Zum Produkt

Meinungen zu Lexware QuickImmobilie Plus 2012

QuickImmobilie Plus 2012 Produktbild
  • keine Tests
6 Meinungen (4 ohne Wertung)
Durchschnitt: (Mangelhaft)
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
1

Kundenmeinungen (6) zu Lexware QuickImmobilie Plus 2012

  • Das Allerletzte

    von tibetkatze
    • Nachteile: Datenimport mangelhaft, fehlerhafte Berechnung, fehlende Funktionen, Fehler an allen Ecken
    • Ich bin: qualitätsorientiert

    Wirklich der letzte Dreck. Superumständlich zu bedienen, keine Korrekturmöglichkeiten, und wenn man das Jahr eingegeben hat, stellt man fest, daß ma weder die Konten noch ein Journal ausdrucken kann.

    Habe mit der alten Version von 2004 weitgehend problemlos gearbeitet, aber das hier ...

    Und die neueren Versionen sind dann so gemacht, daß man jedes Jahr ein upgrade kaufen muss. ... Werde die Lexware Produkte in Zukunft meiden.

    Und die hotline 1,99 € min. Nein danke.

  • Geschäftspolitik

    von Albert Blick

    Achtung beim Test, Nachdem das Programm über das Internet geladen wurde, erhält man ohne Zustimmung, das Programm per DVD zugeschickt. Wird diese nicht nach der Testzeit von 4 Wochen zurückgesickt (auf eigene Kosten) wird der Kaufbetrag in Rechnung gestellt. Es wird ohne wenn und aber das Geld eingetrieben. Auch der Slogen "bei nichtgefallen Geld zurück" wird nicht praktiziert. Eine sehr fragwürdige Geschäftspolitik.

  • Unkomfortabel

    von CLAULA

    Das Programm ist umständlich zu bedienen. Buchungen können nich in einem Journal angesehen werden. Auch Änderungen sind nicht möglich. Bezeichnungen sind Irreführend. Außerdem habe ich mich über Überheblichkeiten bei der Hotline geärgert.
    Es war teuer, zu erfahren, dass Dinge, die man für selbverständlich erachtet hat nicht gehen.

  • Vorsicht!! - Ein absoluter Rückschritt gegenüber der früheren Version 2005

    von rantal
    • Nachteile: geringer Umfang, fehlerhafte Berechnung, unübersichtlicher Programmaufbau
    • Geeignet für: ungeeignet für den professionellen Einsatz
    • Ich bin: qualitätsorientiert

    Seit vielen Jahren arbeite ich mit der Version 2005 von QuickImmobilie. Nun habe ich darauf vertraut, daß die neue Version zumindest den Umfang der bisherigen Version hat - weit gefehlt. - Das Programmdesign ist ausgesprochen unübersichtlich. Die Verbuchung von Belegen ist mehr als umständlich, so fehlt z.B. ie automatische Aufteilung der Mietüberweisung in Miete, Heizkosten, Nebenkosten, Garage wie es bisher in der Programmversion 2005 elegant gelöst war. Obwohl ich mit QuickImmobilie2005 seit über 5 Jahren arbeite, ist es mir noch nicht gelungen mit der Version 2012 eine Mieter- oder Hausabrechnung zu machen - ständig kommen Hinweise, daß irgendwelche Stammdaten nicht erfasst sind (z.B. 'Heikostenabrechng kann nicht durgeführt werden, da ..)
    Da ich schon früher mit der teuren Supportnummer nur schlechte Erfahrungen gemacht habe, kommt die Anforderung des Supports nicht in Frage - das Programm war ein Fehlkauf - besonders ärgerlich, wenn man bedenkt, daß viele Stunden und Tage für die Erfassung der Stamm- und Buchunsdaten vergeudet wurden

  • Bei einer Alternative ist nur abzuraten, Ärger mit den Mietern ist vorprogrammiert.

    von Tester999
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: geringer Umfang, Datenimport mangelhaft, fehlerhafte Berechnung
    • Ich bin: qualitätsorientiert

    Ich arbeite seit Jahren mit Quickimmobilie. Leider ist die neue Version Standart 2012 nur noch eine weitere Verschlechterung. Alleine schon die Produktberatung behauptet der Unterschied zwischen den Versionen besteht nur in der Anzahl der zu verwaltenden Einheiten. Falsch z.B. der Designer zur Gestaltung der Abrechnungen ist in "Start" und "Standart" überhaupt nicht enthalten. Ein Button für Umbuchungen wie in der Version 2010 ist nicht mehr enthalten. Das Löschen von falschen Buchungen und Korrekturen sind in der Version 2012 nicht mehr einfach möglich.
    Bei Nachfragen sind selbst teure Servicenummern (1,99 € pro Minute) auf der Seite von Lexware tagelang nicht zu erreichen. Abrechnungen die mit den Gleichen Datensatz in den Versionen 2010 und 2012 erstellt wurden führen zu unterschiedlichen Mieterabrechnungen. Fehler liegt eindeutig in der Version 2012 die Falsche Summen verwendet. Ärger mit den Mietern ist einfach nur vorprogrammiert.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests