasche XL von Somikon, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Unterwassergehäuse

Zuver­läs­sige Bedie­nung auch unter Was­ser

Stärken

  1. zuverlässiger Schutz: meist bis 40 m Tiefe
  2. fast voller Funktionsumfang auch unter Wasser
  3. im Vergleich zu anderen Herstellern günstig

Schwächen

  1. jeweils nur für ein bestimmtes Kameramodell passend
  2. nur zum Schnorcheln dennoch zu teuer

Unterwassergehäuse für die PowerShot G16 Unterwassergehäuse von Canon, hier das WP-DC52 für die PowerShot G16 schützt die Kamera dank robuster Polycarbonat-Konstruktion zuverlässig vor Wasser, Schnee, Luftfeuchtigkeit und Staub. (Bildquelle: amazon.de)

Canon Unterwassergehäuse im Test: Wie bewerten die Fachzeitschriften?

Testmagazine loben die hochwertige Verarbeitung und die Tatsache, dass alle Einstellungen an der Kamera trotz Unterwassergehäuse vorgenommen werden können. Das Blitzen mit Hilfe des mitgelieferten Diffusors klappt gut, die Wirkung des Blitzes ist unter Wasser allerdings deutlich geringer als an Land. Die Fachmagazine empfehlen daher für fortgeschrittene Fotografen mit gesteigerten Ansprüchen einen externen Amphibienblitz. Da das Gehäuse lediglich ein Stativschraubengewinde besitzt, ist es etwas empfindlich gegen unbeabsichtigtes Verdrehen. Dieses Problem kann man jedoch mit einer optionalen Halteschiene beheben . Testmagazine loben im Gegenzug das gute Preis-Leistungs-Verhältnis der Canon -Unterwassergehäuse. Leckwarner, die vor dem Eindringen von Wasser in das Gehäuse warnen, fehlen allerdings.

Für welche Kameramodelle können Canon Unterwassergehäuse verwendet werden?

Das Unterwassergehäuse ist immer nur mit einem bestimmten Kameramodell kompatibel – darauf muss beim Kauf zwingend geachtet werden. Denn ein nicht kompatibles Kameramodell passt schlicht nicht in das Gehäuse. Problematisch wird es auch, wenn z. B. die schon etwas in die Jahre gekommene Kamera ausgetauscht werden soll. Folglich muss auch das Unterwassergehäuse ersetzt werden.

Canon Unterwassergehäuse Durch zahlreiche Räder und Bedienelemente kann auch unter Wasser der vollständige Funktionsumfang der Kamera genutzt werden. (Bildquelle: amazon.de)

Kann die Kamera im Unterwassergehäuse uneingeschränkt bedient werden?

Laut Canon ist die Bedienung der Kamera im Unterwassergehäuse in vollem Umfang möglich. Einige Funktionen sind allerdings nur über Umwege, sprich über alternative Tastenkombinationen einstellbar. Darüber berichten jedenfalls einige Amazon-Nutzer. Des Weiteren kann die Bedienung unter Wasser, insbesondere mit Handschuhen schnell etwas fummelig werden. Wer allerdings im Automatikmodus fotografiert, dürfte keine Probleme haben.

Lohnt sich ein Canon-Unterwassergehäuse zum Schnorcheln?

Aufgrund des relativ hohen Preises ist die Anschaffung eines Canon-Unterwassergehäuses dann sinnvoll, wenn man auch den vollen Funktionsumfang nutzt. Da die meisten Unterwassergehäuse von Canon für eine Wassertiefe von bis zu 40 m ausgelegt sind, richten sie sich ganz klar an Taucher, können aber selbstverständlich auch zum Schnorcheln verwendet werden. Wer darüber hinaus auch an Land bei extremen Bedingungen unterwegs ist, dem bietet das Unterwassergehäuse zusätzlich effektiven Schutz vor Schnee, Sand und hoher Luftfeuchtigkeit. Möchte man allerdings lediglich ein paar Videos beim Schnorcheln machen, dann lohnt sich unter Umständen auch eine wasserdichte Kompaktkamera. Diese sind, je nach Ausstattung teilweise günstiger und flexibler einsetzbar als ein Unterwassergehäuse.

Was ist bei der Pflege des Canon Unterwassergehäuses zu beachten?

Das Gehäuse ist aus Polycarbonat gefertigt und daher besonders kratzfest. Die Frontscheibe ist dabei so gut wie nicht zerkratzbar, während man dem Gehäuse laut Nutzer-Meinungen eine intensive Nutzung schneller ansieht. Dies ändert jedoch nichts an der Funktionalität unter Wasser. Die Verschlüsse sollten nach jeder Nutzung mit Süßwasser abgespült werden. Ebenso die Dichtungen, die zusätzlich regelmäßig mit Silikonpaste eingefettet werden sollten.

von Anica Zühlsdorf

Zur Unterwassergehäuse Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Unterwassergehäuse

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf