Gaming-Zubehör: Früher „Maniac“, jetzt „M! Games“ - das Videospiel-Magazin im neuen Look

  • Früher „Maniac“, jetzt „M! Games“ - das Videospiel-Magazin im neuen Look
  • Alle Filter aufheben

logo_mgames1Seit September 2008 und seinem fünfzehnjährigen Bestehen wird Deutschlands dienstältestes Videospiel-Magazin „Maniac“ unter dem Namen „M! Games“ in neuer Erscheinungsform herausgebracht. Dieser Relaunch umfasste neben einigen optischen Änderungen im Umfang und Layout insgesamt eine Aufwertung, was sich auch in einer Preisänderung niederschlägt. Trotz dieser umfassenden Veränderungen bleibt das redaktionelle Konzept erhalten.

Die Neugestaltung bezieht sich vor allem auf das äußere Erscheinungsbild der Zeitschrift, inhaltlich hat sich das Spielemagazin einen hohen Wiedererkennungswert erhalten. Der Seitenumfang wurde von 100 auf 116 Seiten erhöht, eine Klebebindung ersetzt die bisherige Rückdrahtheftung, die Papierqualität ist  hochwertiger und anstatt der bisherigen Heft-DVD gibt es für eingefleischte Spielefans sogenannte Retrosammelkarten. Der Heftpreis wurde von bisher 4,99 Euro (Heft mit DVD) auf 4,50 Euro gesenkt. Der bisherige zentrale „Extended“-Teil wurde auf verschiedene Stellen in der Zeitschrift aufgeteilt, was jedoch der gesamten Übersichtlichkeit keinen Abbruch tut.

Inhaltlich befasst sich M! Games jeden Monat erneut vorrangig mit der Bewertung von Video-spielen für alle Konsolen – PSP, PlayStation 2 und 3, Xbox, Wii, DS  –, und das  auf die bekannte kritische, kompetente und gut recherchierte Art. Dabei legen die Redakteure großen Wert darauf, die Spiele möglichst von allen Blickwinkeln aus zu betrachten. Man besinnt man sich nun mehr auf eine ausführlichere Bericht-erstattung statt wie früher auf kurz gehaltene Kommentare. Die Bewertung an sich erfolgt nach einem Punktesystem von 1 bis 10 und ergänzt dieses mit einem jeweiligen knackigen Kurzurteil.

Die Spieltests machen in ihrer Ausführlichkeit einen Großteil des Heftes aus, so dass sich
M! Games als hilfreicher Wegweiser durch den heutzutage unübersichtlich gewordenen Videospiel-Dschungel bezeichnen kann. Neben den Tests erhalten die Leser der M! Games exklusive Vorschauberichte, Retro-Artikel, Entwickler-Interviews, Nachrichten aus der Spielerszene sowie Insiderfakten aus Japan und Technik-Specials. Darüber hinaus werden aktuelle Themen wie Jugendschutz und Spiele für die ganze Familie behandelt. Auf der Webseite www.maniac.de ist es möglich, die Tests nachzuvollziehen und darüber hinaus im Blog zu verschiedensten Themen zum Videospiel-Kult(ur) seinen Kommentar abzugeben.

Im Großen und Ganzen ist die Resonanz bei den Spielefans bzw. bei der durchaus etwas älteren Leserschaft des Magazins insgesamt sehr positiv. Besonders das hochglänzende Cover, die Papieraufwertung und die allgemeine Heftausstattung finden großen Gefallen. Nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich lässt sich die M! Games gut und gern von anderen Videospielemagazinen (Konsolen, nicht Computer) unterscheiden.
Dieses Feedback der interessierten Leserschaft und das fundierte Know-How der Redakteure veranlassten uns dazu, diese Testzeitschrift bei Testberichte.de zu listen.

Autor: Hanna Duncker