Samsung Festplatten-Receiver

6
  • TV-Receiver im Test: SPVR-801 CI von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: DV-Recorder
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: STB-E7509S von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 2 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    • WLAN: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: STB-E7500 von Samsung, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • DVB-C: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    • WLAN: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: Smart PVR STB-E7909S von Samsung, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
    weitere Daten
  • TV-Receiver im Test: DCB-P850G von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • DVB-C: Ja
    weitere Daten
  • Samsung DSB-9601C

    TV-Receiver im Test: DSB-9601C von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 3 Tests

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 2/2019
    Erschienen: 02/2019
    Seiten: 4

    Receiver für jeden Zweck

    Testbericht über 4 Sat-Receiver

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2012
    Erschienen: 06/2012
    Seiten: 4

    Net-Aufwertung

    Testbericht über 6 Netzwerk-Player

    Aktuelle Top-Fernseher und BD-Player können auch Multimediadaten übers Netz wiedergeben. In ihren Funktionen jedoch sind sie eingeschränkt, was sich mit separaten Netzwerk-Playern ausgleichen lässt. Testumfeld: MP3 flash testete sechs Netzwerk-Player. Das Urteil lautet: 2 x „sehr gut“ und 4 x „gut“. Geprüfte Kriterien waren jeweils Ausstattung und Praxis sowie Ton-

    zum Test

  • Ausgabe: 11-12/2012
    Erschienen: 10/2012
    Seiten: 5

    Im Vierer-Pack

    Testbericht über 4 TV-Receiver

    Satelliten-Receiver mit Aufnahme-Option und ganz unterschiedlichen Ausstattungen: Ferguson, Kathrein, Logisat und Samsung bilden unser Test-Quartett. Testumfeld: Sat+Kabel nahm vier TV-Receiver in Augenschein und bewertete drei von ihnen mit „gut“ sowie einen mit „befriedigend“. Die Testkriterien waren hierbei Ausstattung, Bedienung, Dokumentation und Verarbeitung

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Samsung Receiver mit Festplatte.

Weitere Tests und Ratgeber zu Samsung Fesplattenreceiver

  • Linux aufpoliert
    SAT+KABEL 1-2/2013 In den kommenden Ausgaben bohren wir mit Ihnen Ihren Linux-Receiver für noch mehr Leistung auf. Im ersten Teil des Workshops legen wir die Grundlagen.
  • Warte-Wahnsinn
    SAT+KABEL 9-10/2012 Unitymedia in der Kritik wegen langer Wartezeiten: Kunden ärgern sich über fehlendes Firmware-Update und technischen Support. Was steckt dahinter?
  • Das große HD-Spezial
    Audio Video Foto Bild 2/2012 Das neue HD-Fernsehen mit schärferem Bild und neuen HD-Sendern setzt seinen Siegeszug fort - und das analoge Sat-TV wird abgestellt. Aber auch Kabel-Kunden sollten jetzt umrüsten.Auf acht Seiten stellt Audio Video Foto Bild in der Ausgabe 2/2012 anlässlich der Abstellung des analogen Satellitenfernsehens wichtige Neuerungen im Bereich HD-Fernsehen vor. Es werden die besten Geräte für den digitalen TV-Empfang per Satellit und Kabel sowie neue TV-Kanäle vorgestellt und das Angebot verschiedener Kabel- und Satellit-Provider verglichen.
  • Boxen-Update (3): Clevere Plug-Ins
    SAT+KABEL 3-4/2011 Im dritten und letzten Teil unseres Workshops stellen wir Ihnen mit Plug-Ins sinnvolle Erweiterungen für unseren Digital-Receiver dbox2 vor.Im dritten Teil der Ratgeber-Serie „Boxen-Update“ stellt SAT+KABEL (3-4/2011) auf vier Seiten eine Reihe sinnvoller Plug-Ins für den Digitalreceiver vor.
  • HD-TV über Antenne
    digital home 1/2017 Der Kathrein UFT 930 ist für den Empfang aller via DVB-T2 HD ausgestrahlten Angebote ausgelegt. Neben allen öffentlich-rechtlichen Sendern sind dies auch die Privatsender, die unter der Dachmarke "freenet TV" kostenpflichtig verbreitet werden. Auch die interaktiven, internetbasierten Inhalte lassen sich mit dem Kathrein-Receiver empfangen. Schauen wir uns den Receiver im Detail an. Der sehr kompakte Kathrein besitzt kein Display.
  • Ein Technistar
    SAT+KABEL 11-12/2013 Das sind viele Wünsche an einen Satelliten-Receiver. Unerfüllbar sind sie jedoch nicht, wie der neue Technistar S3 Isio von Technisat untermauert. Nur ein Sat-Tuner. Die schlanke Box bringt - was immer seltener wird - noch einen Scart-Anschluss mit und besitzt neben einem Conax-Kartenleser einen "CI+"-Einschub. Einziges Manko: Die Signale vom Satelliten gelangen lediglich über einen Tuner in den Receiver.
  • So planen Sie Ihre Sat-Anlage richtig
    Sat Empfang 3/2013 (Juni-August) Aufgrund der Bandbreite ist die Anzahl der gleichzeitig verfügbaren Programme jedoch begrenzt. Der Satellitenbetreiber SES ASTRA verspricht bei einer Netzwerkverbindung von 100 Mbit/s die Übertragung von acht HD- und bis zu 30 SD-Programmen. Dies ist für die Übertragung aller gängigen Free-TV-Programme aber auch vollkommen ausreichend. Kabelkopfstationen Viele Hotels, Pensionen, Wohnhausgemeinschaften oder Krankenhäuser speisen ihre Fernsehprogramme über eine Kopfstation ein.
  • TV-Programme optimal sortieren
    Heimkino 11-12/2012 (November/Dezember) Das ist z. B. bei Philips, Sony und Samsung möglich. Die aus dem Fernseher kopierten Daten können nach einem Reset oder einer Reparatur die gewohnte Sortierung wiederherstellen. Viele Leser wünschen sich, die Programme gleich am Computer bear- beiten zu können, was allerdings spezielle PC-Programme erfordert. Wer mit einem aktuellen Samsung-TV seine Programmliste am PC sortieren möchte, kann über die Service-Hotline die passende Software anfordern.
  • test (Stiftung Warentest) 2/2010 500-Gigabyte-Festplatte. Empfindlichkeit leicht unterdurchschnittlich. Medienwiedergabe über Netzwerk. Conax-Entschlüsselung. Bild im Bild. Preisgünstigster Festplattentuner mit 400 Gigabyte an Bord. Insgesamt beste Handhabung. Etwas unterdurchschnittliche Sehtestergebnisse. Baugleich: Boca PVR2/100CI HD. 500-Gigabyte-Festplatte. Medien- und FTP-Server. Für Radiofans: Display zeigt Namen der Sendung, Start- und Endzeit. Träge beim Einschalten und Zappen. Hörbare Festplatte.
  • Perfekte Übertragung
    stereoplay 5/2008 Bei nicht zertifizierten Modellen drohen nicht nur Funktionsstörungen, sondern auch Festplattenausfall, Hitzestau und Schlimmeres. Von Bildergruppen und Schnittpunkten Je nach Receivermodell und Anschlussart müssen Sie unterschiedliche Wege gehen, um an die aufgenommenen Filme zu kommen. Nicht Ihr Problem, denn DVR-Studio Pro lässt sich mit seinem „Transfer-Modul“ einfach anpassen – die Webseite von Haenlein-Software gibt dazu umfassende Hilfe.
  • video 7/2004 Dort fixiert, richtet sich die Schüssel automatisch auf den Satelliten aus. Darüber hinaus besticht die teure Kathrein-Anlage nicht nur mit hoher Verarbeitungsqualität und umfangreicher Ausstattung; dank des größeren Antennendurchmessers bringt sie auch bessere Bilder zum TV als die anderen Modelle.
  • Freiheit für Sat-HD
    video 6/2018 Der Technisat merkt sich die Abspielposition von Aufgezeichnetem und erlaubt das Setzen von Markern. Steckt man die Festplatte in einen PC sind die Aufnahmen sichtbar und kopierbar, solange sie nicht geschützt aufgezeichnet wurden. Das Wichtigste wie immer zum Schluss: Schon beim Setup bemerkt man Technisats professionelle Einstellung zur besten Bildqualität. Als HDMI-Format gibt es neben 1080p auch automatisch und nativ.
  • SAT+KABEL 11-12/2013 Der DSR51 IP ist somit nur etwas für Leute, die Sat-IP neben anderen Android-Anwendungen am Zweit- oder Dritt-TV nutzen wollen. Telestar Dieser Hersteller war einer der ersten mit einer kompletten Server-Receiver-Lösung im Sat-IP-Business. Die beiden Geräte sehen ganz ähnlich aus, der Server ist nur deutlich größer und hat vier Koax-Anschlüsse auf der Rückseite. Neben klassischem Sat-IP-Empfang bietet er - wie die Modelle von Schwaiger und Triax - eine DLNA-Streamingfunktion.
  • Transfer-Leistung
    video 7/2005 video zeigt, wie Sie Aufnahmen mit dem Festplatten-Receiver auf DVD archivieren. Digitalfernsehen erobert Deutschland – egal, ob via Satellit, Antenne oder übers Kabel. Für TV-Fans bietet die Digitalisierung einige Vorteile: Man kann mehr Programme empfangen, es gibt Zusatzinformationen, und Spielfilme laufen bisweilen sogar mit Dolby-Digital-Kinoton. All diese Inhalte lassen sich obendrein mit einem Festplatten-Receiver in genau der Qualität speichern, wie sie der Programmanbieter ausstrahlt. Die Geräte legen TV-Sendungen Bit für Bit auf ihrer eingebauten Festplatte ab – Verluste durch die Aufzeichnung, wie man sie von VHS- oder DVD-Recordern mit analogem Kabel-Empfangsteil kennt, gibt es hier nicht. Digitalkopie nicht vorgesehen Das alles hat nur einen Haken: Festplatten-Receiver geben ihre Bild- und Toninformationen nur über die herkömmlichen Audio-/Videoausgänge zum Fernseher und zur AV-Anlage aus. Wer etwa seine Lieblingsfilme auf DVD kopieren will, der musste sie bisher analog überspielen – ohne die Digital-TV-typischen Programminfos oder digitalen Surroundsound, dafür aber mit Qualitätsverlusten. Der Festplatten-Receiver überspielt Bild und Ton analog, der angeschlossene DVD-Recorder muss die Informationen erneut ins digitale MPEG-2-Format umwandeln. Die Lösung wäre ein DVD-/Festplatten-Kombirecorder mit digitalem Empfangsteil. Bislang gibt es solche Recorder aber allenfalls als Spezialgeräte wie den Fujitsu-Siemens Activy (siehe video 3/2005). Einen Ausweg aus dem Dilemma bietet der Umweg über den Computer: Nachdem die Daten von der Receiver-Festplatte auf den PC gewandert sind, können dort die TV-Aufnahmen auf DVD gebrannt werden. Mit dem richtigen Festplatten-Receiver und einem PC-Programm namens „DVR-Studio Pro“ von Haenlein-Software für 70 Euro klappt das im Handumdrehen.Bisher war es ein Problem, Aufnahmen mit dem Festplatten-Receiver auf DVD zu archivieren. video zeigt, wie es funktioniert. Wie gelangen die Daten vom Festplatten-Receiver zum PC? Mit dem Programm „DVR-Studio pro“ ist das möglich. video erklärt, wie die Software funktioniert. Auch mit Freeware-Programmen lassen sich Kopien digitaler Sendungen erstellen. Mit welchen Freeware-Programmen das möglich ist, verrät video im Ratgeberartikel.