Fußbälle

59
Top-Filter: Hersteller

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Der neue Champion

    Testbericht über 10 Fußbälle

    Fußbälle: Es ist das erste Match der Weltmeisterschaft: Schlägt der offizielle Brazuca die Bälle anderer großer Turniere? Brasilianische Tester haben den Sieger ermittelt. Testumfeld: 10 in Deutschland erhältliche Fußbälle waren Gegenstand des Testberichts. Diese wurden im Rahmen eines Labor- und Praxistests über 17 Fußbälle von der Verbraucherschutzorganisation

    zum Test

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 21/2014
    • Erschienen: 09/2014
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Smarter Ball

    Testbericht über 1 Fußball

    Jetzt kommt Hightech in den Fußball: HSV-Profi Jansen und Computer Bild haben den Adidas Smart Ball geprüft. Testumfeld: Es wurde ein Fußball in Augenschein genommen. Das Produkt erhielt die Gesamtwertung „gut“. Als Testkriterien dienten Bedienung/Spiel, Messdaten und App.

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2006
    • Erschienen: 05/2006
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Teamgeist gewinnt

    Testbericht über 20 Fußbälle

    Die Fußball-WM kann beginnen. Teamgeist - so heißt der offizielle Weltmeisterschaftsball von adidas - ist der beste Ball im Test. Was die Spieler freut: Der Ball ist ausgesprochen belastbar und bei Torschüssen besonders treffergenau. Dafür ist der „Teamgeist“ aber auch weltmeisterlich teuer: 110 Euro müssen Fußballspieler dafür hinblättern. Zum Vergleich:

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fußbälle.

Ratgeber zu Fußbälle

Trainingsball oder Spielball?

FußballFußball ist nicht gleich Fußball. Auch wenn man denken könnte, dass es vor dem Erwerb eines Fußballs nicht viel zu beachten gibt, sollte man die Unterschiede und Besonderheiten von einem Spielgerät für Fußballer kennen, bevor man sich einen neuen Ball zulegt. Denn wer in der Freizeit oder in einem Verein Fußball spielt, sollte sich nicht einfach das erschwinglichste Modell aussuchen, um etwas Geld zu sparen. Wer bei einem Fußball zu geizig ist, könnte schnell enttäuscht werden. Allerdings gibt es mittlerweile zahlreiche bezahlbare Modelle, die den Ansprüchen von Hobby-Kickern, aber auch Amateur-Fußballern und sogar Profis durchaus genügen sollten. Wer also vor dem Kauf eines Balls oder mehrere Bälle steht, sollte bestimmte Eigenschaften beachten und wissen, ob der Ball eher beim Training oder ausschließlich im Spiel eingesetzt werden soll und auch der bevorzugte Untergrund sollte bekannt sein.

Spielball

Eigenschaften und Merkmale

Ein Fußball sollte natürlich in erster Linie robust sein, damit man möglichst lang daran Freude hat. So spielt zum Beispiel die Art der Herstellung eine große Rolle. Wenn die Nähte zwischen den einzelnen Elementen, aus denen der Ball besteht, per Hand zusammengenäht sind, kann man davon ausgehen, dass der Ball langlebiger ist, als ein Fußball der maschinell zusammengenäht wurde. Bei den Hightech-Bällen, also den offiziellen Spielbällen für die großen Turniere und Ligen, sind die Nähte verschweißt. Dadurch sind solche Bälle besonders wasserdicht und saugen sich bei Regenwetter nicht mit Feuchtigkeit voll. So behalten teurere Bälle auch bei schlechten Wetterverhältnissen den Luftdruck und somit ihre optimale Form. Wer also bei jedem Wetter draußen auf dem Fußballplatz ist, sollte darauf achten, dass das Obermaterial des Balles wasserabweisend oder sogar wasserdicht ist. Offizielle Spielbälle von Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften haben oft eine sehr feine Struktur an der Oberfläche, die dem Spieler mehr Ballkontrolle verleihen soll. Wer ähnliche Eigenschaften aber nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, greift zu einer Replik. Die Nachbildungen haben das gleiche Design wie ihre teuren Vorbilder, verzichten aber auf die feinen Noppen auf der Oberfläche und „kleben“ daher nicht ganz so gut am Fußballschuh.

Hallenfußball

Arten von Fußbällen

Fußball kann auf verschiedensten Plätzen gespielt werden und so gibt es auch bei den Bällen kleine, aber feine Unterschiede. Die Hersteller haben meist sowohl Trainingsbälle als auch Spielbälle im Portfolio. Während Trainingsbälle meist vielseitig einsetzbar sind, sollten die Spielbälle möglichst nur auf Kunstrasen und Rasenplätzen verwendet werden. Des Weiteren gibt es spezielle Bälle für die Halle. Solche sogenannten Indoor-Bälle sind mit einer Vlies- oder Filzschicht versehen, damit das Aufprallverhalten des Fußballes gedämpft wird. Somit eignet sich der Ball besser für die Benutzung auf Hallenboden. Auch für den Kinder- und Jugendbereich gibt es besondere Bälle. Diese Trainings- und Spielgeräte haben ein sehr geringes Gewicht, damit auch die kleinsten Ballkünstler gut damit umgehen können. Für den Einsatz auf Schnee und Eis gibt es ebenfalls spezielle Varianten, die zum einen durch ihr auffälliges Design auch bei schlechten Wetterbedingungen gut zu sehen sein sollen und zum anderen durch besondere Eigenschaften auch bei niedrigen Temperaturen möglichst gut bespielbar sind.

Zur Fußball Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Fußbälle

Alle anzeigen
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2006
    • Erschienen: 05/2006
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Fußbälle: „Fairplay setzt sich durch“

    Fast alle weltweit verkauften Fußbälle stammen aus Pakistan, Thailand oder China. Dort nähen Arbeiter die Einzelteile per Hand zusammen. Für jeden Ball müssen sie die Nadel etwa 1 400 Mal durch dicken Kunststoff stechen. Rund drei Stunden sind sie mit einem Fußball beschäftigt. Ihr Lohn: je nach Qualität zwischen 50 und 75 Cent. Einige Hersteller engagieren sich für

    ... zum Ratgeber