Skier, die speziell für Frauen angefertigt werden, sind schon seit längerem keine nur leicht modifizierten Ableger des Herren-Equipments mehr. Einige Hersteller lassen sogar ihre Lady-Skier eigens von Frauen entwickeln. Dies hat dazu geführt, dass Lady-Carvingskier sich bei weitem nicht allein auf das optische Styling beschränken – wie oft geunkt wird. Stattdessen sind die Modelle speziell für Frauen abgestimmt.

lady3Der (tendenziell etwas unglücklich gewählte) Begriff „Lady-Carvingski" beinhaltete bis vor wenigen Jahren noch hauptsächlich Allroundcarver. Mittlerweile gibt es jedoch erfreulicherweise Ladycarver in fast allen Skitypen – angefangen vom Allmountaincarver über Race-/Slalomcarver bis hin zum Freerider oder Tourenski. Das umfangreichste Sortiment finden Frauen in der Kategorie Allmountaincarver – Skier mit einer Skibreite zwischen 74 und 80 Zentimetern für die Piste und das Gelände, denen der Ruf der neuen Generation perfekter Allrounder vorauseilt.

Fast allen Ladycarvern sind einige Eigenschaften gemeinsam. An erster Stelle sind sie etwas leichter als Unisex-Modelle (amüsanterweise gibt es keine speziellen Herren-Ski). Ihrem geringeren Gewicht verdanken die Ladycarver auch ein Plus an Drehfreudigkeit. Außerdem werden sie weicher abgestimmt (Flex), was eine leichtere Schwungauslösung mit weniger Kraftaufwand ermöglicht. Die Taillierung der Skier ist nicht exakt in der Mitte positioniert, sondern leicht dahinter. Die Bindung wiederum wird um bis zu zwei Zentimetern weiter vorne montiert. Vorteil dieser Anordnung: Frauen stehen „mittiger“ auf dem Ski und erzielen dadurch einen gleichmäßigeren Kantendruck.

Manche Hersteller setzen auch einen sogenannten „Heel Lift“ ein, bei dem es sich um einen speziellem Fersenlifter unter der Bindung handelt. Der Effekt ist eine leichte Verlagerung des Körperschwerpunktes nach vorne, fördert eine noch bessere mittige Position und wirkt als Ausgleich für die häufig kürzeren Fußsehnen bei Frauen. Dadurch werden gleichzeitig die Wirbelsäule sowie der Rücken entlastet.

In diversen Tests haben die neu entwickelten Features für Lady-Carver durchaus überzeugen können. Bevor also „frau“ vorschnell oder aus Gewohnheit zu einem Unisex-Ski greift, empfiehlt sich ein Blick auf die aktuellen Lady-Carver-Kollektionen der Hersteller. Die Modelle sollen insgesamt den – zumindest statistisch gesehen – weicheren und eher geschmeidigeren Fahrstil von Frauen spürbar unterstützen – und beschränken sich in den seltensten Fällen auf eine schick gestaltete Optik.

von Wolfgang Rapp

Fachredakteur im Ressort Haushalt, Haus und Garten – bei Testberichte.de seit 2008.

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf